Gruselkabinett - 36 & 37 - Das Bildnis des Dorian Gray

    • Gruselkabinett - 36 & 37 - Das Bildnis des Dorian Gray

      Oscar Wilde ? Das Bildnis des Dorian Gray (Teil 1 und 2)

      2 CDs im Schuber

      V?: 9.10.2009 bei L?bbe Audio

      Die faszinierende Geschichte vom Dandy, der eine Art Teufelspakt eingeht, damit statt seiner selbst sein gemaltes Portr?t altere und er grausam daran zugrunde geht. Oscar Wildes einziger Roman, der bei seinem Erscheinen einen Skandal ausl?ste, spielt im Spannungsfeld zwischen Kunst und Wirklichkeit, zwischen Sch?nheit und Sittlichkeit. Dieses Thema der europ?ischen Dekadenz war auch Wildes ureigenster Konflikt.

      Quelle: L?bbe Audio



      Mehr Infos zum Gruselkabinett unter titania-medien.de .
    • Heute war sie bei mir im Briefkasten,die neue Doppelfolge aus dem Gruselkabinett.
      H?rt sich ja ganz sch?n schwul an, dacht ich mir beim h?ren der ersten CD,
      als ich aus dem Lautsprecher vernahm wie M?nner einen Mann wegen seiner Sch?nheit regelrecht anhimmeln.
      Zwischendurch dacht ich f?r ein paar Minuten "das erste mal richtiger Bullshit aus meiner Lieblingsserie",letztendlich hat das HSP die Kurve aber noch gekriegt,und ist meiner Meinung nach ein GUT gemachtes Gesellschafts-Drama mit einer klitzte kleinen Priese Gruseligem.
      :spinne: "Druff geschissen" :spinne:
    • Ahoi Skinny :spinne:

      Dorians Liebreiz, ihm anf?nglich, charmant?, unbewusst,
      seine Wirkung, seine Wirkung auf den K?nstler, seine Wirkung auf ein sich weitendes Umfeld
      noch unter Unverst?ndnis, Unverdorben ... so unschuldig und rein [hihi].
      F?r den Einen Inspiration
      f?r den Anderen Experiment [vielleicht]
      f?r Beide Verz?ckung. Oh Muse im M??iggang, was heckst Du aus ?
      Und dann diese Vergiftung,
      die Furcht vor der Verg?nglichkeit, dem Verfall ? der eben erst gewahrten, eigenen, Sch?nheit [soll sie schon vergehen ? soll sie jemals vergehen ?]
      und dieses Gem?lde und diese Einf?hrung in die Gesellschaft und [Wilde galt als strahlende Person innerhalb seiner Zeit, seines gesellschaftlichen, geistigen, Lustwandels ? bis der Umgang mit einem jungen Gleichgeschlecht ihn zwei Jahre in das Gef?ngnis zerrte, darauf Landflucht und folgenschwere Hirnhautentz?ndung, oder so]
      schon f?rchterlich lange her, dass ich es las [bezweifle ?ber dies ? das es sich mir in G?nze erschloss]
      Inwieweit Wilde hier sich selbst, gar die Gesellschaft, karikierte? ? einen Verfall der Moral unter dem Hunger nach ?sthetik skizzierte ? oder oder. Sicherlich spannend und ein Fall f?r die Telefonlawine oder Bob.

      Das der Gedankentausch der, Kraft ihrer gesellschaftlichen Stellung entr?ckten, Salonl?wengeistestypies hier und da etwas lang [?], kann ich mir ausmalen, obgleich hier wohl auch der besondere Reiz ruht, beim horchen in diese Vergangenheit ...
      ein romantisches Herz haben sie, unsere Titania Gruselkabinettregisseure ...

      alles Gute.
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher