Info News von Titania Medien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Mr Blonde schrieb:

      Kennt aber jemand den neuen Illustrator?
      Bisher kannte ich ihn nicht, aber das war bei Askin oder Edirne zuvor auch nicht anders. :)
      Ein paar Infos siehe z.B. hier.
      Bei fb steht ja, dass er seinen "Einstand in unser Autoren-Team" gibt, also würde ich sagen, E.Edirne wird ebenfalls noch da sein und die beiden sich die Arbeit "teilen".
      Kann ja durchaus auch visuell bereichernd sein, einen zweiten Künstler miteinzubeziehen.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker:
    • STIMMT!
      Da steht tatsächlich Illustratoren-Team!
      Hab die Verknüpfung irgendwie überlesen und bin nur bei Team hängen geblieben.
      Finde ich sehr gut und eine tolle Entwicklung.
      Ist ja ziemlich selten, dass es für Hörspielserien mehrere Cover-Illustratoren gibt.
      (Zumindest für Originale! JS etc welche auf Groschenromanen basieren zähle ich da nicht dazu!)

      Weil wie es nun mal so ist:
      Jeder hat seine stärken und schwächen beim Zeichnen.
      Bin gespannt was Titania da noch aus dem Hut zaubert.
      Ob es bei zwei Illustratoren bleibt? Vielleicht werdens mehr, vielleicht könnte auch mal eine Frau dabei sein.

      Und wer weiß? Bleibt es bei den Zeichnern?
      Könnte man nach all den Jahren vielleicht frischen wind in die Serie bekommen wollen?
      Bin immer schon der Meinung es könnte Hörspielserien geben, welche nach dem TV-Serien prinzip gemacht werden ala Showrunner etc.
      Natürlich ist das besser für NICHT ANTHOLOGY Serien, allerdings könnte man dadurch auch neue Geschichten entdecken die einem vorher kein Begriff waren oder sogar nicht mal gefallen ABER diese Autoren die Story so gut adaptieren, dass man diese Integriert.

      (Ich selbst kenne bei weitem noch nicht alle und kann mir da noch kein Urteil bilden. Bis jetzt alle sehr gut gemacht, bis halt auf 2-3, bei denen die Story für mich etwas flach fällt...
      "Die Maske des roten Todes" :gruebel: )

      Mache mal wieder aus einer Mücke eine Elephanten, aber hey!
      Wozu sind Foren sonst da^^

      Gibt jetzt einfach mehrere Maler und damit hat sichs.
      Ich freu mich :thumbsup:
    • Mr Blonde schrieb:

      Mache mal wieder aus einer Mücke eine Elephanten, aber hey!
      Wozu sind Foren sonst da^^
      Du sagst es!
      Wenn wir hier nicht über alles, was mit Hörspielen zusammenhängt, genau so ausführlich reden dürfen, wie wir wollen - wo bitte dann! :zustimm:
      Und die Labels wollen doch auch (naja, zumindest wohl die meisten davon :zwinker: ) wissen, wie solche Entscheidungen bezüglich ihrer Produkte so ankommen.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker:
    • Als ich das Cover des neuen Zeichers sah, dachte ich zuerst auch...Ohh...interessant.
      Erinnerte mich im Stil etwas an die Necroscrope Cover von Bob Eggleton.

      eggleton-LighthouseVII.jpg

      Muss aber gestehen, dass bei genauerer Betrachtung, mich die Umsetzung nicht ganz so überzeugt hat.
      Licht, Schatten und das Gefühl für Form und Proportionen ... da ist noch viel Luft nach oben. Zumal so "symetrische Cover" für mich meist sehr einfallslos wirken.
      Auch die Bilder auf seiner Facebook Seite sind nicht ganz so meins.
      Aber lasst uns sehen und abwarten, was da noch so kommt.
    • Ich finde das Cover ohnehin ungewöhnlich für ein Hörspiel, das "Der Bluthund" heißt.
      Es herrschen eigentlich nur zwei Farben vor, man sieht direkt in den geöffneten Sarg und auf das Skelett.
      Ich kenne jetzt die Vorlage von Lovecraft nicht, aber sonderlich einfallsreich wirkt das Bild für mich auch nicht.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker:
    • Mr Blonde schrieb:

      Folge 175 wird "DerStudent von Prag" und bekommt wieder einen anderen Zeichner für das Cover.
      Ja, habs auch gerade gesehen.
      Ralf Nievelstein heißt er, und wenn man sich seine Seite so anschaut, dann hat er ja wirklich schon einiges gemacht.
      Wobei ich mich frage, warum man sich da seitens Titania Medien, nach zig Jahren mit immer nur einem Künstler, plötzlich ein "Team" zusammenstellt?
      Einen zweiten Illustrator, um E. Edirne ein bisschen zu entlasten, hätte ich ja noch gut verstanden, aber einen dritten (und möglicherweise vierten) noch?
      Vor allen Dingen, wo doch heutzutage viele Hörer eh nur noch streamen oder den DL kaufen und sich mMn weniger als früher für die Coverbilder interessieren. :denk:

      Das Bild zum "Student" sieht zwar schön beklemmend und unheimlich aus, vor allem die roten Augen :pinch: , aber dieser etwas "verwaschene" Stil, z.B. des Gesichts, ist nicht so mein Fall.

      Student.jpg
      I
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker:
    • Agatha schrieb:

      Mr Blonde schrieb:

      Folge 175 wird "DerStudent von Prag" und bekommt wieder einen anderen Zeichner für das Cover.
      Ja, habs auch gerade gesehen.Ralf Nievelstein heißt er, und wenn man sich seine Seite so anschaut, dann hat er ja wirklich schon einiges gemacht.
      Wobei ich mich frage, warum man sich da seitens Titania Medien, nach zig Jahren mit immer nur einem Künstler, plötzlich ein "Team" zusammenstellt?
      Einen zweiten Illustrator, um E. Edirne ein bisschen zu entlasten, hätte ich ja noch gut verstanden, aber einen dritten (und möglicherweise vierten) noch?
      Vor allen Dingen, wo doch heutzutage viele Hörer eh nur noch streamen oder den DL kaufen und sich mMn weniger als früher für die Coverbilder interessieren. :denk:



      I

      Es sind wohl nur drei Illustratoren, namentlich wären das Johannes Belach, Ertugrul Edirne und Ralf Nievelstein. Laut einer Antwort bei facebook liegt der Grund darin dass das Programm stetig wächst. Und vielleicht, aber das ist nur meine Vermutung, will man einfach Ertugrul Edirne etwas entlasten und verteilt sie Arbeiten nun auf drei Künster.
    • Das Gruselkabinett ist die einzige Hörspielreihe, die ich komplett als CD im Regal stehen habe und nicht streame, weil ich die Cover immer so wunderschön fand.
      Ich schätze die Arbeit von Ertugrul Edirne sehr, doch ist mir schon seit einigen Folgen aufgefallen, dass die neueren Cover oftmals weniger detailreich gestaltet wurden. Kein Vergleich zu den ersten Covern von Firuz Askin. Klingt vielleicht böser, als es gemeint ist, aber es ist fast, als ob man ein barockes Ölgemälde mit einem Comicstrip vergleichen würde.
      Ich denke, dass der größere Auswurf an jährlichen Neuerscheinungen damit zu tun hat, dass Herr Edirne mit der Arbeit nicht mehr nachkommt bzw. weniger Zeit in die Gestaltung der einzelnen Cover investiert. Dennoch mag ich seinen sehr klassischen Stil und bin gespannt, ob die beiden neuen Illustratoren das Niveau halten können.
      Der "Student" gefällt mir schon recht gut, auch wenn mich die Darstellung mehr an ein Jugendbuch erinnert (was an dem etwas comicartigen Gesicht und der Darstellung der teufelsartigen Gestalt im Spiegelhintergrund liegen mag).

      Bezüglich „Bluthund“ muss ich Blue Dog recht geben. Irgendwie gefallen mir die Proportionen und der Bildhintergrund nicht richtig. Aber es ist immerhin recht atmosphärisch.

      Alles in allem hoffe ich sehr, dass mit den neuen Illustratoren der klassische Retro-Illustrationsstil a la Askin und Edirne nicht verloren geht und zu sehr ins „Jugenbuch“-Genre abfällt. Das würde mir persönlich die Atmosphäre zerstören.
    • Mr Blonde schrieb:

      Das Cover sieht schön "Strange" aus!
      Das Cover finde ich absolut gigantisch! :arg4: :thumbsup:
      Aber das ist doch wieder von Ertugrul Edirne, oder?
      Sieht mir jedenfall schwer nach ihm aus!!

      Furia Infernalis.png


      Inhalt:
      Krementschuk am Dnepr, Ukraine, 1854: Nach dem Tod des jungen Nikolay verschwindet nicht nur der Leichnam spurlos, sondern es scheint fortan ein Todesfluch auf dem Zimmer zu liegen, in dem er starb. Hat Nikolays Mutter, die alte Mataphka, einen geheimen Pakt mit Teufelsmächten geschlossen und das Schloss verflucht? Der Sohn des Hausherrn beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen und bringtsich selbst in tödliche Gefahr …


      Mr Blonde schrieb:

      Der Zeichenstil von Ralf Nievelstein erinnert mich stark an die Cover von "Die letzten Helden"
      Der Stil ist ein bisschen comichaft, das hatte ja Reynolds-Berlin auch schon geschrieben.
      Aber "Die letzten Helden" sind nicht von Nievelstein gezeichnet.
      Laut Wiki war für die Cover der Illustrator Niko Geyer verantwortlich, unterstützt von Honoel Ibardolaza und Karsten Klintsch.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker:
    • Furia Infernalis ist wirklich top, da erkenne ich als Laie keinen Stilbruch zu den bisherigen Malern, das könnte auch von Edirne sein, ganz stark.

      Bei "Das Lächeln der Toten" schon eher, das wirkt schon anders, auch ein wenig mehr computerbearbeitet (was es bestimmt nicht ist). Dennoch hat auch das Cover was. Würde mir dennoch wünschen, man schafft es, noch näher am bisherigen Stil zu bleiben.