FALLEN - Der SPOILER-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ich fänd's ja toll, wenn Fallen - sofern es eine zweite Staffel gibt - eine dieser Serien würde, wie man sie aktuell im Fernsehen oft bestaunen kann: bei denen es nicht die eine Hauptfigur gibt, deren Mitwirkung in Stein gemeißelt ist, sondern bei denen jede Figur jederzeit ausscheiden könnte. Das führt zwar zwangsläufig zu herben Verlusten (siehe zB TWD und GoT), erhöht aber auch den Reiz des Ganzen.

      Bei von Gartner hoffe ich aber doch, dass er weiter mit von der Partie ist, denn für ein Ausscheiden seiner Figur war sein Einsatz bisher doch noch viel zu gering - und die Art des Todes viel zu unspektakulär.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • HB: Der Gartner kommt wieder, da bin ich mir zu 99% sicher!!! Ist für mich eine der wichtigsten Figuren im Fallen Universum. Und auf eine zweite Staffel hoffe ich auch. Das wird ja nicht schon nach 6 mickrigen Folgen zu Ende sein.
      Ich glaub schon dass sich bei Fallen viele Burns-Fans heimischen fühlen werden. Gerade weil es eben nicht ne lineare oder übliche Handlung besitzt ( und am Ende der Geschichte NICHT der böse Dämon mit Kreuz und Silberkugeln erlegt wird).
      Zeit für was neues!!!!
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • Ich habe mir heute die 3. Folge angehört und bin auch schockiert und verwirrt.
      Für mich steht auf jeden Fall fest, das Il Gibr nicht so lieb ist, wie er es uns weismachen wollte.
      Es sieht wirklich so aus, als hätte er sich seinen menschlichen Körper ausgesucht und mit dem Unfall von der Ehefrau Pascals und der Tochter Pascal gezielt zum Selbstmord getrieben. Ist da bei den Abschiedsgedanken von Pascal nicht auch die Stimme von Il Gibr zu hören? Wenn das alles so ist, dann war auch der Autounfall mit der Tochter kein wirklicher Unfall, sondern von Il Gibr vorhergeplant.

      Karen war, denke ich mal, noch schwanger, als sie umgebracht wurde. Ich kann es zwar grad nicht begründen, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass da solche Zeitsprünge gemacht werden. :schulter:
      Umgebracht wurde sie m.E.n. von Il Azaz. Er klang schon so merkwürdig, als er nach der Adresse fragte. Nur frage ich mich, was das bringen soll? Il Gibr bekommt er damit sicher nicht zurück. :denk:

      Das Kinderlied habe ich leider sprachlich auch nicht verstanden, obwohl ich über Kopfhörer gehört habe. Vielleicht läuft es ja im Hörspiel rückwärts? Ich wüsste sonst auch nicht, welche Sprache das sein soll.
      Oder es ist einfach nur Phantasie-Gebrabbel?
    • Agatha schrieb:

      Bin gespannt, wo denn die weißen Engel leben. Das erfährt man ja sicher auch mal.
      Ich habe da so eine Theorie. Schreibe das jedoch aus dem Stehgreif und habe es nicht nachgehört.

      Ich meine es war in Folge 1 oder 2. Da wo aus dem Hauptquatier der Weißen Engel berichtet wurde (mit dem alten verbitterten "Mann").
      Glaube da Möwen im Hintergrund gehört zu haben. Und es wurde um einen Flug über die Ostesee sinniert.
      Außerdem soll es draußen ja ziemlich windig sein...

      Warum sollte das Hauptquatier dann nicht auch an der Ostsee liegen.
      „Aber ich möchte nicht unter Verrückte kommen!"
      „Oh, das kannst du wohl kaum verhindern. Wir sind hier nämlich alle verrückt."

      [Alice im Wunderland]
    • So, jetzt mal mei Beitrag zu Il-Gibr


      In den erste beiden Folgen dachte ich er sein ein Softy... doch das hat sich nach seinem Treffen mit El-Mika in der Bahnunterführung geändert.
      Da hat sich gezeigt dass er dem Killer-Engel Mika trotzt. Dass er entgegen meiner ersten Einschätzung ein Starker Engel ist und im Kampf Mika ebenbürtig.
      Der Liebling vom Anührer der schwarzen Engel Il-Azaz.

      Ausgerechnet dieser "Muster-Engel" will aussteigen... :ups:
      Ein Mensch werden. Und dazu braucht er einen warmen toten Körper eines Selbstmörders.

      Ich verstehe nicht ganz wie ihr über Gibr's verhalten so geschockt seid.
      Zumindest nicht nach der Ansprache zu Il-Azaz.

      Er betrachtet menscahliche Frauen als Sexspielzeug. und wenn dann einer seinesgleichens der Frau überdrüssig wir mit ihr immer auf die selbe Weise verfahren. was mag das bloß sein... :death:
      Es ist ja schließlich "bloß eine Frau". :erica:
      Wie soll das dann erst mit Männern sein??? Die sind fleischliche Hüllen für Aussteiger-Engel und vielleicht Gefäße für die menschliche Seele.
      Sollte es sich bei den schwarzen Engeln um gefallene Engel handeln und sie wirklich wegen Gottes Bevorzugung der Menschen rebelliert haben, haben sie von vorne herein keinen guten Einduck von den Menschen.

      Sie fühlen sich eher als unsterbliche Engel uns barbarischen, schwachen und sterblichen Menschen überlegen.

      Nun aber zurück zu Gibr. Er sieht Karen und verliebt sich. Hat es satt immer zu lügen und öffnet sich ihr.
      Er möchte jetzt ein Mensch sein und mit Karen alt werden. Doch um ein Mensch zu werden, braucht er einen Körper.

      Also bereiet er sich einen Körper vor (Ist ja nur ein Mensch...) und hat sich Pascal ausgesucht.

      Pascal ist sowieso schon angeschlagen durch den Tod seiner Frau und seines Kindes.
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass Gibr Pascal über ein paar Wochen als dessen "innere Stimme" gearbeitet hat, um ihn Schritt für Schritt in den Selbstmord zu treiben.

      Es könnte in etwa so gewesen sein:
      Zuerst überzeugt Gibr ihn, dass der Tod seiner Frau und seines Kindes zu einem göttlichen Plan für Pascal gehört. Anschließend wiegelt er ihn gegen diesen göttlichen Plan auf.
      Und zum Schluss lässt er ihn nur noch den Selbstmord als einzige Option zu diesen Plan durchkreuzen.

      Ich vermite, dass Gibr auch irgendwie beim Tod von Pascals Tochter im Spiel hatte. Vielleicht er selbst, oder jemand anders, der beeinflusst wurde.

      Was haltet ihr von meinen Ausführungen? Schreibe ich hier nur Unsinn :wirr2: , oder könnte doch was wahres dran sein :gruebel: ?
      „Aber ich möchte nicht unter Verrückte kommen!"
      „Oh, das kannst du wohl kaum verhindern. Wir sind hier nämlich alle verrückt."

      [Alice im Wunderland]
    • Warum Unsinn? @Seraph Ich finde Deinen Ausführungen sehr interessant. Nur den Punkt mit Pascals Familie sehe ich anders. Für mich liegt es nach dem Verlauf von Folge 3 und Il-Gibrs Äußerungen auf der Hand, dass er bei den Todesfällen von Pascals Frau und Tochter nachgeholfen hat. Man darf ja nicht vergessen, sie starben nacheinander innerhalb von zwei Wochen - und dann auch noch wie aus dem Nichts. Soviel Zufall stinkt zum Himmel (oder auch in die andere Richtung).

      Für mich interessant ist nun die Frage:

      Warum war ausgerechnet Pascal für Il-Gibr so interessant?
      Zeichnet ihn noch mehr aus als ein passabler Körper?
      Und was steckt hinter Pascals Gerede von einem Plan, den er zu durchkreuzen gedenkt? Gibt es vielleicht noch Entwicklungen, die wir noch gar nicht kennen?

      Auch Deine Zusammenfassung der Kälte, mit der die Schwarzen Engel auf die Menschen blicken, finde ich sehr inspirierend. Dabei kommt in mir die Frage auf, was Il-Gibr in Karen sieht, das ihn so sehr in seinen Bann schlägt. In allen anderen menschlichen Belangen scheint er ja weiterhin sehr kühl und abgeklärt zu sein. Seine Gefühle zu Karen scheinen ja im Widerspruch dazu zu stehen. Wie also sind sie einzuordnen?

      Sind sie echt? Sind sie authentisch?
      Oder sind sie nur Blendung? Vielleicht gar Täuschung?

      Und vergesst nicht den Riesen-Zufall: Il-Gibr verliebt sich zufällig ausgerechnet in die Tante von Marie - bevor diese für die Schwarzen Engel von Interesse ist. Das kann doch nicht bloß Zufall sein. Also hat da jemand etwas im Hintergrund arrangiert, der mehr weiß?

      Ich denke, es gibt noch so vieles, was wir nicht wissen...


      Aber davon ab: Warum gibt es eigentlich männliche Engel, aber keine weiblichen?! Sollten sie nicht eher jenseits aller Geschlechtlichkeit sein?

      Ich bin schon sehr gespannt auf die nähere Beleuchtung des Engel-Seins. Da liegt viel Fremdscham-Potential drin, wenn man es falsch angeht. (Obwohl ich da bei Göllner wenig Sorge habe.) Aber ein bisschen irrwitzig/beknackt mutet es schon an, wenn man es sich auszumalen versucht. Männliche Engel mit gefiederten Flügeln, die in einem Hauptquartier in Baton Rouge wohnen und sich bei einem Bierchen von ihren Problemen aus dem Engels-Alltag erzählen...? :wirr2: =)

      Ich hatte El-Angs Aufenthaltsort übrigens auch in Norddeutschland verortet, ohne aber davon ausgegangen zu sein, dass da eine Art Hauptquartier ist.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      Aber davon ab: Warum gibt es eigentlich männliche Engel, aber keine weiblichen?! Sollten sie nicht eher jenseits aller Geschlechtlichkeit sein?
      Na, die Frage habe ich doch auch schon mal irgendwann gestellt. =)
      Eigentlich sind die ja in den Darstellungen immer eher geschlechtslos bzw. mehr feminin als maskulin wirkend, zumindest die ganzen Schutzengel auf Bildern oder die Statuen auf/ neben Gräbern.
      Und die vielen Sammel-, Deko- usw. Engelfigürchen meistens irgendwelche Kinderdarstellungen.
      Typische "Männerengel" kannte ich bisher auch eher nicht, und schon gar keine, die essen, trinken und zusätzlich noch Sex (mit Folgen?) haben. :biggrin:
    • ...und kratzen sich wahrscheinlich ebenso beim Fußballgucken am Hintern, während sie 'ne Büchse Bier stemmen, wie (fast) jeder andere Kerl auch. :D

      Nur - wenn sie genauso sind, worauf gründet dann eigentlich ihre Überheblichkeit? ?(

      Aber wer weiß, vielleicht ist ja Fräulein Soderquist auch eine Art Engel und stellt die Balance wieder her... =)
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      Ich bin schon sehr gespannt auf die nähere Beleuchtung des Engel-Seins. Da liegt viel Fremdscham-Potential drin, wenn man es falsch angeht. (Obwohl ich da bei Göllner wenig Sorge habe.) Aber ein bisschen irrwitzig/beknackt mutet es schon an, wenn man es sich auszumalen versucht.

      Und dann in der Öffentlichkeit immer Mantel tragen müssen - auch im heißesten Sommer! :schwitz: :aechz:
      Die würden ja auf jeden halbwegs misstrauischen Normalbürger wirken wie verkappte Blitzer. :hrhr2:
      Alles darf man in solchen Stories halt auch nicht so genau nehmen.
      Solange man das "große Ganze" einigermaßen schlüssig nachvollziehen kann und da genügend logische Erklärungen für geliefert werden, bin ich ja schon zufrieden.
    • Agatha schrieb:

      Alles darf man in solchen Stories halt auch nicht so genau nehmen.
      Solange man das "große Ganze" einigermaßen schlüssig nachvollziehen kann und da genügend logische Erklärungen für geliefert werden, bin ich ja schon zufrieden.

      Das zeugt von einer Bescheidenheit, die allerdings ein wenig resigniert rüberkommt ("bin ich ja schon zufrieden") und die als Haltung natürlich legitim ist, aber von mir ganz und gar nicht geteilt wird. Der oberste Grundsatz, der für mich bei einer Geschichte, gleich welchen Mediums, Anwendung findet, ist der, dass sie in sich stimmig sein muss, also der Rahmen, den der Autor für seine Fiktion ersinnt, aus der Geschichte heraus begründbar und nachvollziehbar sein und auch über den weiten Handlungsbogen hinweg bleiben muss. Alles andere ist geschludert, also schlechte Arbeit, und als solche (wenigstens von mir) abzulehnen. Dabei muss die Logik nicht zwingend den Gegebenheiten unserer Realität entsprechen, aber wo sie von ihr abweicht, muss sie auch deutlich so dargestellt, nach Möglichkeit begründet und vor allem plotintern strikt eingehalten werden. Alles andere ist schlicht Trash - und zwar solcher ohne eigenen Reiz. Wenigstens in meinen Augen.

      Man merkt es einer Geschichte einfach an, ob Details ausgespart bleiben, weil der Autor selbst nicht weiß, womit die Leerstellen gefüllt sein sollen. Das hat mich bei GB in der Phase 15-35 massiv gestört. Denn daraus ergeben sich vielfach Widersprüche, Kontinuitätsbrüche und Indifferenz der handelnden Personen - die Handlung zerfasert und wirkt, als hätte sie keinen roten Faden. All das war bei GB deutlich zu beobachten. Und es war ein großer Makel.

      So etwas wünsche ich mir bei Fallen natürlich nicht. Bei diesem starken Auftakt erwarte ich keine Schnellschüsse, sondern die volle Wucht Göllner'scher Phantasie, bis in die kleinsten Details. Ob sie dann auch explizit Erwähnung finden (müssen), steht auf einem anderen Blatt. Und da ich Herrn Göllner für sehr begabt halte, bin ich in dieser Hinsicht bisher ganz ruhig.

      Würde es aber auch deutlich so schreiben, wenn ich es in Zukunft mal anders sähe... :devil2:
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Agatha schrieb:

      Und dann in der Öffentlichkeit immer Mantel tragen müssen - auch im heißesten Sommer!
      Die würden ja auf jeden halbwegs misstrauischen Normalbürger wirken wie verkappte Blitzer.

      Interessantes Bild :zensiert:
      Doch können die sich nicht für die meisten Menschen unsichtbar machen?! :denk:
      „Aber ich möchte nicht unter Verrückte kommen!"
      „Oh, das kannst du wohl kaum verhindern. Wir sind hier nämlich alle verrückt."

      [Alice im Wunderland]
    • Seraph schrieb:

      Doch können die sich nicht für die meisten Menschen unsichtbar machen?!
      Du hast Recht, Sera :hirni: , man muss ja in der Lage sein, sie zu sehen, und das tun die wenigsten Menschen.
      Allerdings scheinen sie ja die Macht zu haben, sich bei Bedarf auch nicht sensitiven Personen zu zeigen, denn immerhin redet Il Manu mit dem Inpektor und gibt sich als Neffe von Dr Angerer aus.
    • Agatha schrieb:

      Allerdings scheinen sie ja die Macht zu haben, sich bei Bedarf auch nicht sensitiven Personen zu zeigen, denn immerhin redet Il Manu mit dem Inpektor und gibt sich als Neffe von Dr Angerer aus.
      So sehe ich das auch. :zustimm:
      „Aber ich möchte nicht unter Verrückte kommen!"
      „Oh, das kannst du wohl kaum verhindern. Wir sind hier nämlich alle verrückt."

      [Alice im Wunderland]
    • So, dank der doch ziemlich "verräterischen" Inhaltsangabe von Teil 4, wissen wir ja jetzt schon mal mit Sicherheit, dass das Kind von Karen ein Mischwesen und erst ein paar Monate alt ist. :baby3:
      Ich befürchte, das bedeutet im Gegenzug, Gibb wird nicht nur seine brutal ermordete Lebensgefährtin zuhause vorfinden, sondern auch ein leeres Babybettchen. :cry:
      Denn ich gehe mal davon aus, dass Karens Mörder, wer auch immer es nun ist, das Kleine entführen wird.
      Okay, bald wissen wir mehr.
    • AbdulAschbadri schrieb:

      Mich würde aber dann mal interessieren, wozu man Karen umbringt und das Baby entführt.

      Na, man kann einen Abtrünnigen doch sehr wirkungsvoll damit strafen, dass man seine Frau umbringt und ihm sein Kind wegnimmt.
      Stimmt, die "Menschwerdung" kann er sicher nicht mehr rückgängig machen, aber das Mischlingskind könnte halt für die schwarzen Engel schon interessant sein.
      Außerdem war es bisher ja auch nur meine Spekulation, dass der Mörder das Baby mitnimmt.

      Aufbautechnisch wäre es aber halt auch extrem lahm und uninteressant für eine solche Serie, einen der Engel - noch dazu aus der bösen Fraktion - einfach ausscheiden und ein glückliches Privatleben führen zu lassen. :gaehn:
      Tötet/ entführt man dagegen die Menschen, die ihm mehr als alles andere bedeuten, macht man ihn so richtig stinkig :baseball: - und das schafft für kommende Folgen die Möglichkeit vieler spannender und sicher auch blutiger ;) Konfrontationen.
    • Hm, weiß nicht, ob das nun tatsächlich er sein soll, sondern ob die Figur nur "generell" für einen Engel steht, der keiner mehr ist.
      Denn wenn Gib tatsächlich nach vollendeter Umwandlung nicht mehr zustandegebracht hat, als diesen Körper mir Flügelnarben, dann Gratulation! :wech: :muhaha:
      Die Silhouette sieht mir auch gar nicht wirklich nach Mann aus, oder jedenfalls nicht nach einem typischen.
      Und dann noch das komische Trikot, fast schon Korsett. :pinch: Urgs!
      Wirkt auf mich persönlich mehr wie eine Art Hermaphrodit. :schulter:
      Aber wenn ich stattdessen die wulstige Wampe von Friedrich von Gartner bedenke... :hrhr2:
      Ich glaube, ich stelle mir die handelnden Personen lieber selbst vor und nehme die Covergestalten höchstens als Beispiele. :pfeifen: Auch im Falle von (Knopfaugen-) Marie. ;)

      Btw.: Anfangs glaubten wir doch noch, Maries Puppe spiele vermutlich eine bedeutsame Rolle, im dritten Teil ist von ihr dann aber gar nicht mehr die Rede gewesen.
      Es hieß nie: "Ich muss aber meine Lisa mitnehmen, wenn wir fliehen!" oder "Pass auf Deine Puppe auf!" oder etwas in dieser Art, irgendeine Erwähnung, einfach, um sie dem Hörer wieder ins Gedächtnis zu bringen, ihm zu zeigen, sie ist immer noch mit von der Partie. ;)
      Und diesmal konnte sie Marie ja scheinbar auch nicht mit "Dr Angerer" helfen - falls sie das in der Klinik überhaupt getan hat (wir hatten ja diesbezügliches spekuliert...).
      Sollten die "Fäden" aus ihrem Mund also doch nicht so wichtig/ mächtig, was auch immer sein?
      Nun, man wird sehen...
    • Dann würde es aber wirklich eine Wendung ins absolut Schräge geben, wenn sich nun herausstellte, dass Pascal in Wahrheit ein verkappter Hermaphrodit wäre und Gibr mit dieser ihm unbekannten Tatsache nun dauerhaft leben müsste... =)

      Ich habe tatsächlich zuerst gedacht, dass die fehlenden Flügel auf Gibr verweisen. Aber die abgebildete Person sieht doch wirklich eher weiblich aus. Insofern verwerfe ich diese These schnell wieder.
      Wir wissen ja auch nicht, welche Eigenart die "Mischwesen" aufweisen. Vielleicht haben sie nicht voll ausgebildete Flügel, sondern irgendetwas "Verkümmertes", das ihnen entfernt wird. Dann könnte das Covermotiv auf diese fehlenden Flügel bei einer Frau hinweisen. Dies könnte also auf Fräulein Soderquist zutreffen. (Dabei frage ich mich, ob das Cover vielleicht schon fertig war, als man beschloss, die Folge umzubenennen oder wenigstens Houston vorzuziehen, denn inhaltlich passt Fräulein Soderquist doch wohl eher nach Prag als nach Houston (und btw: wer nennt sich heute noch freiwillig "Fräulein"?!).)

      Dass die Puppe nicht thematisiert wurde, finde ich nicht schlimm. Immerhin sagt von Gartner Marie ja, sie soll sich für die Flucht fertigmachen. Ich gehe davon aus, dass sie sich nicht nur die Schuhe anzieht, sondern auch an ihre geliebte Puppe denkt.
      Was mit dem falschen Angerer in Folge 2 passiert ist, wissen wir nicht. Wir waren doch eigentlich schon so weit zu glauben, dass es keinen Rote-Fäden-Trick von Marie bzw. ihrer Puppe gegeben hat, weil das doch zumindest Verwunderung bei von Gartner ausgelöst hätte.
      Also ist entweder etwas geschehen, was von Gartner nicht mitbekommen hat, oder dieses Motiv bezieht sich auf etwas, das hinter der Oberfläche der Handlung verborgen liegt. Ich glaube jedoch nicht, dass es nichts bedeutet. Es sagt etwas aus. Auch wenn es direkt noch keinen Bezug zur Handlung hat. (Wer hat denn eigentlich den echten Angerer getötet?)

      Und Vergleichbares dürfte auch auf das Cover zu Nummer 4 zutreffen - sofern diese Szene nicht explizit im Hörspiel vorkommt.

      Wir dürfen also weiter gespannt sein. :]
      >> Kritik ist Liebe. <<