Euer erstes "Grusel"-Hörspiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Euer erstes "Grusel"-Hörspiel

      Ich mu? gestehen, da? ich recht sp?t zu den Gruselh?rern dazugesto?en bin, da hatte ich schon die 20er Grenze leicht ?berschritten. Offen gesagt ich hatte auch ein wenig Bammel :D , was da auf mich zukommen k?nnte. Angefangen hats damit, da? ich bei einem SATURN probegeh?rt hab in den "Nachtclub der Vampire"; als der fette Freier sein Feuerzeug anmachen will und die Vampirbr?ute z?hnefletschend auf ihn zugesprungen sind, bin ich mal wirklich kurz vor Schreck aufgehupft (der Kunde nebenan mu? sich glaub ich auch sein Teil gedacht haben). Aber das war noch keine richtige Premiere. Dann hat mir ein Freund mal "Den Fluch der Druidin" geliehen und ich war v?llig weg von den Socken. Die gute Mischung aus Splatter und Humor fand ich gelungen. Ja und nun kann ich nicht mehr aufh?ren und suche weiter nach neuen Schauergeschichten.
      Und die dämonischen Mächte des Grauens suchen sich schon wieder ein neues Opfer!
    • Da muss ich l?nger dr?ber br?ten, aber sehr sch?ne Frage, guter Ohrwell,

      auf Anhieb w?rde ich auf HG zeigen : <Im Bann der Monsterspinne> oder <Dracula, K?nig der Vampire> ...

      Angenehmerweise waren meine Eltern hier weniger hellh?rig als bei Fernsehkonsum oder ... bei Begegnung mit Dracula war ich schon noch recht kleinw?chsig, aber da muss ich wirklich l?nger dr?ber nachdenken [und auf k?hlere Temperaturen hoffen], m?chte mich aber f?r den sch?nen Thread bedanken, besonders Analog zu Gruselhoerspiele die eigentlich keine sind, f?llt einem bestimmt die ein oder andere sch?ne Erinnerung ins Denkarium.

      Alles Gute
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • Das erste, bei dem es mich gegruselt hat war "Die drei Fragezeichen und das Gespensterschlo?", auch wenn es kein reinrassiges Gruselh?rspiel darstellt. Da habe ich dann aber irgendwann mal "Dem Monster auf der blutigen Spur" in die Finger bekommen und fand's echt ganz sch?n unheimlich, was sich der gute Herr Francis da zusammengeschrieben hat :)
      Der purpurne Prüfer verharrte, den Kopf leicht geneigt... lauschend.
      Abseits der Wege
    • Wie schon in dem einen Threat geschrieben, war es Die drei ??? und der Feuerteufel. Richtig auf diese Gruselh?rspiele bin ich erst durch John Sinclair gekommen. Auch erst seit dem interessiere ich mich f?r Gruselb?cher...
      Verbeuge dich, vor dem Grauen!
    • Auch bei mir war es die Monsterspinne, gefolgt von der Begegnung mit dem Werwolf.

      Gruselh?rspiele waren damals von Elternseite kategorisch verboten, was den Reiz nat?rlich ziemlich erh?ht hat. Wie alt ich genau war, kann ich nicht mehr sagen, aber von der magischen 12 Jahre-Marke definitiv noch weit entfernt. Ich hab mir jedenfalls ziemlich in die Buxe gemacht. :D
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Dito Markus G.
      Bei mir war`s auch "Das Schlo? des Grauens" aus der weltber?hmten neonfarbenen Gruselserie.
      Heimlich bei meiner ?lteren Cousine geh?rt .....
      Kurz drauf kam "Die t?dliche Begegnung mit dem Werwolf". GottoGott, da konnte ich nachts nicht mehr schlafen ....*bbbbrrrrrrr gruselig* ;)
    • Hm, ich muss gestehen, ich wei? es gar nicht mehr genau.
      Ich glaube, zuerst war da der gro?e Bruder meiner besten Freundin, der uns kleine M?dchen mit Sinclair-H?rspielen versorgt hat - heimlich nat?rlich, ganz aufregend; das "Horror-Taxi" muss recht fr?h gewesen sein.
      Und dann war da mein erster Larry: "Atomgespenster". In Kombination mit nicht altersgerechter Schullekt?re ("Die Kinder von Schewenborn" - danke, Frau Brand!!) hatte ich danach f?rchterliche Angst vor Atomkriegen und Verstrahlung.
    • Original von Sylphida
      In Kombination mit nicht altersgerechter Schullekt?re ("Die Kinder von Schewenborn" - danke, Frau Brand!!) hatte ich danach f?rchterliche Angst vor Atomkriegen und Verstrahlung.


      8o 8o
      das hatte ich so erfolgreich verdr?ngt...
      dieses verdammte drecksbuch. ging mir ganz genauso.
      uns kindern dieses endzeitszenario incl. gemeinster schilderungen
      nuklearer verseuchung etc. vorzusetzen...
      und in der 11 gabs dann die deutschstunde. oder?
      oh mann...
      The Cat in the Hat and the mouse ran up the stairs
      "That doesn't make no sense!" C'mon who cares?








    • Das ist an mir [leider ?] vorbeigezogen, an die Welle mag ich mich zu dieser Schulzeit [8. / 9. ?] erinnern ...
      sehr befremdlich und auch spannend, noch nie geh?rt, nein.
      [was nat?rlich leider ?berhaupt nichts hei?en m?chte, aber eigentlich interessiert mich ~ Schulzwangslekt?re und vielleicht deshalb mein ehrliches staunen und interesse]

      edit: vielleicht w?re das ein fr?hlicher Candidatus f?r Gruselb?cher ... ? ? ?
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skeli ()

    • Original von Skeletorlacht
      edit: vielleicht w?re das ein fr?hlicher Candidatus f?r Gruselb?cher ... ? ? ?


      Nein, auf gar keinen Fall!

      Der "Grusel-Faktor" ergibt sich wirklich nur aus nicht kindgerechter Darbietung. "Z wie Zacharias", ebenfalls Schullekt?re mit ?hnlicher Thematik, war dagegen pille-palle.
    • Ich kann auch leider auch nicht mehr mit Bestimmtheit sagen, welches
      H?rspiel mich das erste Mal zum Gruseln brachte.

      Es muss aber auf jeden Fall eines aus der Gruselserie von H.G. Francis
      gewesen sein, nur welches kann ich nicht mehr definitiv sagen.

      Ist zu lange her:tuete:


      Träumer mit Schlafstörung

      Avatar mit freundlicher Genehmigung von SilverScythe[E-S]
    • Mein erstes Horrorh?rerlebnis war ?Die Nacht der Todesratte?. Danach habe ich eine Woche im Hellen geschlafen. Zwei Wochen sp?ter folgte dann ?Im Bann der Monsterspinne? und abends half mir eine Taschenlampe ?ber die gr??ten ?ngste hinweg. Ungef?hr nach der vierzehnten H.G. Francis Folge war ich abgeh?rtet und habe dann auch todesmutig meine selbstleuchtenden Sternenhimmelaufkleber von der Zimmerdecker entfernt. :movie:
      Der Tote sah einen Narren sitzen, der mit blutigen Händen Kartenhäuser baute. Ein Luftstoß fegte sie um, aber der Narr baute immer weiter. (Manfred Kyber: Nachruhm)
    • Ich kann mich an mein erstes Gruselh?rspiel kaum erinnern. Obwohl ich Commander Perkins 1 oder auch die Fragezeichen 10 - 12 sehr unheimlich fand, war es doch glaube ich H.G. Francis - 13 (der Werwolf) das erste. Mein erstes zugelegtes war dann Folge 2 - und die war Hammer-gruselig. (Jaja - Dr. Finistra...)
      "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"
    • Original von outlando
      Dito Markus G.
      Bei mir war`s auch "Das Schlo? des Grauens" aus der weltber?hmten neonfarbenen Gruselserie.

      Dann reihe ich mich mal ein - nur bei mir hie? es damals noch "Das Gespenst vom Schlo?hotel". :]
      Dateien
      • gesphot.jpg

        (31,8 kB, 346 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Jules Verne: Hörspiele - Comics - Forum

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Poldi ()

    • Das Schlo? des Grauens aka Das Gespenst vom Schlo?hotel war f?r mich das Gruselh?rspiel ?berhaupt!
      Mein erstes H?rspiel in der Art war soviel ich wei? (wenn man mal die drei ? und der lachende Schatten weg l??t) Angriff der Horrorameisen.



      Hab ich damals noch von meiner lieben Gro?mutter geschenkt bekommen. Ich hab das H?rspiel ?ber alles geliebt!!!
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...