Goldagengården - X - Die schwarze Dame

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ben Kenobi schrieb:

      Da braucht man keinen Anwalt für
      Nun ja. Ich sehe da schon noch ein paar Fallstricke, speziell hinsichtlich der mir nicht bekannten AGB von Startnext aus dem Jahre 2013. Das waren ja doch die ganz großen Flegeljahre des Crowdfundings :D
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • GrimReaper schrieb:

      Nun ja. Ich sehe da schon noch ein paar Fallstricke, speziell hinsichtlich der mir nicht bekannten AGB von Startnext aus dem Jahre 2013. Das waren ja doch die ganz großen Flegeljahre des Crowdfundings
      Startnext ist nur der "Vermittler" der Vertrag läuft zwischen Starter und Fundern.
      Gäbe es eine Haftung für die Portale, dann gäbe es keine Funding-Portale mehr.
      Denn trotz zig erfolgreicher Projekte muss man auch die Projekte betrachten die trotz erfolgreicher Finanzierung Insolvenz anmelden mussten.

      Ist ähnlich wie bei anderen Sales-Plattformen wie eBay z.B. wo die Aufgabe nur ist den Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer herzustellen. Und ohne gesonderte Versicherung eben weder ein Käufer noch Verkäuferschutz existiert und das alles rein über das BGB und HGB geregelt ist.


      GGX ist ja nicht mein erstes Projekt bei dem ich mitgemacht habe. Zugegeben ist es das wo die Lieferung bisher am längsten dauert.
      Ich hab schon sehr viel Geld in Startnext- und Pledgemusic-Projekte gesteckt.
      Bisher bin ich von jedem unterstütztem Projekt mehr als begeistert.

      Aktuell bin ich im Fischer-Z Projekt eingestiiegen.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • @Ben Kenobi

      Dass das Exklusivitätsversprechen Bestandteil der Abmachung ist, bestreitet ja auch niemand. Die Frage allein ist: Ab wann ist dieses Versprechen eingelöst?

      Darf es ausschließlich als diese limitierte Box zu erwerben sein?

      Darf es überhaupt nur per Box zu HÖREN sein. (Oder dürfte er es etwa per kostenlosem Stream zur Verfügung stellen?)

      Ist eine aufwändige CD-Box, vielleicht noch mit zusätzlichen Extras wie einem Hintergrundbericht oder Outtakes etc. exklusiv genug und man dürfte das Teil noch als schlichten DL anbieten?

      Ich sehe da durchaus noch Interpretationsspielraum, der allein juristisch zu klären wäre.

      Und ich sage ja nur: Er sollte das mal checken.

      Denn die Foren sind nicht der Nabel der Welt. Die breite Masse kriegt von unseren Diskussionen und insofern auch von solchen CFs nichts mit.

      In Bezug auf Göllner privat mag das wurscht sein.
      In Bezug auf Kunst und Künstler finde ich das einfach nur tragisch - zumal ja auch die Gründe fürs Exklusivitätsversprechen in der Dramatik heute wohl auch keine Rolle mehr spielen.

      Und überhaupt machte das alles ja auch eh nur Sinn, wenn man den Boxen eine Art Fingerabdruck verliehe und so etwas wie Kopierschutz hinzufügte. Denn die Verpflichtung zur Exklusivität soll ja laut Vereinbarung in beide Richtungen wirken. Ist ja fraglich, wie realistisch das überhaupt ist. Und damit das Gesamte.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Also ich rege mich da gar nicht mehr drüber auf, bzw. überlege nicht lange rum.

      Meine oberste Priorität ist, dass ich gerne das Hörspiel auf CD hätte. Ob es nun exclusiv oder nicht ist wäre mir letztlich egal. Hauptsache ich bekäme eine Entlohnung für die Investition.
      Ob es nun durch Holysoft möglich ist, das Ding fertig zu stellen, oder ob Marco Göllner das im Alleingang macht, Hauptsache es kommt in absehbarer Zeit.

      Ich unterstelle mal, dass die Gelder sowieso seit Jahren für andere Zwecke aufbegraucht wurden. Da braucht man gar nicht darüber reden. Geld ist schneller weg wie eingenommen. Ich unterstelle sogar, dass das Dialogbuch noch nicht mal fertig ist. Aber hoffentlich kommt da wenigstens in absehbarer Zeit das fertige Endergebnis, egal wie.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Hardenberg schrieb:

      Ist eine aufwändige CD-Box, vielleicht noch mit zusätzlichen Extras wie einem Hintergrundbericht oder Outtakes etc. exklusiv genug und man dürfte das Teil noch als schlichten DL anbieten?
      Exklusiv für Unterstützer bei Startnext dürfe ja wohl alles erklären, oder?
      Wobei ja schon das gelockert wurde durch die "Nachzügler"





      Audioromane schrieb:

      Meine oberste Priorität ist, dass ich gerne das Hörspiel auf CD hätte.
      Das sollte wohl klar sein, das dieser Aspekt die grösste Priorität hat.


      Audioromane schrieb:

      Ich unterstelle sogar, dass das Dialogbuch noch nicht mal fertig ist.
      Dagegen spricht das ja bereits Teile aufgenommen wurden ;)
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Audioromane schrieb:

      Ich unterstelle mal, dass die Gelder sowieso seit Jahren für andere Zwecke aufbegraucht wurden. Da braucht man gar nicht darüber reden. Geld ist schneller weg wie eingenommen.
      : jo1 :
      I spent a lot of the money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered.
      Ansonsten glaub ich nicht, dass man das juristisch klären muss. Wenn er das Lizenzversprechen bricht, muss er denjenigen Unterstützern halt mal wieder anbieten, dass er ihnen ihr Geld zurücküberweist.
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Ich kann euch sagen, dass da juristisch gar nichts zustande kommen würde.
      Erstens liegt der Betrag unter dem, bei dem es zu einem Verfahren kommen würde (Stichwort Lapalie), zweitens gibt es keine Sammelklage in Deutschland (obwohl da ja wegen dem Dieselskandal jetzt so etwas möglich sein soll, da geht es aber um andere Dimensionen) & drittens kann man von seitens seines Kreditinstitutes maximal ein Jahr nach Überweisung das Geld zurück buchen lassen.

      Ich unterstelle Marco Göllner aber nichts Böses und glaube, dass da dieses Jahr etwas kommt, auch wenn ich persönlich finde, dass 6 Jahre zu lange sind.
      Normal bei "Kickstarter" sind 1-2 Jahre, bei Verzögerungen dauert es auch schon mal 3-4.
      Irgendwann wird ein Projekt als "failed to deliver" erklärt, aber Geld sieht man dann nur noch aus Kulanz wieder.

      Persönlich habe ich "Goldagengarden" erst 2017 oder 2018 gehört.
      Falls ich mir das Hörspiel nicht irgendwie legal kaufen kann, sei es auf CD oder als Download, bin ich mir sicher, dass es mir irgend jemand leiht. :-)
    • Wenn man mal nur die Beschreibung der jeweiligen Dankeschöns bei startnext liest, dann sieht man ja ganz konkret den Umfang dessen, was Göllner für den jeweiligen Betrag zusagt. Und da steht bekanntlich nichts davon, dass man das Hörspiel an sich exklusiv erwirbt und keine andere Möglichkeit der VÖ besteht. Die Dankeschöns umfassen allein die limitierte CD-Box plus Zusätze.

      So viel nur zum Interpretationsspielraum. :zwinker:

      Die Exklusivitätsgarantie über die reine CD-Box hinaus könnte insofern vielleicht auch als freiwilliges und somit unverbindliches Zugeständnis eingeordnet werden. Wie gesagt: könnte!

      Wäre mal interessant, das rechtsverbindlich klären zu lassen. :]

      Naja, wir werden sehen, wie es letztendlich von ihm gemacht wird.

      Zu behaupten, dass es ohne Exklusivitätsgarantie kein erfolgreiches CF gegeben hätte, ist jedenfalls reine Spekulation. Goldagengården hätte meiner Meinung nach auch ohne locker gezogen.

      Aber wir werden es nie erfahren; insofern ist es müßig, darüber zu mutmaßen.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Marco schrieb:

      Ich kann euch sagen, dass da juristisch gar nichts zustande kommen würde.
      So einfach geht das aber nicht, mangelndes öffentliches Interesse ist eher ein Thema im Strafprozessrecht ;)


      Marco schrieb:

      Falls ich mir das Hörspiel nicht irgendwie legal kaufen kann, sei es auf CD oder als Download, bin ich mir sicher, dass es mir irgend jemand leiht. :-)
      Hehe, da hätte ich auch keine Bedenken, zu viele Leute schulden mit den einen oder anderen "Gefallen" :engel:

      Aber ich muss nicht mehr alles haben, da müsste schon einer mit Paul Temple und die Affäre Gregory ums Eck kommen, damit ich durchdrehe und alle Hebel in Bewegung setze :chaingun:
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Das Thema limitierte CD-Boxen ist ja auch sehr "flexibel".
      Ich erinnere mich an meinen Spass mit der "limitierten" CD-Box zu Amadeus Partitur 10-13.
      Auf der Webseite des Anbieters wurde die Abschlussbox monatelang
      wenn nicht sogar jahrelang als streng limitiert angepreist zu einen saftigen Preis für die Vorbesteller.
      Als es dann tatsächlich zum Release kam, gab es die Box plötzlich zum halben Preis bei pop.de und auch in größerer Auflage.
      Da wurden die Vorbesteller veralbert. Einen Preisrabatt gab es natürlich nachträglich nicht.
      Gibt es übrigens immer noch zu kaufen - Hörspiel lohnt sich auch.
      Aber auf das Thema Limitierung sollte man nicht allzu viel geben.
    • DarkM schrieb:

      Als es dann tatsächlich zum Release kam, gab es die Box plötzlich zum halben Preis bei pop.de und auch in größerer Auflage.
      So dramatisch war es nicht, für Vorbesteller hat es 30 Euro gekostet (Nachzügler paar Euro mehr), bei pop.de waren es glaub ich 25 Euro. Und war da wirklich je von "limitiert" die Rede? Wobei ich Dir natürlich recht gebe, im Prinzip heißt das sowieso nur "Wir pressen nicht nach, bzw. nur dann, wenn die Erstauflage abverkauft ist" :D
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • GrimReaper schrieb:

      Und war da wirklich je von "limitiert" die Rede?
      Wüsste ich jetzt auch nicht, muss ich sagen. :gruebel:
      Man konnte die Box erst mal nur exklusiv im Shop (vor)bestellen, außerdem gab es doch einzelne Folgen schon als DL.
      An eine Limitierung kann ich mich nicht erinnern, aber war jetzt auch nicht so drin in der ganzen Angelegenheit.
      Das damalige Hickhack mit Limitierung, Amadeus-Loge usw., das ich auf keinen! Fall nochmal aufwärmen möchte, denn es is echt Schnee von gestern :gaehn: , bezog sich doch auf Folge 9, wenn ich mich recht erinnere?
      Aber hier geht es ja eh um was ganz anderes, von daher. :schulter:
    • Naja ich bin damals erst sehr spät auf die Serie gestossen und habe sie über Hörplanet einen Monat bestellt, bevor es herauskam.
      Da kostete sie schon deutlich mehr als 30 Euro.
      Nur blöd dass sie dann zum Release plötzlich auch auf pop.de verfügbar war für 25.
      Es wäre sicher vom Gefühl her anders gewesen, hätte ich sie schon 1,5 Jahre früher bestellt und nach und nach vorab Einzelfolgen per Web bekommen.
    • hoerplanet.de schrieb:

      (...) Und ein weiterer Bonus erwartet euch. Der Preis des Box-Pakets hier bei uns wird gestaffelt sein, um Frühbucher zu belohnen:

      29,99 € (bis zum Erscheinen von Partitur 11)
      32,99 € (bis zum Erscheinen von Partitur 12)
      35,99 € (bis zum Erscheinen von Partitur 13)
      38,99 € (nach dem Erscheinen von Partitur 13)

      Selbstverständlich ist die Box versandkostenfrei (...)
      Quelle: hoerspieltalk.de/index.php/Thr…?postID=246841#post246841
    • DarkM schrieb:

      Es wäre sicher vom Gefühl her anders gewesen, hätte ich sie schon 1,5 Jahre früher bestellt und nach und nach vorab Einzelfolgen per Web bekommen.
      Achso, na klar, das ist dann vom Feeling her ein ganz anderes Gefühl 8)
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher