Info Eure Top 5 bei der Gruselkabinett Reihe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Folge 128 - Der Streckenwärter war für mich ein großartiges Hörspiel, das sicher unter den Top 20 dabei wäre. Top 5 ist halt wirklich schwierig zu erreichen, vor allem wo man diese schon mehrfach gehört hat und eine neue Folge, auch wenn sie sehr gut ist, braucht doch Zeit um nachhallen zu können und wirklich jene langfristige Begeisterung zu entfachen. So schlecht finde ich die späteren Folgen gar nicht.
      Baba :winke4:
    • @gruenspatz

      Ich glaube eigentlich nicht, dass dieser Reihe jetzt schon der Stoff ausgehen müsste, zumal die Herren Gruppe und Bosenius den Rahmen dessen, was Platz finden darf in dieser Reihe, ja über die Jahre recht locker gehandhabt haben. Was ja von vielen auch kritisiert wurde. Ich habe mich dem nie angeschlossen. Ich finde es nach wie vor gut, wenn man auch mal die Grenzen berührt oder sogar überschreitet, sofern man unterm Strich, also im Gesamten, in sich konsistent bleibt.

      Vielleicht ist es aber auch ganz einfach leichter, Kurzgeschichten zu vertonen als ganze Romane. Die Handlung einer Kurzgeschichte, vor allem wenn man sie so textnah umsetzt wie Gruppe, ist recht "schnell" in ein Hörspielskript umgeschrieben, könnte ich mir denken. Sich aber einen Stoff von mehreren hundert Seiten vorzunehmen, bei dem vorher schon klar ist, dass man sich auf das Wesentliche konzentrieren muss, ist schon deutlich anspruchsvoller. Dennoch würde ich mir mehr davon wünschen. Aber eben mit der nötigen Sorgfalt und ohne jeden Zeitrdruck. Dann bieten solche Romane meist eine Fülle von wunderbaren Szenen, die hörspielwürdig wären. Der Glöckner von Notre Dame hat es ja gezeigt.

      Ich habe nie verstanden, warum man bei Poe recht willkürlich verschiedene Stoffe zusammengeworfen hat, um einen Hörspielplot zu erschaffen, anstatt sich mal William Wilson vorzunehmen, eine Geschichte, die ja geradezu danach schreit, in den Kanon der Gruselkabinett-Folgen übernommen zu werden. Wenn man die mit einem gewissen Mut zur Verhörspielung und szenischen Ausarbeitung angehen und umsetzen würde, könnte da ein ganz tolles Hörspiel daraus entstehen. Natürlich, wenn man dagegen wieder nur sklavisch am Text klebte, dann könnte es auch dröge werden.

      Bei Poe bin ich ja aber eh ein Gegner dieses Zusammenwürfelns und würde mir stattdessen eher zwei abgeschlossene Geschichten hintereinander auf einer CD wünschen.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Ahtan schrieb:

      Ist euch aufgefallen das die Meisten "Die Familie des Vampirs" in den Top-5 haben?

      Damit dürfte die Folge 003 das absolute Highlight dieser Serie sein.
      :] Absolut. Das ist meine Lieblingsfolge der Reihe. Ein Standardwerk, das schwer zu erreichen ist. Damit hat man aber auch die eigene Messlatte sehr frueh sehr hoch gelegt. Carmilla war Folge 1 und dann Die Familie des Vampirs ist Nummer 3. Da hat man schon zwei schwere Kracher ganz am Anfang. Das Niveau war unmoeglich zu halten.
    • Cherusker schrieb:

      Da hat man schon zwei schwere Kracher ganz am Anfang. Das Niveau war unmoeglich zu halten.
      Ja, aber die Macher konnten damals absolut nicht wissen (es sich höchstens wünschen), dass die Reihe so lange erfolgreich laufen würde.
      Da hätte ich auch gleich versucht, mit richtig guten Stoffen einzusteigen, die mir vielleicht auch selbst ganz besonders gefallen und die Hörer ordentlich "anzufüttern".
      Wer würde nicht so vorgehen?
      Bei mittlerweile weit mehr als 100, kann einfach nicht jede Folge ein Kracher sein, aber ich freue mich eigentlich nach wie auf jede neue. :zustimm:
      Und die Geschmäcker sind halt verschieden, in meinen Top 5 ist "Die Familie des Vampirs" z.B. nicht, auch wenn ich sie sehr gelungen finde.
    • 1.Der Werwolf
      2.Der weiße Wolf/Der weiße Wolf von Kostopchin
      3. Pickmans Modell
      4.Ewige Jugend
      5.Das Amulett der Mumie


      Ziemlich Wolflastig bei mir^^

      Der Werwolf ist mein liebtes Hörspiel des GK, ich mag das Werwolfshema eh(no shit) und der Hauptprotagonnist hatte die richtige Mischung, es schwankte bei mir immer zwischen Abscheu und Mitleid. Auch der Ablauf des Hörspiels und das Ende war super erzählt und umgesetzt ohne irgendwelche zähen Längen.


      Bei der weiße Wolf und ebendenen aus Kostopchin konnte ich mich nicht recht entscheiden welches ich lieber mag.

      Dabei sind die beiden Folgen fast dieselben, das ist sehr offensichtlich, trotzdem genau mein Ding, da ärgert mich es auch nicht das sich diese beiden Geschichten so sehr ähneln.


      Bei Pickmans Modell muss ich sagen dass es bis dato das einzige Hörspiel vom GK war indem ich mich richtig unwohl fühlte und mich auch richtig gruselte, bin aber auch ein Lovecraft fan und wusste um die Hintergründe der Bilder und der Kreaturen die gegen Ende auftauchen.

      Da ich die Geschihte um die ungarische Blutgräfin Elisabeth Báthory sehr fazinierend fand, kam dieses Hörspiel auch noch so ungemein gut umgesetzt daher, ein wahres Schmeckerl.

      Da ich das alte Ägypten, Flüche und Mumien sehr interessant finde, hat mich diese Folge ebenfalls so gut unterhalten dass ich sie mir schon sehr oft angehört habe, die ganz alten Folgen hatten auch irgendwie einen anderen Charme.