Dashboard

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

Ungelesene Themen

Thema Antworten Letzte Antwort

Info "Drei Fragezeichen" - Klassiker & Crimebuster Zitateraten (1 - 56)

125

schulzi

Info [Grusel-] Hörspiel-HangMan

15.716

MonsterAsyl

Wer bin ich?

4.123

AbdulAschbadri

Wortkette

24.637

AbdulAschbadri

Assoziations-Spiel

27.507

AbdulAschbadri

Letzte Aktivitäten

Nachrichten

  • Neu

    Hallo,

    erstmal herzlichen Dank an Monster Asyl, dass wir hier unser erstes Hörspiel vorstellen dürfen.

    THE OTHER UND DIE ERBEN DES UNTERGANGS

    Vielleicht kennt der ein oder andere uns als Label und Magazin. Normalerweise sind wir im Bereich Lovecraft und Blu-ray und DVD unterwegs.

    Zum 20-jährigen Jubiläum haben wir uns aber ein kleinen Traum erfüllt und zusammen mit der Horror-Punk-Band THE OTHER und dem Autor Thomas Williams (u. a. John Sinclair)
    ein Hörspiel produziert. Das ganze vermischt Lovecraft-Elemente mit Punk-Rock und 80er Jahre Trash.
    Hervorragend Abgemischt von Dominik Pobot, der bereits unser Hörbuch "Das Grauen von Dunwich" abgemischt hat, welches bisher nur in Kombination mit unserer Mediabook-Veröffentlichung zu THE DUNWICH HORROR erschienen ist.

    Das Ding ist trotzdem ein Hörspiel von Fans und bis auf Peter Flechner haben wir zwar einiges Prominente, die aber alle keine erfahrenden Sprecher sind.

    Dr. Mark Benecke, Conny Dachs, Wolfgang Hohlbein, Joachim Witt,
  • Neu

    Mal wieder eine Umfrage zum Hörverhalten.

    Da mir aufgefallen ist, dass es manchmal Hörspiele gibt, bei denen der Klappentext wie ein Prolog über inhaltliche Dinge informiert, die im Hörspiel selbst gar nicht explizit erwähnt werden... Da wäre dann der Klappentext ja quasi Teil des Gesamtkunstwerks Hörspiel...

    So gesehen wäre die Frage gleichzeitig auch eine Empfehlung von mir ^^ .

    Aber vielleicht ist es ja sowieso bei jedem Usus vor dem Einschalten eines Hörspiels nochmal kurz die Inhaltsangabe zu überfliegen?

    Das interessiert mich halt :buerowinke: .
  • Neu

    Inhalt:
    Eine Dienstmagd und ihre Geschichte: Eine armselige Jugend in Oberfranken, eine unerfüllt gebliebene Liebe, glückliche Stunden auf den Amiwiesen, wo sie ab und zu einen Amerikaner traf, eine unglückliche Ehe mit dem schon früh verstorbenen Mann und die langen, elenden Jahre als Dienstmagd. Inzwischen liegt ihre Herrin unter der Erde - ermordet - und die Magd ist auf der Flucht.

    Sprecher:
    Christa Berndl

    Produktion:
    von Kerstin Specht
    Komposition: T. Heussen
    Bearbeitung und Regie: Raoul Wolfgang Schnell
    SDR/BR 1991

    Der BR hat das Hörspiel zum :download: bereit gestellt.
  • Neu

    Inhalt:
    Was, wenn der Mann, der jede Nacht neben dir liegt, ein berüchtigter Frauenmörder ist? Rita ist davon überzeugt. Denn seine Geschenke hat sie vorher bei seinen anderen Geliebten gesehen - und die werden in der Zeitung als die der Opfer des "Lapa-Mörders" präsentiert.
    Doch der Kommissar hält Rita für hysterisch. Schließlich ist sie krankhaft ängstlich und zugleich todessehnsüchtig. Genau wie der Angestellte, der zu Hause wie besessen Hemdkragen bügelt und sich ausmalt, seine Nachbarin zu töten. Bis er sein ganzes Leben aufgibt, um dieser Obsession nachzugehen. Er lernt die Nachbarin kennen, wird Teil ihres Lebens. Wo hört die Wirklichkeit auf, und wo fängt die Paranoia an? Die Toten sind real. Aber was ist mit ihren Mördern?

    Sprecher:
    Anne Weber, Axel Milberg, Christoph Maria Herbst, Horst Mendroch, Claudia Mischke u.v.a.

    Produktion:
    Von Patrícia Melo
    Aus dem Portugiesischen von Barbara Mesquita
    Bearbeitung und Regie: Annette Berger
    Technische Realisation: Gertrud Melcher und
  • Neu

    Inhalt:
    Um elf Uhr rollt täglich der Nachtschnellzug aus Chicago in der kleinen Bahnstation Danville Junction ein. Nur selten steigt jemand aus oder ein. Meist sind es nur Postsäcke, die hier ausgetauscht werden. Umso erstaunlichter ist der Stationsvorsteher, als eines Tages die Polizei in seinem Büro erscheint und sich für die Abfertigung des E 15 interessiert. Inspektor Williams verlangt, dass eine Kiste, die mit dem Nachtzug kommen soll, nicht in den Güterschuppen sondern in den Warteraum gebracht werden soll. Ebenso erstaunt ist der Stationsvorsteher Luke Height als einer der drei aussteigenden Fahrgäste sich als Aktionär der Bahngesellschaft ausgibt.

    Sprecher:
    Konrad Meyerhoff - Haight, Luke
    Günter Neutze - Inspektor Williams
    Alfred Hansen - George Marvin
    Jo Hanns Müller - Paul Burke
    Balduin Baas - Lucius Butts
    Herbert Steinmetz - Peters

    Produktion:
    von Albert Carnère
    Übersetzung: Dieter Fuss
    Regie: Armas Sten Fühler
    Laufzeit: 29 Minuten 05 Sekunden
    Radio Bremen Erstsendung: