Trauerbekundungen

    • Audioromane schrieb:

      Simeon hatte diese coole Idee eines in die Jahre gekommenen Agenten, der gruselige Fälle löst, schon viele Jahre. Die ganze Storyline ist in Simeons Kopf. Es war geplant, dass Helmut Winkelmann für 1 Woche für Studioaufnahmen nach Leonberg kommt inklusive Unterbringung.
      Oh Mann, wie schade! Er sollte da also auch noch ausgerechnet die Hauptrolle sprechen? :(

      Gerade TSB-Freunden wird er wohl unvergesslich bleiben. Er war dort immer mein Lieblings-John Sinclair, hatte einfach eine sehr angenehme Stimme!
      Und auch in seinen Rollen bei Titania habe ich gern gehört.

      77 Jahre sind heute wirklich noch kein hohes Alter... :pipi:
      R.I.P. Helmut Winkelmann :rosen:


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Traurig.Helmut Winkelmann hatte eine tolle Stimme und war ein sehr sympathischer Mensch.Ich durfte ihn dreimal treffen,und habe gern seinen Erzählungen diverser Studio Anekdoten gelauscht. Ich kann mich noch ans erste Treffen auf dem TSB Treffen erinnern,wo ich mich riesig gefreut hatte die Stimme meines Lieblingssinclair endlich kennenzulernen.

      Mein Beileid an die Familie
    • Im stillen Gedenken an D.T.H. habe ich doch glatt mal auf Youtube in eine alte Pyramiden-Ausgabe geschaut. Das fand ich ganz groß früher. :green:
      Heute hat's mich nach fünf Minuten gelangweilt. So ändert sich der Geschmack.
      Interessant fand ich: Die Sendung war von '88, und Heck hat eine LP beworben, von der er dann sagte, die Musik gebe es auch auf Kassette und CD. Hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, dass die CD damals schon Thema war.

      Ja, Heck war schon irgendwie besonders. Auch wenn er mir eigentlich nie supersympathisch war. Aber er war halt 'ne Type. Und für uns Kassettenkinder im TV sehr präsent.

      Ich war übrigens überrascht, dass er erst 80 war. Ich hätte sein Alter höher geschätzt.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • Ich übernehme mal dankend den Hinweis von @Sheriff Cody und setze den Namen von Leonore Puschert in diesen Thread, damit ihr Tod ausreichend Würdigung findet.

      Wie offensichtlich vielen erst jetzt bekannt wird, ist Frau Puschert bereits am 24. März 2018 im Alter von 81 Jahren verstorben.

      Für alle, denen der Name nichts sagt:

      Leonore Puschert arbeitete lange Jahre als Übersetzerin für den Kosmos Verlag und zeichnete verantwortlich für die Übertragungen der originalen DDF-Geschichten ins Deutsche. Dabei gilt ihr Beitrag als maßgeblich für den Erfolg dieser Detektiv-Geschichten für Kinder und Jugendliche in Deutschland und nicht zuletzt für den bis heute anhaltenden Hype. Nicht nur gilt sie als die Erfinderin des Titels "Die drei ???", von ihr stammten auch die legendären Fingerzeige, mit denen Alfred Hitchcock in den Klassikerbänden immer wieder die Handlung unterbrach, um den jugendlichen Leser auf einen verdächtigen Umstand oder eine für die Lösung relevante Frage hinzuweisen.

      Mit Leonore Puschert ist also eine weitere prägende Persönlichkeit verstorben, die diese ungebrochen heißgeliebte Serie zu dem gemacht hat, was ihre Fans so sehr lieben.

      :rosen: Danke, Frau Puschert! :rosen:
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • Hardenberg schrieb:


      Wie offensichtlich vielen erst jetzt bekannt wird, ist Frau Puschert bereits am 24. März 2018 im Alter von 81 Jahren verstorben.

      Leonore Puschert arbeitete lange Jahre als Übersetzerin für den Kosmos Verlag und zeichnete verantwortlich für die Übertragungen der originalen DDF-Geschichten ins Deutsche. Dabei gilt ihr Beitrag als maßgeblich für den Erfolg dieser Detektiv-Geschichten für Kinder und Jugendliche in Deutschland und nicht zuletzt für den bis heute anhaltenden Hype. Nicht nur gilt sie als die Erfinderin des Titels "Die drei ???", von ihr stammten auch die legendären Fingerzeige, mit denen Alfred Hitchcock in den Klassikerbänden immer wieder die Handlung unterbrach, um den jugendlichen Leser auf einen verdächtigen Umstand oder eine für die Lösung relevante Frage hinzuweisen.

      Damit hat sie wirklich einen hohen Stellenwert für alle ???-Freunde.
      Vielen, vielen Dank dafür!! :hutheb: :hutheb:
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Ja, da hat damals wirklich alles gestimmt: gute Skripte, eine geradezu perfekte und sehr einfühlsame Übersetzung und tolle, besondere Cover.
      Damit ist also noch eine der Frauen, die DDF in Buchform entscheidend geprägt und zu enormer Popularität verholfen haben, von uns gegangen. :pipi:
      ich wusste gar nicht, wie alt Frau Puschert geworden ist, da ihr Geburtstag/ -Jahr bei Wiki bisher nicht angegeben war.
      R.I.P. und ein großes Dankeschön für Bücher, die mir schon als Kind sehr viel Freude bereitet haben! :blumengruss:


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)