Stirbt die CD jetzt aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Stirbt die CD jetzt aus?

      Major Labels wollen die CD Ende 2012 aufgeben
      Black Metal , Heavy Metal , Modern Metal , Death Metal , Doom Metal , Gothic / Darkwave , Gothic Metal / Mittelalter , Hardcore / Grindcore , Pagan / Viking Metal , Post Rock/Metal , Progressive Rock/Metal , Punk , Rock , Thrash Metal , Sonstige , Industrial / Electronic Artikel veröffentlicht am 09.11.2011 | 7645 mal gelesen

      Einer Meldung des englischsprachigen Magazins Side-Line zufolge planen die Major Labels (namentlich Sony Music, Warner Music, Universal Music und EMI), die CD spätestens Ende 2012 sterben zu lassen. Sie soll ab dann durch Musik-Downloads und Streams über Onlinedienste wie iTunes oder amazon mp3 ersetzt werden. Einzig verbleibende Formate der CD sollen limitierte Special Editions sein, die es für jeden Künstler geben soll. Der Vertrieb dieser letzten ihrer Art soll vorrangig über amazon stattfinden. Der Onlinehändler ist heute der stärkste Absatzkanal für CDs weltweit.

      Aber woher kommt das Gerücht und warum so plötzlich? Side-Line beruft sich dazu auf Quellen aus den Häusern EMI, Universal und Sony Music. Das Gerücht über die Pläne der Majors halte sich wacker. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings aus.

      Rein wirtschaftlich wäre der Schritt nachvollziehbar. Denn CDs kosten nicht nur in der Herstellung Geld, sondern auch, wenn sie nicht verkauft werden. Außerdem zahlen Labels Geld an die Vertriebe, wenn CDs unverkauft zurückgeschickt werden müssen. Lagerhaltungskosten gehören mit digitaler Datenhaltung der Vergangenheit an. Ein Einsparpotenzial, mit dem sich die Labels auf Marketing und Promotion konzentrieren können. Der Vertrieb regelt sich über Aggregatoren wie eben iTunes oder das am Horizont bereits sichtbare Google Music selbst.

      Auf der Strecke bleiben dürften zahlreiche Plattenläden, die bereits mit der übermächtigen Konkurrenz durch die Online-Retailer und große Ketten wie MediaMarkt/Saturn zu kämpfen haben. Als großer Profiteur wird sich wahrscheinlich amazon hervortun, über das die Sammlerstücke vertrieben werden sollen.
      FFM-ROCK.DE
    • Side Line sagt mir noch was, hab da in den 90'ern als so einige (industrial)Sampler von denen gekauft. Ich denke schon, dass einige Firmen ganz auf download umsteigen werden, längst aber nicht alle. Es gibt viele, viele Sammler, die sowas boykottieren!!!
      Ich mag diesen Downloadmist auch nicht!!! Vielleicht erscheint ja ein neues verbessertes Speichermedium ähnlich wie die Blu Ray. Oder sonst was...
      Ich denke mal die Industrie wird an die Sammler denken, Bite.
      Ich kanns mir jedenfalls nicht vorstellen... Die MC und LP ja, aber die CD???? 8o :(
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Evil ()



    • Hm, sehe das wie Evil: ich glaube nicht, dass die Anzahl derer, die UNBEDINGT ein echtes Medium wollen und die DLs klar ablehnen zu unterschätzen ist - da würden sich die Plattenfirmen ganz schön ins eigene Fleisch schneiden. Es sei denn, die "limitierte Sammlerauflage" umfasst 3 Millionen CD-Exemplare =)

      Ein neues Speichermedium als Nachfolger könnte ich mir auch vorstellen, habe allerdings noch nichts darüber gehört.

      Ich glaube, wenn die Musik-Ind. REIN auf DLs umschalten würde, gingen die illegalen Downloads in Rekordhöhen :schulter:
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Genau, illegale downloads ist das Stichwort dot.* UND, es gibt soviele Sammler und Freaks, die die Scheiben sammeln. Und vor alle die limitierte Editionen verkaufen sich gut. Ich sag die CD bleibt!

      Obwohl ja auch die CDs sehr leicht zu kopieren sind! Das ist allerdings ein Problem. ebenfalls die hohen Presskosten.
      Trotzdem wird die Musik auf handfesten Medien weiter weiter bestehen.
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • Nennt sich USB Stick, oder gar sogar MP3 Player.
      Hinfort mit dem altertümlichen Renter Mist.
      Es gibt wohl kaum etwas dümmeres, als im Auto ein mehr CD Teiliges Hörbuch hören zu wollen und dann diese scheiß CD mit einer Hand aus dem kack Karton zu pflücken.
      Da lobe ich mir: USB Stick rein, man kann schön auf zich Tonnen an Gigabyte herum surfen...
      Fürs Cover anschauen, ist da auch keine Zeit und ob da nun Festplatten oder olle CDs im Regal stehen macht für mich ebenfalls keinen Unterschied.
      Außer das CDs mehr Platz weg nehmen, einstauben, unhandlich, teuer und einfach mittlerweile überflüssig sind.

      Des Weiteren empfinde ich es als Podcast- Hörer, diese einfach via RSS abonnieren zu können und Software mir das ganze auf meine Rechner, Laptop, Arbeitsrechner und Handy synchron zur Verfügung stellt, ohne das ich auch nur im geringsten etwas dafür tun muss. Als unbeschreiblich angenehm. Dies hätte ich ebenfalls gern für Hörbücher und Hörspiele und ich hoffe das dies auch baldigst eintreten wird, demnach ist die Abschaffung schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Jawohl!
      Der Audible Manager ist da schon in gewisser weise auf dem richtigen Weg...

      Empfehlung am Rande vergleicht mal die Absatz- Zahlen des US Buchmarktes, speziell sollten verglichen werden der Verkauf von Bücher in alter Form sprich Papier und des neuen Digitalgutes. :hutheb:
    • dscheh schrieb:

      Nennt sich USB Stick, oder gar sogar MP3 Player.
      Hinfort mit dem altertümlichen Renter Mist.
      Es gibt wohl kaum etwas dümmeres, als im Auto ein mehr CD Teiliges Hörbuch hören zu wollen und dann diese scheiß CD mit einer Hand aus dem kack Karton zu pflücken.

      Klar sind USB-Sticks und mp3-Player 'ne feine Sache, ich würde nie was anderes sagen.... aber aufzwingen lassen ohne Alternative möchte ich sie mir nur ungerne.

      Was den "altertümlichen Mist" betrifft: du gehörst eben zur Generation, die so ziemlich mit "virtual stuff" aufgewachsen ist, du junger Pursche :green: Vergiss aber darüber bitte nicht, dass es auch noch lebende Senioren gibt ( :hrhr: ) die ganz einfach an ihren Medien hängen - ich zB :D

      Was das mehrteilige HB im Auto betrifft: da geb' ich dir recht, und für genau SO was sind Sticks etc. ja auch wunderbar....aber es geht dabei ja nicht NUR um nachvollziehbare und logische Argumente, immerhin sprechen wir hier von SAMMLERN ;) und die sind bekanntermaßen ziemlich eigen.

      Ein Beispiel:

      ich bin seit meiner Kindheit großer Stones-und Beatles-Fan. Nun habe ich 2 DVDs, eine Stones, eine Beatles, auf denen jeweils ALLES drauf ist, was man von den beiden Bands nur kriegen kann, incl. Rarities etc., und diese DVDs lege ich auch oft ein, Stichwort: komfortabel.

      Trotzdem besitze ich zu JEDER einzelnen Datei eine Original-CD UND sogar noch eine Original-Schallplatte - Sammler eben, ich möchte diese auch nicht missen, und oft genug werden die auch noch aus dem Regal geholt und benutzt.

      Was das Boykottieren betrifft: nuja, ich bin nicht vernagelt.... habe schon nie verstanden, wie man aufhören kann, eine wirklich heißgeliebte HSP-Serie zu sammeln & zu hören, weil sie nun nicht mehr auf MC erscheint :schulter: Dass man das als Sammler evtl. ärgerlich oder enttäuschend findet, kann ich nachvollziehen, aber ich wäre NICHT gewillt, auf weitere Folgen gänzlich zu verzichten - genau so sieht's auch im Musikbereich aus.

      Fazit: wenn es wahr wäre, würde ich vermutlich zu den Kunden gehören, die sich eine "CD Sammleredition" besorgen würden - oder aber, wenn auch etwas enttäuscht, auf den Download zurückgreifen, bevor ich auf neue Musik meiner Lieblingsbands verzichten würde.

      Aber erstmal abwarten, so wirklich kann ich mir das noch nicht vorstellen, jedenfalls nicht so plötzlich :)
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Du junger Pursche ist gut ;) Man jetzt komme ich mir auch richtig alt vor, danke *dot* !
      Ich bin auch noch ohne das virtuelle Zeug aufgewachsen.
      Ich finde beides hat seine Vor- und Nachteile. Meine neuen CD's lese ich auch immer noch als mp3 ein. Meine Eltern haben eine große Schallplattensammlung. Da sind Raritäten dabei, die gibt es nirgendwo zu kaufen. Irgendwann folgen die auch ihren Weg als mp3. Aber ich möchte etwas in der Hand haben.
      Ich habe sogar noch ein altes Tonbandgerät mit alten Tonbändern (für die, die das nicht kennen, ist vom Prinzip das selbe wie eine Kassette nur größer und unhandlicher ;) )
      Nein ich will das alte Medium nicht verändern, jetzt wo ich mich gerade an CD's gewöhnt habe! :hirni:

      Es wird aber hoffentlich noch ein Weilchen dauern. Man kann den Trend nicht aufhalten aber sich es so schön wie möglich machen
    • Was den "altertümlichen Mist" betrifft: du gehörst eben zur Generation, die so ziemlich mit "virtual stuff" aufgewachsen ist, du junger Pursche :green: Vergiss aber darüber bitte nicht, dass es auch noch lebende Senioren gibt ( :hrhr: ) die ganz einfach an ihren Medien hängen - ich zB :D
      Ich glaube er sagte "altertümlichen Renter Mist". :augenroll: Gut gesagt doty. Sowas wollte ich auch schon schreiben, hab's mir aber dann doch lieber verkniffen...
      Lösung?
      Mit einer Coexistence beider Medien, was wir ja schon haben, könnte ich mich gut anfreunden. Für's Auto bevorzuge ich die Orginale auf Rohlinge zu brennen. Davor hatte ich Tapes, aber das neue Auto hatte eben keinen Cassettenspieler mehr, deshalb ist der jetzt für mich auch Geschichte...
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Evil ()

    • Für's Auto bevorzuge ich die Orginale auf Rohlinge zu brennen

      Jo, das mache ich auch, ganz altmodisch :] - wobei ich sehr GERN einen mp3-Player oder einen Stickanschluß im Auto hätte, ist allerdings eine Frage des Geldes.... unnötiger Luxus-Schnickschnack derzeit :green:

      Ich hatte aber glücklicherweise bei Kauf der Karre einen 10-Fach-CD-Wechsler drin, und den hab' ich bislang erst 2 x neu bestückt, 10 Audio-CDs halten eigentlich immer recht lange vor - und HSP / HB im Auto höre ich eher ungern & selten :]
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Hehe, der dscheh, unser Fortschrittarier! =) Da antworte ich mal mit nverhohlener Polemik: Wozu brauch ich ne Freundin (analog) wenn ich im Netz unbegrenzt Pornos gucken kann? :wirr2: Aber Spaß beiseite, ich glaube nicht daran, dass das Ende des physikalischen Tonträgers gekommen ist. Natürlich braucht niemand den ganzen Eintags-Chart-Rotz auf CD. Aber davon lebt die Industrie doch schon lange nicht mehr. Die Indielabels werden fleißeig weiter CDs und Vinylplatten, Kassetten und Minidiscs herstellen. Weil die großen Filmstudios nur noch 3D-Animationsfilme machen, heißt das noch lange nicht, dass es jetzt gar keine Filme mehr mit Handlung und echten Schauspielern gibt.
      Nicht jede technische Neuerung löscht ihren Vorgänger automatisch komplett aus. Es giubt immer noch Leute mit Festnetztelefon, es gibt sogar noch öffentliche Münzfernsprecher!
      Also was solls, es wird weiter gehen.
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Eine 22jährige Studentin beobachtete mich letztens wie ich ein Lesezeichen setzte. Dann stellte sie mir die Frage: "Wie geht denn das?"

      Nur ne kleine Anekdote, aber tatsächlich kommen mir im Alltag immer noch genug Leute unter, ob alt oder jung, die technisch irgendwo in den 90ern hängen geblieben sind. Leute die eher mit einer Adler Triumph als mit Word umgehen können. Leute die technisch mit der mp3 nix anfangen können. Ohne CD würden die als Käufer erst mal flach fallen.
      Dazu kommt der Teil der Menschheit die Wert auch mit physisch erfassbarem Wert assozieren. Wenn sie keinen Gegenstand für ihr Geld bekommen, sind sie auch nicht bereit ihr Geld einzutauschen. Plus dem Teil der Menschheit der nicht nur vom Wert ausgeht, sondern für den ein tatsächlicher Gegenstand auch einfach ein Erlebnis darstellt. Ich muss mir immer wieder dumme Frage gefallen lassen, wieso ich ausschließlich mit dem Laptop arbeite und Papier wo es geht vermeide (die letzte Person war gerade mal 19 und frisch mit dem Abi durch). Trotzdem sind alle Bücher die ich zum Vergnügen lese bei mir alle noch real existent. Ebenso Hörspiele. Für mich gehören Hülle und Cover eben zum Erlebnis dazu. Und ich bin da nicht der Einzige. Selbst die Amateure die, aufgrund offensichtlicher Gründe, ihr Zeug nur als mp3 anbieten können, haben professionell gestaltete Covers zum ausdrucken bei ihren Downloads dabei.

      Um es kurz zu machen - Downloads sind sicherlich die Zukunft, aber physische Medien werden deshalb nicht verschwinden. An einen Nachfolger für die CD glaub ich nicht. Die Entwicklungskosten wären wohl angesichts des schrumpfenden Marktes zu hoch. Wenn dann wird man irgendwann anfangen in Stereoanlagen Blue-Ray-Player oder deren Nachfolger zu verbauen um ein einheitliches Speichermedium zu haben. Aber das ist auch noch Zukunftsmusik.
    • ich verstehe den ansatz mit einem anderen medium nicht ganz. warum sollte man ein hörspiel auf ne blueray pressen? beim wechsel zum download würden doch ganz andere argumente eine rolle spielen: kostenreduktion durch wegfall von vertrieb, pressung, lager etc. man bedenke den vorstoß von r&b, die wegen der hohen lagerkosten hörspiele nachg einer gewissen zeit einstampfen wollten. dazu kommt eine 24/7 erreichbarkeit und die möglichkeit, eine deutliche größer menge inhalt auf kleinstem raum nicht nur zu speichern, sondern verfügbar zu haben. weshalb sollte man sich jetzt ein anderes speichermedium ausgucken, welches vorteile gegenüber der cd hat?
      I can't get behind the Gods, who are more vengeful, angry, and dangerous if you don't believe in them! Why can't all these Gods just get along? I mean, they're omnipotent and omnipresent, what's the problem?
    • Da mein Beitrag gerade im Datennirvana gelandet ist, hier noch mal eine Kurzform:

      Meine Zukunftsprognose ist das nur noch zwischen Downloadern und Datenträger-Fans unterschieden wird. Wozu also, neben Special Interest Vinyl, noch drei verschiedene Standards aufrechterhalten? Betriebswirtschaftlicher ist es viel sinnvoller bei einem schrumpfenden Datenträger-Markt, sich auf nur einen Standard zu konzentrieren. Sowohl bei den Datenträgern, als auch bei den Abspielgeräten. Statt drei Produktionsverfahren und drei Lagerhaltungen hätte man nur noch ein Verfahren und eine Haltung am laufen. Das spart Geld. Und der Präsenzhandel, der ja stark mit dem Netzhandel zu kämpfen hat, müsste so nur noch zwischen Audio- und Video-Inhalten differenzieren und könnte so Fläche, sprich Geld sparen oder für andere Waren zu verfügung stellen.

      Ist halt alles eine Frage wie teuer die Blue-Ray in der Produktion ist bzw. wie lange man da noch mit dem Argument "Höherwertiglkeit" man bessere Preise bekommt.
    • Stimmt so nicht ganz, denn es wird massiv geforscht in der Entwicklung neuer Datenträger.
      Wenn man allein an den Sprung von GB zu TB denkt. Die Entwicklung von HD zu SSD und Oh ja so eine SSD ist etwas unfassbar gutes!
      Ebenfalls ist es schon möglich Dinge in Würfel zu speichern, Glaswürfel wenn ich mich nicht irre. Was dies bedeutet dürfte wohl klar sein.
    • dscheh schrieb:

      Ebenfalls ist es schon möglich Dinge in Würfel zu speichern, Glaswürfel wenn ich mich nicht irre. Was dies bedeutet dürfte wohl klar sein.


      ?( Was denn :schulter:


      Vergiss bitte nie: an diesem Gespräch nehmen VOR 1970 geborene Menschen teil, die in den 90er Jahren aufgehört haben, sich für technische Neuerungen zu interessieren =)


      Glaswürfel.... das klingt für mich nach Warp, Dyssen-Sphäre, seitliche Sensorenphallanxen und Hologramme :)
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Das mit dem Nachfolger (also einem Audio-only-Standard) war nur auf die CD gemünzt. Was aus der BlueRay wird steht auf einem anderen Blatt. Aber jenseits von "was ist möglich" ist die Frage wie betriebswirtschaftlich sinnvoll ein neues Format wäre. Die Bildqualität ist erst mal kein Verkaufsargument mehr. Wer will schon die Pickel seiner Lieblingspornodarstellerin zählen oder sehen das der aktuelle Teenie-Vampirschwarm auch nicht mehr 18 ist? 3D - keine Ahnung wie stark da die Entwicklung nach einem neuem Format schreit. Aber bisher scheinen die potentiellen Nachfolge-Formate ja nicht wirklich mit Gewalt auf den Markt zu drängen. Das man dann eine Vereinheitlichung der Standards (die sicherlich früher oder später im Interesse der Big Player ist) mit einem neuen Standard versucht bezweifle ich. Den will man ja erst mal als höherwertig und damit teurer verticken. Nicht gut um dem Massenmarkt CD und DVD abzugewöhnen. Daher wird man wohl erst mal die BlueRay als Standard der nächsten Jahre nutzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von The Mad Hatter ()

    • hauptpunkt dieser diskussion sollte und dürfte doch sein was ist man bereit auszugeben für ein anderes medium das keinen reelen wert mehr besitzt. das die fertigungskosten um keinen cent drückt aber fast genauso teuer ist. man hält aber nicht in den händen wenn man jetzt einmal vom medium mp3 ausgeht. neue medien werden sich af lange sicht meinerseits nicht durchsetzen lassen.man bedenke ein platten / rechner crash und du hast rein gar nichts mehr.und wenn mir jetzt einer mit backups kommt...wieviele soll ich denn bitte im hintergrund halten damit ich daten um die 30 jahre schadlos halten kann. neee downloads mögen schnell und praktisch sein sind aber genauso schnelllebig und für den arsch wie viele andere dinge die geld kosten aber dafür keine leistung erbringen.
      FFM-ROCK.DE
    • *dot* schrieb:

      dscheh schrieb:

      Ebenfalls ist es schon möglich Dinge in Würfel zu speichern, Glaswürfel wenn ich mich nicht irre. Was dies bedeutet dürfte wohl klar sein.


      ?( Was denn :schulter:


      Vergiss bitte nie: an diesem Gespräch nehmen VOR 1970 geborene Menschen teil, die in den 90er Jahren aufgehört haben, sich für technische Neuerungen zu interessieren =)


      Glaswürfel.... das klingt für mich nach Warp, Dyssen-Sphäre, seitliche Sensorenphallanxen und Hologramme :)



      Genau so etwas kann darin gespeichert werden... Man vermag halt in mehreren Dimensionen zu speichern, sprich mehr Speicherplatz auf sehr geringerer Fläche.

      Ja das merke ich schon, von daher Jedem das seine... :adieu:
      Diese Nörgeleien an Veränderung, muss wohl ebenfalls Generationsbedingt sein... :denk: *knuff* :drueck: