Info News von Titania Medien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Und weiter geht es mit den Frühjagrsankündigungen vom Gruselkabinett:

      Am 29. April 2019 erscheint Gruselkabinett 148 - Im Labyrinth der großen Pyramide von Louisa May Alcott.





      Cover-Illustration: Ertugrul Edirne

      Hörspiel von Marc Gruppe

      Inhalt:

      Evelyn und Paul Forsyth stehen kurz vor ihrer Hochzeit, als der Bräutigam von seinen Erinnerungen an ein unheimliches Erlebnis in Ägypten heimgesucht wird, als er sich eines Nachts mit Professor Niles in der gewaltigen Cheops-Pyramide verirrt hatte…

      Quelle: Titania Medien@facebook


      ***********


      Persönlicher Kommentar:

      Bei mir klingeln ja mittlerweile immer schon die Alarmglocken, wenn in der Inhaltsbeschreibung schon angedeutet wird, dass jemand jemandem von interessanten Ereignissen berichtet...
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      Staffel 1 + Staffel 2
    • Hardenberg schrieb:

      Und nach diesem kleinen Ausflug in die Welt abseitiger Sexualphantasien mal wieder zurück zum Thema. :green:

      Am 29. März 2019 warten Titania Medien mit einem ganz besonderen Schmankerl für die Freunde der guten alten Neon-Grusel-Reihe nach den Skripten von H.G. Francis auf: Wie es scheint, wird es so etwas wie ein Remake oder eine Neubearbeitung des Stoffes um Schloss Moosham und die sie umwölkende Legende geben:


      Gruselkabinett 147Die Höllenfahrt des Schörgen-Toni von Per McGraup




      Cover-Illustration: Ertugrul Edirne

      Hörspiel von Marc Gruppe


      Inhalt:

      Colin und Alwyne Hargreaves, das übersinnliche Ermittler-Duo aus „Heimgesucht“, „Heimgekehrt“ und „Heimweh“, bleiben im Salzburger Lungau auf einer Reise in einem Schneesturm mit ihrem Wagen stecken. Ein Mann in einem Pferdeschlitten bietet ihnen an, die Nacht auf dem angeblich unbewohnten Schloss Moosham zu verbringen. Die Engländer ahnen ja nicht, auf was sie sich einlassen, als sie das vermeintlich großherzige Angebot annehmen und in den Schlitten steigen…

      Quelle: Titania Medien@facebook


      +++++


      Auf ihrer facebook-Seite gibt es die Hintergründe zu der Idee für diese Umsetzung, die, wie ich finde sehr lesenswert ist. Die Francis-Grusel-Folge Der Pakt mit dem Teufel ist wohl Marc Gruppes Lieblingsfolge, und bei einem Besuch auf Schloss Moosham fiel genügend Inspiration ab, um ihn zum Ausgangspunkt einer neuen Hörspielfolge zu nehmen.

      Ich muss gestehen, ich bin kein sonderlich großer Freund der Geschichten um das Ehepaar Hargreaves, weil mir die Folgen, in denen sie auftauchten, zu ereignislos und dialoglastig sind, aber hier bin ich natürlich doch gespannt, wie Marc Gruppe die Geschichte unter den Vorzeichen der Francis-Folge umsetzen wird.
      Es hat ja schon häufiger Überschneidungen gegeben, und mit Die Macht der Dunkelheit haben die beiden Herren von Titania den legendären Hörspielcharakteren Tom Fawley und Eireen Fox ja ein wunderbares Denkmal gesetzt, auch wenn die Handlung selbst jetzt nicht sonderlich mitreißend war (dennoch hätte ich mir gewünscht, dass man diese beiden noch ein paar Mal reaktiviert - und zwar mit derselben Leichtigkeit wie bei dieser Folge).

      Ob man wohl vielleicht sogar auf Sprecher von damals zurückgreift? Soweit ich mich erinnere, sind sie bis auf Henry Kielmann und Andreas von der Meden allesamt noch am Leben. Man könnte also den einen oder anderen aus dem ursprünglichen Sprecher-Cast (etwa Karl Ulrich Meves - das wäre doch mal ein Hammer nach Jahren der Mikrofon-Abstinenz! - oder Rüdiger Schulzki oder Renate Pichler) in der Handlung auftreten lassen...

      Ganz toll übrigens das Cover von Ertugrul Edirne. Eines von der Art, wie ich sie mir sogar aufhängen würde...

      @Titania Medien: Wann bietet Ihr die Cover eigentlich endlich in einem Shop zum Kauf an, damit ich mir endlich den Dr. Moreau oder eben auch dieses hier an die Wand pinnen kann?

      :zaunpfahl:

      Ich bin auf jeden Fall gespannt!
      Wow. Da stimme ich @Hardenberg (mal wieder) voll zu. Das Cover ist 1A und da bin ich mal gespannt. Wer ist denn Per McGraup? Ich kann da im Internet ausserhalb des Gruselkabinetts nichts drueber finden. Ist das ein Pseudonym von Marc Gruppe?
    • @Cherusker
      Dazu zitiere ich mal aus meiner Rezension zu Folge 109:
      Mit dieser Folge präsentiert Titania-Medien bereits zum dritten Mal ein Abenteuer des Ermittlerpaares Alwyne und Colin Hargreaves. Während die Folge "Heimgesucht" (GK 83) noch auf einer Vorlage von Allen Upward basierte, stammte bereits die Fortsetzung "Heimgekehrt" (GK 89) aus der Feder von Marc Gruppe, der, hier wie dort, unter dem Pseudonym Per McGraup als Autor genannt wird.


      So geht das!
    • MonsterAsyl schrieb:

      @Cherusker
      Dazu zitiere ich mal aus meiner Rezension zu Folge 109:
      Mit dieser Folge präsentiert Titania-Medien bereits zum dritten Mal ein Abenteuer des Ermittlerpaares Alwyne und Colin Hargreaves. Während die Folge "Heimgesucht" (GK 83) noch auf einer Vorlage von Allen Upward basierte, stammte bereits die Fortsetzung "Heimgekehrt" (GK 89) aus der Feder von Marc Gruppe, der, hier wie dort, unter dem Pseudonym Per McGraup als Autor genannt wird.

      Danke @MonsterAsyl. Deine Rezis sind wie immer eine Fundgrube an interessanten Informationen. :]
    • Hardenberg schrieb:

      [...] Ganz toll übrigens das Cover von Ertugrul Edirne. Eines von der Art, wie ich sie mir sogar aufhängen würde...

      @Titania Medien: Wann bietet Ihr die Cover eigentlich endlich in einem Shop zum Kauf an, damit ich mir endlich den Dr. Moreau oder eben auch dieses hier an die Wand pinnen kann?
      Ohne Frage, die Cover von Edirne sind klasse, aber die "alten" von Askin finde ich noch ein Stück weit exklusiver. Ich weiß gar nicht wie viel Geld ich für einen "Abzug" von diesem Bild bezahlen würde:

    • Cherusker schrieb:

      Also wenn Marc Gruppe Geschichten schreibt, die auf den Neon-Gruseln beruhen, das finde ich sehr interessant. Der Schergen-Toni ist kult!
      Ja, aber da ist dann auch die Erwartungshaltung vieler Fans der Gruselserie hoch, und das Ergebnis wird mit entsprechenden Maßstäben gemessen.
      Egal, wer es produziert.
      Das war ja bei den Sequels und Prequels von Dreamland nicht anders.

      Was das Ermittlerehepaar Hargreaves angeht: "Heimgekehrt" gefiel mir nicht sonderlich, auch wegen des übertrieben kitschigen Schlusses, "Heimweh" fand ich dagegen gut.
      Mal sehen, wie diese Geschichte nun wird.
    • Einen hab ich noch... :green:

      Am 29. April erscheint Gruselkabinett 149 - Flaxman Low – Der Fall Teufelsmoor von E. & H. Heron




      Cover-Illustration: Ertugrul Edirne

      Hörspiel von Marc Gruppe

      Inhalt:

      Die Familie von Colonel Daimley sieht sich merkwürdigen Ereignissen im das Familien-Anwesen umgebenden Moor gegenüber, die sie sich nicht erklären können. Glücklicherweise ist gerade der Meisterdetektiv für übernatürliche Fälle, Flaxman Low, ihr Gast. Die Sache stellt sich bei näherer Betrachtung als weitaus ernster heraus, als die Moorbewohner zunächst angenommen hatten…

      Auftakt einer kleinen Mini-Serie innerhalb des Gruselkabinetts! Der Detektiv für das Übersinnliche, Flaxman Low, und sein Freund Bob werden in Zukunft in loser Folge immer mal wieder einen unheimlichen Fall lösen.

      ++++

      Das Cover gefällt mir. :]

      Und eine Mini-Serie innerhalb des Gruselkabinetts? Also bekommen die Hargreaves Konkurrenz...
      Kennt jemand diesen Detektiv und die Vorlagen?
      Ich habe noch nie davon gehört.

      Quelle: Titania Medien@facebook
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      Staffel 1 + Staffel 2
    • Hardenberg schrieb:

      Und eine Mini-Serie innerhalb des Gruselkabinetts? Also bekommen die Hargreaves Konkurrenz...
      Kennt jemand diesen Detektiv und die Vorlagen?
      Ich habe noch nie davon gehört.
      Klar kenne ich den, naja, zumindest ein bisschen ;) , dank Sherlock Holmes-Folge 33 von TITANIA, wo er und sein Kumpel Bob kurzerhand zu Holmes und Watson "umgearbeitet" wurden. :pfeifen: (Das machen die Produzenten hier ja mit den alten Vorlagen gleich mehrerer Autoren, die ansonsten bereits recht stark in Vergessenheit geraten sind. )
      MoAs weist darauf ja auch in seiner Rezension zu der Folge Das graue Haus hin.
      Ich darf den Ausschnitt kurz zitieren:

      MonsterAsyl schrieb:

      Mit der vorliegenden Folge betritt Titania Medien insofern Neuland, als daß Skriptautor Marc Gruppe hier erstmals die Erzählung eines anderen Autoren zu einem Sherlock Holmes-Abenteuer umgearbeitet hat. Die zugrundeliegende Kurzgeschichte "The Story of the Grey House" stammt von E. & H. Heron, ein Pseudonym von Major Hesketh Vernon Prichard (17.11.1876 - 14.06.1922) und seiner Mutter Kate O'Brien Ryall Prichard, mit der er im Auftrag des "Pearson's Magazine" mehrere Geschichten rund um "Flaxman Low", den ersten parapsycholgischen Ermittler in der Literaturgeschichte, verfasste.
      Üblicherweise vergleiche ich in meinen Rezensionen ja die literarische Vorlage mit dem Hörspielskript, aber das ist mir diesmal leider nicht möglich, da ich selbige nicht besitze und sie sich auch nicht im "Public Domain" befindet. Für den 1899 erschienenen Sammelband "The Experiences of Flaxman Low" werden im Internet Preise von mehreren tausend US-Dollar aufgerufen. Wer aber selbst einen Vergleich anstellen will, kann inzwischen einen sehr viel preisgünstigeren Nachdruck im Handel erwerben.
      Dass man ihn hier jetzt nochmals als Mini-Serie bringt, zeigt, es waren nicht alle Geschichten für eine Sherlock Holmes-"Ummodelung" geeignet, weil einfach zu übersinnlich. Aber doch in den Augen von M.Gruppe und S. Bosenius wohl zu gut, um sie unbeachtet zu lassen.
      Da mir "Das graue Haus" ganz gut gefiel, bin ich gespannt auf diese Folge, das Cover sieht schon mal nicht schlecht aus! :thumbsup:

      Übrigens gab es ja, neben der Mini-Serie um die Hargreaves, doch schon mal den Detektiv des Übersinnlichen "Aylmer Vance" und seine Abenteuer, verteilt auf vier CDs.
    • So habe ich's noch gar nicht betrachtet. @Cherusker Stimmt, das ist schon ein ordentliches Sümmchen. Dürfte bei mir auch in etwa hinkommen, da ich eigentlich immer direkt nach Erscheinen gekauft habe. Nur in der letzten Zeit hinke ich ein wenig hinterher.
      Aber bei aller Kritik, die ich ja an dieser Reihe mittlerweile (leider) üben muss, möchte ich an dieser Stelle mal betonen, dass es mich keine Sekunde reut, dieses Geld ausgegeben zu haben. Ich finde die Idee zur Reihe nach wie vor großartig, mir gefällt der Ansatz, mir gefällt die Vielfalt an Stoffen, und sie hat ein paar Meisterwerke hervorgebracht, die vielleicht einst als echte Hörspiel-Klassiker gelten werden.

      Ich erhoffe mir allerdings schon, dass man zu alter Stärke zurückfindet. Was aber wohl schwierig werden dürfte bei dem Pensum, das Marc Gruppe vorlegen muss, um diese Masse pro Jahr zu stemmen, denn die ist offensichtlich nötig, um ökonomisch sinnvoll wirtschaften zu können...
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      Staffel 1 + Staffel 2
    • Hardenberg schrieb:

      Ich finde die Idee zur Reihe nach wie vor großartig, mir gefällt der Ansatz, mir gefällt die Vielfalt an Stoffen, und sie hat ein paar Meisterwerke hervorgebracht, die vielleicht einst als echte Hörspiel-Klassiker gelten werden.

      Da würde ich mich mal über eine kleine Auflistung empfehlenswerter Gruselkabinette von Dir freuen, @Hardenberg!

      Mir persönlich fehlt so insgesamt der Zugang zu den Grusel-Stücken. Ich war noch nie Freund der Schauerromantik.
      Wobei ich Lovecraft und Poe eigentlich sehr mag. Aber das sind ja auch ausnehmend gute Autoren.
      OHNE FREIHEIT IST ALLES NICHTS.
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher