Info Serien Empfehlungen

    • marc50 schrieb:

      Ganz dringend würde ich dir Rectify ans Herz legen, das ist ganz großartig.

      So, jetzt habe ich endlich mal reingeschaut - und war verblüfft, dass ich es schon kannte. Lief wohl mal bei ZDFneo oder so, und ich hatte es aufgenommen. Und dann wieder vergessen. =)

      Staffel 1 nimmt sich ja sehr viel Zeit, die komplizierte Wiedereingliederung des Protagonisten in seine alte Welt zu zeigen, die ja in Wahrheit eine ganz andere, neue ist, denn die Zeit ist nicht stehen geblieben. Sehr schön finde ich auch die Darstellung des Bruchs zwischen gefühltem und tatsächlichem Alter des Protagonisten, denn da er ja sein halbes Leben im Knast war, fehlen ihm entscheidende Erfahrungen, bei denen es seltsam anmutet, wenn er sie nun jetzt, gealtert, nachholt.

      Ich fand das alles sehr realistisch dargestellt, aber doch phasenweise ein wenig schwerfällig und auch, wie ich gestehen muss, larmoyant.

      Das alles erschien mir wie eine überlange Exposition - und als es eigentlich hätte losgehen müssen, war die Staffel schon vorbei.

      Gibts Staffel 2 (und evtl. weitere) eigentlich auch auf deutsch käuflich zu erwerben? Oder nur als Importe im Original?


      Außerdem haben wie The Affair weitergeschaut. Nach wie vor in Teilen sehr interessant, in anderen aber auch manchmal ein wenig zu soapig und insofern unbefriedigend. Aber immer wenn ich gerade an diesen Stellen die Nase rümpfen und abschalten will, bringen die Macher eine Wendung oder manchmal auch nur eine Andeutung, die mich dann doch dranbleiben lässt.


      Und dann haben wir kürzlich mal wieder in Orange Is The New Black reingeschaut. Die Serie ist ja nun nicht unbedingt die Neuerfindung des Rades, aber streckenweise doch sehr amüsant, auch wenn die Handlung manchmal dazu neigt, allzusehr vor sich hinzuplätschern. Aber immerhin: bisher war es recht gute Unterhaltung, und der Abschluss von Staffel 4 bot sogar noch einen tragischen Höhepunkt, bei dem es galt, sich von einem liebgewonnenen Charakter zu verabschieden. Gute Voraussetzung für Staffel 5, könnte man meinen.

      Doch was uns da dann geboten wurde, war wirklich der letzte - sorry! - Rotz!
      Ein dümmliche Handlung, die für drei Folgen ausgereicht hätte, aber dann doch auf dreizehn Folgen ausgewalzt wurde, völlig abstruse Nebenhandlungsstränge und anspnsten eigentlich nur Klamauk auf reinszem Gaga-Niveau. Selbst mit dem Finger auf der Vorspultaste schwer zu ertragen. Mein schlimmstes TV-Erlebnis seit FTWD.

      Einfach nur bäh! :kotz:
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Leopold schrieb:


      Ich habe mir auch zuerst gedacht, Banküberfall ist doch eher was für 90-Minuten-Film.
      Die erste Staffel habe ich förmlich verschlungen, und ich finde sie sehr
      gelungen, eine der besten (wenn nicht sogar die beste) Serien die ich
      dieses Jahr gesehen habe. Jetzt erstmal die restlichen Folgen schauen,
      hat erstaunlich viel Tiefgang
      Hmm bin nach 5 Folgen erst einmal abgestorben. Mir sind da um ehrlich zu sein zu viele mittelprächtige Schauspieler die den Hang zum overacten haben und extrem viele Telenovela Anleihen inklusive schlechter Dialoge und unsinniger Blähszenen rund um die Hauptdarsteller die völlig überflüssig sind (auch hier schreit wieder alles Telenovela) . Wäre das ne Amerikanische oder Deutsche Serie hätte man da sicherlich deutlich mehr raus holen können denn die Grundidee ist echt nicht schlecht.
      FFM-ROCK.DE
    • Ja, da gebe ich dir recht. Teilweise etwas langatmig, aber durchaus sehenswert
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • Am Wochenende haben wir uns die zweite Staffel von Atypical (Netflix) angesehen. Schade, dass sie nach 10 Folgen schon wieder vorbei war. Aber ich bin guter Dinge, dass die Serie weitergeführt wird.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Atypical ist eine Drama/Comedy-Serie. Es geht um eine vierköpfige Familie und ihr soziales Umfeld (beste Freunde, Therapeutin, Bekannte): Im Mittelpunkt steht der 18-jährige Sam, der im Autismus-Spektrum ist und im Verlauf der Serie seinen Weg findet. Seine jüngere Schwester Casey ist im Laufteam der Schule und hat mit ihren eigenen Teenagerproblemen zu kämpfen. Vater Doug ist Rettungssanitäter und Mutter Elsa durchlebt mit dem Schwinden ihrer Bedeutung als Mutter eine Art Midlife-Krise.
      Es geht um Themen wie Erwachsen werden, High School, Familie, Eheprobleme etc.. Die Figuren wachsen einem schnell ans Herz, so dass man gleichermaßen sich mit Ihnen freut und mit ihnen leidet. Die Folgen sind nur ca. 30 Minuten lang und gehen entsprechend schnell vorbei. Entsprechend schnell ist man auch mit den beiden bislang erschienen zehnteiligen Staffeln durch.

      Trailer zur ersten Staffel:
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Supernatural Staffeln 1-5.
      Die ultimative Horror-Dramedy.
      Eric Kripke hat einen so ausgeklügelten Handlungsbogen entworfen, dass z.B. Personen, die in Staffel 1 nur kurz erwähnt werden, dann in Staffel 3 oder 4 auch tatsächlich auftauchen.
      Während die 1. Staffel (wie bei Akte X) scheinbar zusammenhanglose "Monster der Woche" Fälle präsentiert, merkt man später, dass alles irgendwie zusammenhängt.
      Es gibt in jeder Staffel eine ganz besondere Folge, welche komplett aus dem Rahmen fällt (z.B. eine Dracula Folge in schwarz-weiß). Die Handlung an sich ist oft sehr spannend und düster, wird aber immer wieder durch Gags aufgelockert.
      Man kann die Serie auf deutsch gucken, sobald man aber einmal eine im O-Ton gesehen hat, empfindet man die deutsche Synchro als Mickey Mouse Stimmen.
      Man kann alle Folgen für sich gucken, da sie in sich abgeschlossen sind, bis auf das jeweilige Staffelfinale, welches immer mit Cliffhanger endet.

      Aktuell gibt es 13 Staffeln mit insgesamt 287 Folgen, Staffel 14 startet bereits in 2 Wochen und wird die Serie auf über 300 Folgen bringen.

      Trailer Deutsch

      Trailer englisch
    • Die Zielgruppe würde ich nicht so sehr am Alter festmachen, sondern eher an den Themen und der Art der Inszenierung. Ich denke die Serie könnte jedem gefallen, der Drama-Comedy gerne mag, in der es auch ein bisschen menschelt - als Abgrenzung zum pointierten, halbminütlich getakteten Haudraufhumor einer reinen Comedyserie oder Sitcom (ist nicht als Kritik an Comedy/Sitcom gemeint, sondern einfach zur Unterscheidung der Inszenierung). :smile:
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher