Foster - Infos von der IMAGA-Facebook-Präsenz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • TheBite schrieb:

      ...und tanzt definitiv auf zu vielen Hochzeiten um all das zu schaffen.


      Vielleicht tanzt er ja auf mehreren Hochzeiten, um es zu schaffen. Immerhin stellten sich seine persönlichen und beruflichen Umstände zum Start des Crowdfundings noch ganz anders dar - und das hatte er nach dem Bruch bei Dorian Hunter irgendwie zu kompensieren... was sicherlich nicht einfach war. Zumal auf einem Markt, dem durch das Streaming ordentlich zugesetzt wird.

      Der Mensch muss auch von etwas leben. Klar kann man dann immer sagen: Interessiert mich nicht, ist seine Sache!

      Aber sehr empathisch ist das nicht.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      Vielleicht tanzt er ja auf mehreren Hochzeiten, um es zu schaffen.
      Naja, sein (Hör)Buch ist fertig und Lese-Tour kommt wohl auch noch.
      Und über 5 Jahre sind auch wenn man seine persönlichen und beruflichen Umstände mit in Betracht zieht, eine lange Zeit.
      Zumal man ja zumindest mal sagen könnte was jetzt Sache ist.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Die Kommunikation ist ein völlig anderes Thema. Dass da einiges zu kritisieren ist, steht wohl außer Zweifel.

      Aber einige wettern schon über Jahre hinweg in einem Ton, als wären sie vorsätzlich von Göllner betrogen worden. Und da sage ich halt: Man sollte auch die Umstände bedenken. Und fair bleiben.

      Göllner ist nach dem CF der Hunter-Rückhalt weggebrochen, auf den er sicher gebaut hat - und zwar beruflich (gesichertes Einkommen) als auch privat/persönlich (GX). Beides galt es zu kompensieren. Und dass da nicht alles so läuft, wie man es sich zu einem Zeitpunkt, da sich das alles noch ganz anders präsentierte, vielleicht vorgestellt hat, kann ich nachvollziehen. Da ist die Existenzangst sicherlich ständiger Begleiter, und als Vater einer noch heranwachsenden Tochter setzt man seine Prioritäten dann vielleicht manchmal anders, als es sich der ungeduldige Hörspiel-Freak erhofft.

      Ich finde einfach, man sollte die Kirche im Dorf lassen. Klar ist das alles unglücklich gelaufen. Klar war und ist Göllners Schweigen anstrengend für die Unterstützer.
      Jetzt aber alles rund um Göllner auf ein vernichtendes Urteil rund um seinen Einsatz nach dem CF herunterzubrechen, ist mir persönlich zu schlicht.

      Aber wir sind damit jetzt extrem offtopic. Also von meiner Seite: :schweig:
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • =) Über die 17 bin ich auch gestolpert. Scheint wirklich so, als müsste es relativ schnell zu Ende gehen. Wenigstens 18 hätten es doch sein dürfen. Das hat immerhin eine gewisse Tradition. :zwinker:

      Dass Foster nun beendet wird, bedrückt mich ein wenig - und das obwohl auch mich die Serie nie erreicht hat. Aber sie hat doch eigentlich alles, um dem klassischen Kommerz-Hörspielhörer zu gefallen. Grusel-Horror-Action mit überschaubarer Handlung, dabei cool und in Ansätzen auch humorvoll, mit tollen Sprechern und im Ganzen gut konsumierbar (auch zum Feierabend-Berieseln geeignet). Und wenn man in den Foren so liest, scheint sie auch zu begeistern. Und dennoch hat es offensichtlich nicht gelangt, um die Serie am Leben zu halten...

      Wie soll es dann erst mit Produktionen weitergehen, die thematisch nicht so sehr Mainstream sind wie Foster...?!
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Ich finde Foster total lustig. Wie Foster z.B. in Folge 2 die Verkehrskontrolle durchführt. :lach2: Für mich sind das mehr als Ansätze von Humor.

      Und als leichte Kost zum Feierabendberieseln würde ich Foster nicht bezeichnen. Da muss ich zumindest ganz gut aufpassen, was da gerade passiert.

      Und als Mainstream würde ich Foster auch nicht einordnen. Das geht meiner Meinung nach schon einen ganz eigenen Weg. Ich nehme eher an, dass Imaga mit neuen Projekten mehr Mainstream gehen wird als mit Foster oder Fallen.

      Und ob die magische 17 da nun aus finanziellen oder Story-technischen Gründen gewählt wurde wird wahrscheinlich auch nur Oliver Döring wissen. Ich persönlich finde es sehr schwierig nach sovielen Folgen immer noch die Begeisterung aufrecht zu erhalten, egal welche Serie das ist. Ein Limt auf 17 hört sich gut an. Das ist auch keine Notbremse sonst hätte man das ja auch auf 13 Folgen beschränken können.

      Und vielleicht verkauft Oliver ja die Rechte an Fallen an Holysoft und Marcos 2. Staffel entsteht unter der Finanzierung von David Holy.
    • @Cherusker

      Notbremse vielleicht nicht, aber man will vermutlich auch nicht die Hörer hängen lassen, indem man jetzt überschnell beendet. Da ist schon so viel in die Hose gegangen auf dem Hörspielmarkt (GB, EAP), dass man sich den Schuh sicher nicht anziehen möchte bzw. Vertrauen verspielen.

      Und ich wollte Foster jetzt auch nicht als banal einordnen. Aber kompliziert ist die Handlung nun nicht gerade. Man kann sie auch mal locker nebenbei (wieder)hören, und es ist nicht sonderlich schwergängig. Das ist ja vielen sehr wichtig. Sollte also eigentlich ein Pluspunkt für diese Serie sein...
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • TheBite schrieb:

      Nuja angeblich schreibt er ja 6 weitere Folgen für Fallen, also gehe ich mal davon aus das er DAS gemacht hat.
      Das war aber 2017 das er die schreiben sollte/wollte. Denn Zitat vom 31.07.2017:

      "Jetzt werden die Skripte verfasst, und Anfang 2018 wird aufgenommen. WIR HOFFEN, DAS WIRD EUCH GE-FALLEN!

      Weitere News in Kürze!"

      2018 hab ich da noch nichts von gelesen, weder von Aufnahmen, noch das sich die Scripte verzögert haben.
      Auch von GGX gab es seit 02.01.2018 nix Neues, nur "Oma Martha & ich" und "Arkadien" wurden beworben.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Marco's Plan war ja, die Sprecher fuer GX zusammen mit Dorian Hunter aufzunehmen. Nachdem er und Zaubermond auseinander gegangen sind, war das erstmal vom Tisch. Dann hat er Fallen Staffel 1 gemacht. Dann Arkadien fuer Holysoft. Wer weiss, ob er da Sprachaufnahmen fuer GX machen konnte oder nicht. Jetzt wird vielleicht an Fallen Staffel 2 gearbeitet. Er braucht ein grossen Projekt mit vielen Sprechern um GX aufzunehmen. Ich hoffe, dass er den Focus nicht von GX verlieren wird, sonst wird das ein permanenter Fleck auf seiner Weste sein (ist es vielleicht schon). Wir werden das ja irgendwann mal sehen, wenn (falls) GX herauskommt, dann koennen wir die Sprecher vergleichen. Hier sind z.B. die Sprecher von Arkadien:

      arkadien-hoerspiel.de/mitwirkende/
    • Wenn er irgendwann liefert und das Ergebnis so großartig wird, wie man erwarten darf, dann kräht da hinterher kein Hahn mehr nach, wie lange es gedauert hat. Glaube ich.

      Aber vermutlich werden sich einige dann in den Popo beißen, weil sie nicht die nötige Geduld aufzubringen bereit waren und sich ihr Geld haben zurücküberweisen lassen...
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Benutzer online 2

      2 Besucher