Gabriel Burns - Kinder

    • Original von Der Spuk
      Oh Mann, dieser Titel... Hasse solche Geschichten, wo Kinder abgemurkst werden...


      *lol*
      Wirklich genau scheinst du dich ja mit der Materie bislang noch nicht befasst zu haben :rolleyes:

      Ich kann hier nämlich seltsamerweise nirgends etwas davon erkennen, dass Kinder abgemurkst werden.
      Gut, habe das Buch zwar noch nicht gelesen, aber ich gehe mal ganz stark davon aus, dass der Titel eher eine ganz andere Bedeutung hat, wenn man die Hintergründe der Serie kennt.
    • Hi Prince,
      bin erst auf Seite 50, in der Szene aus Folge 14 als die alle in At the Buchters sind. Aber das was ich anfangs über Mr. Lothar Nigel (aus Spoliergründen Name geändert 8)) gelesen und erfahren hab, ist schon sehr interessant. Vor allem daß der echte Herr "Lothar Nigel" noch lebt und berichten will wie es auf der ominösen anderen Seite aussieht/zugeht, darauf bin ich doch sehr gespannt (aber ich fürchte wohl daß man es im Buch wieder nicht erfahren wird).
      Aber bis jetzt liest es sich ganz gut. Auch wußte ich gar nicht daß Herr Nigel kochen kann. (Da siehst es mal Pelznase, selbst der kann das. Nimm dir also mal ein Beispiel! :D)
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • Habe leider Band Zwei übersprungen
      [bin dadurch etwas losgelöst im Erzählfluss]
      und empfand die Grauen Engel doch etwas ... erfreulicher* ...
      wähne mich aber erst im letzten Drittel der Einladung ...

      Die Erzählperspektive, die Beobachtungen Niles aus dem "at the Butchers" ist sehr nah an dem Hörspiel die Kommission, das mag ein spannender Kunstgriff, ein Hörspiel ~ transliteriert zu bekommen ... ist mir aber etwas fragwürdiges* Vergnügen [fast lacht dem geneigten Leser hier der O-Ton], ...

      Vielleicht wird es so etwas deutlicher ...

      "Wie gesagt, es war Herbst, und man hatte mich erst kürzlich der Kommission zugeteilt. Wir saßen zu dritt im Wagen. Bakerman als Leiter unserer überschaubaren Truppe und Diana Reeves, eine Medizinerin, die zudem als Expertin für übersinnliche Phänomene galt. [...] Reeves rieb ihre Fäustlinge aneinander und spielte sich wieder in den Vordergrund: >>Ich fasse noch einmal zusammen: Die Verwaltung hat fünf Morde gemeldet. Bei den Opfern handelt es sich um Häftlinge, keiner älter als fünfundzwanzig. Zwei der Täter konnten bereits dingfest gemacht werden und sitzen in Einzelhaft. Sie müssen die Opfer furchtbar zugerichtet haben.<<
      >>Also gibt es mehr als diese beiden ?!<< schlussfolgerte Bakerman, die Hände fest um das Steuer geklammert und den Blick ins dichte Schneetreiben gerichtet.
      >>Offensichtlich.<<
      Ich verstand noch immer nicht, was wir dort eigentlich sollten, und das gab ich auch zu verstehen >>Vielleicht eine Art Lagerkoller. Wäre doch kein Wunder. Aber was haben wir dort verloren ?<<"

      Das berührt nur geringen Seitenraum
      und wir erfahren etwas über die Kunst des Tangos : jo1 :

      Ganz so spannend und bereichernd wie die ~ Grauen Engel ist mir "Kinder" just aber leider noch nicht ... mag sich auf den letzten Seiten aber [gerne] noch ändern.

      Alles etuG. rhi.

      Edit: famose Rechtschreibfehler im Raume des Zitats ...
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skeli ()

    • Also Kinder fand ich den besten Band bisher. Dann kamen die grauen Engel und Verehrung fand ich etwas langweilig.

      Mir hat sehr gut gefallen daß man jetzt nun endlich alles über Niles erfährt. Das er auf der anderen Seite war, warum man ihn überhaupt "geklont" hat (wegen seiner Fähigkeit sich von Verletzungen zu regenerien). Warum er für Fink gearbeitet hat, wie er zu Dorgan steht und überhaupt dies und das.
      Vor allem die dramatsiche Liebesgeschichte auf dem Schiff.
      Genial der Band. Das Ende ebenfalls!
      Luther Niles wir eben immer ewig leben! Nicht nur im Herzen seiner Fans.
      Schön daß hier der kultigste Burns-Charakter im Mittelpunkt steht.
      Wo ist das HSP dazu?
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • Das kurze aufkeimen von Liebe,
      die Kreuzfahrt,
      ach, das hat mich leider nicht so berührt lieber Evil,
      fand es beinahe etwas lieblos und ...
      zumindest wissen wir nun um die emotionale Beherrschtheit unseres Luthers ...

      Habe den Ausflug aber noch nicht aufgegessen
      und kann wohl erst nach Lektüreende wirklich Gefühl und Gedanken spiegeln,
      auf die Hörbücher [?] [inszenierte Lesung wäre mir sehr kostbar] freue ich mich auch ... nur wann ? Ist da vielleicht schon etwas bekannt ?

      Nun, lass Uns den anderen nicht den Spaß durch unser erstaunliches und höchst verblüffendes Geheimwissen um Monsieur Niles vermiesen ...

      Lust auf einen Tango derweil ? : jo1 :

      Alles Gute.
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • Tja, "Kinder" habe ich im Urlaub gelesen und bin schwer begeistert.
      Hab ja so eine kleine Schwäche für Luther Niles und fand seine Geschichte schon sehr interessant und spannend.
      Und ja, ich hätte das auch ausgesprochen gerne als Hörspiel :]
      Mit "Die Grauen Engel" habe ich gestern angefangen und bisher, naja, ich habe erst 18 Seiten hinter mir, aber mich fesselt es bisher nicht so sehr wie die "Kinder".
      Aber was nicht ist, das kann ja noch werden...
    • Mensch Pelzy, du mutierts ja noch zum richtigen Burns Fan. Und für den Neils darf man ruhig ne Schwäche haben (vor allem für das Orginal). Ich glaub dem Volker ist da gar nicht so recht bewußt was er da für eine herrliche Figur erschaffen hat, oder?. Und ideal besezt durch Simon Jäger!
      Die Grauen Engel werden dir den Zauberer Charly (und Chap) näher bringen. Auch zwei sehr kultige aber zweispältige Gesellen.
      Und der Bernard Cardieaux darf auch nicht fehlen. Wir erfahren noch etwas über ihn bevor er starb, und das dunkle Geheimnis von Joyce, daß dem Hörer erst viel später in den Hörspielen offenbahrt wird!!!
      Viel Spaß euch noch beim Lesen.
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Evil ()

    • Ich suche gerade meine alten (Mini-)Rezensionen, aber ich hatte vieles - gerade bei den amerik. Onlinehändlern - wieder gelöscht.

      Gefunden habe ich bislang:


      ----------------------
      Gabriel Burns - Die Grauen Engel

      Dieses Buch ist packend geschrieben. Es liest sich sehr flott, und ich bin ruckzuck am Ende angelangt. Es ist an der Zeit, dass Ihr die Wahrheit erfahrt...

      Die Handlung spielt vor dem ersten Hörspiel "Der Flüsterer". Der Leser erfährt Interessantes über die Kommission, erhält hier und da einen kleinen Hinweis über Bakermann und Joyce, außerdem lernt man Sonny Heseltine und auch Bernard Cardieux kennen. Eden Creek, der Schauplatz des ersten Hörspiels wird ebenso erwähnt, wie die Tatsache, dass Vancouver einer von zehn ist. Vor allem überrascht mich, dass Steven Burns hier auf eine sehr aktive Weise mit dem Tod konfrontiert wird; dieses Erlebnis wird m.E. nicht mehr in den Hörspielen erwähnt.
      Alles in allem: Spannend und empfehlenswert!
      ----------------------

      ----------------------

      Gabriel Burns - Verehrung

      Beim erstmaligen Lesen hat mir dieses Buch nicht so gut wie sein Vorgänger gefallen. Grund dafür waren ein paar Nebencharaktere, die etwas merkwürdig agierten. Nach dem erneuten Lesen musste ich aber meine Einstellung revidieren. Nach "Die grauen Engel" ist Andreas Gloge wieder ein packender Mystery-Thriller um Steven Burns gelungen. Ich möchte an dieser Stelle nicht zuviel verraten, wer aber bei den Hörspielen mehr Informationen über Rituale und besondere Ort sucht, möge in diesem Buch schmökern. Für Gabriel Burns wie geschaffen! Ohne Kenntnisse über die Hörspielserie ist dieses Buch aber meiner Meiinung nach nur bedingt geeignet.
      Kurz und gut: Gabriel Burns fesselt!
      ----------------------

      Noch nichts über Kinder....
    • Hab die Bücher letztens auch mal wieder in einem Stück gelesen. Leider muss ich immer noch sagen, dass ich, als großer Luther-Niles-Fan, "Kinder" als das schwächste der drei Bücher empfunden habe, auch wenn es an sich immer noch eine tolle Geschichte hat und auch super geschrieben ist. Aber diese beinahe 1:1 Rekonstruktionen sämtlicher Luther-Szenen aus den Folgen 10, 11 und 13 fand ich doch sehr langatmig.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher