Goldagengården - X - Die schwarze Dame

    • Laut neustem Interview mit Marco Göllner soll das Hörspiel im Herbst erscheinen. Siehe Talker Lounge 130.
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

      - Günter Merlau -
    • Quelle: startnext.com/ggx/pinnwand#pnav

      Da will sich jemand wohl wichtiger machen als er ist?
      Der gute Mann hätte mal u a. unser Interview hören sollen. ;)
      Tut mir leid solche Leute kann ich nicht ernst nehmen und sein Anwalt tut es auch nur weil der Geld dafür kriegt.
      Abonniert die Talker-Lounge auf iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/talker-lounge/id659910419?l=de
    • Flori1981 schrieb:



      Quelle: startnext.com/ggx/pinnwand#pnav

      Da will sich jemand wohl wichtiger machen als er ist?
      Der gute Mann hätte mal u a. unser Interview hören sollen. ;)
      Tut mir leid solche Leute kann ich nicht ernst nehmen und sein Anwalt tut es auch nur weil der Geld dafür kriegt.
      Bei aller Liebe - hast du dir auch mal Gedanken gemacht, wieviel der Gute ggf. investiert hat? Wenn ich zum Beispiel 1.000 Euro in etwas investieren würde und dann nie mehr etwas hören würde.... Dann würde ich auch auf die Kacke hauen. So ein Verhalten schadet potentiell allen Kickstarter-Kampagnen!
      Nach Amadeus ist das jetzt das zweite Beispiel wo es ein Hörspielmacher versackt hat - und das sollte eher der Branche zu denken geben, oder?
    • TheBite schrieb:

      Völlig nachvollziehbar.Kann ich Null nachvollziehen das es immer noch Leute gibt die selbst jetzt noch "Toll Marco, weiter so jubeln".
      Warum soll ich auch so reagieren?
      Ich habe ja auch geschrieben, dass er Fehler gemacht hat.
      Letztendlich hat Göllner aber von Anfang an gesagt, dass erst
      produziert werden muss. Vor 6 Jahren waren seine Arbeitsumstände
      komplett anders und keiner kennt sie komplett.
      Und warum soll er das offenbaren, ist seine Privatsphäre.
      Letztendlich will ich das Hörspiel aber trotzdem noch haben.
      Und eins ist sicher: Göllner hat draus gelernt und es wird sein erstes
      und letztes Crowdfunding bleiben.

      Ich warte auch genau so lange auf einen Independent-DVD-Film mit Jasmin Wagner, der auch erst dieses Jahr fertig wird.

      Man muss auch mal wieder lernen warten zu können.
      Abonniert die Talker-Lounge auf iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/talker-lounge/id659910419?l=de
    • Keine Ahnung warum die Bilddatei hier so angezeigt wird. :schulter:
      Hab aber natürlich editiert.
      Kann man über den Link öffentlich im Startnextprpjekt von Göllner lesen.
      Ich seh da kein Problem.
      Ist halt einer der vielen Unterstützer, der keine Lust mehr hat zu warten.
      Seh da aber einen rechtlichen Erfolg aber ist ja sein Geld.
      Abonniert die Talker-Lounge auf iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/talker-lounge/id659910419?l=de
    • skfreak schrieb:

      Bei aller Liebe - hast du dir auch mal Gedanken gemacht, wieviel der Gute ggf. investiert hat? Wenn ich zum Beispiel 1.000 Euro in etwas investieren würde und dann nie mehr etwas hören würde.... Dann würde ich auch auf die Kacke hauen. So ein Verhalten schadet potentiell allen Kickstarter-Kampagnen!Nach Amadeus ist das jetzt das zweite Beispiel wo es ein Hörspielmacher versackt hat - und das sollte eher der Branche zu denken geben, oder?
      Millionen sind es nicht und kann den Unmut je verstehen.
      Aber was bringt es da jetzt so rumzulästern?
      Das Geld für den Anwalt kann man auch sinnvoller ausgeben und wegen
      zwei negativen Projekte Crowdfunding generell zu verteufeln finde ich
      auch etwas zu kurz gedacht.
      Abonniert die Talker-Lounge auf iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/talker-lounge/id659910419?l=de
    • Flori1981 schrieb:


      Man muss auch mal wieder lernen warten zu können.

      Jau, gut. Aber dann auch bitte entsprechend transparent kundtun: Wenn Ihr Geld einzahlt müsst Ihr ggf. auch 5-7 Jahre warten. Dann kann sich jeder vorab entscheiden.
      Ansonsten sehe ich das genau gegensätzlich zu dir. Mittlerweile nimmt man irgendwie alles hin. Egal was. Wir sind müde geworden auch mal Protest gegen Dinge kundzutun.
      Ein wenig mehr "Protestkultur" würde Deutschland globalgalaktisch gut tun!


      Flori1981 schrieb:


      [zwei negativen Projekte Crowdfunding generell zu verteufeln finde ich
      auch etwas zu kurz gedacht.

      Okay, wieviele erfolgreiche / gut gelaufene Crowfunding-Beispiele im Hörspielbereich gibt es?
    • Die Drohung mit dem Anwalt, vor allem WIE sie da kundgetan wird, ist ja eher drollig als beeindruckend. Das klingt ja eher ein bisschen kindisch. Würde ich nicht allzu ernst nehmen.

      Ansonsten kann ich die Klage über die unzureichende Kommunikation verstehen.
      Aber alles andere nicht.

      Im Gegenteil, so manches Statement, in dem eine fast schon aggressive Anspruchshaltung zum Ausdruck kommt und die Einhaltung einer absolut zu sehenden Exklusivität formuliert wird, finde ich mehr als befremdlich, wenn ich bedenke, dass es hier nicht darum geht, einen Schaukelstuhl zu zimmern, sondern Hörkunst zu unterstützen.

      Die aktuelle Drohung passt darum für mich gut in dieses Schema.

      Glücklicherweise sind nicht alle Unterstützer so drauf.

      Vor allem weiß man ja auch, dass Göllners Arbeitsbedingungen zum Zeitpunkt des CF-Aufrufs noch ganz andere waren. Zu den damaligen Bedingungen hätte er mit hoher Wahrscheinlichkeit seine Ankündigungen auch umgesetzt.

      Aber wenn ich mir Ton und Inhalt so manchen Debattenbeitrags der letzten Jahre hier und vor allem auch andernorts anschaue, dann ist mir eine gewisse Bockigkeit auf Seiten des Kreativen auch nicht völlig unerklärlich. (Und dabei beziehe ich mich ausdrücklich nicht auf den aktuellen Austausch hier!)

      Ein Künstler ist nun mal kein Dienstleister.
      Wem das nicht klar ist, versteht meiner Meinung nach nichts von kreativen Prozessen.

      Was jedoch nicht das Kommunikations-Desaster entschuldigen soll. Das war völlig daneben. Find ich auch. Aber eben auch nur das.


      Freut Euch doch einfach, dass Ihr ab Oktober mutmaßlich ein Meisterwerk eines der herausragendsten Hörspielmacher dieses Landes in Händen halten dürft.

      Und Ihr könnt sagen: Ich war einer von denen, die das möglich gemacht haben!


      Kleinmütige Nickligkeiten sind da für meinen Geschmack völlig fehl am Platze. Meine Meinung. :)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Na ja, mir hat es das Crowdfunding auch etwas verleidet und ich habe danach eigentlich erst wieder bei Thomas Birker mitgemacht. Bei Richard Diamond und Pandoras Play hat es damals aber gut funktioniert. Ich denke zwar, daß wir es noch bekommen werden, aber ein klein wenig mehr Infos von Zeit zu Zeit hätte ich eigentlich erwartet. Trotzdem freue ich mich noch drauf (aber ob ich an den Oktober glaube, weiß ich nicht).
    • Benutzer online 2

      2 Besucher