Saturn III (aka Saturn City)

    • Saturn III (aka Saturn City)

      Auf der Erde ist das ?kologische System dem Kollaps nahe; der alternde Major Adam und seine Kollegin Alex (die mehr als ihre gemeinsame Forschungsarbeit verbindet) erforschen auf einer Mondstation nahe des Saturns nach neuen, k?nstlichen Nahrungsquellen. Die beiden f?hren in der Einsamkeit des Weltalls ein fast paradiesisches Leben. Eines Tages erhalten die beiden Besuch von der Erde in Gestalt des unterk?hlten Captain James. Im Gep?ck f?hrt er das neueste Modell in Sachen Robotertechnik: Hector. Der h?hnenhafte Roboter ist teils mechanisch, teils organisch - denn im Inneren des Metallk?rper befindet sich eine Kapsel mit reinem, ungeborenem Hirnmasse. Mittels Funk?bertragung kopiert James (die Antenne f?hrt er in seinen Nacken ein) alle seine Erfahrungen in das Gehirn von Hector - damit soll der Roboter schneller seine zuk?nftige Aufgaben erlernen als durch m?hselige Programmierung. Was Adam und Alex nicht ahnen: ihr Besucher ist nicht der, f?r den er sich ausgibt. F?r die Mission standen damals 2 Kandidaten zur Auswahl: James und Benson. Da Benson jedoch psychisch instabil ist, wurde James auf die Reise geschickt. Doch kurz vor dem Start ermordet Benson seinen Konkurrenten und nimmt seinen Platz ein. Was der falsche James jedoch selbst nicht ahnt: nicht nur sein Wissen sondern auch seine Psychosen ?bertragen sich auf das Gehirn des Roboters - und seine Begierden f?r die sch?ne Alex. Als es zwischen den beiden M?nnern zum Streit um die Frau kommt, t?tet Hector seinen Sch?pfer und ?bernimmt die Kontrolle ?ber die Station. Der Roboter wird zum un?berwindlichen Alptraum f?r Adam und Alex, den der Major nur beenden kann, indem er sich selbst opfert.
      Und die dämonischen Mächte des Grauens suchen sich schon wieder ein neues Opfer!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher