Info Radio-Tatort

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Sondersendung zum 10. Jahrestag | 13.01.2018 ab 20:00 Uhr

      Vom 118. ARD Radiotatort Paradise City wird es zwei Fassungen geben:
      Am 13.01.2018 ab 20:00 Uhr senden alle Landesrundfunkanstalten parallel eine zweistündige Jubiläumsfassung des Falls, in der alle Teams im Großeinsatz sind. Im Anschluss ist der Fall online verfügbar.
      In der Woche vom 14. bis 20. Januar 2018 senden die Landesrundfunkanstalten den WDR-Fall "Paradise City" in regulärer Länge.




      Die Sondersendung zum 10. Jahrestag: Paradise City
      Zehn Jahre Mord und Totschlag: Der Jahrestag des ARD Radio Tatorts wird mit einer zweistündigen Sondersendung gefeiert. Und mit einem Großeinsatz aller Teams.

      Die "Task Force Hamm" bittet um Mithilfe – zwei Kilo Heroin sind verschwunden, vermutlich an Bord eines Kanalschiffs irgendwo zwischen Hamburg, München, Saarbrücken oder Berlin. Das Heroin ist eine Altlast aus dem Fall "Malina".

      Lenz hatte es zwischenzeitlich privat "sichergestellt". Jetzt muss es weg, bevor peinliche Fragen kommen. Im Datteln-Hamm-Kanal sollte das Zeug eigentlich problemlos verschwinden, eine kleine Unachtsamkeit verhindert aber dieses einfache Unterfangen. Dumm gelaufen. Nun ist man auf die Kooperation aller befreundeten und weniger befreundeten Teams angewiesen. Häme und Spott sind programmiert.

      Derweil fährt Georg Latotzke mit seiner neuen Superschleuder in Richtung Bayern. Er hat nach dem letzten Einsatz der "Task Force Hamm" wieder einmal ein PS-starkes Fahrzeug "übernommen", den BMW von Leude Hansmann. Einer muss sich ja kümmern, wenn solche Prachtfahrzeuge den Besitzer verlieren. Der E34M braucht allerdings sechs neue Zylinder. Die gibt es bei einem fähigen Schrauber in Bayern. Nur Scholz scheint zu wissen, dass Latotzkes Bruder Mike dort irgendwo im Knast sitzt.

      Sprecher
      Uwe Ochsenknecht (Scholz), Matthias Leja (Lenz), Sönke Möhring (Latotzke), Hans Peter Hallwachs (Vorderbäumen), Brigitte Hobmeier (Senta), Florian Karlheim (Rudi), Thomas Hupfer (Schrauber), Franz Rampelmann (Wirt), Sandra Borgmann (Breuer), Sigrid Burkholder (Tjen Liu), Jochen Nickel (Pitjonka)
      sowie Sebastian Blomberg, Marion Breckwoldt, Karoline Eichhorn, Hilmar Eichhorn, Ueli Jäggi, André Jung, Matti Krause, Alexander Khuon, Katharina Matz, Markus Meyer Anne Müller, Matthias Redlhammer, Nele Rosetz, Steffen Scheumann, Anjorka Strechel, Brigitte Urhausen

      Quelle: ARD, 07.12.2017

      Hier ein 10-minütiges Special zur Jubiläumsfassung:
      10 Jahre Radio Tatort (WDR, 25.09.2017)
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Verfolgt Ihr die Reihe regelmäßig?

      Ich hatte vor Jahren mal in einen reingehört, der mir nicht so gefiel, und seitdem nicht mehr eingeschaltet.

      Gibt es Folgen und/oder Teams, die wie bei der Mutterseeie Garant für gute und clevere und nicht zu tumbe Krimi-Unterhaltung sind?

      Dann wäre ein Tipp jetzt ja die Gelegenheit, nochmal reinzuschnuppern... :)
    • Hardenberg schrieb:

      Gibt es Folgen und/oder Teams, die wie bei der Mutterseeie Garant für gute und clevere und nicht zu tumbe Krimi-Unterhaltung sind?
      Ein Hörspielleben ohne die kreisfreie Polizeibehörde Hamm ist möglich, aber sinnlos. Komplett sinnlos, tumb ist ansonsten gar kein "Team", wenngleich die Unterschiede natürlich groß sind. Jeder hat seine Lieblinge und seine Hassobjekte.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Gut so, weitermachen!
    • Hardenberg schrieb:

      Verfolgt Ihr die Reihe regelmäßig?

      Fast regelmäßig. Ich muss allerdings in irgendeinem Forum oder Twitter drüber stolpern, dass wieder ein neuer Radiotatort zur Verfügung steht. Dann höre ich ihn mir auch an.


      Hardenberg schrieb:

      Gibt es Folgen und/oder Teams, die wie bei der Mutterseeie Garant für gute und clevere und nicht zu tumbe Krimi-Unterhaltung sind?
      Wie GrimReaper schon geschrieben hat, die "Task Force" Hamm ist Pflicht. Den Termin des nächsten Radiotatorts aus Hamm kann ich mir komischerweise immer merken. Ansonsten habe ich da keine Vorlieben. Nur eine Abneigung, die Radiotatorte aus Bayern. Ich mag den Dialekt nicht so gerne. :whistling:

      :moin2:
    • Du solltest dabei die Reihenfolge einhalten und mit Fall 0 "Task Force Hamm" beginnen. Oder Fall 1, mit dem wohl die meisten angefangen haben, "Noch nicht mal Mord". Ach, was beneide ich die Leute, die noch so viele schöne Sachen nicht entdeckt haben. Für mich bleiben eigentlich nur Neuerscheinungen, der Fluch des jahrzehntelangen Alleshörers :D

      Solltest Du mit dem bayerischen Dialekt umgehen können, dann sei Dir gesagt, dass Robert Hültner ein ganz besonders guter Hörspielautor ist und der BR-Radiotatort nicht umsonst so beliebt ist. Aber das ist natürlich tricky, ich kann mir auch kein Schweizer Hörspiel anhören, da fehlt mir die Kulturtechnik.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Gut so, weitermachen!
    • @GrimReaper

      Danke nochmal für den ergänzenden Hinweis. :hutheb:

      Ich reiße mich nun nicht unbedingt um Hörspiele mit Dialekten, aber wenn sie gut sind, ist Mundart auch kein Hinderungsgrund. Ich werde auf jeden Fall beizeiten mal reinhören.

      Ja, ich habe das Glück, dass Hörspiele zwar ein beliebtes, aber eben nicht mein bevorzugtes Medium sind (das sind und bleiben Bücher), insofern hinke ich vielen Hörspiel-Enthusiasten zum Teil weit hinterher und entdecke manchmal mit Jahren Verzögerung Perlen, die für andere schon alte Hüte sind. Wie Terra Mortis/ContamiNation Z oder Goldagengården oder jüngst Peter Lundt. :)
    • Eben lief in der heutigen Lokalzeit BONN des WDR ein Hintergrundbericht zu Paradise City. Zu sehen war Uwe Ochsenkenecht und es wurde erklärt, was "X-en" ist. =) Was wir wirklich geil ist: der WDR nimmt die komplette Crew in ne Kneipe mit und lässt die dort sprechen, damit es authentischer ist. :arg4: :lach2:
      Kann man in der Mediathek des WDR bestimmt nachher abrufen.


      OTR-Fan