Info Radio-Tatort

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Tadaaa! Und der Januar-Tatort kommt wieder vom WDR und aus Hamm! :thumbup:


      Deutschland hat keine Pferde mehr
      von Dirk Schmidt


      Es wird unübersichtlich in Hamm.
      Zuerst der Mord an "Deutschland", dem stadtberühmten Obdachlosen und dann findet auch noch ein altbekanntes Mitglied zurück zur Task Force.
      Entsprechend viele Fragen prasseln auf die Kolleg*innen ein: Gibt es einen auf Obdachlose fixierten Serienkiller in der Stadt?
      Ist Ditters noch der alte oder bereits die neue? Und was zur Hölle soll "Deutschland hat keine Pferde mehr" eigentlich bedeuten?
      Als dann noch ein unerwarteter Schicksalsschlag das Team ereilt, drohen Scholz & Co sich endgültig zu verzetteln. Aber die Task Force Hamm würde ihrem Ruf nicht gerecht, wenn sie nicht noch ein Ass im Ärmel hätte.

      Regie: Claudia Leist
      Produktion: WDR 2020

      mit:
      Matthias Leja
      Sönke Möhring
      Uwe Ochsenknecht
      Hans Peter Hallwachs u. a.

      Die Folge ist ab dem 10.01. in der ARD-Audiothek zu finden, siehe dann hier

      Und hier ein Link zum :download:

      BR2 sendet die Folge am 15.01.von 20:05-21:00 Uhr, HR2 von 21:00 bis 22:30 Uhr
      SWR2 folgt am 17.01. von 22:33 bis 23:30
      NDR Info am 18.01. von 21:05 bis 22:00
    • Hat mir gut gefallen. Die Erzählstruktur mit den Zeitwechseln war gelungen, der
      Spoiler anzeigen
      Schichtwechsel
      war gut in Szene gesetzt. Die Story selbst auch nicht übel, die neue Ditters hat sich gleich richtig integriert. Und mal wieder einige Hamm-Schläge unter die Gürtellinie. :hrhr:

      GrimReaper schrieb:

      Besser als die letzten Hammer.
      Auf jeden Fall!
      Eins und eins ist zwei -- von London bis Shanghai!


    • Und ja, diese Folge war mal wieder richtig gut! :thumbsup:
      Auch wenn ich eine Wendung traurig fand... :pipi:
      Aber dafür durfte die Figur nochmal ein bisschen aufdrehen! :biggrin:
      Ditters jetzt auch mit tatsächlicher Frauenstimme (da wäre ja sozusagen das hormonelle "Optimum" erreicht worden) war ein bisschen gewöhnungsbedürftig im ersten Moment, aber dafür hat sie jetzt richtig Power und ist wieder mittendrin! :thumbup:
      Außerdem gab es noch ordentlich "Political Incorrectness" - Task Force Hamm halt. :hrhr:

      Es existierte übrigens tatsächlich mal ein "Es gibt keine Pferde mehr- Rufer", der lebte aber in den 70ern in Essen - und war wohl auch kein Obdachloser. :)
      siehe hier
    • So, Januar-Tatort "abgehakt" :zwinker: , dann kann der vom Februar ja kommen.
      Diesmal wieder vom SWR:


      Das dunkle Netz
      von Katja Röder

      Erneuter Amoklauf in einer Schule. Hat man aus Winnenden nichts gelernt? Doch – und trotzdem konnte die Tat eines Schülers nicht verhindert werden.
      Xaver Finkbeiner und Nina Brändle vom LKA Stuttgart stehen unter Druck: Warum hat der siebzehnjährige Tristan vier Mitschüler und seine Lehrerin erschossen?
      Indizien für Mobbing- oder Rachemotive fehlen.
      Komisch sei er halt gewesen, sagen Mitschüler, richtig gemocht habe ihn niemand.
      Woher er die Waffe hatte, die er schließlich gegen sich selbst richtete, ist ebenso rätselhaft.
      Aus dem Waffenschrank des Vaters? Der passionierte Sportschütze hielt ihn immer unter Verschluss. Woher aber dann?
      Die Ermittler stoßen auf das Darknet, jenes weltumspannende Netz, das kaum Spuren seiner Nutzer hinterlässt.
      Finden sich dort die Lieferanten und Mitverantwortlichen?
      Der Fall nimmt Anleihen bei der jüngsten deutschen Rechtsgeschichte, in der erstmals der Betreiber eines Darknet-Forums wegen einer Mittäterschaft verurteilt wurde.

      Mitwirkende:
      Ueli Jäggi
      Karoline Eichhorn
      Matti Krause u. a.

      Regie: Alexander Schuhmacher

      Das Hörspiel soll ab dem 07. Februar in der ARD Audiothek zum DL bereitstehen.

      Im Radio selbst läuft es vom 12.-17.02..
      z.B. WDR3 am 14.02. ab 19:04 Uhr
      WDR5 am 15.02. ab 17:05 Uhr
      Die ARD hat das Hörspiel zum :download: bereit gestellt.
    • So, Februar-Folge gestern gehört.
      Gefiel mir persönlich besser als der letzte Stuttgart-Tatort.
      Sehr krasses Verbrechen, auf den der Fall diesmal aufbaut. :ups: :pipi:
      Es werden zwar so einige Klischees bedient:
      Spoiler anzeigen
      nerdiger Einzelgänger aus zerrüttetem Elternhaus, der Ballerspiele spielt, Mordphantasien hat und sich mal eben eine Waffe im Darknet besorgt... erfogreicher, vielbeschäftigter Vater, der kaum weiß, was sein Söhnchen so den ganzen Tag treibt und das ohnehin alles nur für eine "Phase" hält, dazu der oberclevere, egozentrische Hacker-Student, der meint, er können alle anderen austricksen und im Netz die ganz große Nummer abziehen.

      Aber das Ergebnis ist doch über die gesamte Zeit hinweg sehr unterhaltsam.
      Wobei die Härte des Ganzen durch die komischen Elemente, die hier ja durchaus auch vorhanden sind, ganz gut ausgeglichen wird.
      Ich sage nur "Smart Home" und "Siri" beim Kollegen Sieger. :hrhr2: Der hat es dann aber auch irgendwie nicht besser verdient! :haha1:
      "Ich hätte verhungern und verdursten können!" :panic: ;)
    • So, dann mal mein Hinweis auf den nächsten Radiotatort, der kommt im März zur Abwechslung wieder vom SR:

      Wetterleuchten
      von Madeleine Giese

      Inhalt:
      Wie oft muss das Saarland nur als Vergleichsgröße herhalten: ein Waldbrand, ein Eisberg so groß wie … Also warum nicht das Saarland als Testgebiet zur Erprobung des bedingungslosen Grundeinkommens auswählen? Das finden jedenfalls Karl Daniel und seine Mitstreiter der Saarlouiser Bürgerinitiative “Pilot BGE”.
      Karls früherer Schulkamerad Sebastian Keller, inzwischen Stadtrat, ist aufgebracht: Mit diesem “Drückeberger”-Image lockt man bestimmt keine neuen, dringend gebrauchten Investoren ins Saarland! Beim Info-Abend der Bürgerinitiative geht es gerade hoch her, als eine Nachricht die Veranstaltung sprengt: Im angrenzenden Stadtpark wurde ein Obdachloser tot aufgefunden. Niemand will etwas gesehen haben.
      Die Rivalität zwischen Karl und Sebastian spielt den Kommissaren Paquet und Gentner in die Hände.

      Mitwirkende:
      André Jung, Brigitte Urhausen u.a.
      Regie:
      Mathias Kapohl

      Das Hörspiel soll ab dem 13.03. in der ARD Audiothek zum DL bereitstehen.
      In den Kulturradios hörbar von 18. bis 23. März

      DL-Link wird bei Verfügbarkeit nachgetragen.
    • Am 15.04.2020 kommt der nächste Radio-Tatort, diesmal von Radio Bremen. Die Folge 144 trägt den Titel: Der menschliche Faktor

      Inhalt:
      In einer schleswig-holsteinischen Kleinstadt erleidet die allseits beliebte Kioskbesitzerin Oma Fietz in Folge eines brutalen Raubüberfalls einen Herzinfarkt und stirbt. Eine junge Frau steht bald im Fokus der polizeilichen Ermittlungen - die Verdächtigte verstrickt sich in Widersprüche, hat zur Tatzeit kein Alibi aufzuweisen. Für die aufgebrachte Öffentlichkeit ist der Fall schnell klar. Ein Unbekannter hat bereits Namen und Adresse der Tatverdächtigen ins Netz gestellt. Viral wie real auf der Straße tobt sich nun der Volkszorn aus. Als nach drei Tagen die Unschuld der jungen Frau erwiesen ist, ist der Geist aus der Flasche und lässt sich nicht wieder einfangen. Die zu Unrecht Beschuldigte kommt alsbald bei einem "Unfall" zu Tode. Bettina Breuer ist von der Unfall-These wenig überzeugt und versucht, sich vor Ort ein wahrheitsgemäßes Bild dieser tragischen Hetze zu machen.

      Sprecher:
      Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh u. a.

      Produktion:
      Regie: Andrea Getto
      NDR 2020

      Der NDR hat das Hörspiel zum :download: zur Verfügung gestellt.


      OTR-Fan