Deo's Horrorfilm-Ecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Christopher Roth - Der Killer in dir!

      Christopher Roth (Joaquim de Almeida), ein sehr erfolgreicher Autor von Serienkiller-Romanen macht mit seiner Frau (Anna Galiena) Urlaub in Italien. Die Romantik wird erstmal warten müßen, denn nicht weit von ihrem angemieteten Haus geschehen plötzlich brutale Morde bei denen der Killer seinen Opfern Wildschwein-bezahnte Mordinstrumente durch das Gesicht treibt. Als der Killer ihm persönlich auch noch "Fanbriefe" zukommen läßt, in denen er Roth als sein großes Idol darstellt, beginnt für Christopher und Gattin Catherine ein wahrer Alptraum...

      Trailer:


      Meine Meinung:
      Schade das ich keinen deutschen Trailer gefunden habe, dann hättet ihr gleich mal das Wunder der deutschen Synchron-Kunst miterleben können! Ich habe wirklich noch nie ein dermaßen schlecht synchronisierten Film gesehen! Jeden Falls keinen der ERNST gemeint ist! Ganz klar gibt es Trashfilme bei denen die Synchro passend zum Inhalt auch schön schräg ist, aber die deutschen Stimmen in "Christopher Roth" toppen sie alle! =) Und das wäre dann auch schon der erste Kritikpunkt! Wie man einem Film eine dermaßen verhunzte Synchro verpassen kann, ist mir ein Rätsel. Immerhin hatte ich was zum lachen, bevor ich vor langeweile eingeschlafen bin. In den ersten 50 Minuten passiert so gut wie nichts. Dafür wird viel Augenmerk auf das einfangen schöner Bilder gelegt. Die Kamera-Arbeit ist doch recht gut gelungen. Das nützt aber auch nichts wenn der Streifen sich zieht wie ein Kaugummi unterm Schuh. Klar hat man versucht einen Neo-Giallo zu drehen, Serienkiller Motive, der unbekannte Mörder...pipapo. Vergleiche mit Argento, die ich irgendwo gelesen habe...hinken aber sehr stark. Ich glaube der schlechteste Film von Argento ist noch wesentlich besser als diese lahme Italo-Gurke, die übrigens heute ganz frisch rausgekommen ist! Im großen Finale wurde dann noch das Eimerchen voll Blut rausgeholt und lustig hier und da rumgespritzt, aber das war dann auch alles recht überschaubar und nichts wo man sagen würde: "Wow, das hat sich ja doch noch gelohnt!".

      Fazit:
      Öder Giallo bzw. Horror-Thriller ohne großen Anspruch. Zum größten Teil nur duch drücken der Vorspultaste zu ertragen.

      Punkte:
      3/10 für die lustig verhunzte Synchro! :wacko:

      Original-Titel: Christopher Roth
      Produktionsland: Belgien/Italien
      Jahr: 2010
      Regie: Maxime Alexandre
      Schauspieler: Joaquim de Almeida, Anna Galiena, Ben Gazzara, Nathalie Rapti Gomez, Francesco Guzzo, Inigo Placido, Jessica Bonanni u.a.
    • Die Bestie im Mädchen-Pensionat (1976)

      ...und von den Wildschwein-bezahnten Mordinstrumenten gehts gleich über zu den trashigen Gefilden der 70er Jahre:

      In einer Kleinstadt am Rhein geschehen grausige Morde! Ein Monstrum hat es auf junge Mädchen abgesehen und reißt ihnen bei lebendigem Leibe die Herzen aus der Brust! Die Bewohner vermuten einen Bären oder Wolf als Täter und beauftragen den Jäger Sigurd damit das Untier zur Strecke zu bringen. Dieser zögert nicht lange und legt sich im Mädchen-Pensionat auf die Lauer...Immer weitere Morde geschehen! Hat der blinde Barde der Stadt doch vielleicht recht mit seiner Vermutung das es sich um die Lorelei handelt die von ihrem Felsen als Monstrum herabsteigt um Mädchenherzen zu verspeisen?

      Trailer:


      Meine Meinung:
      :thumbsup:
      Ein ausgezeichneter 70s Trash aus Spanien, der die Lorelei-Sage so richtig schön aufs Korn nimmt.
      Die Opfer (zumeist): Haufenweise nackte bzw. halbnackte 70s Schönheiten (Schülerinnen)...
      Das Monster: Lorelei, transformiert zum Echsenmonster mit Umhang (grauslig schrecklich und billig anzusehen, ein Kostüm wie vom letzten Kinderfasching)...die Krallenbesetzte Gummihand immer im Anschlag um die nächste Brust zu öffnen!
      Die Helden: Sigurd, der unerschrockene Jäger! Ein Traum-Mann der 70er! Hautenge weiße Elvis-Klamotten, Sonnenbrille, Koteletten und das Brusthaar schön durch Goldkettchen in Szene gesetzt! Dann wäre da noch der Professor des Örtchens! Ein einsamer Kauz, dem niemand glauben will. Dabei hat er doch den ATOM-DOLCH, die einzige Möglichkeit das grausige Lorelei-Echsen-Monster zur Strecke zu bringen! ^^ Achja, bliebe noch anzumerken das sich der Professor sein Zimmer anscheinend mit einem Schaf teilt! Dieses hatte aber keine tragende Rolle! Määääh!
      :schaf:

      Ein gelungener Spaß! Jedem Trashfan wird das Herz aufgehen! ;) Und dabei geht es nicht zimperlich zur Sache! Die Splatter-Effekte sind für einen Film von 1976 doch recht gut gelungen! Da darf die liebe Lorelei ganz schön in den Eingeweiden wühlen.

      Fazit:
      Trashig, billig und sehr unterhaltsam!

      Bewertung:
      9/10 Trashpunkte! =)

      Originaltitel: Las Garras de Lorelei
      Herstellungsland: Spanien
      Jahr: 1976
      Regie: Amando de Ossorio
      Darsteller: Tony Kendall, Cristino Almodóvar, Luis Barboo, Marisol Delgado, Victoria Hernández, Luis Induni, Josefina Jartin, Helga Liné, Sergio Mendizábal u.a.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Deodato ()

    • Phase 7 (Argentinien 2011)

      Das Ehepaar Coco und Pipi ( die heißen so, ich kann nichts dafür) leben in einem argentinischen Wohnblock. Pipi ist schwanger und hält ihren leicht trotteligen Mann ordentlich auf Trab. Eines Tages wird ihr Wohnblock von Soldaten unter Quarantaine gestellt, ein tödlicher Virus grassiert weltweit. Alle Anwohner sollen sich in ihren Wohnungen aufhalten und das Haus bis auf weiteres nicht mehr verlassen. Wäre alles nicht so kompliziert wenn nicht langsam die Lebensmittel knapp werden würden. Coco freundet sich mitlerweile mit dem Nachbarn Horacio an, der mit allem ausgerüstet ist was man für einen Überlebenskampf benötigt. Dieser ist der festen Überzeugung das hinter dem Virus eine Regierungsverschwörung steckt um die Bevölkerung zu dezimieren. Die sogenannte "Phase 7" soll eine neue Weltordnung einläuten. Ausgerüstet mit Schutzanzügen und Waffen machen sich die beiden auf um im Haus nach verwertbaren Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen zu suchen. Dabei stoßen sie auf weitere Nachbarn die schon damit begonnen haben sich mit Waffengewalt untereinander zu berauben. Das Treppenhaus wird zur Kampfzone, keiner traut dem anderen. Wer hat das Virus schon? Hat da jemand gehustet? Gewehre und Äxte im Anschlag beginnt ein Kampf um Leben und Tod!

      Trailer:


      Meine Meinung:
      Ein sehr unterhaltsames Endzeit/Horror Szenario aus Argentinien. Etwas schwarzer Humor gespickt mit Drama-Anteilen, etwas Spannung hier und dort, Blut und geballer (wenn auch nicht ausufernd...eher sehr im Rahmen gehalten) und sympathisch nervige Darsteller! Anfangs hat der Film doch große Ähnlichkeiten mit den Filmen aus der [REC]- bzw. Quarantaine Reihe. Man merkt aber schnell das Phase 7 doch anders gestrickt ist. Hier geht die Gefahr nicht von Zombies aus, sondern von den Nachbarn selbst. Gier, Mißtrauen und das eigene Wohlbefinden machen aus den Hausbewohnern tickende Zeitbomben. Wenn da der Opa mit der Pumpgun durch die Hausflure läuft hat das schon was bedrohliches, gleichzeitig aber auch etwas komisches. Ich fand Phase 7 insgesamt gesehen sehr unterhaltsam, wenn auch einige Längen vorkamen. Es ist kein purer Action-Film, schwarzer Humor mit Drama und Horror-Anteilen triffts wohl ganz gut.

      Bewertung:
      7,5/10


      Originaltitel: Fase 7
      Land: Argentinien
      Jahr: 2011
      Regie: Nicolás Goldbart

      Darsteller: Daniel Hendler, Jazmín Stuart, Yayo Guridi, Federico Luppi, Carlos Bermejo, Abian Vainstein u.a.
    • The Hole - Wovor hast du Angst? (USA 2009)

      Eine kleine Familie zieht aus der Großstadt in das Örtchen Bensonville. Schüler Dane und sein junger Bruder Lucas langweilen sich zuerst, bis sie auf eine verschloßene Luke im Keller stoßen. Zusammen mit dem hübschen Nachbarsmädel Julie versucht man hinter das Geheimnis des "Lochs" zu kommen. Wohin führt es, was ist der Zweck und wer hat es so fest verschloßen? Auch scheint das Loch wie ein Fass ohne Boden zu sein, man hört keinen Aufprall der Dinge die man dort hineinwirft... Kurz nach Öffnung der Luke geschehen seltsame Dinge im Haus. Geisterhafte Erscheinungen und eine bösartige Puppe erschrecken die Kids. Man macht sich auf die Suche nach dem Ex-Mieter des Hauses. Hat er das Loch damals verschloßen?



      Meine Meinung:
      Regisseur Joe Dante (Piranhas, Gremlins, Masters of Horror...u.a.) hat über die Jahre schon einige Erfahrung im phantastischen Film sammeln können. Das ändert nichts daran das mir "The Hole" nicht wirklich gefallen hat. Vielleicht bin ich auch zu alt für den Film? Vom Spannungsgrad her war der Film doch eher auf Kids zugeschnitten. Ein nerviges und quengliges Balg, sein pubertierender Teen-Bruder der sich hinter der Gardine versteckt um die hübsche Nachbarstochter zu "bespannen"... etwas Abenteurspiel im Keller und ein paar zu offensichtlich plazierte Geister- und Buhmann Szenen. Die FSK 16 kann ich mir eigendlich nur durch eine Szene erklären in der man den halb zerfallenen Kopf eines Untoten Cops sieht... wirklich gruselig war da meiner Meinung nach nichts. Spannung: Vielleicht hätte ich mich mit 12 Jahren erschrocken. Aber da liegt auch wieder das Problem des Films. Der ist ziemlich eindeutig für ein jüngeres Publikum konzipiert, da stört dann aber wieder die FSK 16 Freigabe. Bei aller Vernunft, mit 16 Jahren ist man heutzutage schon härteren bzw. gruseligeren Stoff gewohnt. Wären nicht 1 oder 2 visuelle härten im Film könnte man das ganze glatt ab 12 Jahren durchgehen lassen.

      Fazit: Für Erwachsene eher nix. Zuviel nerviges Kinder-gequake, die Grundidee war ganz ok aber auch nichts wirklich neues.

      Bewertung: Schwierig...aus meiner Warte: 4/10


      Originaltitel: The Hole
      Land: USA
      Jahr: 2009
      Regie: Joe Dante

      Darsteller: Teri Polo, Chris Massoglia, Haley Bennett, Bruce Dern, Nathan Gamble, Quinn Lord, John DeSantis u.a.
    • @Deo: The Hole fand ich auch recht enttäuschend. Der hat so zwar ganz gut angefangen, aber gegen Ende wurde ich dann doch auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Das Finale war einfach zu schwach.
      Da gabs es aber noch mal nen Psycho-Thriller, der hieß genauso. Mit Desmond Harrington (Dexter, Ghostship/ Wrong Turn), der war jedenfalls besser, obwohl es ein ganz anderer Film war.
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • skfreak schrieb:

      Für mich ein kleines Tribut an die 80er.


      Dabei fällt mir ein das ich Gremlins schon lange nicht gesehen habe! :thumbsup:
      Oder Joey...von Roland Emmerich! Der hatte ja sogar etwas Ähnlichkeiten mit Hole, naja immerhin gabs auch ne bösartige Puppe!

      Tja, mit den Tributen an die 80er ist das immer so eine Sache. Ich kenne eigendlich kaum einen Film der er es wirklich schafft mich in die 80s zurückzukatapultieren. Ehrlich gesagt fällt mir da grade aus dem Stehgreif kein einziger ein.

      ZB. wurde ja vor ein paar Jahren "Hatchet" als Die Rückkehr des Slasherfilms der 80er Jahre angekündigt. Mein Gott, den fand ich auch ganz furchtbar! :biggrin:
      Teil 2 von 2010 hab ich mir dann gar nicht mehr gegeben...

      Und die Remakes der 80er Jahre Kassenschlager wie zB: Halloween, Stepfather, Valentinstag, Nightmare on Elm Street usw...
      Ach, ich weiß nicht...das enttäuschendste war für mich Nightmare, gefolgt von Rob Zombies Halloween Filmen...aber ich kann mit seinem Stil eh nicht viel anfangen. Mehr als ein ständiges: "Fuck, Shit, Motherfucker" kommt ja eh kaum in seinen Filmen vor.

      Da schau ich mir dann doch lieber die Originale aus den 80ern an, obwohl auch bei denen viel Schrott dabei ist, das muß man ja mal ganz klar sagen! ;)
      Aber immerhin haben selbst die schlechtesten 80s Trashgurken noch so etwas wie "den besonderen Touch" den man heutzutage nicht mehr so hinbekommt.

      Tribute an die 80er ist aber ein interessantes Thema. Fallen euch da denn noch mehr Filme ein? Ich steh da grade echt auf dem Schlauch, hab auch kaum geschlafen... :wecker:

      Gruß,
      deo
      :hutheb:
    • Deodato schrieb:


      Tribute an die 80er ist aber ein interessantes Thema. Fallen euch da denn noch mehr Filme ein? Ich steh da grade echt auf dem Schlauch, hab auch kaum geschlafen... :wecker:


      Jau, einfach ist das nicht mit Filmen, die einen 30 Jahre zurückkatapultieren.

      Spontan fallen mir ein

      Super 8 Hat IMHO das 80er Feeling echt top eingefangen
      John Rambo Hatte schon was kompromisslos, was mich sehr an die Klassiker des Genres, wie zum Beispiel Phantom Commando erinnert hat
    • skfreak schrieb:

      Super 8 Hat IMHO das 80er Feeling echt top eingefangen
      John Rambo Hatte schon was kompromisslos, was mich sehr an die Klassiker des Genres, wie zum Beispiel Phantom Commando erinnert hat



      Genau, Super 8 hatte wirklich so ein Feeling! Und sogar die Kids haben mich in dem Film nicht genervt! ^^ Ich fand die Sprüche der Kinder sogar Saugut und mußte ziemlich oft lachen! :biggrin:
      John Rambo ist Gott sei Dank genauso gelungen wie ich es mir gewünscht habe. Den hat Stallone wirklich gut hinbekommen, ohne Schnörkel und störendes Pipapo ein wirklich gutes Tribut an die 80er! :thumbup:
    • Deodato schrieb:


      Tribute an die 80er ist aber ein interessantes Thema. Fallen euch da denn noch mehr Filme ein? Ich steh da grade echt auf dem Schlauch, hab auch kaum geschlafen... :wecker:



      Gute Idee! Mir fallen da ein:

      Son of Rambow
      Be kind, rewind
      Paul is dead
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Deodato schrieb:

      Chromeskull ist wieder da!
      Der Serienkiller mit Hang zur Sido-Maske wird im 2. Teil der Reihe von einem nicht einzuordnenden Team gerettet. Man kippt seine Überreste bzw. seinen zerstörten Körper in den Krankenwagen und karrt ihn zum Stützpunkt der "geheimen Organisation". Dort wird Skully von einem gut bezahlten Chirurgen-Team wieder zusamengeflickt. Skull ist nicht irgendein verrückter, es wird klar das er der Kopf eines Mord/Snuff-Kartells ist. Sein Kompagnion und Helfer identifiziert sich immer mehr mit ihm und geht soweit seine Taten weiterzuführen...was dem echten Silberkopf überhaupt nicht gefällt...Ein Kampf auf Leben und Tod zwischen Opfern, Chromeskull, Polizei und seinem Kompagnion beginnt...und es wird blutig...sehr blutig!



      Fazit:
      Ein äußerst brutaler Slasherfilm. Auf jeden Fall in der "UNRATED" Version.
      Diese würde ich auch jedem anraten. Alles andere ist kein Nutella!

      Man darf keinen Spitzenfilm erwarten. Die Darsteller sind nebensächlich. Die Story ist nebensächlich bis nicht vorhanden. Es ist keine Hollywood-Hochglanz-Produktion. Schlechte Synchro und co...
      Trotzdem ist der Film auf seine Art und Weise GENIAL! Er ist noch nichtmal wirklich spannend...aber er hat irgendwie einen gewißen Kultcharakter!
      Die Splatter-Effekte sind absolut WOOOW! Ich habe selten so derbe und gut gemachte Gore-FX gesehen! Alles HANDGEMACHT!!! Ehrliche Splattereffekte ohne CGI-Müll! Großartig und wahnsinnig blutig!

      Bewertung: 7,5/10 (Unrated)

      Veröffentlichung: Soweit ich weiß gibt es noch keine "DEUTSCHE" "Unrated" Fassung. Da heißt es Arsch zusammenkneifen und abwarten...bloß nicht die geschnittene Videothekenfassung holen...
      Oder ins Ausland schweifen.... :]

      Tjaaaa....gestern gesehen, leider gekürzt....ob die ungekürzte Version es allerdings rausgerissen hätte...? Guter Splatter hin oder her... :schulter: So war der Film totaler Quatsch, es gab so viel ungereimtes Zeug, diese Volltrottel von Polizisten, die alles vermasseln und tumb in jede Grube fallen. :hirni: Völlig Banane.

      Wie ist denn Teil 1? Den habe ich nämlich nicht gesehen.
    • @Sylphida:
      Teil 1 ist vom Ding her das selbe wie Teil 2. Logik oder eine großartig zusammenhängende Story darf man bei Chromeskull 1 + 2 nicht erwarten. Das ist aber auch irgendwie das Markenzeichen der Filme, da man als Zuschauer einfach in das Geschehen hineingeworfen wird, ohne zu wissen warum das eigendlich passiert.
      :hutheb:
    • Modus Anomali - Gefangen im Wahnsinn (2012)

      Nicht schlecht...



      Indonesischer Film der die volle Zeit im Wald spielt.
      Ein Mann wacht vergraben im Wald auf, ohne jegliche Erinnerung. Er befreit sich und findet eine Hütte in der eine Filmkamera aufgebaut ist. Auf dem Film ist ein brutaler Mord an einer schwangeren Frau zu betrachten.
      Ohne jegliche Ahnung was das bedeuten soll macht sich der Mann auf in den düsteren Wald...

      Fazit: Ist schon spannend! Kein Meisterwerk, aber er hat durchaus seine Momente. Ich will nicht zuviel spoilern...

      Eine Sichtung lohnt sich schon.
      6-7/10
    • Crush (USA 2013)

      Ganz netter Teen-Psycho mit Misery-Einschlag.



      Ein schüchternes Mädchen ist total verknallt in den Fußballstar der Schule. Daraus entwickelt sich eine regelrechte Obsession. Aber auch sie ist die Begierde eines leicht verstörten Jungen... Und auch noch andere Frauen und Mädchen tragen zur Verwirrung bei... als plötzlich im Umfeld des Fußballstars alle möglichen Personen sterben.

      Fazit: Ich fand die Darsteller ganz symphatisch, die Story war ok, auch nicht besonders gruselig oder spannend...aber irgendwie doch unterhaltsam.

      5,5/10... war nicht so schlecht! Aber für Hardcore Grusel/Psycho/Horrorfans eher nix. Ist halt ein Teen-Film.
    • Dracula 3D (Fr/It/Sp 2012) - aka Dario Argento's Dracula

      Auf den Film habe ich mich schon lange gefreut. Der Meister Argento persönlich dreht den Urstoff des Horrorkinos!
      Die Freude hielt leider nicht lange an. Was da geboten wird ist höchstens drittklassig zu bewerten. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen warum von Argento in den letzten Jahren nur noch Mist produziert wird.
      Was ist bloß aus dem genialen Regisseur von einst geworden??? Altersdemenz? Drogen? Keine Lust mehr? Ich weiß es nicht...

      Der Film ist wirklich furchtbar. Für mich der absolute Tiefpunkt seines Schaffens... und er hat wirklich dem Film im allgemeinen soviel gegeben. Traurig, wirklich traurig...

      Zum Film: Eine umgeschusterte 3D Version des Dracula-Mythos. Alleine die Digital-Optik hat mich schon gestört. Das wirkt alles viel zu CLEAN... Die 3D-Effekte sind absolut lächerlich. In den 90ern hat man schon bessere Special-Effects gesehen.
      Davon mal ganz abgesehen wirkt der Film durch seine verhunzte Regie eher wie ein Schülertheater als alles andere. Es gibt einige Kritiker die immerhin den Settings, Häuser, Gewölbe usw. etwas abgewöhnen können. Ja, die sehen alt aus. Aber was nützt das wenn der Rest nicht stimmt?
      Ein paar olle Häuser findet man überall, das ist keine Kunst.

      Die Dialoge sind absolut dämlich, Bram Stoker würde sich im Grab umdrehen. Das Highlight des Films: Töchterchen Asia ist mal wieder nackt zu sehen, aber das ist bei Argento ja nichts neues.
      Thomas Kretschmann als Dracula ist eine absolute Fehlbesetzung, ich mag ihn zwar aber er passt einfach nicht in die Rolle.

      Rutger Hauer als Van Helsing... naja, war ok, aber der Regisseur hat ihm leider keinerlei Spielraum gegeben. Perlen vor die Säue. Schade!

      Fazit: Eine der blödsinnigsten Dracula-Verfilmungen die ich je gesehen habe. Sehr schade...

      Bewertung: Schrott

      Trailer:
    • BESESSEN - Der Teufel in mir (2012)

      Kurze Meinung:

      Kanadischer Beitrag zum Exorzismus-Genre.
      Eine Studentin wird bei einer Hellseherin von einem Geist befallen... What ever...
      Pipapo... Die ersten 20 Minuten sind absolut langweilig... danach gibts ab und an ein paar Erschrecker-Szenen die man aber auch von allen anderen Filmen des Genres kennt.
      Nix neues, Jungdarsteller, ganz hübsche Mädels... Leider war es kein Stück gruselig. Alles sehr vorhersehbar, da man nur Versatzstücke aus anderen bekannten Filmen eingebaut hat...also...pffff.

      Lohnt sich eigendlich nicht... nur für absolute Sammler des Exorzisten-Genres. Ansonsten...eher öde. Es passiert nunmal nichts was man nicht schon woanders besser gesehen hätte.

      Trailer:


      Bewertung:
      Lahm...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deodato ()