Lady Bedfort - 101 - Die Leiche ohne Gesicht (Inszenierte Lesung)

    • Lady Bedfort - 101 - Die Leiche ohne Gesicht (Inszenierte Lesung)

      Am 16.03.18 erscheint:


      Inhalt:
      Inszenierte Lesung mit Musik und Geräuschen.

      Lady Bedfort ist von ihrem schrecklichen Verlust schwer gezeichnet.
      Daran kann auch die Lösung des letzten Falles nichts ändern. Gemeinsam mit ihrem
      Butler Max unternimmt sie alles, um endlich herauszufinden, wer den Mann
      ermordet hat, mit dem sie in so vielen Kriminalfällen zu tun hatte. Als auch
      noch ihr Bruder Allistair nach Marbles Cove zuruckkehrt, kommt eine Wahrheit
      ans Licht, die lange Zeit verborgen war. Die Ereignisse überschlagen sich, und
      nichts ist mehr wie zuvor.
      Die dramatischste Episode aller Zeiten - jetzt endlich erfahren die Lady Bedfort-Fans die Wahrheit, die alles ändern wird.

      Vorbestellbar bei:


      und bei:

    • Davon kann man ausgehen. Selten ein so hässliches Cover gesehen, sorry @Wadgar Ellace. Die Idee nach 100 Folgen Lady Bedfort zu zeigen, ist grundsätzlich zu begrüßen. Aber die Dame mit den auffällig rot gefärbten Haaren hat so gar nichts von einer vornehmen Adligen an sich. Für mich passt da gar nichts zu den Figuren der Hörspielserie. Aber vielleicht will man sich absichtlich von dieser abheben. Wiedererkennung ist gleich 0.
      Baba :winke4:
    • @Markus G.

      Lady Bedfort war meine Lieblings-Kriminal-Hörspielreihe. Sehr gut zum Einschlafen geeignet.
      Allerdings waren die letzten Folgen nicht mehr so gut.
      Und rote Haare hatte die gute Lady bestimmt nicht. Einen wasserstoffblonden Max finde ich auch nicht ideal, aber die Serie ist als inszenierte lesung eine Katastrophe, die sehr lange Hörprobe, nur von Dennis Rohling als Max gesprochen, habe ich nach etwa 10 Minuten abgebrochen.
      Ging leider gar nicht.
      Wenn es zumindest 3 Sprecher wären, dann würde ich mir das noch mal überlegen, aber so ist die serie für mich leider gestorben... ;-(
    • Lady Bedfort war eine schöne Hörspielserie zum einschlafen und für kurzweilige Krimiunterhaltung. Wobei da für mich die ersten Folgen mit Barbara Rathey hervor stechen. Die Folgen wie Geschichten haben Charme und ich höre auch jetzt noch ab und an gerne rein. Die Nachfolgerinnen von Barbara waren gut, konnten aber für mich (!) nicht mehr jenen Charme erzeugen. Die Geschichten waren mal richtig gut, mal zu konstruiert, aber die übergeordnete Rahmenhandlung hat doch zumeist Spaß gemacht. Ich habe letztes Jahr aus persönlichen Gründen mit dem Hören der letzten Folgen abgebrochen. Das Hörbuch ist für mich daher auch kein Thema. Die Idee Dennis sprechen zu lassen, ist eigentlich ein guter Schachzug. Er ist ja Max aus der Hörspielserie und liest gar nicht so übel, wenn er nicht manche Vokale für mein Gehör bis ins Unermessliche in die Lääääääänge zieht. Früher hätte ich ihn durchaus gerne gehört. Ich bin zwar ein Hörbuchfan und habe mir auch das erste Lady Bedfort Buch und Hörbuch gekauft gehabt, aber für regelmäßige und ständiges hören als Hörbuch geben die Gedchichten einfach viel zu wenig her um mich zu hören zu bringen. Da bleibe ich doch lieber bei Axel Milberg und Mankell, Wolfgang Pampel und Dan Brown oder Simon Jäger und Sebastian Fitzek. Bei Hörbüchern höre ich lieber meine Creme de la Creme und dazu zählt weder Michael als Autor noch Dennis als Sprecher.
      Baba :winke4:
    • Sorry, aber wenn ich diese Cover sehe und lese, dass es sich hier um Lesungen von Rohling nach Romanen von Eickhorst handelt, dann nehme ich den beiden keine Sekunde länger mehr ab, dass sie das Hörspielmachen an den Nagel gehängt haben, weil sie darauf keinen Bock mehr hatten.

      Es ist doch wohl offensichtlich, dass hier einfach alles aus den Produktionen gestrichen wurden, was Geld kosten könnte.

      Und die Cover sind schlicht das Grauen!
    • Hardenberg schrieb:

      Sorry, aber wenn ich diese Cover sehe und lese, dass es sich hier um Lesungen von Rohling nach Romanen von Eickhorst handelt, dann nehme ich den beiden keine Sekunde länger mehr ab, dass sie das Hörspielmachen an den Nagel gehängt haben, weil sie darauf keinen Bock mehr hatten.
      Sie haben es ja auch auf der Webseite wiedermal völlig anders dargestellt als vor Monaten.


      Greenskull schrieb:

      Und als im August 2017 der Entschluss des Kreativteams feststand, die Hörspielproduktion an den Nagel zu hängen, da war der Plan, diese Serie in Romanform fortzuführen, ein wesentlicher Grund für diese Entscheidung, denn LADY BEDFORT birgt so viel Potential, das in Hörspielform leider nicht oder nur ungenügend ausgeschöpft werden kann.
      Kein Wort mehr davon, das es angebliche Käufer für das Label gab, man keine Lust mehr auch Produktionen etc. hatte.
      Typisch für die Beiden.

      Aber echt geil das die jetzt echt glauben, das "Potential" wäre mit Lesungen, gerade von Herrn Rohling, besser zur Geltung gebracht, als mit Hörspielen.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      Kein Wort mehr davon, das es angebliche Käufer für das Label gab, man keine Lust mehr auch Produktionen etc. hatte.
      Typisch für die Beiden.
      Nicht für das Label, nur für Lady Bedfort. Und da ich mir denken kann, wer die Kaufinteressenten waren und wie gut die Parteien zueinander gepasst haben ;)
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"
    • Was ein schönes Cover. Genau SO hab ich mir das immer vorgestellt. Fälle, die in der heutigen Zeit spielen aber wo die Lady und ihr Butler Klamotten von dem Doktor und dem lieben Vieh auftragen. Weltklasse. Bin schon auf das Cover von 102 ff gespannt.



      Was ausser LB hatten die denn zuletzt noch Eigenes? schrieb:

      Was ausser LB hatten die denn zuletzt noch Eigenes?
      Amadeus und Edgar Wallace
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • Ich hab sowas wie Newsletter nicht, aber hab gerade das von 102 gesehen und ja, sehen gleich aus. Ich denke da eher an den schmalen Bullen von Tölz und seine Mutter, aber das muss jeder selber wissen. Hauptsache man macht sich über andere Produktionen her und findet sich selber göttlich. Na was solls, schenk ma ihnen ma net so viel Aufmerksamkeit, gell ;)
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher