Info Die drei Fragezeichen - Seriendiskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Darauf hatte schulzi auch schon hier im Thread zu den DDF-Büchern aufmerksam gemacht.

      Kopiere dann mal noch in diesen, was ich dort schon geschrieben habe:

      Na, also wirklich gefallen tut mir das neue Design jetzt auch nicht, muss ich ehrlich sagen.
      Mich würde interessieren, was KOSMOS da geritten hat und warum man, nach mehr als 4 Jahrzehnten, unbedingt mit was Neuem kommen muss?
      Ist das Artwork plötzlich zu "altbacken" oder was?
      Dabei holen sich viele die Stories doch ohnehin nur noch für ihre Reader, konnte man da für die Büchersammler nicht alles so lassen wie bisher?
      So dolle innovativ ist das hier ja nun auch nicht! Würde mich jedenfalls nicht das geringste Bisschen mehr zum Zugreifen veranlassen.
      Und ich könnte mir sogar vorstellen, dass zunächst mal viele DDF-Leser, die nicht mitbekommen haben, dass sich das Design ändert, denken, sie hätten eine andere Serie oder irgendwelche Sonderbände vor sich.

      Ja, @Mr Blonde Frage mich auch, ob die Hörspielcover automatisch ebenfalls so aussehen werden...
      Aber ich gehe fast davon aus. :S :(
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Smeralda schrieb:

      Hoffe das bringt nicht einige Buchsammler zum Beenden ihrer Sammelleidenschaft
      Wenn es jemandem eher um das reine Sammeln der Bände geht, als um das Lesen der Geschichten, dann könnte ich mir das vorstellen.
      Wobei es ja schon mehrere kleine Änderungen an den Buchrücken gab, früher war Hitch drauf, später dann nicht mehr, und auch das KOSMOS-Logo sieht mittlerweile anders aus.
      Aber die meisten, die seit Jahren die Geschichten lesen, werden das auch weiter tun, und dann halt in den sauren Apfel beißen, wenn ihnen das neue Design nicht gefallen sollte.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • schulzi schrieb:

      Nein die Hoerspielcover sollen wohl gleich bleiben
      Steht das schon irgendwo verbindlich, oder ist das bisher nicht vielmehr eine reine Vermutung von Leuten, die sich dazu bei Twitter, fb und Co. geäußert haben?
      Aber ich hoffe es ja selbst! :zustimm: :daumendrueck:

      schulzi schrieb:

      aber ein Buch kostet ab Juli 11 Euro.
      Na, wenn der Inhalt dann auch um 2 Euro besser wird... :pfeifen:
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Agatha schrieb:

      Na, wenn der Inhalt dann auch um 2 Euro besser wird...
      Vielleicht werden die Geschichten jetzt noch länger. :wirr2:

      Modernisieren ist ja irgendwann zwangläufig wohl notwendig, aber mir persönlich gefallen die neuen Cover auch nicht. War bei den TKKG-Hörspielen ja vor einiger Zeit auch so, dass sie moderner werden mussten. :( Wenn das gewohnte Design weg ist, ist es einfach nicht mehr das gleiche.

      :moin2:
    • S.R.-Fan schrieb:

      Agatha schrieb:

      Na, wenn der Inhalt dann auch um 2 Euro besser wird...
      Vielleicht werden die Geschichten jetzt noch länger. :wirr2:
      Sehr gut! xD Ab sofort alle Folgen dann auch auf Doppel CD und für 12,99,- :salut:

      Artwork Änderungen sind immer ein bisschen ätzend, aber da es alle machen, muss es wohl so sein. Das geht ja beim Aldi los und hört bei sowas hier auf. Das muss mir ein Marketing Mensch mal genau erklären.
      Bei TKKG fand ich die Änderungen aber noch viel schlimmer, das wurde ja völlig entkernt.
    • Die drei Fragezeichen Hörspiele waren für viele entweder der Einstieg oder der treue Begleiter in der Kindheit. Hier passte einfach alles zusammen, die Sprecher, der Erzähler, die Fälle, die mysteriösen Cover, die Musik, die Produktion.
      Auch ich habe sie gerne gehört und mich an manche der Folgen kaum satt hören können, immer wieder mal musste die eine oder andere Kassette gehört werden. Ich fühlte mich wohl in der Welt von Rocky Beach und den Detektiven.
      Jene mit Peter Pasetti als Erzähler sind für mich immer noch was besonderes, ich verbinde damit ein vertrautes Gefühl und viele schöne Stunden in der Kindheit..

      Heute gibt es sie immer noch, und sie haben eine sehr treue Fangemeinschaft. Ich selbst habe irgendwann das Interesse verloren, hier und da auch neuere Folgen gehört, aber recht schnell wieder vergessen.
      Vielleicht werde ich das eines Tages doch nochmal nachholen, auch wenn viele der aktuellen Folgen eher kritisiert als mit Begeisterung aufgenommen werden. Sie sind halt "okay" oder "schwach", so scheint es.

      Woran mag das liegen? Sind die Geschichten nicht mehr gut, sind wir mittlerweile zu sehr mit den Jungs gealtert und hören sie eigentlich nur wegen den vertrauten Stimmen?
      Ist es denn wichtig an alte Tage anzuknüpfen, oder ist es einfach der Lauf der Zeit das sich auch eine Serie wie die drei Fragezeichen weiterentwickelt hat und älter geworden ist?

      Mich würde interessieren ob die meisten von euch die Hörspiele weiter kaufen weil die Serie gesammelt wird, weil man hier und da mal ne Folge spontan kauft, oder weil sie einem noch richtig gut gefällt.

      Wer mag kann gerne was dazu schreiben, ich bin gespannt.
    • Dean schrieb:

      Mich würde interessieren ob die meisten von euch die Hörspiele weiter kaufen weil die Serie gesammelt wird, weil man hier und da mal ne Folge spontan kauft, oder weil sie einem noch richtig gut gefällt.
      Kontinuierlich sammeln oder die Serie richtig gut finden, das tue ich beides schon lange nicht mehr.
      Ich kann mir die neuen Folgen jeweils ausleihen, um sie anzuhören, weiß aber gar nicht, wie lange sie der "Verleiher" noch kaufen wird, weil auch er wohl zunehmend den Spaß/ das Interesse daran verliert.
      Schauen wir mal.
      Hat mir ein Fall einigermaßen gefallen (wirklich top war für mich in den letzten Jahren kaum noch einer...), dann kaufe ich nach.
      Gelegentlich nehme ich aber auch Folgen als Schnäppchen mit, wenn sie z.B. bei Drogerie Müller im Angebot sind und nur um die 3 Euro kosten.
      Dadurch erweitert sich die Sammlung dann immer mal wieder um ein paar Titel.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Hallo in die Runde,

      für mich liegt der Niedergang der Drei ??? ganz klar an den Geschichten selbst. Sie wirken nur noch nach Schema F und sind uninspiriert geschrieben.
      Die alten Autoren, so wirkt es zumindest auf mich, haben die Geschichten nicht alleine für Kinder und Jugendliche geschieben. Firmenspionage, Unterwanderung durch das organisierte Verbrechen, Kriegsverbrechen, Themen eben, die für Kinder schwer zugänglich sind, aber zur Welt gehören. Durch die Hörspiele konnten Kinder früher etwas lernen, die ersten Worte Latein, Fremdworte, usw. das vermisse ich.

      LG
    • Ja, die Klassiker Folgen waren einfach gute Storys, da hat alles gepasst.
      Für mich schwer zu sagen, ab wann genau es schlechter wurde. Die ersten zehn Jahre waren sie alle top (1979-1989).
      Dann waren noch vereinzelt gute dabei. Von den neueren Folgen gefallen mir einige auch immer noch gut.
      Ich mag die Atmosphäre vom Nebelberg (obwohl die Story nicht sensationell gut ist) und auch das weiße Grab.
      Die Folge 200 von Marx ist auch sehr solide gestrickt. Könnte schon einige aufzählen von den jüngeren, die mir wirklich gut gefallen.
      Die sieben Tore, Geisterzug, das versunkene Dorf, Tödliches Eis, schreiender Nebel, die brennende Stadt, Geist des Goldgräbers u.s.w.
    • Ich glaube das fast alles einfach vorgekommen ist schon und es schwer ist etwas überraschendes zu finden noch als Thema.
      Oft sind die Klassiker-Folgen auch nostalgisch verklärt.
      Ein "Tanzender Teufel" würde heutzutage ziemlich sicher zerrissen werden wegen der Story.

      Der von Fahrender Geselle aufgezählte "Nebelberg" wäre, wenn er in der Klassikerzeit erschienen wäre, ein riesen Knaller.
      Und es gibt immer noch tolle Geschichten & die Buchvorlagen sind oft richtig gut; leider wird die Vorlage oft nicht übers Ziel gebracht oder zu langatmig aufgebauscht.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Also sind es hauptsächlich die eher schwachen Geschichten welche nicht so greifen wollen, verstehe.

      Wie ist es denn mit den Sprechern? Seid ihr mit deren Leistung immer noch zufrieden? Klingen sie unterhaltsam und sympathisch?
      Oder gibt es mittlerweile auch schon Folgen, bei denen man das Gefühl von einer Routine und (zuviel) Selbstironie zu spüren bekommt?
      Gibt es gar eine Folge, welche euch nur aufgrund der Sprecherleistung so gar nicht gefallen hat?

      Was die alten drei ??? Hörspiele damals so charmant gemacht hat, war unter anderem immer deren natürliche Art wie sie miteinander umgehen und ermitteln.
      Hinzu kommen diese schönen kleinen Momente wenn sie zb. selber mal Angst bekommen, etwas nicht so klappt wie geplant, oder sich auch mal täuschen.