Rezensionen

    • Nur mal als Gedankenanstoß bzw. Grundlage eines ergebnisoffenen Austauschs.

      Der Übersichtlichkeit halber sollen ja alle Rezensionen zu einem Hörspiel auch in einem Thread gebündelt werden. Das macht Sinn. Aber wenn es mehrere Rezensionen gibt, dann kann die Übersichtlichkeit schnell flöten gehen, wenn in besagten Threads auch normale Kommentare und Diskussionen erlaubt sind.

      Daher meine Frage: Wäre es nicht sinnvoller, die Rezensions-Threads allein den Rezensionen vorzubehalten und alles weitere, Bemerkungen, Diskussionen, Anerkennung, Dank usw. auszulagern, damit man die Rezensionen gestaffelt hintereinander präsentiert bekommt?

      Oder alternativ die Rezensionen immer hintereinander an den Anfang eines Threads stellt?

      Ich weiß, gewöhnlich ist das kein Problem, weil ja meist nur MoAs und in letzter Zeit hin und wieder ich selbst Rezensionen verfassen (wenigstens war das bisher so, jedenfalls seit ich hier aktiv bin). Aber schon bei zwei Rezensionen in einem Thread geht die Übersichtlichkeit ein wenig verloren, wenn zwischen ihnen eine größere Zahl normaler Postings stehen. Da sowohl MoAs als auch ich eine große Leidenschaft für das Gruselkabinett hegen, wird sich eine solche Überschneidung also unter Umständen noch häufiger ergeben. Und da ganz sicher noch viele andere sich anschicken werden, dieses Forum mit Rezis zu beglücken ( zum Beispiel zu FALLEN @Evil @Agatha oder zu den Hermann-Media-Produktionen @Markus G. :green: ), könnte es vorteilhaft sein, die bisherige Praxis noch einmal zu überdenken.

      Was denkt Ihr darüber?
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp: Die juten Sitten
    • Ich sehe da das Problem, dass bei Stellungnahmen zur Rezi diese in dem ausgelagerten Thread dann mindestens in Teilen zitiert werden müsste. Bei nur teilweisen Zitaten wiederum geht der Sinn ggf. flöten.
      Alternativ müsste man mit Verlinkungen arbeiten..aber wer möchte sich schon die Mühe machen?
      Bei einer strikten Regelung "kein OT!" :besserwisser: sehe ich die Gefahr, dass die Lust zu kommentieren und sich auszutauschen noch weiter abnimmt. Und ob solch eine Regelung adzu führen würde, dass mehr Rezensionen gepostet werden...nun, das halte ich für sehr unreali...ähm, optimistisch. ^^
      Ist nicht auch der Austausch unter Hörern interessant, um sich eine Meinung zu bilden?
      Und mal ehrlich...sooo viel wird doch gar nicht kommentiert (leider!), ein bisschen Scrollen sollte für den interessierten Leser/Hörer doch machbar sein, oder? :)
    • Naja, grundsätzlich gibt es für einen Austausch ja immer auch noch den Thread innerhalb der Label-Untergliederung, also zB bei Titania-Medien den Thread zu Folge XY. Dadurch, dass teilweise in diesen, teilweise aber auch im Rezensionsthread zum Inhalt der Folgen gepostet wird, findet eine Zersplitterung der Meinungsäußerungen statt, die nicht unbedingt die Übersichtlichkeit fördert.

      Ich fände es einfach logischer, einen Thread für Statements und Diskussionen zur Verfügung zu stellen und einen für echte Rezis.

      Es geht also gar nicht darum, Raum zum Posten zu nehmen, sondern ihn nur klarer zu strukturieren.

      Eine Alternative wäre natürlich auch, die Rezensionen gesammelt an den Anfang eines Threads zu stellen, so dass die Kommentare und Diskussionen erst danach folgen. Aber das wäre dann wieder mit mehr Aufwand verbunden und müsste dann jeweils moderiert werden.

      Ich finde es halt nur ein bisschen schade, wenn die Rezensionen im dafür vorgesehenen Thread untergingen. Das hat ja nichts damit zu tun, ob jemand zu faul zum Scrollen ist. Wenn ich einen Rezensions-Thread anklicke, um mich zu informieren und nach der Rezension setzt eine Diskussion o.ä. ein, dann lese ich unter Umständen gar nicht mehr weiter, weil mich das Dankeschön möglicherweise nicht interessiert sondern einzig die Inhalte. Wenn es dann noch eine zweite Rezi gibt, die erst gesucht werden muss, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie gar nicht erst Beachtung findet. Darum geht es mir.

      Dass dadurch mehr Rezis kommen, habe ich nicht gemutmaßt. Aber für den Fall, dass man noch mehr Leute motivieren könnte, wäre dies ein zusätzlicher Anreiz, weil die Rezis dann auch an prominenter, einfach zugänglicher Stelle präsentiert würden und nicht bloß im Worte-Wust untergingen. Eine richtige Rezi zu schreiben, ist immerhin, jedenfalls wenn man es ernst nimmt, mit viel Aufwand verbunden und kostet einiges an Zeit. Da wäre es schon schön, wenn nicht nachher unter Umständen erst zwischen Danke-Posts und kurzen Nachfragen und Kommentaren danach gesucht werden müsste, sondern sie im entsprechenden Thread auch ohne viel Aufwand gelesen werden könnte.

      Find ich jedenfalls. :]
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp: Die juten Sitten
    • So eine strikte Trennung zwischen Rezis und Diskussionen gibt es im phantastischen Forum und bei den Hörspielfreunden. Das hat durchaus positive Aspekte, vor allem wenn sehr, sehr viele Posten und Rezensionen schreiben. Da wir hier eine eher kleinere Clique sind, wäre dies aber für meinen Geschmack zu sehr “zerfasert“. Wenn ich Rezensionen lese, dann lese ich in erster Linie Meinungen und da ist es mir egal ob lange und ausführlich oder ein kurzer Kommentar. Ich poste meine Meinung dann meistens auch lieber zu den Rezensionen,denn wenn jemand Meinungen zu einem Hörspiel lesen möchte, dann bekommt er dort einen schönen Überblick. Von mir aus kann es also gerne so bleiben wie bisher. Ich hätte aber kein Problem mit einer Änderung, wenngleich ich glaube, dass dann zu wenig Beiträge/Rezis zusammen kommen würden. Aber es wäre einen Versuch wert.
    • Hardenberg schrieb:

      Ich fände es einfach logischer, einen Thread für Statements und Diskussionen zur Verfügung zu stellen und einen für echte Rezis.
      Logisch mag es sein, wenngleich auch Geschmackssache und für die nicht eben üppige Zahl der Postings zu den meisten Hörspielen meiner Ansicht nach "überdimensioniert". Außerdem müsste es dann zu jeder Rezi den Hinweis geben: Hier keine Kommentare, Kommentare bitte Links abbiegen! ;) Sonst postet doch wieder jemand drunter und das Team kann fleißig Beiträge verschieben.


      Hardenberg schrieb:

      Eine Alternative wäre natürlich auch, die Rezensionen gesammelt an den Anfang eines Threads zu stellen, so dass die Kommentare und Diskussionen erst danach folgen. Aber das wäre dann wieder mit mehr Aufwand verbunden und müsste dann jeweils moderiert werden.
      Für das Team wäre es ein erheblicher Mehraufwand, die Rezithreads zu "kontrollieren", Postings auszuschneiden und an anderer Stelle neu einzusetzen. Dann hat doch jemand zitiert, der Urspungsbeitrag sitzt auf einmal an anderer Stelle und schwupps gibt es wieder Verwirrung.

      Hast du Bedenken, dass deine - definitiv zeitintensiven und anspruchsvollen - Rezis, weil sie nicht oben stehen, ggf. übersehen werden?
      Wer gute Rezis lesen will und Wert auf eine ausführliche Darstellung der Meinung legt, wird sicher auch scrollen. :]
    • Sylphida schrieb:

      Hast du Bedenken, dass deine (...) Rezis, weil sie nicht oben stehen, ggf. übersehen werden?

      Sicher, auch, aber ich fänd's auch um jede andere ebenso schade.
      Mir persönlich nimmt es etwas die Motivation, eine Rezi zu schreiben, wenn ich weiß, die ist dann eventuell nur unter ferner liefen platziert.

      Aber ist ja kein Ding. Ich wollte es halt mal ansprechen. Und offensichtlich sehe nur ich das so. Dann ist das eben so.

      Ich weiß noch, dass es zB bei experiment-stille.de so gehandhabt wurde, dass die Rezi-Threads geschlossen waren. Da gab es dann eben eine Rezi - und gut war. Wer eine weitere zum selben Thema beitragen wollte, machte dann halt einen neuen Thread auf.
      Das mit dem jeweils eigenen Thread fand ich sinnig, das mit dem Geschlossen-Sein dann wieder weniger, denn auch ein Rezensent sollte sich ja grundsätzlich Kritik stellen müssen, wenigstens theoretisch.

      Hier im Hörgrusel ist das genaue Gegenteil anzutreffen: alle Rezis in einem Thread plus Kommentare erlaubt.

      Optimal finde ich beides nicht.

      Ich fänd' halt den Mittelweg wünschenswert: also entweder geschlossener Thread mit allen Rezis zum Thema und Kommentare dann ausgelagert in einem allgemeinen Rezi- oder eben dem normalen Folgen-Thread, den es ja sowieso immer gibt, oder eben für jede Rezi einen eigenen Thread und dann jeweils offen für Wortbeiträge aller Art.

      Die Variante, bei der alles ständig moderiert werden muss, war ja nicht als wirkliche Option gedacht. Versteht sich doch von selbst. :zwinker:

      Aber wie gesagt: Es scheint für mein Anliegen kein Bedarf gesehen zu werden. Dann ist das so.
      :pue3: ( :zwinker: )
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp: Die juten Sitten