Was mögt ihr am liebsten und warum? HSP oder Hörbuch oder Inszenierte Lesung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Hörbuch oder Hörspiel oder inszenierte Lesung?

      Hörbücher oder Hörspiele oder inszenierte Lesung? 27
      1.  
        Eindeutig mehr Hörspiele (14) 52%
      2.  
        Beide gleich gern, ausgewogen (5) 19%
      3.  
        Eindeutig mehr Hörbücher (3) 11%
      4.  
        Mal so, mal so, siehe Thread (1) 4%
      5.  
        Am Liebsten inszenierte Lesungen (0) 0%
      6.  
        Ich HASSE Hörbücher und Hörspiele, bin zum Hangman-Spielen hier :-D (0) 0%
      Was hört ihr eigentlich öfter, HörSPIELE oder HörBÜCHER?

      Ihr könnt in der Umfrage eine Stimme abgeben und im Fred gerne nach Herzenslust eure Wahl begründen :D





      Ich f?r meinen Teil bin w?hrend der letzten Jahre auf's Hörbuch gekommen :] und h?re diese eindeutig h?ufiger als Hörspiele.


      Das mag daran liegen, dass man in einem Hörbuch die entsprechende Story ausgiebig vorgelesen bekommt, oder vielleicht auch an der Themenauswahl, die dann doch h?ufig f?r Erwachsene gedacht ist.


      Nat?rlich gibt es mittlerweile auch viele Erwachsenen-Hörspiele....aber doch lange nicht so viele wie Hörb?cher, und schon gar nicht zu Themen / Autoren, die mich sehr interessieren.


      Nehmen wir zB King...obwohl Bestseller-Autor?, gibt es (leider) nur sehr wenige HSP-Bearbeitungen seiner Stories, Hörb?cher (viele auch ungek?rzt) allerdings gibt's en masse :]





      Verdr?ngen konnten die Hörb?cher die HSP allerdings noch nicht, und ich denke, das wird auch nicht passieren, dazu h?re ich sie dann doch noch zu gerne.


      Ich w?rde sagen, das Verh?ltnis HB / HSP liegt bei mir so ca. bei 75 % Hörb?cher und 25 % Hörspiele.


      Wie ist das bei euch?
    • Die meisten mir lieb gewonnen H?rspiele, befanden sich im Serien- Sektor. Wurden dann siehe drei ?, 5 Freunde und Co. direkt in einen Haufen ekel erregenden Analauswurf geschleudert, ohne R?cksicht auf Wert... Weiter brauche ich glaube ich nicht schreiben.

      Die einzige H?rspiel- Serie die noch mit begeisterung verfolgt wird ist Gabriel Burns.

      Und der Faktor um die Thematik. Tja, H?rb?cher haben einfach meist die besseren Themen, ist nat?rlich von Person zu Person unterschiedlich... Aber was soll man machen.

      H?rbuch rules. H?rspiel ruht.
    • eindeutig h?rspiele, da mein hauptaugenmerk nachwievor auf den europa-serien der 70/80/90er jahre liegt, daneben dann noch serien und einzelh?rspiele andere bekannter label.

      dann h?re ich noch leidenschaftlich gern "radio"-h?rspiele wie z. b. sherlock holmes.

      an h?rb?cher habe ich nur wenig in der sammlung, erw?hnenswert w?re hier perry rhodan von eins-a-medien.
    • Ich bevorzuge eindeutig H?rb?cher...ich bin halt auch sonst ein B?cherliebhaber und kann mit H?rspielen nicht soooo viel anfangen. Ich mag sie schon auch, am?siere mich aber meist ?ber vermeintlich gruselige Effekte.
      Ich finde ein wirklich gut vorgelesenes H?rbuch weitaus spannender, wenn ich mir die entsprechenden Szenen selber vorstellen muss.
      Aus nostalgischen Gr?nden h?re ich auch gerne alte M?rchenh?rspiele und ich lausche auch mit, wenn mein Sohnemann samstagsabends in der Badewanne ???-Parties feiert (mit Zitronenlimo, Chips und Apfelschnitze ;) )
      Aber ein H?rbuch, welches mich mehrere Stunden "entf?hrt" ist doch was anderes....

      Liebe Grüße von Lilli
    • Im Herzk?stchen pflege ich hier keine Demarkationslinie,
      aber besonders Herrn Grubes kreisen mag ich sehr, oder die Exkursionen mit Herrn H?ppner, Ptok, J?ger, Nathan, Fr?hlich, Br?ckner, ... Frau Thalbach und und und.

      Audibledings und ausufernden Bibliotheksspazierg?ngen verdanke ich hier sch?ne Impressionen ...

      Gleich FritzKnitz auch ein Radioh?rspieltypie [was da alles bl?ht] ... und besonders in diesem H?rspiel ... gibt es noch viel zu entdecken ... jawohl.

      Unkonzentriert bin ich leider unter Beiden ... hier und da,
      aber kostbar ? Beide, bitte.

      Meine Liebste tendiert eher zum H?rbuch, m?chte es mir scheinen.

      Ganz unterschiedlich in miro ... unter Herrn Berndorf w?rde ich mir z.B. mehr inszenierte Lesungen w?nschen ... unter Herrn Barker Vollst?ndigkeit unter den Lesungsmosaiken ... bei Mankell staunte ich nicht wenig ... das mir der H?rbuchgenuss, in seiner gem?tlichen weite, fast einladender als die H?rspielexkurse ... kann es nicht generell benennen ... nein.

      AllesGutedings.
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • H?rspiele oder H?rb?cher? gute frage n?chste frage

      nee also wenn ich soo mal ?berlege dann steht beides bei mir in regal. was ich jetzt lieber h?re kann ich nicht sagen. mal h?rbuch mal h?rspiel h?lt sich aber schon in der waage. naja als kind h?tte ich ohne probleme h?rspiele gesagt aber jetzt. da gibt es beides und beides landet bei mir im schrank
      Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weis nie, was man bekommt (aus Forest Gump)

      Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. (Oscar Wilde)
    • Also ich kann mit H?rb?chern weniger anfangen. Sind mir irgendwie zu langweilig. ausserdem kann ich auch selber lesen, das finde ich eh besser.
      Allerdings habe ich ein H?rbuch, wo auch H?rspielszenen drin sind. Das ist dann noch akzeptabel.
      John Sinclair Die R?ckkehr des schwarzen Tods. Gef?llt mir sogar recht gut mu? ich sagen.
      ich habe ein paar Jerry Cotton-H?rb?cher, die finde ich nicht so toll.
      "Ich bin die Königin der Wölfe"
    • Bitte nicht lieber Evil,
      Simon J?ger im Verbund mit dem Orchester der Schatten
      [entschuldigung, hier ist meine Schallplatte wirklich gesprungen, etwas besonderes, finde icke]
      erzeugt sehr viel ... leben ... auch durch die besondere musikalische Begleitung ...

      [oder diese wunderv?lligen Ausfl?ge mit LPL in den Kosmos Lovecrafts ... oder oder]

      Aber verstehe leise wie Du es meinst ... bek?mmerlich ... das Du so ehrbar standfest bist ... in diesem Eindruck ... hihi. W?re zu neugierig, ob es Dir gef?llt ... [h?r doch mal rein, h?r doch mal rein quengel ... z.B. auf Ihrer Netzpr?senz ... musst ein bi?chen nach unten d?sen ... der Hund H?rpr?chen Eins z.B. vermittelt sch?nes Eindrucksmosaik]

      Naja, hihi, vielleicht stolpere ich ja mal ?ber deinen Doppelg?nger, knuff.

      "Unser Universum ist nur eines von vielen ? behaupten seri?se Kosmologen. Damit gibt es auch gute Argumente f?r die Existenz von Doppelg?ngern. Philosophen streiten dar?ber, ob diese dasselbe denken wie wir."
      Was Doppelg?nger denken ? :wegweiser: Telepolis.

      Alles Gute ihr.
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • Generell ist mir ein gutes H?rbuch nat?rlich lieber als ein schlechtes H?rspiel, aber alles in allem mag ich Inszenierung. Das kann dann auch eine inszenierte Lesung sein wie Spotting Image sie in Perfektion herstellen.
      Aber nur ein Sprecher, keine Effekte, keine Musik - da muss der Text schon ?berzeugen, sonst wird es trotz top-Sprecher lahm.

      Bei einem H?rspiel dagegen gibt es so viele unterschiedliche Bausteine, die sich zum Gesamtwerk zusammensetzen, dass es imho einfach per se interessanter ist.
      Ein weiteres Argument pro HSP ist die Spieldauer - ein 180 Stunden H?rbuch kann man nicht mal eben so h?ren, da muss man sich richtig Zeit nehmen und das schaffe ich nicht immer. Deshalb gebe ich oft mitten drin auf, weil ich den Anschluss verliere o
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Original von marc50
      Aber nur ein Sprecher, keine Effekte, keine Musik - da muss der Text schon ?berzeugen, sonst wird es trotz top-Sprecher lahm.


      Das h?re / lese ich nicht nur oft....ich kenne es nur zu gut von mir selbst aus meiner h?rbuchlosen Zeit als HSP-Purist ;)

      Nun liegt es mir nat?rlich fern, jemanden bekehren zu wollen :D .... aber ich denke heute: man, was h?tte ich bisher schon alles verpasst, wenn ich mich damals nicht, wenn auch nur widerwillig, auf H?rb?cher eingelassen h?tte.

      Ich kann jedem nur empfehlen: sucht euch doch bitte mal ein Thema / eine Story / einen Sprecher o. eine Sprecherin aus, die euch absolut zusagen und macht mal einen Versuch....vllt was k?rzeres f?r den Anfang.

      Ich kann da auch Jo immer nur voll und ganz beipflichten: Simon J?ger und das Orchester der Schatten ist mit das LEBENDIGSTE, was mir je auf dem Audiomarkt zu Ohren gekommen ist!! 8o

      Die Doppel-CDs "Ruf des D?mon" udn "W?lder der Finsternis" bieten feinsten Lovecraft-Horror, extrem gut gelesen, mit allerfeinster Albtraummusik unterlegt....und es handelt sich um Shortstories, ihr seid also mit 'ner halben oder mal einer Stunde h?ren gut dabei, quasi H?rspiell?nge :]

      Weiterhin kann ich da empfehlen:

      - LPL's Bibliotheken des Schreckens (die mit den Shortstories)
      - LPL's Necrophobia 1-3 (Shortstories, verschiedene Vorleser)
      - Clive Barker's B?cher des Blutes 1-3 (Matthias Koeberlin)
      - HR Giger's Vampirric

      M?chtet ihr eher mal was anspruchsvoll-witziges h?ren, lege ich euch ganz dringend Lesungen von Mark Twain oder Ephraim Kishon ans Herz :] Da gibt's jeweils eine sehr gro?e Auswahl, meist mit sehr guten Sprechern und eben auch viele Shortstories (eine CD-L?nge oder k?rzer)


      Ich habe mich damals auch sehr dagegen gestr?ubt, mal ein H?rbuch zu h?ren - meine damalige Freundin hat mich lange geg?ngelt, heute bin ich ihr sehr dankbar daf?r, sonst h?tte ich Spitzenlesungen wie den Dunklen Turm, Wahn, stapelweise LPL-Lovecrafts und vieles mehr verpasst...nicht auszudenken... :D

      Mein allererstes H?rbuch war dann auch gleich eine verh?ltnism??ig lange Produktion: Die 13,5 Leben des K?pten Blaub?r von Walter Moers, gelesen von Dirk Bach....keine SEKUNDE davon m?chte ich missen =)

      W?re toll, wenn sich der eine oder andere hiervon anstecken lassen w?rde :applaus:


      EDIT: kleiner Nachsatz:

      Lilli: Aber ein H?rbuch, welches mich mehrere Stunden "entf?hrt" ist doch was anderes....


      Mhm...der dunkle Turm....?ber 140 (!!!) CDs....Wahnsinn! 8o Ich habe ca. 3 Monate lang NICHTS anderes geh?rt als stundenlang t?glich Dark Tower....ach je, war das furchtbar, als es zu Ende war :cry:

      :D
    • Original von dot
      Original von marc50
      Aber nur ein Sprecher, keine Effekte, keine Musik - da muss der Text schon ?berzeugen, sonst wird es trotz top-Sprecher lahm.


      Das h?re / lese ich nicht nur oft....ich kenne es nur zu gut von mir selbst aus meiner h?rbuchlosen Zeit als HSP-Purist ;)

      Nun liegt es mir nat?rlich fern, jemanden bekehren zu wollen :D .... aber ich denke heute: man, was h?tte ich bisher schon alles verpasst, wenn ich mich damals nicht, wenn auch nur widerwillig, auf H?rb?cher eingelassen h?tte.

      Ich kann jedem nur empfehlen: sucht euch doch bitte mal ein Thema / eine Story / einen Sprecher o. eine Sprecherin aus, die euch absolut zusagen und macht mal einen Versuch....vllt was k?rzeres f?r den Anfang.



      Da hab ich mich wohl falsch ausgedr?ckt - ich h?re nat?rlich durchaus auch "normale" H?rb?cher, also Lesungen. Aber eben nur Sachen, die mich wirklich voll und ganz interessieren. Wie oben geschrieben: Der Text muss was k?nnen. Bei H?rspiele dagegen bin ich viel experimentierfreudiger und h?re auch in Sachen rein, die nicht 100% in mein Beuteschema passen.
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Yummie ...
      Blaub?r hab ich leider noch nicht ganz genossen
      [diese Zwergpiraten],
      aber Rumo ? Die Stadt der tr?umenden B?cher ? Der Schrecksenmeister ?
      Einfach k?stlich, bin sehr gl?cklich ?ber Herrn Moers gestolpert zu sein,
      nicht auszudenken lieber dot
      [Wilde Reise durch die Nacht und Ensel und Kretel fliegen hier auch rum, das wird ein Spa?]

      Finde auch das Dirk Bach hier h?chst gewinnend belebt,
      fast als w?re es ihm auf den Leib geschneidert ...
      der Schrecksenmeister wird von Herrn Fr?hlich interpretiert ... auch Irregut.

      Danke f?rs Gedankenteilen Marc, sch?n auf den Punkt gebrachto.
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • Original von marc50

      Da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt - ich höre natürlich durchaus auch "normale" Hörbücher, also Lesungen. Aber eben nur Sachen, die mich wirklich voll und ganz interessieren. .


      Nein, ich hatte dich schon richtig verstanden - meine flammende Rede :D war eigentlich an alle anderen gerichtet, die NIE ein Hörbuch hören, zB an Evil - war etwas unglücklich, dies mit einem Zitat von dir einzuleiten, sorry :]
    • Was mögt ihr am liebsten und warum? HSP oder Hörbuch oder Inszenierte Lesung?

      Hallo leute,

      möchte euch fragen, wer von euch was gerne hört?
      Hörspiele? Oder Hörbücher? Oder inszenierte Lesungen?
      Und natürlich dazu, warum?


      Ich höre am liebsten primär Hörspiele, aber ab und zu höre ich auch gerne Hörbücher, was aber sehr selten vorkommt. Darkside Park und Porterville höre ich sehr gerne zum Beispiel.
      Inszenierte Lesungen? Hmmm nun, zum Beispiel gefallen mir die Morgenstern Lesungen eigentlich ganz gut, aber ich hatte mal Sherlock Holmes Chronicles gehört und das gefiel mir überhaupt nicht.
      Gemischte Sprecher, immer wieder geht der Erzähler mehrmals dazwischen...also mein Fall war das nicht...

      Demnächst werde ich mir aber die Punktown Lesungen vornehmen, mal sehen wie sie mir gefallen werden...:)


      Jetzt seid ihr dran ;)
    • Also mir ist ehr die Story wichtig also der Inhalt. Wenn die Geschichte Gut ist, ist es mir gleich wie sie erzählt wird Hörspiel, Hörbuch oder Lesung ist mir gleich.
      Aber (es gibt immer ein aber) ein gut gemachtes Hörspiel gefällt mir am besten eins das die Stimmung dur diverse Sprecher Soundeffekte etc gut einfängt.

      Also der Weg ist egal ob Audio, Buch Film/serie es geht immer ums erzählen und um das was erzählt wird zumindest ist es bei mir so, die Machart ist nur das Sahnehäubchen.