Info TKKG - 204 - Verschwörung auf hoher See

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TKKG - 204 - Verschwörung auf hoher See

      Am 23.02.2018 erscheint:




      Inhalt:


      Mitten im Januar genießen Tim, Karl, Gaby und Klößchen angenehme 26 Grad und strahlenden Sonnenschein! Auf dem Sonnendeck eines Kreuzfahrtschiffs in der Karibik stehen die Zeichen auf Erholung. Wäre da nicht diese gemeine Diebstahlserie eines blinden Passagiers, von der Sicherheitsoffizier Claas Holthusen vertraulich erzählt. Eigentlich ein leichter Fall für TKKG. Doch als das Schiff die sagenumwobenen Gewässer des Bermudadreiecks erreicht und ein furchtbarer Sturm aufzieht, werden alte Seemannsgeschichten wahr…


      Vorbestellbar bei:

      Amazon

      und bei:

      POP.de
    • Marco schrieb:

      Wäre da nicht diese gemeine Diebstahlserie eines blinden Passagiers,
      Ich hab gerade überlegt, wie ein blinder Passagier andere erfolgreich bestehlen kann, weil ich es nicht mit der Art "blinder" (=illegaler) Passagier in Verbindung gebracht habe. =)
      Bei Nr 204 is TKKG mittlerweile schon? :arg4:
      Ich kriege das nie so mit, weil wir eigentlich nur ältere Folgen haben/ hören.
    • Hardenberg schrieb:

      Die alten Zeichnungen mögen hässlich gewesen sein, aber die aktuellen sind ja total glatt und beliebig. Lange keines zu Gesicht bekommen und darum erstaunt.
      Die alten Zeichnungen waren einfach TKKG. Und das schon so viele Jahre, Jahrzehnte. Mir hat gerade dieser alte, verwaschene Zeichenstil sehr gefallen. Auch das alte TKKG-Logo.

      Mit den neuen Covern kann ich persönlich auch so gar nichts anfangen. Viel zu detailierte Zeichnungen. Neu ist nicht unbedingt immer gleich besser.
    • Für die alte Sammler- und Käufergruppe sind die neuen Cover sicher schwächer als die alten. Aber um neue Käufer und jüngeres Publikum anzulocken, braucht es halt auch ein „Gewand aus dem Jahr 2018“.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Mag ja sein, dass es ein neues Gewand braucht. (Obwohl man darüber sicher auch trefflichst diskutieren könnte, ob und wann und unter welchen Bedingungen dies zutrifft.) Aber selbst wenn man von Verlagsseite eine solche Notwendigkeit sieht, steht doch die Frage im Raum, wie man dies Neue umsetzt.

      Und - sorry! - das Motiv oben ist zeichnerisch völlig glatt und nichtssagend und die dargestellte Szene noch dazu völlig beliebig und ohne jeden Reiz. Wenn das der Höhepunkt der Geschichte sein soll - na, dann gute Nacht. :zwinker:

      Glaubt man tatsächlich, damit Interesse zu entfachen?
      Erstaunlich. =)
    • Hardenberg schrieb:

      das Motiv oben ist zeichnerisch völlig glatt und nichtssagend und die dargestellte Szene noch dazu völlig beliebig und ohne jeden Reiz.
      Ja, genau DAS finde ich an diesem speziellen Cover auch so unattraktiv. :pfeifen:
      Hach, wir hatten 'ne tolle, aufregende Schiffreise, haben Verbrecher gefangen, gestohlene Sachen wiedergefunden - aber der Höhepunkt war das Dinner! :biggrin:
      Bisher dachte ich ja immer, so etwas wäre höchstens für Klößchen einer... :kicher:
      Die alten Covermotive waren da viel krasser, die Bösewichte schön abschreckend hässlich, das Ganze schwankte immer zwischen abstoßend und lustig, jetzt isses wie glattgebügelt. :S
      Aber womöglich muss das heute so sein, wer weiß, ich kann nicht mitreden bezüglich der Kids 2018. ;)
      Und das erste Bild zur TKKG Junior-Serie, die dieses jahr erscheinen soll, ist doch auch in diesem eher "niedlichen" Stil gehalten.
      Mich erinnern solche Cover immer ein bisschen an die heute so beliebten "Ausmalbilder".
    • Es gibt da ja auch eine Zeichentrickserie, die, soweit ich mich erinnere, zeichnerisch in dieselbe Richtung geht. Vielleicht hofft man mit der Annäherung, die jungen Zuschauer an sich binden zu können?

      Allerdings erklärt das nicht die völlig belanglose Szene, die dargestellt ist.

      Ich fand die alten Cover-Zeichnungen früher auch nicht toll (im Vergleich zu den DDF-Covern, die mit dem schwarzen Rahmen und den leuchtenden Farben immer eine magische Anziehungskraft auf mich ausübten), aber sie hatten durchaus etwas Unverwechselbares und waren insofern schon ein Hingucker.

      Das hier wirkt völlig rundgeschliffen. Eckt dann vielleicht weniger an. Berührt aber auch nicht. Wenigstens mich.

      Ob das inhaltlich auch so ist: dass alles rundgeschliffen wurde? (Und wäre das dann überhaupt noch TKKG?! :green: )
    • Hardenberg schrieb:

      Ob das inhaltlich auch so ist: dass alles rundgeschliffen wurde? (Und wäre das dann überhaupt noch TKKG?! )
      Ich hab seit Ewigkeiten keine TKKG-Folge mehr gehört, aber so einiges muss "runder" geworden sein - betrunkenen Rockern & Zigeunern kann man heute nicht mehr die Schuld in die Schuhe schieben. ;)
    • Hardenberg schrieb:

      Äh, schau dem Volk mal aufs Maul: Das geht leider heute besser denn je, wie mir scheint. :pinch:
      Na, wenn' s danach geht... :arg1: :aufgabe:

      Auf mich wirkt das Cover, als sei es für eine sehr junge Hörerschaft gemacht, eher Benjamin Blümchen-Alter. :schulter:

      Aber wer weiß, was in der unheimlichen Eisbombe auf dem Buffet versteckt ist... :arg4:
      Moment mal, sehe ich das richtig? Alle tragen passende Kleidung, nur "der Dicke" sprengt sein Hemd, so dass es offen steht? FATSHAMING-Alarm!!! :aufstampf: (Also doch nicht alles "rundgeschliffen" ;) ).
    • Thema alte Cover von Reiner Stolte: MIR GEFALLEN DIE! :thumbup:
      Spaß beiseite: Die Illustrationen von Reiner Stolte sind für mich künstlerisch außergewöhnlich (im positiven Sinne). Ich wüsste nicht, dass es so einen Zeichenstil zuvor schon einmal im Hörspielbereich gab. Er hat es wunderbar geschafft, Konturen und Abmessungen zu karikieren. Und mit den schwarzen Schraffierungen hat er nicht nur Schatten simuliert, sondern manches wirkte dadurch bedrohlicher und düsterer.

      Schön, dass EUROPA bzw. Pelikan damals auch bei LOCKE auf seine Illustrationen gesetzt hat. Für mich hat Reiner Stolte den gleichen Kultstatus wie Aiga Rasch bei den Drei Fragezeichen. Die neuen Illustrationen finde ich auch nicht übel, kommen für mich aber an eine Eigenständigkeit nicht heran. Irgendwie hat man sowas schon öfter in anderen, verschiedenen Medien gesehen. Funktionell ja, Zielgruppen ansprechend bestimmt auch, aber irgendwie auch austauschbar.