Info Das kenn ich doch...der COVER-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das kenn ich doch...der COVER-Thread

      :mexikaner: Moment mal, das kommt mir doch bekannt vor... !


      In diesem Thread geht' s um Coverversionen!
      Ist ja ganz spannend, was da so herauskommt...

      Welche Neufassung findet ihr denn total klasse...sehr kreativ...völlig daneben?

      Wenn ihr mögt, könnt ihr auch eine Umfrage an euer Posting anhängen:
      Was gefällt besser, Original oder Fälschung?

      :hoer:
    • Nettes Thema :]

      ...zumal ich selbst in diversen Cover-Bands spiele / gespielt habe. :dot:


      Für mich gibt's 2 Sorten von Coversongs/Bands:

      1. Die, die den Originalsong möglichst genau kopieren - diese finde ich für zu Hause / auf CD absolut uninteressant, dann lieber das Original...aber LIVE ist das geil, wenn man sich zB Bands anhören kann, die's "in echt" schon lange nicht mehr gibt, wißt ihr, wie ich meine?

      2. Und die, die den Songs ihre eigene Note geben bzw. sie im Extremfall ganz neu "schreiben", also ein nahezu vollkommen anderes Lied aus einem Original machen - eine meiner persönlichen Spezialitäten, hehe, siehe angehängte Videos :]



      Sehr interessant finde ich auch immer, wenn das Original in ein komplett anderes Genre transportiert wird... sagen wir zB: einen Beatles Song als Heavy Metal, einen Metallica-Song als 4-Cello-Werk (Apocalyptica) usw.

      Umgekehrt finde ich es auch sehr geil, wenn klassische Musik von einer Metalband gespielt wird, zB von Mekong Delta - sehr anspruchsvoll :]


      Original: The Beatles, Tomorrow never knows

      6a3NcwfOBzQ

      Cover-Version dot / Helter Skelter:

      CVYGeZAw4fg


      Original: The Beatles, Glass Onion

      GvpfM1NDHD0


      Cover-Version, dot / Helter Skelter

      0ftNCQfd-xo

      Hier sind die Arrangements beide Male SEHR weit weg von den Originalen ausgefallen, man muss lange warten, bis die Ähnlichkeiten hervortreten :]

      Sowas finde ich als Musiker für mich selbst sehr interessant, sowohl als ausführender Musiker als auch als Zuhörer.


      Hier noch ein Beispiel Klassik / Metal:

      XVSRm80WzZk

      rd8u8xTf_Q0


      Selbst mitgemacht habe ich schon bei:

      - Aaarghlistiger Mutantenstadl (Classic Rock 70er & 80er Jahre)
      - Presence (Led Zeppelin)
      - Helter Skelter (Beatles)
      - Sabbath (Black Sabbath)
      - Relzbär Crelm :D (Red Hot Chili Peppers)
      - Wich one's pink? (Pink Floyd)
      - Telly Skavallas (Ska Klassiker... jaja, du siehst richtig, Hor :green: )


      Was ich mal gerne machen WÜRDE:

      - Eine Rolling Stones Coverband
      - Deep Purple
    • Mein Beitrag fällt definitiv unter die Kategorie "Melodie gleich, ungewöhnliche Instrumentierung". Dennoch kann man kaum glauben, dass Vivaldi das hier NICHT für die E-Gitarre geschrieben hatte.



      Das Jahr stimmt übrigens nicht, das Video ist von 2004 oder 2005.
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.
    • Horace Pinker schrieb:

      Oha, cool! :thumbup:
      Bist auf'm Bild? ^^
      Lass doch mal was hören!


      Hehe, die Jungens =) Geiles - altes ! - Bild :]

      Nee, da bin ich nicht mit drauf, die Bestzung hat damals sehr oft mal gewechselt. Ich hab ne Zeitlang den Bass bedient....bin ja net so der Skafreund, aber zu spielen macht mehr Laune als zu Hören, speziell Bass. Der 3.v.l. war der 2. Gitarrist meiner Led Zep Band.... der 3. v.r. war der Drummer meiner Pogo-Mosh-Band Spacefucker =) Jedenfalls hat in dem Laden nach und nach die komplette Alsfelder Musikszene mitgemacht.... gegründet von einem, der eigentlich gar kein Musiker war, aber voll scharf auf ein Ska-Projekt...und der es echt geschafft hat bis zu 12 Mucker um sich zu versammeln und dafür zu gewinnen. :respekt: Auf Gigs und Parties ging's immer voll ab, ist halt wirklich schöne Live-Mucke :dot:

      Aufnahmen hab ich leider keine....is nix im Net zu finden? Sonst müsst ich mal einen von denen anhauen, ob'se was für mich haben....
    • Nanana, so kann man das aber nicht sagen. Bei Ska ist der Bass so ziemlich das Anspruchvollste (von den Tröten mal abgesehen). Ich finde Bass spielen bei Ska-Songs jedenfalls interessanter als Gitarre...
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Horace Pinker schrieb:

      Echt jetzt? Unser Bassist fand Ska-Einlagen immer total langweilig.
      Beim typischen Ska-Song sind das doch nur wenige Töne, die man immer hin und her zupfen muss, oder?

      marc50 schrieb:

      so kann man das aber nicht sagen. Bei Ska ist der Bass so ziemlich das Anspruchvollste (von den Tröten mal abgesehen)

      Hm joa, also ich finde da auch eher die Gitarre langweilig zu spielen...als Gitarrist wäre ich auch echt nicht eingestiegen. Zu ca. 95 % (wenn nicht mal ein Solo gespielt wird, welche auch meist von den Bläsern kommen) wird ein schlichter Akord im Wechesltakt angeschlagen (1 und 2 und 3 und.... )

      Der Bass spielt zwar nicht all zu viele Töne, aber dafür ist's ja halt auch der Bass :) Außerdem kann man überall gut kleine Dingelings :D einbauen, wohingegen die Klampfe sehr strikt durchgespielt werden muss - so meine Erfahrung.

      Außerdem gab es ein paar kleine Funk-und Soul-Einlagen, u.a. eine Nummer von Level42.... da hat man schon seinen Schaff am Bass :dot:
    • fälschung:
      ueLes9G8ekI

      original:
      JFrE0gMA6fI

      es mag überraschen, mir gefällt die fäschung besser

      ansonsten fallen mir spontan die paradise lost cover von bronski beats small town boy, dead can dances xavier und vom smithschen how soon is now ein, die ich leider dank gema nicht über youtube gefunden habe und die alle drei durchaus gelungen sind

      edit: immer hin, die smith gehen doch:

      fälschung: SPDaia1NCuE

      original: _U5HpeA_WSo

      das lied ist einfach gut, und paradise lost recht werksnah, daher mag ich beide versionen
      I can't get behind the Gods, who are more vengeful, angry, and dangerous if you don't believe in them! Why can't all these Gods just get along? I mean, they're omnipotent and omnipresent, what's the problem?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von reid ()

    • Meistens ist ja das Original besser aber in diesem Fall kann ich nicht sagen welches ich besser finde:

      Personal Jesus von Johnny Cash, einfach nur Geil: dailymotion.com/video/xcq6rg_j…cash-personal-jesus_music

      oder das Original von Depech Mode auch der Hammer



      genau das Selbe bei Hurt:



      oder das Original auch Genial:



      Ich kann mich nicht entscheiden :zugabe:


      Was der Bauer nicht kennt, vergisst er auch nicht !!!
    • die cashversion von hurt ist sensationell, was aber auch an der tollen vorlage liegt (was man so beeindruckend durch die coverversion demonstriert bekommt). in der tat eine pattsituation.

      auch beim folgenden song kann ich mich nicht so recht entscheiden:

      original
      V4fFsrnC0ZA

      fälschung
      UgRbVL3uXFI

      ein für mich sensationeller song in beiden versionen, gänsehaut garantiert. robert wyatt ist eigentlich unerreichbar, aber rachels wundervolle stimme steht dem in nichts nach.

      und was für ein text:
      But I can't understand the different you in the morning

      When it's time to play at being human for a while please smile!
      I can't get behind the Gods, who are more vengeful, angry, and dangerous if you don't believe in them! Why can't all these Gods just get along? I mean, they're omnipotent and omnipresent, what's the problem?
    • original:

      _-60HA3exyo

      fälschung:

      1iBUqY1kwbM

      und jetzt nicht schlagen, ihr lieben megadeth'ler, aber ich glaube ich mag die dänenversion lieber :wech:
      I can't get behind the Gods, who are more vengeful, angry, and dangerous if you don't believe in them! Why can't all these Gods just get along? I mean, they're omnipotent and omnipresent, what's the problem?