Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 733.

  • Zitat von Fader: „Ich würde sagen, der kommerzielle Hörspielmarkt schrumpft sich klein; es gibt wieder weniger Produktionen, die dann im Vergleich wieder mehr einnehmen, so dass es zumindest reicht. “ Das "Gesundschrumpfen" auf lange Sicht die einzige Lösung ist, ist schon seit langem mein Standpunkt. Ist eben die Frage ob das überhaupt noch ausreichend ist wenn die Käufe immer weiter Rückläufig sind. Denn könnte es auf eine fehlende Label-Vielvalt hinauslaufen.

  • Zitat von GrimReaper: „Das kommt nicht. Dann würde ja keiner mehr hören. “ Anders wird es aber langfristig nicht zu erfolgreich zu finanzieren sein. Zumindest für die Portale nicht die nicht querfinanzieren können. Und selbst für DAS Streaming-Portal schlechthin "Netflix" sagen die Analysen für 2018 sogar ein Minus von bis zu vier Milliarden Dollar voraus . Damit würde Netflix jeden Tag elf Millionen Dollar mehr ausgeben als einnehmen. Quelle: Handelsblatt Streaming kann sich ohne Anpassung an d…

  • Zitat von GrimReaper: „Ich bin mir gar nicht sicher, ob die 1% CD Hörer für irgendwas relevant sind, außer für die Umsatzzahlen von Kleinstlabeln. “ Genau diese angeblichen 1% sind es die der Wall zwischen dem Streamer und der Massiv-Werbung darstellen. Fällt dieser Wall weg, kannst du davon ausgehen das die Streamer im harmlosesten Fall alle 30 Sekunden "Seitenbacher" um die Ohren geballert bekommen. Zitat von Cherusker: „Ich finde übrigens, dass auf CDs meist zu wenig Tracks gesetzt werden. Da…

  • Zitat von GrimReaper: „Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein Hörspiel unter 30 Tracks gehört habe. KdW Teil 3 hat die handelsüblichen 40 Tracks “ Dann kauf mal die CD. Die hat exakt 7 Tracks. Stream hat mehr.

  • Zitat von QBert: „Die Frage ist: Verdienen sich die Streaming-Dienste wirklich "den Arsch mit Gold"? “ Die Zahlen werden teils leider nur sehr verfälscht veröffentlicht. Spotify selbst hätte damit sicherlich das geringste Problem, schließlich behalten sie gerade einmal 21 % von ihren Einnahmen. Die Label hingegen streichen sich gleich mal 73 % ein und überlassen dem Künstler dann noch satte 6 % Und vor allem können die Label wesentlich besser querfinazieren als die Künstler selber.

  • Zitat von Cherusker: „Das wird vielleicht zu 30 Sekunden Tracks fuehren. Dann hat ein Hoerspiel von einer Stunde 120 Tracks. Multiplizert man das mit 0.003 Euro, dann ist man immerhin bei 36 Cents. “ Man muss ja mindestens glaub ich 31 Sekunden pro Track haben, damit er in der Auszahlung gewertet wird. Bescheuert wird es dann wenn man die Tracks dann so wie auf den Streamingportalen auf die CD packt. Was ja dann verständlicher Weise auch weniger Arbeit ist und Kosten spart Es gibt aber auch Labe…

  • So schaut es inzwischen aus. Pro Stream landen derzeit etwa 0.003 Euro beim Künstler. 10.000 Streams sind dann 30 Euro. Rechnet man im Schnitt 10 Tracks pro Hörspiel-CD, da sind das 1000 Einheiten für 30 Euro. Da wurde Seitens der großen Labels ein echt schlechter Deal eingetütet, was ein Elend ist. Ohne Spotify dreht sich vieles nicht mehr. Was kann man da noch gegen unternehmen? businessinsider.de/musicians-r…ry-study-2018-8?r=US&IR=T

  • itunes: Was für ein Schrott!

    Ben Kenobi - - Die Plauderecke

    Beitrag

    Apple versucht logischerweise die User von iTunes zum Kauf von Appleprodukten zu bewegen. Auch das Format von Audible finde ich für den Popo. Ich werde solange es geht bei haptischen Medien bleiben.

  • @MonsterAsyl hier ist aber was schief gelaufen

  • Sinclair Blog wird eingestellt

    Ben Kenobi - - Lübbe Audio

    Beitrag

    Zitat von Gianni: „Frag mich ob das Sinclair Lexikon nach all diesen durcheinander noch etwas taugt und ob der leser damit noch klarkommt. Würde es gerne wissen “ Nein, schon alleine der Macht und Mythos 3-teiler hat solch einen Twist zwischen die Romane und die Hörspiele gebracht durch die "Funktion der Kreuzformel" das man das Lexikon nur bis kurz hinter das Ende von Asmodina als solchen bezeichnen kann. Aber auch das erste Lexikon ist ja über 20 Jahre alt. Und das zweite behandelt die Romane …

  • Zitat von Audioromane: „Diverse Pressevertriebe wissen schon Bescheid, dass angeblich auch die Heftromanserie GESPENSTER-KRIMI neu aufgelegt wird. “ Irgendwie kommt mir das langsam so vor als wenn Lübbe ganz dringend was auf den Markt werfen muss um die Anleger zu beruhigen. Und da das gesamte Archiv abklappert. Der Markt für Romanhefte aus Papier ist imho eh fast am Ende. Wenn selbst mein Vater mit fast 80 auf eBooks umsteigt, dann will das viel heissen.

  • Sinclair Blog wird eingestellt

    Ben Kenobi - - Lübbe Audio

    Beitrag

    Zitat von Marco: „Ich kann mir aber gut vorstellen, dass danach noch innerhalb der Serie ausgelassene, interessante Einzelromane vertont werden könnten. “ Genau das hatte ich auch gedacht, bis zu dem Zeitpunkt wo man wieder in der Sinclair Timeline massiv gesprungen ist. Warum wird z.B. jetzt "Die Rache der Horror-Reiter" gebracht, das ist ein Roman der zur Zeit der Mordliga spielt.

  • Sinclair Blog wird eingestellt

    Ben Kenobi - - Lübbe Audio

    Beitrag

    Zitat von Markus G.: „Irgendwann wird man wohl den Leser & Hörer mit Zuviel der Marke Sinclair übersättigen. “ Sehe ich auch so. Stellt sich eben die Frage wie weit die Marke Sinclair vom "Käufersterben" betroffen ist. Das es im Bereich Heftromane mit den Ablegern eher mau ist, hat man ja gerade an der eingestellten Ablegerserie Dark Land gesehen. Ich musste eh erstmal im Internat schauen ob es die Erstauflage überhaupt noch gibt, denn unsere Kioske haben JS schon seit langem nicht mehr im Sorti…

  • Zitat von Securitate: „Ich stelle es mir furchtbar vor, ständig einen Kopf machen zu müssen, bzw. aufregen zu wollen, dass schon wieder von der Vorlage abgewichen wurde. “ Dem kann man ja entgehen in dem man die Serie einfach nicht mehr unterstützt. Für mich hat das ganze nun mal leider was von Etikettenschwindel.

  • Die Fünf von Terra / Cosmos Crew

    Ben Kenobi - - Comics

    Beitrag

    Zitat von MonsterAsyl: „Hmmm, so langsam mache ich mir Sorgen, was eine Fortführung der Hörspiel angeht. “ Mache ich mir gerade bei Dirk eher weniger. Denn gerade Ohrenkneifer hat bewiesen das die das Potential haben, aus dem Stoff ggf. sogar eigene Geschichten zu stricken.

  • Zitat von Agatha: „denn für die Hörspielproduzenten gibt es ja bloß ein bisschen was, wenn Du auch die Tracks anspielst bzw. komplett durchhörst. “ Was bei einigen den Trend ausgelöst hat Tracks von knapp über 30 Sekunden zu releasen, dann das ist wohl die Grenze ab der ein Track bezahlt wird. Zitat von Cherusker: „Gibt es nicht einen monatlichen Beitrag (z.B. 10 Euro) den man als Stream-Kunde bezahlen muss, unabhaengig davon ist was man hoert? “ Ja genau. Das wandert auf das Konto des Streaming…

  • Und zum Thema Retro Palladium Tapeless Player youtube.com/watch?v=GKSh8VY5ong

  • Zitat von Hardenberg: „Solange nicht gesichert ist, dass Streaming allen an einer Produktion Beteiligten grundsätzlich ihr Auskommen sichern kann und dafür sorgt, dass auch Hörspiele jenseits von 08/15 noch finanzierbar sind, bleibt dieser Trend für mich als Hörspiel-Freund mehr als besorgnisserregend. “ Da Musiker kaum davon leben können, werden Hörspiele und Hörbücher sich damit wohl kaum ausreichend finanzieren lassen. Zumal Hörspielen dann auch noch die Mehrfachverwertung fehlt, bei Hörbüche…

  • Zitat von Audioromane: „Ich finde da die Japaner immer cool: Wenn der Untergang von diversen haptischen Medien in Europa prophezeit wird, erleben genau diese Medien dort eine Renaissance mit zusätzlich neuer Wiedergabe-Hardware: “ Die SACD wie die MQA-CD ursprünglich hieß, kann man mit fast jedem Blu Ray Player abspielen. Allerdings machen die völlig überzogenen Lizenzforderungen der Musik-Rechteinhaber es schon seit der Einführung dieses Formates 1999 fast unmöglich damit flächendeckend auf den…

  • Zitat von Ahtan: „Ist der Rest abseits des Erzähleranteils die Originaltonspur oder auch neu eingesprochen? “ Ist die O-Ton-Spur. Ich finde es auch recht ordentlich gemacht, nur ist der Erzähler imho wesentlich lauter als der Rest.