Edgar Wallace löst den Fall - 1 - Der unheimliche Pfeifer von Blending Castle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Edgar Wallace löst den Fall - 1 - Der unheimliche Pfeifer von Blending Castle


      (Bild:Amazon.de)

      Die CD erscheint voraussichtlich am 06.01.2017.

      Inhaltsangabe:
      EDGAR WALLACE löst jedes Rätsel!
      Das glaubt zumindest Chefinspektor Bliss von Scotland Yard. Immer wieder sind es die Romane des englischen Kriminalschriftstellers, die ihm wertvolle Tipps bei der Aufklärung seiner Fälle liefern. So auch im Fall des unheimlichen Dudelsackpfeifers von Blending Castle. Eine alte Legende besagt, dass der geheimnisvolle Pfeifer dreimal bei Vollmond auf den Zinnen des Schlosses erscheint – dann wird der Schlossherr sterben. Lord Blending glaubt nicht daran. Bis er die Spukgestalt tatsächlich eines Nachts auf dem schottischen Turm erblickt. Seitdem ist er nicht mehr derselbe. Er erkrankt zusehends – ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Sollte sich der Fluch doch bewahrheiten?
      Chefinspektor Bliss nimmt sich der Sache an.

      Sprecher:
      Erzähler - Rainer Gerlach
      Inspektor Bliss - Jürgen Kluckert
      Baines - Michael Pan
      Lord Blending - Jürgen Thormann
      Lady Margaret - Kaya Marie Möller
      Sir Alfred - Jeffrey Wipprecht
      Sir Stanley - Sven Gerhardt
      Wirt - Werner Wilkening
      Dr. Shavers - Johannes Berenz
      Portier - Markus Raab
      Sir Ashley Shane - Frank Röth
      Mann - Dirk Hardegen

      Copyright: Winterzeit

      Vorbestellbar bereits hier: Amazon

      Eine Hörprobe und weitere Infos gibt es hier: Winterzeitstudios


      Hm, das klingt, als könnte es was für mich sein! :zustimm:
      Kenne die Romanvorlagen von Kügler bisher nicht.
    • Also das Cover ist wirklich schön retro. Das gefällt mir sehr gut. Und weisst ihr was mir am besten gefällt? Das ich “Blending Castle“ oder zumindest die Burg, die auf dem Cover abgebildet ist, vor meiner Haustüre habe. Das abgebildete Motiv ist nämlich keine englische Burg, sondern eine niederösterreichische Burg in Leobendorf unweit von meinem Heimatdorf: kreuzenstein.com Es ist die Burg Kreuzenstein. Ein Millionär hat vor vielen Jahrzehnten sich die besten Teile von europäischen Burgen gekauft und hier bei uns zusammengebaut. Sie ist oft Filmkulisse, einmal beim 3 Musketierfilm mit u.a. Kiefer Sutherland waren viele Bekannte von mir als Komparsen tätig.
      Also egal wie das Hörspiel wird, ich muss es kaufen ;)
      PS.: Wer mich mal besucht, mit dem kann ich zur “Wallace-Burg“ fahren :)
    • Markus G. schrieb:

      PS.: Wer mich mal besucht, mit dem kann ich zur “Wallace-Burg“ fahren
      In ein paar Jahren wäre das mal eine Idee, denn wir wollen, wenn die Jungs etwas größer sind, mal für ein, zwei Wochen nach dem scheenen Österreich aufbrechen :winke: .

      Abseits des OT:
      Ich bin wirklich gespannt, wie die Geschichte letztendlich umgesetzt wird. Bereits seit einigen Monaten gibt's bei Winterzeit das Thema zu hören, das leider ziemlich schauerlich klingt - jedenfalls für mein Empfinden. Von der Geschichte selbst hatte der Blitz-Verlag vor Ewigkeiten mal eine Leseprobe spendiert, die aber auch eher aus dem mittleren bis unteren Regal stammte.
      Aber: Mit einer guten Bearbeitung kann man ja trotzdem eine unterhaltsame Krimistunde liefern. Von daher werde ich trotzdem reinhören.
    • Hardenberg schrieb:

      Soll denn das ernst gemeint sein, oder handelt es sich dabei um eine Persiflage, die in erster Linie so etwas wie Comedy sein will?
      Hm, die Vorlagen stammen aus dem Blitz-Verlag, und der Kommissar, um den es geht, heißt da nicht Bliss, sondern Ebenezer Pommery.
      Ich wäre jetzt davon ausgegangen, es handele sich nicht vordringlich um eine Wallace-Persiflage, aber wer weiß.
      Die Titel sind ja schon ein bisschen seltsam.
      "Irisches Halstuch" statt indisches z.B.. =)
      Habe aber nirgends eine Bewertung/ Rezi zur Vorlage gefunden. :schulter:
    • Agatha schrieb:

      Ich wäre jetzt davon ausgegangen, es handele sich nicht vordringlich um eine Wallace-Persiflage, aber wer weiß.

      Nun ja, ein Inspektor von Scotland Yard, dem ausgerechnet Wallace-Romane bei der Lösung seiner Fälle helfen sollen, und eine dudelsackpfeifende Geistererscheinung??! =) Ich weiß, eingefleischte Hörspielfreunde sind plotmäßig schon einiges gewöhnt, aber das klingt für mich erstmal nicht nach hundertprozentig ernsthaften Krimi-Spaß. (Aber ich habe mich ja schon oft geirrt bei dem Glauben, etwas könne nicht wirklich ernst gemeint sein.)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Ja, das mit dem dudelsackpfeifenden Geist hat mich sehr an die "zwei himmlischen Töchter - Ein Sarg nach Leeds" erinnert. (Falls noch jemand hier die Serie zu Beginn der 80er gesehen hat. :biggrin: ).
      So nach dem Motto: "Aaaaahhhh, der Pfeifer!" :panic:
      Aber das wäre jetzt für mich kein Grund, gleich von Comedy auszugehen, wie gesagt.
      Es gab bei Wallace ja auch so allerlei seltsame Gestalten, die herumgeisterten und die ich überall sonst merkwürdig gefunden hätte, aber nicht in alten, englischen Schlüssern. ;)
      Und Hilfe aus Wallace-Krimis ziehen? Immer noch besser, als der Meister spricht direkt, so wie bei dieser Maritim-Jugendserie aus den 80ern (Edgar Wallace und der Fall...). =)
      *Wer ist Edgar Wallace' Stimme, die in jeder Not ertönt?* :saengerin:
      Und selbst das war dort ja nicht als Persiflage gemeint, sondern sollte wirklich so sein bzw. kam ja nie heraus, wer die Botschaaften von sich gab.
      Außerdem würde mich eine auf witzig getrimmte diesbezügliche Serie nicht abschrecken, wenn die Geschichten gut gemacht wären. :)
      Ich mag ja Hörspiel Comedy, so sie gelungen ist.
      Antesten werde ich die Serie ganz sicher mal.
    • Klar, wenn's Comedy sein soll oder auch nur mit einem Augenzwinkern erzählt wird, ist das ja okay. Gerade Sachen mit einem Augenzwinkern können durchaus sehr unterhaltsam sein. Aber auf unfreiwillig komische Produktionen habe ich, ehrlich gesagt, nicht (mehr) so viel Lust. (Und die Sinclair-Comedy damals mit ihren Pennäler-Witzchen am laufenden Band war nicht so wirklich meines.) Aber, wie gesagt, ich glaube eigentlich auch nicht, dass dies hier unfreiwillig ist, sondern ganz bewusst.

      Ansonsten hast Du mit Wallace natürlich recht. Da ist die Posse schon in der Vorlage angelegt - um so erstaunlicher ist der Reiz, den sie dennoch haben.

      Die von Dir erwähnte Jugendserie muss wohl an mir vorüber gegangen sein. Was ich jetzt nicht so schade finde. =)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Hardenberg schrieb:

      Die von Dir erwähnte Jugendserie muss wohl an mir vorüber gegangen sein. Was ich jetzt nicht so schade finde
      Jugendserie is gut. :muhaha:
      siehe hier
      Ingrid Steeger zog regelmäßig blank :pinch: , meine Freundin und ich ( wir waren ja brave Mädels und außerdem erst zehn :biggrin: ) fanden entsprechend auch Iris Berben viel besser.
      MoAs hat die Serie (nach eigenen Angaben :hrhr2: ) in erster Linie wegen Ingrids :erica: gekuckt. (Warum wunderte mich das eigentlich nicht... :pfeifen: )
      Wir haben hier auch die Box stehen, das Ganze ist vor einigen Jahren mal auf DVD rausgekommen.
      Nostalgie-Gefühl lässt grüßen. =)

      Aber ich denke, an Dir ging das Ganze allein schon deshalb vorüber, weil Du damals schlichtweg noch zu klein warst. :)
      Schade bräuchtest Du das wirklich nicht zu finden. Es war eine Serie der 70er. Kuckte man damals eben, weil wenig genug kam - und fand die Blödeleien auch ganz lustig.
      Die Folge mit dem Pfeifer habe ich bis heute nicht vergessen. Vor dem hatten wir nämlich Schiss. =) Meine beiden Kusinen und ich hockten alle auf einem Klüngel und hielten uns jedesmal quiekend die Augen zu, wenn er wieder dudelte. :lach2:
    • dark_clouds schrieb:

      In ein paar Jahren wäre das mal eine Idee, denn wir wollen, wenn die Jungs etwas größer sind, mal für ein, zwei Wochen nach dem scheenen Österreich aufbrechen
      Ja, wir haben schon viele schöne Flecken hier. Solltest Du nach Wien kommen, dann ist ein Treffen Pflicht :kumpel:
    • Okay, verstehe. :blush: :muhaha:
      Die Jugendserie ist ganz nett, es gab allerdings auch nur vier Folgen. Gute Sprecher, Fälle, die immer irgendwie auf Wallace-Krimis basieren - gewöhnungsbedürftig halt nur die "Stimme", von der man nie erfährt, ob es sich wirklich um einen geisterhaften Wallace handelt, der da Tipps gibt oder um sonst jemanden, der dem Quartett helfen will.
    • So, zweimal gehört und absolut zufrieden damit!
      Es handelt sich definitiv nicht, wie hier spekuliert, um ein Hörspiel mit Comedy-Einschlag, sondern um einen richtigen Kriminalfall, den es zu lösen gilt und bei dem eben ein unheimlicher Dudelsackpfeifer durch sein Erscheinen für Angst und Schrecken sorgt.
      Das Ganze kommt schön oldschool daher, sowohl was die Musik als auch die Dialoge und die Charaktere betrifft.
      Solide gemacht, die Story selbst nun nicht unbedingt ein Ausbund an noch die Dagewesenem, aber unterhaltsam und abwechslungsreich.
      Ich musste mich zunächst etwas an Jürgen Kluckert als Chefinsp. Bliss gewöhnen, da mir selbiger aus den Maritim-Hörspielen als eher jung und dynamisch in langjähriger Erinnerung war. Und so ein Bild prägt halt.
      Hier sind wir im Jahre 1925, Bliss ist ein kleiner, eher behäbiger, unscheinbarer, phlegmatisch wirkender Charakter, wohl auch bereits etwas älter, wozu Kluckerts Interpretation der Rolle dann natürlich passt.
      Den Bezug zu den beiden Wallace-Romanen, die Bliss bei der Aufklärung des Verbrechens helfen, fand ich allerdings z.T. etwas gezwungen.
      "Bei Edgar Wallace ist nichts unmöglich!" Joa, nur gilt das für zig andere Autoren auch. ;)
      Aber sei es drum, ich mag die Geschichten ja selbst ganz gern. :)
      Die Sprecher machen ihre Sache durchweg gut, Musikuntermalung und Geräusche passen auch - Folge 1 wird sicher nicht meine letzte aus dieser Reihe bleiben!
    • Diese Folge muss ich schon alleine wegen dem Covermotiv der Burg Kreuzenstein haben. Wenn ich Zeit finde, bringe ich dann diese CD zur Burg. Vielleicht kauft man ja ein paar Exemplare und bietet sie den vielen Besuchern, die jährlich hin kommen zum Kauf an.