Big Jim - Rettungsflug für das Elefanten-Baby

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Big Jim - Rettungsflug für das Elefanten-Baby



      Big Jim - Rettungsflug für das Elefanten-Baby (LP/PEGGY) aka Die Wildhüter - Rettungsfahrt für das Elefanten-Baby (CD/Fonoteam GmbH)

      Vorbemerkungen:
      Mitte der 1970er Jahre war es auch in Deutschland soweit: Mattel brachte die Big Jim Spielzeugreihe auf den Markt. Diese war bereits Ende der 1960er Jahre in den USA gestartet und es war natürlich nur eine Frage der Zeit, wann Deutschland nachziehen würde. Ähnlich wie bei Barbie gabs auch für Big Jim jede Menge Assecoires. Da war das Dschungel-Set, das Meer-Set etc. etc. Einen Camper gabs übrigens auch, genau wie den Landrover, der auf dem Cover der LP abgebildet ist. Da die Figur so erfolgreich war, wurden ihm noch ein paar Freunde wie Big Jeff oder Big Jack zur Seite gestellt. Zu diesen Zeiten gab es noch keine Videorecorder, die finanzierbar waren und deshalb konnte man Sendungen meist nur einmmal sehen. Das brachte diverse Hörspiellabel auf die Idee die erfolgreichsten TV Serien der damaligen Zeit auch zu vertonen und schon bald gab es zu fast jeder halbwegs erfolgreichen TV-Serie auch ein Hörspiel. Der großartige Konrad Halver (Gott hab ihn selig, wie sehr ich ihn und gemeinsame Gespräche doch vermisse), der nach Europa auch für Peg(gy) respektive Bellaphon tätig war, hatte schon immer einen visionären Vorausblick und so wurde die Idee geboren, den gerade sehr beliebten Big Jim Figuren ebenfalls eine akustische Adaption zu verpassen.

      Inhalt:
      Die beiden "Wildhüter" (Big) Jim und (Big) Jack fahren noch einmal eine Routinerunde in dem von ihnen betreuten Revier, nachdem sie aufgrund eines Staudammbaus alle Tiere in Sicherheit gebracht haben. Leider müssen sie feststellen, daß sie eine Elefantenkuh samt einem Jungen übersehen haben. Die Zeit drängt, denn in wenigen Minuten soll das Tal überflutet werden. Werden es Big Jim, Big Jack und deren Freund Big Jeff es rechtzeitig schaffen, die Elefanten zu retten?

      Produktion:
      Big Jim richtet sich, wie es auf dem Cover ausgewiesen ist, an ein sehr kindliches Publikum ab 4 Jahren. Dementsprechend einfach ist auch die Geschichte gehalten. Trotzdem muss ich dem Autor Joachim Bruhn ein großes Kompliment machen. Zwar ist die Handlung simpel gestrickt, aber genau das ist das Gute daran. So konnte man als Kind das Hörspiel perfekt Nach- bzw. Mitspielen, sofern man eben besagten Landrover hatte bzw. den Barbiecamper der Schwester zweckentfremden konnte. :hrhr:
      Hörspiele der 1970er Jahre sind natürlich nicht mit heutigen Produktionen zu vergleichen, denn früher machte man sich noch nicht soviel Arbeit mit dem Sounddesign oder der musikalischen Untermalung. Umso erfreulicher hebt sich dieses Hörspiel von vergleichbaren Titeln jener Tage ab. Der Dschungel wird mit einer Vielzahl von Geräuschen zum Leben erweckt, unter anderem mit dem Tröten der Elefanten gibt es noch Gezirpe von Grillen und der Wind weht leise durch die Gräser. Echtes Highlight ist aber der geniale Titelsong. :lach2: "Big Jim, Big Jeff, Big Jeff, Big Jim" mehr Text braucht es nicht damit die anvisierte Zielgruppe direkt mitsingen kann. Nur die Titelmelodie der alten Batman-Serie ist schmissiger. :biggrin: Leider, leider ist dieser geniale Song und der Titel des Hörspiels der Grund dafür, daß die Neuauflage auf CD sich etwas anders anhört als die alte LP. Offensichtlich hat man sich bei Fonoteam, die übrigens auch damals die LP vertrieben haben, wohl nicht dazu entschliessen können sich mit Matell in Verbindung zu setzen und mögliche Rechtefragen zu klären. Stattdessen kam man auf die "glorreiche" Idee das Hörspiel in "Die Wildhüter" umzubenennen (wobei sich mir nicht erschliesst, warum aus dem Rettungsflug eine Rettungsfahrt wurde? :denk: ) und die Musik und damit die Referenz an Big Jim einfach zu streichen. So beginnt die CD Version nun mit afrikanischen Trommeln und dazu gibt es einen unglaublich schlechten Erzähler, der die Situation erklärt, in der das Hörspiel einsetzt. :augenroll: Witzigerweise hat man aber bei der Bearbeitung geschlampt und so kommt man wenigstens ganz am Schluss nochmal einen Eindruck des Titellieds (der auf der LP insgesamt 3 mal zu hören ist), inklusive Big Jim Nennung. All diese Veränderungen führen wohl auch zu den unterschiedlichen Laufzeiten, obwohl auf beiden Medien falsche Angaben gemacht wurden. Die LP von 1977 läuft 25:37 (laut Aufdruck 28:16) und während die CD nur auf 23:12 (laut Aufdruck 23:19) kommt.
      Zu den Sprechern gibts eigentlich nichts zu sagen. Die drei Hauptdarsteller (Big) Jim - Rainer Schmidt, (Big) Jack - Jens Kersten und (Big) Jeff - Konrad Halver klingen so wie sie sollen, nämlich ziemlich kernig. Die Stimme von Funkoffizier - David Daniels wurde so verfremdet, daß es auch klingt, als ob er über Funk reinkommen würde.

      Fazit:
      Kurzweiliges kleines Hörspiel, daß man auch als Erwachsener immer mal wieder hören kann.
      Aufgrund der simplen Kindergeschichte gibts aber nur vier von fünf möglichen
      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Daten:

      Sprecher:
      (Big) Jim - Rainer Schmidt
      (Big) Jack - Jens Kersten
      (Big) Jeff - Konrad Halver
      Funkoffizier - David Daniels

      Regie - Lothar Zibell
      Toningenieur - Hans-Joachim Herwald
      Manuskript - Joachim Bruhn

      LP: BB 23.015
      CD: 233781 (Bestellnummer der Box "Die Neue Schatztruhe der Abenteuer")
    • Echtes Highlight ist aber der geniale Titelsong. "Big Jim, Big Jeff, Big Jeff, Big Jim" mehr Text braucht es nicht damit die anvisierte Zielgruppe direkt mitsingen kann.
      Ja, der ist so Klasse! :muhaha:
      Minimalistischer geht es kaum noch, hat fast schon was Hypnotisches. :wirr2:
      Arme Eltern, die das wieder und wieder mit anhören mussten. :help: :death:
      Aber ansonsten fand ich die Geschichte für Kinder im Grundschulalter ganz nett.
      Und man darf nicht vergessen, dass solche Platten ja nebenbei auch noch mithelfen sollten, den Verkauf der tollen Mattel-Spielfiguren :biggrin: und des noch tolleren Zubehörs anzuregen. ;)
    • Ich hatte damals 6 Figuren, den Panzer, Camping- und Outdoorzubehör, verschieden Kleidung und Waffen und so, und bestimmt hab ich damlas auch die HSP gehört und müssen irgendwo in meiner Sammlung sein. Erinnnern kann ich mich aber nicht daran, also an die Inhalte. Ist aber eine sehr schöne Erinnerung an die damalige Zeit. :]
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st: