Die Schwarze Sonne - 13 - Nedr Gwind

    • Was ich etwas anstrengend finde, sind Adams Saltons permanente, philosphische, schwere und depressive Gedankengänge.
      Das kann einen mit der Zeit, zwar nicht runterziehen, aber etwas die Motivation rauben!
      Hoffe die hat man in der 13 mal außen vor gelassen!
      NYNTÄNDO- SCHOCK!!! Tötet Onkel Mario!!!
    • Evil schrieb:

      Was ich etwas anstrengend finde, sind Adams Saltons permanente, philosphische, schwere und depressive Gedankengänge.
      Das kann einen mit der Zeit, zwar nicht runterziehen, aber etwas die Motivation rauben!
      Hoffe die hat man in der 13 mal außen vor gelassen!
      Nein, da muss ich dich enttäuschen. Es ergibt aber Sinn (und ist nicht so langatmig wie in der 11/12).
    • Ich möchte nicht zu viel spoilern - zumindest solange Evil es noch nicht gehört hat - aber es ist ein wenig wie "End of Time". Vieles führt zusammen und wird rund. Es gibt aber ein paar lose Enden und jetzt interessiert mich, ob die
      1. in der 2. Staffel adressiert werden (Stichwort: Stabilisator)
      2. durch das Ende von Track 22 obsolet werden (hier muss ich unbedingt noch einmal die Folge 10 hören).

      Außerdem denke ich an Richard in der Folge 5 (unter der Treppe). Das war damals eine bewegende Szene und ich hätte gerne eine Information diesbzgl. in Erfahrung gebracht. Mal sehen,ob es unter 1) oder 2) fällt.

      Ich freue mich auf die 2. Staffel!
    • Belphanior schrieb:

      Ich möchte nicht zu viel spoilern - zumindest solange Evil es noch nicht gehört hat
      Sonst eröffnet Euch doch einfach einen Spoiler-Thread zu "Schawrze Sonne", da kann dann jeder ins Detail gehen, soviel wie nötig ist, und alle, die die neuen Folgen noch nicht kennen, bleiben eben erst mal draußen. ;)


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Oder einfach hier weiter mit Spoilern diskutieren, extra Seite dafür:

      diezeitistauchderinhalt.com/folge-13-spoilerdiskussion/

      @Belphanior: Ich denke nicht, dass die losen Enden obsolet werden, die sind ja z.T. weiter ausgebaut worden. Auch Stichwort "Stabilisator" ist ganz klar ein Setup für das, was noch kommt.
      Das, was uns aber hin den letzten 13 Folgen am meisten beschäftigt hat, nämlich die Geschichte um Adams Schicksal, wird schön rund gemacht. So gehört sich das!
    • @Evil
      Hm, ich habe nach einiger Sucherei jetzt auf buecher.de eine Sprecherliste gefunden, aber ohne Rollenzuordnung.
      Mit beidem kann das Netz wohl nicht dienen bei diesem Hörspiel. :gruebel:
      Aber solange hier niemand die Angaben für Dich aus seinem Booklet abgetippt hat, kommst Du damit ja auch schon weiter.
      Is besser als nix. =)

      Sprecher: Wrobel, Michael; Buch, Achim; Gobetz, Florian; Weis, Peter; Stark, Christian; Pobot, Sebastian; Hölscher, Bernd; Schulz, Willy; Halgardt, Harald; Schütz, Elga; Hügle, Uwe; Prelle, Michael; Leissen, Leny; Wunderlich, Christian; Leissen, Lea; Wolfien, Verena; Schneider, Reinhilt; Holdorf, Jürgen; Unbehaun, Verena; Brentle, Stefan; Merlau, Günter; Schülke, Achim


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Ja, habs sie fertig@'Belphanior':
      SS ist schon schwere Materie, die ich nicht zu jeder "Tageszeit" anhören kann. Dafür muß ich schon "Empfangsbereit" sein um das alles verarbeiten zu können. Aber ich muß zugeben, die Problematik der Saltons oder der Geschichte an sich interessiert mich eigentlich nicht mehr sonderlich, weil es sich storytechnisch ( für mich) nicht weiter bewegt. Da ist jetzt kein Punkt, wo ich sagen würde, ich will jetzt wissen, was diese und jene Person macht, oder dieses und jenes Zeil erreichen soll. Antworten die man sich erhofft, fallen irgendwie gänzlich weg. Von allen Serien ist es mir hier am schwierigsten zu beschreiben, was da überhaupt so vor sich geht.
      Auch die Zeitsprünge sind als schwierig nachzuvollziehen, wo jetzt welches Zeitgeschehen wieder spielt und ansetzt, warum tote Personen wieder da sind, und was Realität und was Fiktion ist, und überhaupt.... das ist schon etwas verwirrend auf Dauer und sehr ANSTRENGEND für meine Psyche.
      Ich finde bei Burns hat man die Struktur der Serie schnell erkannt, aber bei SS komme ich mir vor wie ein Erstklässler , der zwei- drei Klassen übersprungen hat.... das trägt nicht gerade zur Motivation bei. Irgendwie entgleitet mir die Serie gerade. Ich find sie gut gemacht, aber es ist mir gerade von der Machart einfach zuviel. Ich bin als Hörer etwas überfordert mit der kompletten Materie...
      Folge 12 und 13 sind wirklich schwer zu rezensieren oder beschreiben. Da müßte ich mir mehr Zeit nehmen bzw. Urlaub. Denn wenn ich über 7 Stunden arbeite, hab ich dafür einfach keinen Kopf mehr, für diese, melancholisch, schwerverdauliche Kost.
      NYNTÄNDO- SCHOCK!!! Tötet Onkel Mario!!!
    • Okay, Evil. Das kann ich nachvollziehen. Ich konnte anfangs schon viel mit DSS anfangen, da ich sehr gerne Christian Stark höre und Bram Stokers Romanvorlage gelesen hatte. Natürlich wurde das Weltbild ziemlich durcheinander geworfen und ich behaupte nicht, alles verstanden zu haben. Wenn mir der Einstieg nicht so super gefallen hääte, wäre ich vielleicht auf dieser langen Strecke innerlich verzweifelt ;). So freue ich mich auf die 14...