John Sinclair - 103 - Ghoul-Parasiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • John Sinclair - 103 - Ghoul-Parasiten



      VÖ: 11. September 2015

      Hörspiel
      Label: Lübbe Audio
      ISBN: 978-3-7857-5063-6
      Laufzeit: ca. 65 Minuten
      Medium: 1 CD


      Inhalt:

      Ein unheimlicher Killer schlägt mitten in London zu – und verwandelt Menschen mit Hilfe einer goldenen Pistole in Skelette! Bei ihren Ermittlungen stoßen John Sinclair und Suko auf eine Verbindung zum Mafia-Boss Logan Costello. Aber die Wahrheit wird sie noch viel weiter führen ... bis in die Welt der Ghouls!

      Eine fesselnde Komposition aus düsterer Gruselatmosphäre, temporeicher Action, einem phänomenalen Soundtrack und den besten Stimmen Hollywoods


      Quelle & bestellen: pop.de
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • MonsterAsyl schrieb:

      Fänd ich zwar ebenfalls passender, war aber zumindest auch das Cover des gleichnamigen Romans, siehe hier

      Ja, aber beim Roman war das UFO rausretuschiert, welches auf dem HSP-Cover noch munter rumschwebt :green:

      Ich meine gelesen zu haben, dass es sich ursprünglich auch um ein Rhodan-COver gehandelt hat, kann aber leider nix genaueres dazu sagen :schulter:
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Ja, aber beim Roman war das UFO rausretuschiert, welches auf dem HSP-Cover noch munter rumschwebt :green:

      Du hast vollkommen recht! Das hatte ich glatt übersehen. :tuete:

      Ich meine gelesen zu haben, dass es sich ursprünglich auch um ein Rhodan-COver gehandelt hat, kann aber leider nix genaueres dazu sagen :schulter:

      Bei über 2800 Covern ist die Suche wohl auch vergebene Liebesmühe. =) Aber vielleicht liest hier ja ein PR Fan mit und macht uns schlauer? :dackel:


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • MonsterAsyl schrieb:

      Du hast vollkommen recht! Das hatte ich glatt übersehen. :tuete:


      Sowas kann ich aber auch gut :tuete:

      Bei dem von dir geposteten LInk gibt es ganz am Ende der Seite eine Erklärung und ein weiteres Bild ....habe ich auch übersehen.

      Trotzdem habe ich was von Rhodan-Cover gelesen....leider weiß ich einfach nicht mehr, wo das war :schulter:
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Evil schrieb:

      Sci Fi- Grusel-Fantasy
      Also mit SciFi hat es nichts zu tun, und UFOs spielen absolut keine Rolle. Mit Fantasy, nunja, relativ. Man befindet sich teilweise auf dem Planeten der Ghouls, ihrer ursprünglichen Entstehungsort und Herrkunft. Es findet also eine Dimensionsreise in Xorrons Reich statt. Obwohl diese ja eigentlich die Kristallwelt ist. Aber die Details erfährt man dann, nachdem Shimada, Xorrons einziger wirklicher Gegner, seine Auftritte hat.

      Spoiler anzeigen
      Ich hätte ja damals nie gedacht, das eine Figur wie Shimada Xorron besiegen könnte. Da erwartet man eine wirklich monströse Kreatur und keinen "Ninja". Aber, was will man machen...




      Ich hoffe, das hier das gleiche mit dem Cover passiert wie bei Der Folge 101 (Blackmoore / Blackmoor) oder Dreamlandgrusel mit dem "wieder", statt "wider". Und man es noch rechtzeitig zum eigentlichen Druck korrigiert. Denn das UFO macht nunmal absolut gar keinen Sinn. Es sei denn Herr Ehrhardt baut da ein paar Aliens oder so mit ein in die Geschichte. Man kann ja nie wissen. Ghouls mit Raumschiff finde ich jedoch nicht so toll. Die Goldene Pistole (einen neue Waffe) hingen dürfte passen.
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • AmZ schrieb:

      Ich hoffe, das hier das gleiche mit dem Cover passiert wie bei Der Folge 101 (Blackmoore / Blackmoor) oder Dreamlandgrusel mit dem "wieder", statt "wider". Und man es noch rechtzeitig zum eigentlichen Druck korrigiert. Denn das UFO macht nunmal absolut gar keinen Sinn. mit SciFi hat es nichts zu tun, und UFOs spielen absolut keine Rolle.

      Leider ist dies nicht geschehen. :( Zwar geht es ein ganz klein wenig bei GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Schriftzug unter, aber viel hilft das auch nicht. Das man auf sowas nicht achtet ist mir unbegreiflich. Gerade wo es doch immer extra Leute für Design/Layout, Typo und Satz hat, also kurz Covergestalter. :gruebel: :schulter:

      Ist wohl nur eine Kleinigkeit und da gibt es sicher schlimmeres, aber ich finde schon, das sowas auch dazugehört eine "vernünftige Arbeit zu machen und ein Vernünftiges Produkt zu servieren". Man zahlt ja schließlich auch dafür (für das Gesamte). Oder nicht. :zustimm:





      Aber abgesehen von diesem unpassenden Flugobjekt, gefallen mir auch die Brüste nicht. Sieht aus als hätte die Frau zwei übergroße Wasserbomben im Gummianzug und beides bildet eine Einheit, die aber nicht konformgehen will. Die Brüste schreien danach rauszufallen und zu explodieren. Oder wie so eine Gewächs was nicht weiß wohin und nur von dem Anzug gestoppt wird. Vorerst. :nein:
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • Aber abgesehen von diesem unpassenden Flugobjekt, gefallen mir auch die Brüste nicht. Sieht aus als hätte die Frau zwei übergroße Wasserbomben im Gummianzug und beides bildet eine Einheit, die aber nicht konformgehen will.

      Echt? Die gefallen Dir nicht? :arg4: Also ich finde die gehen durchaus konform. :zustimm:


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Also mir gefallen die Brüste auch, auch die von Faith ;)
      Ja was das Cover angeht, passt nur das UFO nicht, stattdessen hätte man einen Heli einbauen sollen, aber gut, man hat mit den originalen Covern gestartet und wollen es wohl dabei belassen. Hab kein problem damit :)

      Hab die Folge gehört und bin wieder begeistert. Actionreich, tolle Sprecher, atmosphärische Stimmung in der Ghoul-Welt, TOP Sounddesign, einfach nur GEIL ;) Yeah ;)
    • Diese Geschichte erinnert mich ein wenig an „Blob“ und auch ein wenig an ein SF-Hörspiel. Letzteres wird auch durch das Cover suggeriert. Grundsätzlich habe ich gar nichts dagegen wenn man auch mal Ausflüge in ein anderes Genre macht. Von daher passt das schon. Aber ich hoffe dass wir bald auch einmal ein schönes Gruselhörspiel bekommen, ohne Fantasy, ohne Krimi, ohne SF und ohne Actionthriller, einfach nur Grusel. Denn Erhardt hat im Grunde da weiter gemacht wo Döring aufgehört hat, hohes Tempo, laut, viel Action, aber nur wenig Grusel. Aber wie geschrieben ab und an einmal was „anderes“ wie in dieser Folge finde ich durchaus motivierend zum hören. Aber man sollte halt nicht vergessen, dass John Sinclair ein GEISTERjäger ist.
    • @Markus G.
      Ich muss dir beipflichten, dass auch ich mir gruselige Sinclair Hörspiele wünschen würde.
      Das wird aber eher die Ausnahme bleiben, aus folgenden Gründen:

      1. Die Vorlagen geben es vergleichsweise selten her.
      Es gibt zwar gruselige Romane, diese sind aber zumeist Einzelromane.
      Sowohl Döring, als auch Erhard konzentrieren sich aber außerhalb der "Classics" Serie eher auf die Zyklen.

      2. Die Serie läuft so wie sie ist schon seit Jahren erfolgreich, da werden die Macher nichts ändern.

      Zum Glück ist der Zyklus um die Großen Alten ja mit #129 vorbei und es sieht so aus, dass die Folgen #130-133 Einzelfolgen sind.

      Meiner Meinung nach täte es der Serie gut, wenn auch Einzelfolgen eingeflochten würden und nicht nur stur die Handlung voranzupeitschen.

      Allerdings muss ich auch sagen, dass "Dämonenkiller" & "Larry Brent" wesentlich gruseligere Vorlagen bieten, auch diese wurden jedoch oft nicht oder stümperhaft umgesetzt.
      Zumindest bei Larry sieht es aber, auch Dank Einbeziehung von @Audioromane danach aus, als ginge es wieder mehr in Richtung atmosphärischen Grusels, als zumeist unpassender Haudrauf-Action.
      :kumpel:
    • Sehe ich vieles wie Du. Wobei Sinclair unter Döring und Hunter unter Göllner/Erhardt sich doch deutlich unterschieden. Seitdem Erhardt beides alleine über hat, gleichen sich die Serien doch stärker an, trotzdem gefällt mir Hunter „unterm Strich“ besser. Ich finde Hunter düsterer und unheimlicher, wobei dies sicherlich der Vorlage geschuldet ist. Bei beidem wird aber zunehmend das Tempo angezogen und die Action steht mehr im Vordergrund. Dadurch bleibt es spannend und kurzweilig aber die gruselige Atmosphäre bleibt beim Erhardtschen Sinclair nun genau so auf der Strecke wie unter Döring, aber das Kino- und Blockbustermässige, das Sinclair unter Döring noch ausgezeichnet hatte, fehlt nun. Aber Erhardt baut sein eigenes Sinclairuniversum und ich als Wenigkenner der Romane finde er macht das gut und schlüssig für mich. Aber ich würde mir auch viel mehr Einzelgeschichten wünschen.
    • @Markus G.
      Die Dorian Hunter Folgen von Göllner fand ich fast alle super, das Problem beim Wechsel war, dass Dorian weiterhin als übercoole Sau beschrieben wird, was er in den Romanen nach der Vernichtung Asmodis, spätestens aber mit der Vernichtung der "Inquisitionsabteilung" nicht mehr ist.
      Die Romane sind fast alle extrem gruselig und das brachte Göllner super rüber, Erhard aber null.
      Erhard hat bereits 2 perfekte Einzelromane verhunzt und den Roman "Werwolf in der Nacht", welcher einer der besten Werwolfromane aller Zeiten ist, einfach ausgelassen.
    • Die Romane sind fast alle extrem gruselig und das brachte Göllner super rüber, Erhard aber null.
      Das gleiche sagte mir ein Freund, der damals die Hunter Romane gesammelt und gelesen hat.
      Die Romane sollen ja noch düstrer gewesen sein, als die Göllner Hörspiele.
      Mal gespannt was die Folge 40 sagt...
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • John Sinclair 103.jpg
      Cover: John Sinclair 103

      Basiert auf Band 271 (12.09.1983) der John Sinclair Romanserie
      Laufzeit: 44 Minuten

      Laufzeit:
      Ein unheimlicher Killer schlägt mitten in London zu – und verwandelt Menschen mit
      Hilfe einer goldenen Pistole in Skelette! Bei ihren Ermittlungen stoßen John Sinclair
      und Suko auf eine Verbindung zum Mafia-Boss Logan Costello. Aber die Wahrheit
      wird sie noch viel weiter führen ... bis in die Welt der Ghouls!

      Erscheinungstermin:
      10.09.2015
    • Bei dieser Folge konnte ich mich sogar an den Mann mit dem goldenen Colt erinnern. :aahh:
      Mehr aber auch nicht^^

      Hatte immer die Hoffnung, dass dieser Roman mal vertont wird, da mich der Titel und das Cover angesprochen haben.
      Sah sogar für Sinclair Verhältnisse abgespaced aus =)
      Beim restaurieren des Bildes wurde wohl auch das Raus-Retuschieren der fliegenden Untertasse vergessen :whistling:

      Der Prolog ist... Kurz.
      Erst gar nicht geblickt, was jetzt der Aufhänger sein soll.
      Aber es gab wenigstens einen Prolog, da Intro! :aufgeregt:

      Der Fall ist ein netter Einzelfall ohne großartige Vorkenntnisse haben zu müssen.
      Ist er gruselig?
      Nein.
      Jedoch an manchen Stellen eklig.
      Sind halt wieder mal Ghouls und das hat sich (bei all der Kritik) nicht geändert, trotz Regie-Wechsel! :thumbsup:

      Leider vermisse ich immer noch Grimes (wer liest den Namen auch mit DER Stimme im Kopf? :D ), der für mich immer ein größeres Synonym für Ghouls ist, als Xorron. :schulter:
      Ehrlich gesagt vergessen, dass der was mit denen zu tun hat. :kopffass:
      Spoiler anzeigen
      Für wen war das Auftauchen am Ende und der Übergang Sukos mit dem Helikopter auch etwas plötzlich?
      Dachte im ersten Moment ich hätte was übersprungen... :wasgeht:


      Die Idee mit dieser Schleimpistole ist ganz cool und bringt wieder den ach so beliebten Trash-Faktor mit! :thumbsup:
      Spoiler anzeigen
      Johns Reise in die Welt der Ghouls ist cool und bringt etwas frischen Wind in die Materie!
      Die Ursprünge der Ghouls zu erfahren ist interessant und die Welt ist auch nicht von schlechten Eltern.
      Wobei ich mir denken könnte, dass Oliver Döring das ganze besser in Szene setzen hätte können. :denk:
      War etwas zu Steril für mich.

      Man merkt, dass das Cover geborgt wurde, da der Typ nicht wie John aussieht.

      In der Welt der Ghouls tauchen dann auch die Piloten aus dem Prolog wieder auf, welcher sich für mich erst da erschloss.


      Das Ende selbst ist ein guter Abschluss und ist etwas anders als sonst.
      Nicht großartig anders, aber anders genug.

      Im Hörspiel wird das Bermuddreieck erwähnt und da wurde mir die schreckliche Abwesenheit dessen in der Serie erst bewusst. :paranoia:
      @Marco gibt es eigentlich ein Heft mit dem Thema?