Info Welches Hörspiel habt ihr zuletzt gehört ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • G.K.Chesterton - Pater Brown - Der Unsichtbare (mdr/ Audiobuch)
      Nunja, ein eher seltsamer Fall, drei Männer, die sich dermaßen für eine junge Kellnerin begeistern, dass sie sie entweder sofort nach Kennenlernen heiraten möchten oder wegen ihr sogar zu einem Mord bereit sind. :wirr2:
      Die Haushaltsroboter empfand ich auch als ein ziemlich an den Haaren herbeigezogenes Element, aber gut, was soll's. :schulter:
      Horst Bollmann ist für den Pater eine wirklich gute stimmliche Besetzung, Herbert Frisch als Hercule Flambeau dagegen einfach furchtbar.
      Der wäre ein Kandidat für den Sonderpreis "Besonders schlechte Rolleninterpretation", denn sein Flambeau wirkt, als sei er völlig überkandidelt und außerdem auch noch ein Angsthase.
      Kam mir so vor, als habe Herr Fritsch vorher noch nie eine Geschichte mit dem Meisterdetektiv gelesen. :pfeifen:
    • Edgar Wallace Filmedition III - Die Bande des Schreckens (O-Ton Hörspiel/ Maritim)
      Habe mir die 3er-Box kürzlich gekauft und jetzt mal Wallace Nummer 1 durch.
      Hm, najaaaa, also es gibt besser gemachte Film-Hörspiele als ausgerechnet dieses.
      Wenn ich da an die zu "Dr Mabuse" oder dem "Wixxer" denke, da wurde der Erzähler doch weitaus geschickter eingesetzt als hier Fritz von Hardenberg.
      Wirkt zum Teil ein bisschen unbeholfen, das Ganze, und man sollte den Film schon kennen (was ich ja aber tue ;) ), sonst bleibt da einiges an Inhalts-Verständnis auf der Strecke. :pfeifen:
      Aber egal, dafür gibt es Blacky Fuchsberger, Karin Dor, Eddi Arent und Co.. :thumbup:
      Was diese Filme angeht, bin ich einfach 'ne hoffnungslose Nostalgikerin! :biggrin:
    • Gabriel Burns 42-45
      Fand gerade die Unterwassergeschichte ziemlich groß, auch wenn die Handlung nicht übermäßig schnell vorangetrieben wurde.

      John Sinclair (Tonstudio Braun) 1-3
      Nicht so mein Ding.

      20000 Meilen unter dem Meer (Maritim)
      Nette Version.

      Kommissar Dobranski 1-4
      Immer wieder toll. Ich steh auf dieses Hamburger Lokalkolorit.
    • Höre gerade mal wieder ein paar ???-Klassiker.

      - Die drei ??? und die flüsternde Mumie
      - Die drei ??? und das Gespensterschloss
      - Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft

      Die Anfänge kenne ich ja von den Einschlafhörspielen in- und auswendig. Jetzt auch mal wieder die Enden zu hören ist schon richtig spannend. :green:
    • Peter Lundt - 9 - und die Tänze der Toten (LL)

      Die Folge gab es heute beim Saubermachen, hatte sie sicher schon 5 oder 6 Jahre nicht mehr gehört.
      Spannend und unterhaltsam, mit der genau der richtigen Prise Humor, wie eigentlich alle Peter Lundt-Fälle.
      Hier geht es um die Vergangenheit seiner Lebensgefährtin Sally, der jemand nach dem Leben trachtet.
      Was ich bei diesen Geschichten so besonders mag, ist auch, dass sie keinerlei inhaltliche "Durchhänger" haben und ich bei ihnen wirklich nie denke: 'Mensch, Leute, kommt doch mal auf den Punkt!' :augenroll:
    • An Tagen wie diesem, an denen sich das unberechtigte Eindringen auf einem von einem scharfen Rottweiler bewachten Schrottplotz, für meine Mitmenschen einfacher gestaltet, als das Eintreten in mein Büro, weil bzw. wenn ich Halbjahresberichte vorbereite und einfach nur meine Ruhe haben will, gastiert mein Anspannungslevel auf höllisch hohem Niveau. Umso wichtiger ist es dann für mich selbst, dass ich mich dann konstant von leichter und vertrauter Hörspielkost umspülen lasse, um nicht irgendwann dem Gedanken zu verfallen, aus dem 21. Stockwerk auf Passanten schießen zu wollen.

      Und so gab es bei mir heute das volle TKKG-Programm; im Detail Folge 001 bis 012

      Dabei ist mir heute überhaupt erst einmal richtig bewusst geworden, und ihr werdet mich jetzt bestimmt für bescheuert halten, wie gradlinig und sauber die Produktionen sind. Natürlich, die zugrunde liegenden Skripts sind jetzt nicht der ganz große Wurf, aber ich finde gerade die schauspielerische Leistung der jungen Protagonisten suchen in heutigen, vergleichbaren Produktionen seinesgleichen. Gerade die aktuellen TKKG-Produktionen sind einfach nur noch albern, peinlich und eignen sich für meine Begriffe nur noch zum fremdschämen. Und wenn das was ich, wenn auch nur auszugsweise, von genre-ähnlichen Konkurrenzprodukten gehört habe keine aus dem Kontext gerissene Ausnahme darstellt, werfe ich die gleich mit in´s Kröpfchen.

      Auch mag ich den Humor. Wer mich kennt, der weiß, dass Humor bei mir einen speziell gelagerten Sonderfall darstellt, aber hier passt es einfach. In diesem Zusammenhang bekommt es Klöschen meistens immer ab, aber er wird dabei jetzt nicht unbedingt in´s Achtung gestellt und/oder einer Diskriminierung ausgesetzt und/oder bloß gestellt; in heutigen Produktionen stellt sich das zu oft ganz anders dar.

      Nun gut. In diesem Sinne hänge ich die Fahne mal wieder ein gewaltiges Stück höher: TKKG "Classics" rocken

      Und ich beende meinen Beitrag mit einen meiner Lieblingsdialoge.

      --- Ein Greifvogel wird beobachtet ---

      T: Willi, wenn wir Mäuse wären, würde ich dir empfehlen schleunigst in´s nächste Loch zu verschwinden
      K: Verstehe Tarzan, das ist eine Hühnerhabicht.
      T: Neiiiin...eine Mäusebussard.

      Großartig!
    • Witze für Mädchen (RCA)
      War besser als ich erwartet hatte, da es sich um "Viele lustige Szenen aus dem Kinderalltag" handelt, welche mit vielen bekannten Sprechern in Hörspielform dargeboten werden. Es gibt allerdings keine durchgehende Geschichte, eher eine Aneinanderreihung von einzelnen, kurzen Gesprächen. Unterhaltsam ist das alle mal, die guten Sprecher, wie zB. Katharina Doerk, Lutz Schnell, Heidi Schaffrath, Ursula Vogel und natürlich Felix Lochnase :lach2: sorgen für lockeres Hörvergnügen. :biggrin:
    • Meister Eder und sein Pumuckl - Pumuckl und die Gummi-Ente / Der Blutfleck auf dem Stuhl (EMI)
      Tja, was soll man da groß sagen? Von der Machart her erinnern die Produktionen stark an "Kater Musch" und auch die Sprecher haben durchaus einen bayrischen Akzent. :biggrin: Als Radioproduktionen für Kinder durchaus auch heute noch interessant, aber ich höre die nur aus historischen Gründen. :opa: =)
      Die zweite Geschichte fand ich enttäuschend, da sie ohne wirklichen Höhepunkt ist und als Fazit nur der erhobene Zeigefinger bleibt. :thumbdown:
    • Heute Nacht gab es bei mir den WDR-Krimi „Keltengold“. Ich bin ein großer Fan dieser Produktion. Ich empfinde sie als unheimlich, mysteriös und auch gruselig. Kein alltäglicher Kriminalfall, einfach eine Geschichte, die genau so ist wie Sie mir gefällt. Die Sprecher machen ebenfalls einen tollen Job. Diese Geschichte hätte ich sehr gerne auf CD, ich habe die Kassette und als Stream. Da würde ich dann öfters hören.
      Baba :winke4:
    • Gerade eben nochmal in Ruhe den zweiten Durchlauf von "Offenbarung 23 - 79 - Aluminium". Habe das Gefühl, die Folgen werden wieder zunehmend besser seit einiger Zeit. Das Thema war mal wieder sehr gut recherchiert und spannend erzählt.
      Möchte auch irgendwann nochmal einen Komplettdurchlauf machen, aber dafür braucht es auch Zeit bei mittlerweile 79 Folgen. Mal sehen.