Dotti's kleine Nachtmusik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Hey ho! @*dot* :winke:

      Jetzt komme ich endlich mal dazu, noch ein paar Worte zu Deiner Auswahl zu schreiben.

      Wie ich schon schrieb, fristet die Musik bei mir eher ein stiefmütterlich gepflegtes Dasein - ich mag Musik, aber mir fehlt die Leidenschaft, meine Vorlieben einer Analyse zu unterziehen; vermutlich weil mir Musik immer eher Quell der Inspiration für anderes ist.

      Hemmungslos oberflächlich und in den Augen eines Musikers wohl eher inhaltlich substanzlos kann ich jedoch schreiben, dass mir die Auswahl an Stücken sehr, sehr viel Freude bereitet hat. Danke noch einmal dafür. Es war spannend, mit einem Nickname hier im Forum mal etwas mehr und etwas anderes verbinden zu können als bloß die Wortbeiträge in einem der unzähligen Threads.

      Für die ruhigeren Nummern, das gestehe ich, muss ich in der richtigen Stimmung sein. Das ist nicht in jeder Stimmungslage der Soundtrack meines Lebens, doch wenn ich, wie beim ersten Hören, selbst in einer entschleunigten Verfassung bin, haben sie eine schon fast meditative Wirkung. :augenzu: ( :zwinker: )

      Einen regelrechten Energieschub gab dagegen Dein Opus magnum; das hat mir richtig Spaß gebracht, und ich habe es mit sehr viel Freude gehört. Ich fand es sehr interessant, zuerst die Beatles-Version anzuhören, und dann das, was spielerischer Überschwang, Inspiration und Freude an der Variation bei Euch daraus gemacht haben. Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen: Ich gehöre nicht unbedingt zu den eingefleischtesten Beatles-Fans (mal sehr, sehr diplomatisch ausgedrückt), doch das, was Ihr aus den Vorlagen gemacht habt, macht einfach nur Spaß beim Zuhören.

      Ähnlich ging es mir übrigens bei der Mad Bee Project-Nummer. Die ist nun sicherlich nichts, was ich in jeder Lebenslage im Hintergrund laufen lassen würde, denn die abrupten Wechsel würden mich doch manches Mal in meiner emotionalen Konstanz beeinträchtigen ( :zwinker: ), aber gezielt gehört, macht die Nummer mir richtig Freude, gerade auch die etwas härteren Passagen.

      Mein persönlicher Favorit ist aber wohl die Krautrock-Nummer. Die habe ich gleich mehrmals hintereinander gehört. Und immer mit größtem Vergnügen. Sie weckt bei mir beste Assoziationen, vielleicht an Carsten Bohn und seine geniale Hörspielmusik? (Ich hoffe, das ist jetzt für Dich kein despektierlicher Vergleich.) Ich werde das für mich nochmal hinterfragen. Jedenfalls hat mir auch dieses Stück sehr viel Freude bereitet.

      Nochmal danke dafür.

      Und ein riesengroßes Kompliment von mir!

      Wäre schön, wenn Du diesen Thread auch in Zukunft immer mal wieder mit neuem Leben erfüllen würdest.
      Meine Aufmerksamkeit ist Dir jedenfalls gewiss. :)
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • @Hardenberg ich schreibe mit mehr Zeit dann nochmal etwas, zunächst einmal: 1000 Dank für deinen sehr ausführlichen Beitrag & deine warmen Worte :prost: Freut mich wirklich sehr, wenn dir das ein oder andere zugesagt hat :)
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • @Hardenberg

      So! :green:

      Nochmals dankeschön für deinen ausführlichen Kommentar - habe mich sehr darüber gefreut!!

      Hardenberg schrieb:

      Hemmungslos oberflächlich und in den Augen eines Musikers wohl eher inhaltlich substanzlos...

      Nein nein, mitnichten!! Ich gehe ja nun schon streng auf die 50 zu :green: , und die Zeiten, in denen mir die heiligen Meinungen der sog. "Musiker-Mafia" - sprich: Kommentare zu Spieltechnik, Arrangements, Komposition, Produktion / Sound etc - wichtig waren, liegen gut und gerne 25 Jahre zurück :green:

      Natürlich ist es nach wie vor schhön, wenn man von einem anderen Musiker ein Lob erhält und es auch mal fachlich wird, aber in erster Linie soll die Musik ja auch von Nicht-Instrumentalisten gehört werden, die das Ganze möglichst nicht zu verkopft beurteilen...sondern eben einfach zuhören. Und im besten Fall Spaß daran haben, so wie du es beschrieben hast. Wenn ich das hin und wieder mal erreiche, bin ich immer ganz stolz und glücklich ^^



      Hardenberg schrieb:

      Einen regelrechten Energieschub gab dagegen Dein Opus magnum; das hat mir richtig Spaß gebracht, und ich habe es mit sehr viel Freude gehört. Ich fand es sehr interessant, zuerst die Beatles-Version anzuhören, und dann das, was spielerischer Überschwang, Inspiration und Freude an der Variation bei Euch daraus gemacht haben. Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen: Ich gehöre nicht unbedingt zu den eingefleischtesten Beatles-Fans (mal sehr, sehr diplomatisch ausgedrückt), doch das, was Ihr aus den Vorlagen gemacht habt, macht einfach nur Spaß beim Zuhören.


      Mein Lieblingsabsatz! :hrhr:

      Was die Beatles betrifft: ich verehre sie und liebe ihre Musik, bin quasi bereits im Mutterleib damit herangewachsen ;) Aber ich gehöre nicht zu den Hardcore-Fans, die der Meinung sind, man müße eine bestimmte Band unbedingt wertschätzen, weil sie ja "....so genial waren und Wegbereiter und viel kreativer als jeder andere...." etc bla bla =) Wie bereits oben gesagt: Musik soll gefallen und gute Gefühle auslösen.....und wer eben lieber Punk hört oder ein waschechter Metalhead ist und nun mal mit den Beatles (oder wem auch immer) nichts anfangen kann....dann ist das eben so :]

      Umso schöner, dass du dir zuvor das Original angehört hast und Vergleiche ziehen konntest. Es hat tatsächlich ungemein Spaß gemacht....wir hatten 4 Tage Studiozeit + 2 lange Nächte dafür, und ich durfte mich mal so richtig austoben und alle meine Lieblinge miteinander kombinieren und sogar die eigene dot'sche Note beifügen :green: Ein teurer Spaß, aber ich habe die Ausgaben nie bereut und bin mit dem Ergebnins bis heute ganz glücklich.




      Hardenberg schrieb:

      Ähnlich ging es mir übrigens bei der Mad Bee Project-Nummer. Die ist nun sicherlich nichts, was ich in jeder Lebenslage im Hintergrund laufen lassen würde, denn die abrupten Wechsel würden mich doch manches Mal in meiner emotionalen Konstanz beeinträchtigen


      Grins, sehr nett gesagt :D Da habe ich schon deutlich unfreundlichere Worte kassiert im Laufe der Jahre..... von "Mann, mach den SCHEISS aus!!!" bis hin zu einer sich erbrechenden Freundin war da schon alles dabei - Mad Bee gefällt in der Tat nur den wenigsten, das mache ich auch in erster Linie zu meinem eigenen Spaß.





      Hardenberg schrieb:

      Mein persönlicher Favorit ist aber wohl die Krautrock-Nummer. Die habe ich gleich mehrmals hintereinander gehört. Und immer mit größtem Vergnügen. Sie weckt bei mir beste Assoziationen, vielleicht an Carsten Bohn und seine geniale Hörspielmusik? (Ich hoffe, das ist jetzt für Dich kein despektierlicher Vergleich.) Ich werde das für mich nochmal hinterfragen. Jedenfalls hat mir auch dieses Stück sehr viel Freude bereitet.

      Nein, halt, DAS ist mein Lieblingsabsatz =)

      Das freut mich tatsächlich ungemein, weil es sich hier um keine fremden Ideen handelt, sondern tatsächlich um reine Eigenkompositionen. Und wenn du beim Hören hier und da an Carsten Bohn gedacht hast, ist das ein absolutes Kompliment! Ganz sicher haben er und seine Europa-Hörspielmusik mich maßgeblich beeinflußt und mir bereits in jungen Jahren den Weg zu Jazzrock / Fusion geebnet.

      Nochmals: ich danke sehr für das Kompliment und freue mich, dass dir das ein oder andere gefiel :) (und dass du dir die Zeit genommen hast, es sowohl anzuhören als auch zu kommentieren!) - ich weiß, wie es ist, wenn man täglich 20 Links mit dem Vermerk "ey hörma rein, voll geil!" geschickt bekommt.... da stellt sich auch gerne schnell mal Verdruss ein, wann soll man das denn alles anhören? =)

      Nichtsdestotrotz füge ich dir noch ein paar Vids bei - bitte fühle dich in keiner Weise dazu gedrängt, die Songs möglichst bald zu hören und zu kommentieren!! Nur hören, wenn du Zeit & Lust hast! :] Ich wähle nochmal 2 Mad Bee-Takes aus, die (hoffentlich) ein ???-Feeling der alten Tage vermitteln sowie einen weiteren Longtrack von Dream Sequence - vielleicht magst du ja erneut, was du hörst. Viel Spaß, wann immer du die Zeit findest :prost:











      :dot3:
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • @*dot*

      Keine Sorge, ich fühle mich nicht gedrängt. Freue mich über weitere Songs und höre gern mal rein, wenn ich ein bisschen Ruhe habe. :)

      Nochmal zu der Mad Bee-Nummer: Klang es so, als käme die bei meiner Aufzählung schlecht weg? So war's nämlich nicht gemeint. Denn auch die habe ich sehr gern gehört. Aber das ist halt nichts (für mich), was ich einfach mal so nebenbei höre; dafür ist es mir durch die Wechsel zu "unruhig". So wie ich eben auch nicht zu einem Lars von Trier-Film greifen würde, um abends hundemüde auf dem Sofa bei einem Bierchen zu entspannen. :zwinker: Darauf muss man sich einlassen. So meinte ich es.

      (Obwohl: Jemanden mit einem Song zum Erbrechen zu bringen, finde ich fast noch beachtlicher, als ihn in Verzückung zu versetzen. Wer kann so etwas schon von sich behaupten?! =) )

      Die Krautrock-Nummer dagegen findet bei mir direkteren Zugang. Da dockt etwas sofort an. Das kann ich häufiger hören. Und werde es sicher auch. :)

      Bin gespannt auf Deine neue Auswahl.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      Nochmal zu der Mad Bee-Nummer: Klang es so, als käme die bei meiner Aufzählung schlecht weg? So war's nämlich nicht gemeint. Denn auch die habe ich sehr gern gehört. Aber das ist halt nichts (für mich), was ich einfach mal so nebenbei höre; dafür ist es mir durch die Wechsel zu "unruhig". So wie ich eben auch nicht zu einem Lars von Trier-Film greifen würde, um abends hundemüde auf dem Sofa bei einem Bierchen zu entspannen. Darauf muss man sich einlassen. So meinte ich es.

      Nein, nein, alles gut :prost: Ich fand lediglich die Wortwahl witzig, hab' aber gut verstanden, was du meintest :]

      Hardenberg schrieb:

      (Obwohl: Jemanden mit einem Song zum Erbrechen zu bringen, finde ich fast noch beachtlicher, als ihn in Verzückung zu versetzen. Wer kann so etwas schon von sich behaupten?! )

      Das ist wohl war, da kann ich mich rühmen, der einzige Musiker in meinem Freundeskreis zu sein, dem das je gelang =)
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Mal wieder herzlichen Dank für die Auswahl. Hat mir wieder sehr viel Freude gemacht. Vor allem Rocky Beach Nightlife hat mein Herz erfreut, aber auch die anderen beiden Stücke. Plastic People weckte bei mir an einigen Stellen Assoziationen zu Paul Weller. Ich weiß nicht genau, woran das lag, vermutlich an einigen Gesangspassagen. Weller habe ich früher mal einige Zeit, inspiriert durch einen guten Freund, der ein großer Verehrer desselben war, rauf und runter gehört. Insofern waren es äußerst positive Assoziationen. :]

      (Wobei ich anfügen möchte, dass, wenn ich von Assoziationen spreche, wie auch bei denen zu Bohn, damit bei mir nicht die klammheimliche Frage mitschwingt, ob Du dort abgekupfert hast oder ähnliches, sondern es ist eher als der etwas hilflose Versuch gemeint, meine Eindrücke mittels Verweis auf bereits Bestehendes zu verdeutlichen. Ich schreibe das so deutlich, weil ich aus eigenem Erleben, wenn auch auf anderem Gebiet, weiß, dass bei solchen Verweisen immer auch ungewollt die eigenen Originalität in Zweifel gezogen werden kann. Oder es wenigstens den Anschein erweckt. Und zumindest ich lege großen Wert auf meine Originalität! =)
      Dies also nur um nicht missverstanden zu werden.)

      Was mich mal interessieren würde: Viele Deiner Stücke sind ja von beeindruckender Opulenz, vor allem was die Länge angeht - ergibt sich das während der Sessions, oder hast Du die bereits so im Kopf, ehe Ihr zu den Instrumenten greift?
      Und sind die Bands und Projekte alle noch aktuell - so z.B. Dream Sequence -, oder handelt es sich dabei auch um Stücke aus bereits abgeschlossenen Phasen?
      Würde mich mal interessieren.

      Jedenfalls noch einmal vielen Dank für das Teilhaben-Lassen. Es hat mir wieder sehr viel Freude bereitet. Ich hatte gestern abend ein kleines Geburtstags-Dinner vorzubereiten (um die lästige Fron am Schneidbrett mal angemessen zu überhöhen :zwinker: ), das ist immer gute Gelegenheit, mal aufmerksam und konzentriert in Musik und Hörspiele reinzuhorchen. Und willkommene Ablenkung ist es natürlich zudem.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      (Wobei ich anfügen möchte, dass, wenn ich von Assoziationen spreche, wie auch bei denen zu Bohn, damit bei mir nicht die klammheimliche Frage mitschwingt, ob Du dort abgekupfert hast oder ähnliches, sondern es ist eher als der etwas hilflose Versuch gemeint, meine Eindrücke mittels Verweis auf bereits Bestehendes zu verdeutlichen. Ich schreibe das so deutlich, weil ich aus eigenem Erleben, wenn auch auf anderem Gebiet, weiß, dass bei solchen Verweisen immer auch ungewollt die eigenen Originalität in Zweifel gezogen werden kann. Oder es wenigstens den Anschein erweckt. Und zumindest ich lege großen Wert auf meine Originalität!
      Dies also nur um nicht missverstanden zu werden.)

      @Hardenberg grins :D mal wieder!

      Keine Bange, ich bin da 1. nicht besonders empfindlich.... und 2. nennt man mich auch den Meister des Abkupferns, gleich nach Jimmy Page von Led Zeppelin =)

      Im Ernst: danke dir für die Erklärung, ich denke, ich verstehe dich schon richtig :prost: Und was das Abkupfern betrifft: klar, so gut wie alles ist von irgendwem inspiriert, es finden sich in meiner Musik immer und überall deutliche Spuren meiner Idole, wobei ich immer hoffe, dass auch meine eigene musikalische Note bemerkt und ihr eine Bedeutung beigemessen wird :]



      Was mich mal interessieren würde: Viele Deiner Stücke sind ja von beeindruckender Opulenz, vor allem was die Länge angeht - ergibt sich das während der Sessions, oder hast Du die bereits so im Kopf, ehe Ihr zu den Instrumenten greift?

      Interessante Frage (und danke für die "beeindruckende Opulenz", harhar :green: )

      Es ist unterschiedlich. Der Titel Avalon (s.o.) wurde genau so "komponiert" (bzw, in Ermanglung von Notenkenntnissen, sage ich lieber: erdacht & arrangiert). Plastic People indes entstand so, wie von dir beschrieben: es gab 2 oder 3 Grundmotive, und der Track wuchs von Probe zu Probe bei den Sessions an. Ursprünglich war es eine 8-MInuten-Nummer. Somit ist Plastic People sozusagen ein gemeinschaftliches Banderzeugnis, während Avalaon eines meiner ganz privaten Babys ist :)



      Und sind die Bands und Projekte alle noch aktuell - so z.B. Dream Sequence -, oder handelt es sich dabei auch um Stücke aus bereits abgeschlossenen Phasen? Würde mich mal interessieren.


      Ebenfalls unterschiedlich: Das Mad Bee-Project ist ja mein ganz privates Ding, darunter fällt also alles, was ich zu Hause alleine mache und was nicht irgendwann später in einer Band Verwendung findet. Helter Skelter, die Beatles-Coverband, wurde nie offiziell aufgelöst, die Musiker sind jedoch in alle Winde verstreut. Wir treffen uns alle paar Jahre zu besonderen Events, proben 2, 3 mal und treten auf. Weitere Proben, Konzerte oder Aufnahmen finden nicht mehr statt. Dream Sequence, meine absolute Lieblingsband in all den Jahren, existiert leider nicht mehr... das hat u.a. einen sehr traurigen Grund: der Bassist Lefti, mein bester Freund und langjähriger musikalischer Weggefährte, ist leider vorletztes Jah dem Krebs erlegen. Bisher hat es mir mein Gefühl absolut nicht gestattet, die Band mit einem Ersatzmann zu reanimieren.

      Aktuell regelmäßig läuft am Ehesten was mit Bloozeprügel, der Bluesrock-Band :dot3: Blues ist denn auch, noch lange vor Fusion oder Prog, genau DAS, was meinem musikalischen Gefühl am Ehesten entspricht. Man play the blues and I'm putzing your shoes halt eben :green:
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer: