Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Sonderermittler der Krone

    • Cherusker schrieb:

      Lohnt sich die Serie?
      Nein, die Rahmenhandllung ist lächerlich und die "Fälle" laufen immer schablonenhaft gleich ab. Was sich aber unbedingt lohnt ist die Hörspielkammer zum Thema.

      Ganz schlichte Gemüter, die die endlose Wiederholung von Szenen mit "Der Held gegen 100 Übeltäter, die schießen immer daneben, er trifft natürlich und entkommt" jedesmal wieder prickelnd finden, kommen aber sicher auf ihre Kosten.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Geh doch auch mal raus, fahr MSC
    • Es ist schon richtig, dass man mehr aus den Figuren hätte herausholen können (die erste Folge schafft dies noch recht gut bei Oscar Wilde), aber verglichen mit Sherlock Holmes & Dr. Watson sind diese beiden ebenso stereotyp.

      @Markus G.
      Mir würde es auch gefallen, wenn Wilde ab und zu etwas mehr aus der Rolle fällt, er wird ja aber absichtlich von Mycroft Holmes (der hier anfangs als stocksteifer, britischer Gentleman daherkommt und erst spater eine Art Freundschaft zu Wilde entwickelt) in der Deduktion geschult, da er gefährliche Undercovermissionen durchführen soll, für welche sein Bruder Sherlock nicht in Frage kommt, da er weder entbehrlich genug ist, noch von diesen wissen soll.
      Auch finde ich die Nebenfiguren des Teams, mit denen Wilde manches Mal zusammen arbeitet sehr gelungen.
      Manche Fälle sind auch sehr interessant, Die Charles Darwin Gesellschaft (Folge #5 "Kalter Fels), die Hexen (#6 & #10) und der unterirdische Komplex (#14 "Labyrinth der Angst) finde ich besonders stimmungsvoll gelungen.

      @Cherusker

      Hier eine 10minütige Hörprobe der 1. Folge:
      youtube
    • @Marco Ich werde sicher noch einmal in die Serie reinhören, aber aktuell bin ich mit Sinclair eingedeckt ;) Natürlich hat die Serie auch gute Momente, aber aus meiner Sicht hätte man mehr aus den Figuren raus holen können und auch den Geschichten mehr Abwechslung bieten können. Die dahinter liegende Grundidee läuft zu sehr nach Schema F ab. Aber wie geschrieben ich bin bei weitem nicht auf dem neuesten Stand. Da kann sich vieles zum Positiven geändert haben.

      Aber die Serie läuft anscheinend gut, hat ihre Fans gefunden und dass freut mich. Die Meinung, dass nur schlichte Gemüter dieser Serie etwas abgewinnen können, teile ich klarer Weise nicht. Jeder erlebt ein Hörspiel „anders“, für jeden gibt es andere Faktoren, die bei einem Hörspiel für einem selbst von Bedeutung ist und Unterhaltung einbringt. Für mich bedient eher die Hörspielkammer des Schreckens die niedrigen und einfachen Bedürfnisse des Konsumenten. Aber so weit, dass jemanden dem diese Form der Unterhaltung gefällt ein einfaches Gemüt hat, würde ich nicht gehen. Schubladendenken ist meistens falsch.
    • Markus G. schrieb:

      Die Meinung, dass nur schlichte Gemüter dieser Serie etwas abgewinnen können, teile ich klarer Weise nicht. Jeder erlebt ein Hörspiel „anders“, für jeden gibt es andere Faktoren, die bei einem Hörspiel für einem selbst von Bedeutung ist und Unterhaltung einbringt.
      Ach, ned so zimperlich. Jeder darf sich auch gerne über meine fragwürdige Vorliebe für Hörspiele wie „Sunshine-Horror auf Ibiza“ lustig machen.

      Klar tickt jeder anders, wenn man ausblendet, dass jede Folge gleich nach Schema F abläuft (ich habe jede gehört, nicht alle bis zum Ende, aber da kann ich mir das Urteil schon erlauben), kann man das schon gut finden. Die Fans sollten sich aber mal dazu äußern, wie man dazu steht, dass man nach bald 20 Folgen in Sachen zu Beginn groß aufgezogener Rahmenhandlung so gar nichts weiter gebracht hat. Hat der Autor noch immer keine Idee, was er aus dem Zirkel der Sieben machen will, hofft er, dass ihm bei Folge 50 dann vielleicht mal was einfällt? Warum liefert der Regisseur immer wieder dieselben amateurhaften Actionszenen ab?

      Meine Vermutung: Weil es keine Kontrollinstanz gibt und den Leuten einfach der Respekt vor dem Hörer fehlt. Und klar, im kommerziellen Bereich muss man halt "Verkauft sich gut, halt die Klappe" schlucken. Aber nicht kommentarlos :evil2:
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Geh doch auch mal raus, fahr MSC
    • Das ist halt meine Meinung dazu wenn man auf Grund einer Vorliebe zu einer Serie gleich auf den Menschen, dem die Serie gefällt, schließt und allgemeine Aussagen dazu fällt. Dazu fehlt mMn nämlich die Berechtigung. Der Kritik bezüglich Schema F schliesse ich mich zu einem sehr großen Teil an. Da gäbe es deutlich mehr Möglichkeiten als nach einer Art Baukastensystem zu arbeiten.
    • Am 27.11. kommt:
      Inhalt:
      Als der abgetrennte Kopf einer jungen Frau in der Londoner Universität seziert werden soll, erbleicht der unterrichtende Professor. Er kennt die Tote, die vor wenigen Tagen noch quicklebendig war. Offenkundig ist ein grauenhaftes Verbrechen geschehen. Mycroft Holmes schickt Oscar Wilde auf die Spur der Toten - und der kommt mit Hilfe von Abel Hawthorne einer teuflischen Intrige um Leichenhandel auf die Spur, die ihn zu einem düsteren Hotel in der Londoner East Side führt. Dort finden Wilde und Hawthorne die Antworten, die sie suchen, aber geraten dabei selbst in die Fänge des Mannes, der die Leichen produziert. Werden sie dem Wahnsinnigen noch entkommen können?

      Am 31.01.20 kommt:
      Inhalt:
      Einmal mehr steht die Zukunft Englands auf dem Spiel. Doch dieses Mal sind Oscar Wilde und seine Vertrauten ihren Gegnern einen Schritt voraus. In letzter Sekunde gelingt es, einen Anschlag auf den Suezkanal zu verhindern. Doch dann treffen sie vor Ort auf einen alten Bekannten, der beunruhigende Neuigkeiten zu berichten hat. In wenigen Tagen wird eine Expedition tief in den Süden des Landes aufbrechen, um ein Geheimnis zu lüften, das die moderne Medizin auf den Kopf stellen könnte. Ein Geheimnis, an dem auch einer ihrer größten Feinde ein außerordentliches Interesse hat. Und alle Zeichen deuten darauf hin, dass er sich bereits im Land aufhält und seine finsteren Pläne spinnt.

      Ich freue mich, dass die Serie weiter läuft und wieder in eine andere Richtung geht.
      Ruhig mehr Einzelfälle.
    • Die nächsten drei Folgen sind angekündigt:

      Am 27.03.2020 erscheint:

      Inhalt:
      Ist Jack The Ripper zurückgekehrt? Mehrere Menschen verschwinden spurlos entlang des Themse-Ufers. Dann wird die grauenvoll entstellte Leiche einer jungen Frau angespült. Panik macht sich in der Stadt breit. Oscar Wilde und Mycroft Holmes sehen sich gezwungen zu handeln, wenn man Ausschreitungen verhindern will. Doch dann tritt ein alter Bekannter auf den Plan und lenkt die Ermittlungen in eine vollkommen andere Richtung. Kann es tatsächlich sein, dass der Mörder nicht an Land zu suchen ist, sondern in den dunklen und unergründlichen Fluten der Themse? Noch ahnen Wilde und Holmes nicht, dass ihnen alles abverlangt wird, um die Hauptstadt vor der Katastrophe zu bewahren.

      Am 29.05.2020 kommt:

      Inhalt:
      Das britische Königreich wird von einer Reihe mysteriöser Todesfälle erschüttert. Auf den ersten Blick eine Serie tragischer Unfälle. Auffällig ist: die Opfer zählen allesamt zur finanziellen und politischen Elite des Landes. Bindeglied zwischen den Toten ist eine unglaubliche Glückssträhne vor ihrem Ableben. Zufall? Daran glauben zunächst auch Oscar Wilde und Mycroft Holmes, bis sie auf dem Anwesen eines alten Freundes selbst Zeuge mysteriöser Vorkommnisse werden. Steckt hinter alledem ein heimtückisches Komplott? Erste Indizien legen dies nahe. Doch noch ahnen die Sonderermittler der Krone nicht, in welcher Gefahr sie schweben. Ihre Feinde machen sich einen Fluch zu Nutze, dessen Ursprung fast 2000 Jahre in der Vergangenheit liegt.

      Für 28.07.2020 geplant:
      Inhalt:
      Mycroft Holmes zählt sicherlich zu den mächtigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten Großbritanniens. Über Jahre agierte er in den Schatten und lenkte die Geschicke seines Landes. Er galt als unantastbar, sein Wort war Gesetz. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich alles! Unbekannte verschicken mysteriöse Botschaften, die eine Reihe von Anschlägen androhen. Die Ziele sind immer Freunde und Bekannte von Mycroft Holmes. Es beginnt ein mörderisches Spiel gegen die Zeit. Für Mycroft Holmes ist der längste Tag seines Lebens angebrochen. Wird er ihn überstehen?
    • Benutzer online 1

      1 Besucher