Gibt es noch die große Wellen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Gibt es noch die große Wellen?

      Mal eine Frage an die jüngeren Jahrgänge bzw. diejenigen die sich mit Chart-Musik beschäftigen.

      Gibt es eigentlich noch so richtige Wellen, wo eine Stilrichtung die Charts beherrscht? In den 90ern waren ja zuerst Eurotrash, dann Techno und schließlich HipHop beherrschend. Gefühlt hat sich dann HipHop bis tief in die 00er gehalten, abgesehen von den Marktanteilen an deutschem Pop wie Juli und Silbermond, den unvermeidlichen Boybands und den ganzen Castingstars mit ihrer Halbwertszeit von Jod 131.

      Hintergrund der Frage ist mal wieder die Erkenntnis wie alt man geworden ist. Habe gestern erzählt bekommen das East 17 in einem der regionalen Einkaufszentren aufgetreten sind. Erschreckend wenn man sich noch gut an die Zeiten erinnern kann, wo die holden Maiden tief in die Take That- und East17-Fraktionen gespalten waren. Und noch erschreckender wenn man bedenkt, daß es damals unvorstellbar war, das eine solche Gruppe durch die Einkaufszentren der Republik tingeln muss. Als Erwachsener ist man zwar mittlerweile "klüger" und weiß das auch für Tokio Hotel und Justin Bieber irgendwann der Tag der Wahrheit kommen wird, wo sie schauen müssen ob sie von ihren bisherigen Einnahmen den Rest ihres Lebens bestreiten können oder sich von Baumarkt-Eröffnung zu Baumarkt-Eröffnung hangeln müssen. Aber wenn es die eigene Teenie-Zeit betrifft ist es schon irgendenwie was anderes. Selbst wenn man die "Künstler" nicht leiden konnte (wobei East 17 die einzige Boygroup war, wo einem nicht das Blut aus den Ohren gelaufen ist)
    • Die Frage kann ich direkt nicht sooo genau beantworten, aber ich denke mal das die Musikzeit nie wieder so legendär wird wie früher in den 70'er, 80'er. Es wird nie wieder so Größen geben wie Elvis, Michael Jackson, Mike Oldfield, Rolling Stones, Genesis, The Police, Queen, Loius Armstrong, Gleen Miller etc etc...
      Das was so in den letzten 15 Jahren an Musik lief, war das Meiste einfach nur Eintagsfliegen oder nur Schund! Tokie Hotel oder Justin Biber (und wie se alle heißen) etc, sind ja keine Popikonen, sondern nur Pipifax.
      Die Musik-Kultur zerfällt einfach...
      NYNTÄNDO- SCHOCK!!! Tötet Onkel Mario!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Evil ()

    • Also, eine Welle kann ich eigendlich nicht erkennen. Ist halt alles sehr Massenkompatibel geworden. NOCH kompatibler als vor jahren. Ich glaube auch das es den meisten Leuten ziemlich egal ist, was sie hören. Viele interessiert es nicht, die hören alles was so vor sich hindudelt.
      Die "Fans" von Bieber und co. sind halt Teen-Mädels, das ist ne Phase...die verschwindet auch irgendwann wieder so schnell wie sie da war. Das ist aber auch nix neues, mit dem Unterschied das heute alles noch schnellebiger ist. Die Qualität bleibt dabei meistens auf der Strecke.
      Was Techno betrifft: Der ist heutzutage wirklich eher ein Nischenprodukt geworden. Bzw. er war ja eigendlich nie richtig in den Charts. Das war ja kein richtiger Techno sondern auch Massentaugliches rumgelutsche! ^^ So richtigen Techno gabs vielleicht mal Nachts um 24.00 Uhr auf Sparten-Sendern.
      Hip Hop war eigenlich nie weg. Der hat sich über die Jahre konsequent gehalten. Wenn auch durch die Deutsch-Rap Szene viel Schund dazugekommen ist. Wenn East 17 irgendwo tingeln gehen müßen, haben sie entweder schlechte Berater gehabt, wurden verarscht oder können nicht mit Geld umgehen.
      Das ist ihr Problem. Das Casting-Bands "heutzutage" mit Knebelverträgen und einem relativ normalen Festgehalt abgespeist werden, ist auch kein Geheimnis mehr. Ich weiß nicht wie es damals bei ihnen war... Da liegt vielleicht der Hund begraben. ZB: NO ANGELS haben alle ein festes Gehalt bekommen, nix mit Einnahmen aus Verkäufen... was meinste warum die heutzutage in dämlichen Gameshows und beim Promi-Dinner auftreten (müßen)! :] East 17 war aber auch ne englische Band. In den USA würden sie "heutzutage" sicherlich mit Geld überhäuft werden, die könnten sich den Baumarkt kaufen! ^^

      Aber eine Welle seh ich heute immer noch nicht. Bzw. vielleicht eine Welle der Konformität! Was mir in den letzten Jahren aufgefallen ist, das grade die Jugendlichen alle sehr GLEICH rumlaufen. Das sagt vielleicht schon viel aus, kann man vielleicht auch auf den Musikmarkt übertragen. Die Jungs sehen alle gleich aus, die Mädels auch. Ich weiß gar nicht wann ich das letzte mal nen Punk gesehen habe oder nen richtigen Metaller. Sehr selten. Da liefen früher wesentlich mehr von rum. Die Bubis haben alle ne enge Hose an und ne Fönfrisur, alles sehr appart, die Mädels sind nett und adrett...bissl Sexy poppig angezogen, aber nichts was irgendwie besonders auffällig wäre. Halt alles sehr gleich. Daran kann man glaube ich schon sehen das sich die Leute nicht mehr so an einen bestimmten Lifestyle, der ja AUCH durch Musik geprägt wird ausleben. Halt alles möglichst unauffällig, so das Mutti nicht schimpfen muß.

      Vielleicht ist das die Welle...nicht auffallen. Das hören was ja "alle" hören...DSDS schauen und damit glücklich sein! Amen! :thumbsup:
      So genug Schwachsinn geseiert... Ps: Ich lege keinen Wert darauf das irgendwas davon stimmt was ich abgelassen habe. :huhu2: