Info Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

    • Chris2710 schrieb:

      Wow, ich vermute ich habe diesen Film nicht verstanden, denn es war der blödeste und krudeste Unsinn den ich seit Jahren gesehen habe. Ich habe verzweifelt versucht eine wirkliche Geschichte darin zu erkennen und manche Charaktere haben kein Ziel in der Geschichte. Ich hätte gerne meine 2 1/2 Stunden Lebenszeit zurück.
      Ich denke, da kuckt man auch besser das Original an, nicht das Remake. :besserwisser: =)
      Man muss bizarre Horrorfilme dieser Art mögen, sonst kann man damit vermutlich immer eher wenig anfangen.
      Das Besondere hier sind ja auch gerade die Farben, Effekte und die Kameraführung.
      Ich seh mir aber die Neuverfilmung sowieso nicht an, ich bleibe dem Argento-Original von 1977 treu. Ist übrigens auch nur der erste Teil der "Mütter-Trilogie".
      Und die sind alle ziemlich polarisierend, wie so viele Sachen von Argento. Entweder man findet sie toll oder lehnt sie total ab. :)
    • Agatha schrieb:

      Ich seh mir aber die Neuverfilmung sowieso nicht an, ich bleibe dem Argento-Original von 1977 treu. Ist übrigens auch nur der erste Teil der "Mütter-Trilogie".
      Und die sind alle ziemlich polarisierend, wie so viele Sachen von Argento. Entweder man findet sie toll oder lehnt sie total ab.
      Ja, kann Ich total nachvollziehen. Diese überzeichneten Farbgebungen sind nicht jedermanns Geschmack. Obwohl das ja grade den Reiz ausmacht. Erfunden hat er's auch nicht, Mario Bava war da der Lehrmeister... Das man sie total ablehnt kenne Ich eigendlich nicht. Eher im Gegenteil, habe Ich die Erfahrung gemacht das "Argento unbefleckte" die Klassiker doch sehr positiv aufnehmen, wie zB. meine Freundin... oder andere... mit denen Ich Suspiria oder "Horror Infernal" ^^ geschaut habe...
      :hutheb:
    • Deodato schrieb:

      Das man sie total ablehnt kenne Ich eigendlich nicht.
      Naja, aber wenn ich da lese, dass das "Lexikon des internationalen Films" z.B. Suspiria als "Dümmliche Mischung aus Horror und Okkultismus" bezeichnet, is das für mich schon gleichbedeutend mit totaler Ablehnung. =)
      Ich war bis vor 11 Jahren auch "Argento-unbefleckt", aber seitdem mag ich ihn und bin froh, dass ich viele seiner Filme kenne, vor allem die frühen.
      Sie müssen ja auch nicht jedem gefallen, ich bin da gar nicht böse drüber. :)
    • Von mir hat Suspiria jedenfalls 9/10 gekriegt- also das Original, das Remake kenne ich nicht und interessiert mich auch nicht weiter. :green:
      Das ist für mich einer dieser Filme, die man fast nicht verbessern kann- wie die meisten älteren Filme von Argento. ;)
      Habe mal einen Bericht über seine Filme geschrieben, bis einschließlich ins Jahr 1996 würde ich alle seine Filme (einzige Ausnahme: "Die Halunken") empfehlen.
      Danach wurden seine Filme teils deutlich schwächer bis richtig Mies. :S
    • Lexikon des internationalen Films aka Filmdienst aka Katholischer Filmdienst...
      :whistling:

      Agatha schrieb:

      Retro schrieb:

      Gerade da steht soooo viel Mist drin...
      Aber darum geht es doch gar nicht!Ich wollte doch mit dem Beispiel lediglich zeigen, dass es offensichtlich auch Leute gibt, die den Film :thumbdown: fanden/ finden.
      Hätte da genausogut jeden beliebigen anderen zitieren können, der mal gesagt oder geschrieben hat "Ey, "Suspiria von 1977 is Kacke!". :pfeifen:
      Ja, viele Leute finden dies und jenes nicht so gut... Das ist ja auch richtig so... Massengeschmack wäre ja furchtbar...
      Ich lese solche Rezensionen nicht! Das hab Ich mir irgendwann abgewöhnt... Bringt ja nix... Jeder hat seine eigene Sichtweise, Vorlieben usw.
      Gibt bestimmt genug Leute die Suspiria von 1977 Kacke finden... Mit denen möchte Ich aber nichts zu tun haben!
      =)
      PS: Wo Ich den Katholischen Filmdienst erwähnt hatte, wie er damals hieß... die alten Rezensionen von denen waren zum schreien komisch... Großartig... Also wenn der KFD einen Film vollkommen verrissen hat, war das ein Garant für einen Top-Genre Film!
      :thumbsup:
      Den mußte man dann unbedingt anschauen... =)
    • @Retro:
      Ja, der Höhepunkt des Fremdschämens war wohl "Dario Argento`s Dracula"...
      Wirklich Katastrophal... Ein Mistfilm... mit furchtbar schlechten CGI geschmückt...
      Warum man als Kultregisseur sowas dreht, ist mir unverständlich...

      Für mich war der letzte gute von Dario "Sleepless (2001)... Schöner Giallo, der alle Genretypischen Klischee`s bedient hat!
      :salut:
    • Dracula habe ich mit 2/10 abgespeist- und davon ist 1 Punkt für Rutger Hauer, der als einziger hier halbwegs überzeugend rüberkommt.
      Nicht mal Asia Argento hatte scheinbar Lust auf diese Vollgurke, die kann deutlich mehr als sie hier zeigt... :kopffass:

      Sleepless ist wirklich stark unterschätzt, sein bester Film der späteren Jahre.
      Der hat bei mir sogar 8/10 abgeräumt- woran auch der Goblin-Soundtrack und die F/X von Sergio Stivaletti nicht ganz unschuldig sind. :thumbup:

      Empfehlen würde ich definitiv noch Do you like Hitchcock von 2005.
      Ist zwar nur ein TV-Film, aber gut besetzt, mit passendem Soundtrack- und vielen netten Hitchcock-Referenzen bestückt. gab 7/10 von mir. ;)
    • Stan & Ollie 2018 Drama /Dramedy. Ich bin leider kein Dick und Doof Fan. Die beiden neuen Darsteller sehen aber ihren verstorbenen Vorbildern zum verwechseln ähnlich.
      Der Film selber war ganz ok, richtig dramatisch aber auch wieder nicht. Das gewisse etwas hat mir da irgendwie gefehlt.
      Synchro [war glaub] ich Detlef Bierstedt (Olli) und Lutz Mackensy ( Stan).
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • Gestern Abend gab es im Kino "ES - Kapitel 2" und er war ausgezeichnet. Er ist definitiv viel gruseliger als sein Vorgänger und ich bin oft im Kino zusammen gezuckt. Die Darsteller waren richtig toll gecastet und Jay Ryan (Ben) war ja wohl Mal eine heiße Schnitte. :panic: Er hätte zwar gerne noch etwas kürzer sein können, aber bin überaus zufrieden. :)

      Und gerade auf Netflix "Im hohen Gras" - Stephen King ist ja immer eine Wundertüte. Entweder gefällt mir etwas von ihm oder ich finde es furchtbar. Dieser Film fällt in letztere Sparte. Einzig die Optik des Films war sehr bedrohlich und ansprechend. Die Geschichte unnötig. :(
    • Neu

      Chris2710 schrieb:

      Und gerade auf Netflix "Im hohen Gras" - Stephen King ist ja immer eine Wundertüte. Entweder gefällt mir etwas von ihm oder ich finde es furchtbar. Dieser Film fällt in letztere Sparte. Einzig die Optik des Films war sehr bedrohlich und ansprechend. Die Geschichte unnötig. :(
      Grmpf, durch den quäle ich mich auch...habe es bis auf verbleibende 25 Minuten geschafft, bin aber nicht sicher, ob ich die noch gucke. Bei mir definitiv auch Kategorie :thumbdown: . Ich kann mich nicht mehr erinnern, ob in der Story auch diese ganzen
      Spoiler anzeigen
      Zeitsprünge
      waren, immerhin kam die Szene, die mir das Hörbuch vergrätzte, (noch?) nicht vor. Mir geht dieses Gestolpere durchs Gras total auf die Nerven, die Leute sind mir unsympathisch, keine Gruselatmo...einzig die Draufsichten aufs wogende Grün und manche Großaufnahmen sind nett anzuschauen. Nee, mein Fall ist das nicht.
    • Neu

      Evil schrieb:

      Gestern im Fernsehen 2-3 Folgen von
      Dr. Who /engl. Sci Fi Serie von 2005 bis heute, glaub ich. Der Doc ist ja jetzt ne Frau. :erica:
      Hab mich gewundert, als ich die neuere Folge sah. Spielt da kein Dr. Who mehr mit??? :D

      Die ursprüngliche Serie lief sogar von 1963-1989.
      So alt, da gibt es sogar ca. 100 verschollene Folgen.
      Die jetztige ist ja ne Fortsetzung davon.

      Find die ja wahnsinnig interessant, bin aber noch nie dazu gekommen anzufangen...
      Ist n Klassiker wie James Bond in den UK.
      Ist auch Recht viel...
      851 Folgen :paranoia:
    • Benutzer online 2

      2 Besucher

    • Tags