Jingle Bells! Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ich bin derzeit noch nicht richtig in Weihnachtsstimmung und mir gehen Lebkuchen und Weihnachtsstollen im September schwer auf den Wecker.
      Diese Woche habe ich aber beides gekauft.
      Ein paar kleinere Deko-Artikel habe ich auch diese Woche mitgenommen. Insgesamt halte ich mich dabei aber zurück und tatsächlich geschmückt wird erst im Advent.
      Vielleicht ist Weihnachten für mich so wichtig, weil ich Kinder habe. Wir haben ne Menge familieninterner Rituale, an denen wir auch nicht mehr vorbeikommen ;)
      Aber auch ohne Kinder war Weihnachten für uns schon schön, auch wenn wir oft gearbeitet haben. Zusammensitzen mit der Familie, reden, essen, trinken, sich mal wieder auf sich selbst (eigene Person/Paar/Familie) besinnen - sowas kommt oft zu kurz.
      Wir nehmen uns für die Feiertage eher wenig vor und genießen das zuhause sein.

      Der kirchliche Hintergrund ist bei uns nicht soo wichtig, auch wenn wir traditionell an Heiligabend in die Kirche gehen. Für mich gehört das einfach dazu, um nicht völlig den eigentlichen Sinn des Festes aus den Augen zu verlieren und Weihnachten nicht als kommerziellen Geschenkeaustauschtermin zu degradieren.

      Liebe Grüße von Lilli
    • Sylphida schrieb:

      An die, die mit Weihnachten nichts anfangen können:
      Wann ging das los bei euch?
      Als Kinder mochtet ihr das doch sicher noch gern?

      Bei mir war das eher ein schleichender Effekt... Ich merkte jedes Jahr mehr, das mir das immer frühere Auftauchen von Weihnachtsdeko, Süßkram ect. mehr auf die Nerven ging... Und wenn man dann auch noch 6 Wochen oder 2 Monate White Christmas hören muß, weil es auf jedem Sender in ner Endlosschleife läuft... Dann bin ich leider an Weihnachten bereit einen Mord zu begehen...
      Ich hab einfach eine ruhige Adventszeit mit Kerzenschein, gemütlichen Abenden mit Buch oder Hörspiel oder gutem Film lieber....
      Sie kam, sah, .... und stolperte

      The Turtle moves!
    • Ich freu mich dass ich Heiligabend frei habe, obwohl man es sich auf der Arbeit schon auch schön machen könnte, so ist es ja nicht. Und allgemein mag ich Weihnachten eigentlich. Solange man das religiöse Gedönse weg lässt.
      Am Heiligabend wird traditionell bei der Schwiegermutter verbracht, lecker essen, die Schwägerin aus Berlin zu Besuch, die man meist eben nur zu Weihnachten sieht, Bescherung (ich mag Geschenke und freue mich wenn sich andere über meine Geschenke freuen :smile: ) und danach noch gemütliches zusammen sein und Plaudern oder auch mal diskutieren. Echt schön eigentlich!
      Der erste Feiertag bei meiner Familie ist dann schon immer etwas stressiger, außer wenn bei meiner einen Schwester mit den Kindern gefeiert wird (hoffentlich auch dieses Jahr.... :knie: ). Da kann man sich nach dem Kaffee und der Bescherung der Kinder dezent mit den Neffen ins Spielzimmer verziehen und kriegt von den Spannungen nichts mit ;)
      Dekokram, Weihnachtsmusik oder so etwas habe ich zu hause allerdings nicht, und kommt mir bestimmt auch nicht in die Bude!
      Gegen Kinderpunsch und den ganzen Weihnachtssüßkram dagegen habe ich auch schon ab September nichts einzuwenden :biggrin: das könnte ich das ganze Jahr über haben...
      "Alles ist sehr ungewiss, und genau das finde ich beruhigend"

      Too-ticki aus Winter im Mumintal

    • An die, die mit Weihnachten nichts anfangen können:
      Wann ging das los bei euch?
      Als Kinder mochtet ihr das doch sicher noch gern?

      Mit etwa 9 Jahren hab ich Ostern abgeschafft und mit etwa 11 dann Nicolaus+Weihnachten.

      Dieses ganze Geheuchelte mit den stressigen Vorbereitungen, etc. , ging mir damals schon extrem gegen den Strich.
      .


      Ersteller des 1. Beitrages : 2010,11,12+13


      :nex1: :nex2:
    • NEXUS schrieb:

      Mit etwa 9 Jahren hab ich Ostern abgeschafft und mit etwa 11 dann Nicolaus+Weihnachten.

      Dieses ganze Geheuchelte mit den stressigen Vorbereitungen, etc. , ging mir damals schon extrem gegen den Strich.


      MIt 9 bzw 11....na, da hattest du das Stadler-Waldorf-Syndrom ja schon echt früh :green:
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Also, meine Eltern haben das so hingekriegt, dass ich mit 9 bzw. 11 nix von stressigen Vorbereitungen bei solchen Festen mitbekommen habe. =)
      Muss ja tierisch abgegangen sein bei Euch, Nexus. :arg4:
      Eier-Färben oder Weihnachtsbaum kaufen, Wohnung schmücken etc. fand ich toll als Kind. :thumbup:
      Da wurde bei uns immer das richtige Maß gehalten.
      Bin auch heute kein Gegner dieser Feste an sich, bloß der ganze Kommerz, das Heile-Welt-Weihnachtsgedudele überall und die Tatsache, dass der Grund, warum man sie überhaupt feiert, für einen Großteil der Bevölkerung total in den Hintergrund getreten ist, die Leute aber oft gerade wie wild sich und ihre Brut beschenken und dekorieren, als wäre man im Santa Claus-Village (habe da extreme Negativbeispiele in meiner Familie/ meinem Bekanntenkreis) nerven mich.
      Bisschen die Wohnung geschmückt wird bei mir schon, aber nicht übertrieben, einen Weihnachtsbaum gibt es wohl nicht, höchstens ein paar Tannenäste aus dem Garten.
    • Hihi, war/ist bei mir ganmz ähnlich wie bei Nexus. Allerdings war ich noch ein bisschen früher dran.
      Ich glaube das erste Weihnachten hab ich mit 7 oder 8 ausgelassen. Da bestanden meine Mutter und meine Oma darauf, daß ich Hemd und so n Mist tragen sollte.
      Da ich das abgelehnt habe, durfte/musste ich nicht "mitfeiern". Das zog isch dann die Jahre so durch und mein erstes gemeinsame Weihnachten mit meiner Familie hatte ich erst wieder in den 2000ern.
      Bei der Konfirmaton war das ähnlich. Hab ich abgelehnt, weil ich mich nicht kaufen lasse. :biggrin:


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Hey MoAs : gimme 5 :winke:

      Dot: Isch bin Stadler-Waldorf :] :D =)

      Nein! Ich hatte eine wunderschöne Kindheit mit allem drum und dran ........ aber wies so manchmal geht, kommt man halt früher oder später hinter die "Geheimnisse" und dann ist halt, dass die Erwachsenen nix mehr verbergen können und brauchen. Man hat dann aber versucht das Feeling aufrecht zu erhalten und dabei hab ich dann eben den Stress mitbekommen und teilweise sogar mitgemacht - bis es mir irgendwann zu blöd war ....... seitdem wird geschenkt oder auch nicht, wenn man will oder auch n icht - und das das ganze Jahr über oder auch nicht .....
      .


      Ersteller des 1. Beitrages : 2010,11,12+13


      :nex1: :nex2:
    • Agatha schrieb:

      MonsterAsyl schrieb:


      Ich glaube das erste Weihnachten hab ich mit 7 oder 8 ausgelassen. Da bestanden meine Mutter und meine Oma darauf, daß ich Hemd und so n Mist tragen sollte.
      Da ich das abgelehnt habe, durfte/musste ich nicht "mitfeiern".

      Oh, glückliche Kindheit. :hrhr2:
      Ich bestehe darauf, dass du dieses Jahr zu Weihnachten :xmashuepf: ein Hemd anziehst! :domina:
      Als Erinnerung an die guten, alten Zeiten. :biggrin:

      =)
      Armer MoAs!
      :D
    • Gut gemacht! :zustimm:
      Ja, Adventskalender gibt es bei mir auch jedes Jahr, aber weniger wegen "Warten auf das frohe Weihnachtsfest". :biggrin:
      Ist einfach ein aus der Kindheit beibehaltener Brauch (wie das Plätzchenbacken) bzw. die willkommene Gelegenheit, ordentlich Süßes zu mampfen... :essen1: =)
      Verschenkt wird auch einer, allerdings lediglich selbstgefüllt (nicht -gebastelt), wie üblich. ;)
      Und diesmal kriegen sogar die drei Miezen ihren eigenen. =)
    • Ich bin von Weihnachten eigentlich nur genervt.

      Klar, als Kind fand ich das alles ganz toll, aber schon so mit 13-14 Jahren fing es an zu nerven.

      Ich feiere keine Weihnachten und bin froh, wenn ich da - ausser meiner Frau - niemanden sehen muss. Zum einen ist alles nur noch ein riesen Geschäft und zum andern hab ich als Atheist eh nix mit der ganzen Sache am Hut. Leider kann man dem ganzen Weihnachtsterror kaum entkommen..

      Wünsche aber trotzdem allen, die es gerne feiern ne schöne Adbentszeit! :xmasdrink:
      Wichtig ist am Ende auch egal! (Stromberg)
    • Sehr besinnlich diesmal. Ganz reduziert wird sich die Großfamilie (drei Generationen) aus ganz Deutschland kommend in zwei günstig angemieteten Wohnungen in Süddeutschland für eine Woche treffen, viele Gespräche führen, kein Geschenkerummel, aber Winterspaziergänge und große Spielerunden.
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.
    • Ehrlich gesagt bin ich froh wenn das ganze vorbei ist. Genau vor der Haustür hab ich nen "schönen" Weihnachtsmarkt der mich den ganzen Tag mit ätzender Weihnachtsmusik beschallt...wenn ich nochmal "In der Weihnachtsbäckerei" hören muß...raste ich aus! ^^
      Die Geschäfte sind so voll, das man sich nicht bewegen kann...alle agressiv und am fluchen wegen den Einkäufen. Im TV überall nur noch Berichte darüber wieviel die deutschen zu Weihnachten ausgeben...300 Euro, 400 Euro... 500 Euro???
      Ich schenke nichts und will auch nichts!
      Wenn ich mich da so im Bekanntenkreis umschaue ist das ganze nicht mehr als purer Stress!

      Die Leute lassen sich aber auch sehr unter Druck setzen wegen dem ganzen Geschenke-Wahn... Da sind viele bei die sogar Kredite aufnehmen um zu Weihnachten nicht ohne was dazustehen...Furchtbar!
      Ich geh zu Weihnachten einmal zu meinen Verwandten zum essen rüber, das wars für mich dann! Mehr will ich auch nicht, bin froh wenn ich meine Ruhe habe. Die nerven sowieso alle! ^^

      Als Kind war das natürlich schön! Alls ich klein war gabs aber noch nicht diesen übertriebenen Konsum-Wahn und diese Hektik zu Weihnachten.
      Mich nervts einfach nur...

      Ich kann die Leute gut verstehen die vor Weihnachten "fliehen" und verreisen.
      Naja, ist ja nur einmal im Jahr...und ich hab genug Bier zu Hause! Also, Kack drauf und durch! :biggrin:

      :hutheb: