Info „Ed Gate - Die Mutter aller Hörspiele“ CROWDFUNDING

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Agatha schrieb:

      Dennis Kassel schrieb:

      Der Ruf, ich solle doch einfach die beiden Folgen ganz so raushauen und so "Fans" (ich finde den Begriff ganz fürchterlich!) gewinnen, kann ich nachvollziehen, aber das geht, siehe oben, einfach rein finanziell nicht...
      Das wurde aber, wenn ich mich nicht verlesen habe, so auch nirgends gefordert.Der Vorschlag war doch nur, die ersten beiden Folgen rauszubringen, und ich gehe stark davon aus, nicht für lau, sondern als DL oder auf CD, aber in jedem Fall gegen Bezahlung.
      Damit die Hörer einen Eindruck bekommen können, ob ihnen der Humor liegt, sie an weiteren Abenteuern der beiden Detektive überhaupt intreressiert wären.
      Ich denke mal, keiner erwartet ernsthaft zwei "Probe"-Folgen gratis.
      Oder etwa doch? ?(
      Doch, doch :) Das gab es, an anderer Stelle, schon durchaus! "Erst mal ne Folge auf YT stellen... " ... empfand ich son bisschen wie vom Stamme "Nimm"... naja. Hier hat das aber keiner gefordert, das stimmt!

      Es gibt einen seichten Plan B, um es mal so zu formulieren. Allerdings, ist mir die Kickstarter-Sache eigentlich tatsächlich das Liebste, denn ohne die Nummer wären wir jetzt hier auch nicht in Kontakt gekommen :) Ich mag zusätzlich einfach weiterhin die Zügel in der Hand halten und bin deshalb gerne möglichst flexibel und autark. Ich gebe da aber noch nicht auf :)


      Zur Humor-Bestimmung noch ein Wort:
      Es ist eher Unterhaltung, als Slapstik. Das trifft es vielleicht besser.

      Hier noch die versprochenen Hörproben (in Folge 1 wird vieles eingeführt (nicht das was ihr jetzt wieder denkt!) und daher ist da noch nicht so viel TamTam. Ab Folge 2 wird es dann Szenischer und mehr Rummelplatz. Folge 2 spoilert aber halt recht viel, daher erst mal diese Files):

      Hörprobe 1:
      Das Team ist in der Findungsphase...
      Ed Gate - Hörprobe 1

      Hörprobe 2:
      Dr. Eck (er knotet gerne Pudel vor Freude) entdeckt ganz neue Seiten an sich.....
      Ed Gate - Hörprobe 2
    • Ich habe mir die Hörproben angehört. Sie klingen professionell gemacht und die Sprecher leisten eine gute Arbeit. Manches klingt vielleicht etwas aufgesetzt und übertrieben, aber ist wohl Bestandteil des Genres. Ich kann aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen ob mir Humor und Geschichte Zusagen oder nicht. Dafür fehlt mir einfach das „vorher & nachher“. Trotzdem würde ich kaufen, weil es sympathisch anders klingt. Ob ich bei der Aktion mitmache, muss ich mir noch überlegen, wenngleich mich die Goodies als Sammler doch reizen. Nur müsste ich mich anmelden, da ich nur bei der „Konkurrenz“ Startnext angemeldet bin. Mal sehen...
      Baba :winke4:
    • Ja definitiv tolle Sprecher,professionell umgesetzt..mir bringen oft so kleine Proben nichts da mag ich persönlich aber seltsam zu sein.Ich hätte in meinem naiven „keine Ahnung von wirtschaftlichen Dingen“haben auch gedacht, es wäre cool die ersten beiden Folgen mit viel Werbung,natürlich gegen Geld,bereit zu stellen..einfach um Fans/Anhänger/Freunde zu finden.

      Ist es denn so,wenn man nun investiert und das Geld kommt nicht zusammen,dann wars halt Pech?
      Mich würde interessieren wie realistisch du es einschätzt es so erreichen zu können?
      Dinge, die ich mit einem Waschbär gemeinsam habe:
      Augenringe, bisschen fett, sehr süss und ich würde dich angreifen wenn du mein Essen klaust.
    • Ist es nicht kürzlich bei einem CF-Anliegen auch so gewesen, dass kurz vor Schluss noch Geld eingesammelt wurde und dann nach Ende der Frist der Rest vom Initiator selbst draufgelegt wurde?
      Vielleicht ist das hier ähnlich. Man hat kalkuliert, es ginge zur Not auch ohne, aber mit wär's halt alles weniger brenzlig. (?)

      Ich muss ja gestehen, dass ich nie viel mit Filmen wie Police Academy oder Nackte Kanone oder Hot Shots anfangen konnte. Hin und wieder ein Schmunzler beim Durchzappen, aber einen ganzen Film halte ich da nicht durch. Das hier scheint mir doch sehr in diese Richtung zu gehen.

      Aber auch wenn das vielleicht nicht in mein Humorzentrum zielt, gibt es sicher genug Leute, die auf so etwas stehen. nur muss man an die irgendwie ran. Und da frage ich mich gerade: wie?

      Von denen, die sich nun hier äußern, scheint ja keiner sofort: Ja, ich will! zu rufen, aber das muss ja nichts heißen. Ich denke, diese Art Humor hat viele Anhänger. Und deswegen sehe ich durchaus Potential, vor allem weil das alles recht professionell klingt. Und die Sprecher sind doch mal echt 'ne Hausnummer!

      Wie schon erwähnt: Ich finde den Versuch, Neuland zu beschreiten, aller Ehren wert und ziehe meinen Hut! :hutheb: Diesen Mut bräuchte es häufiger in unserer Lieblingsnische. :]

      Wenn dann mal jemand etwas in Richtung Big Lebowski/Fargo als Hörspiel rausbringt, dann bin ich, was die Sparte Humor angeht, auf jeden Fall auch mit von der Partie.
    • Hmmm ich bin glaube ich ein wenig angefixt. Vielleicht wirds ja was.
      Ich erwarte hier zwar keine Totlach-Comedy, mit Bauchmuskelkater am nächten Tag, aber vielleicht eine Hörspielreihe die sich nicht so ernst nimmt.

      Nur albern, darf es nicht sein.

      Comedy ist eine absolute Königsdisziplin. Timing, verständlichkeit und das permanente gleichgewicht zischen "zu viel" und "zu wenig". Nicht immer gelingt dies jedem und zudem ist es noch Geschmackssache. Comedy kann daher kein Mainstream sein.

      Ich habe ja noch eine Woche zeit :zustimm:
      Hörspiel kann süchtig machen.
    • Heya ihr Lieben!

      Ich gehe mal rückwärts vor :)

      Ich denke, sowas wie Big Lebowski oder Fargo, wird es nie geben, wenn nicht mal jemand den ersten Schritt macht und beweisen kann, dass Humor und Hörspiel doch zusammen gehen :) Daher ist das hier alles ja auch etwas "der Link mit dem Zaunpfahl" :D

      Zu Kickstarter:
      Also, man pledged jetzt, zahlt aber noch nichts. Kommt die Summe nicht zusammen, dann zahlt man rein gar nichts. Es wird erst dann Geld eingesammelt, wenn das Ziel erreicht ist/wird. Daher ist es keinerlei Risiko und kein Geld ist weg, falls es nicht klappt.
      Was allerdings definitiv nicht passieren wird ist, dass ich da selber Geld reinstecke um über eine Grenze zu kommen. Da könnt ihr mich bitte beim Wort nehmen.

      Die Aufmerksamkeit wird aber größer, mühsam ernährt sich das Einhorn, daher kann ich nichts zu einer realistischen Wahrscheinlichkeit sagen, aber ich sehe es noch immer positiv und das tatsächlich ohne rosa Brille.
    • Dennis Kassel schrieb:


      Ich denke, sowas wie Big Lebowski oder Fargo, wird es nie geben, wenn nicht mal jemand den ersten Schritt macht und beweisen kann, dass Humor und Hörspiel doch zusammen gehen :) Daher ist das hier alles ja auch etwas "der Link mit dem Zaunpfahl" :D

      Darum ja auch meine große Anerkennung für den Mut, neue oder eigene Wege zu gehen - und zwar gegen den Mainstream. Und das noch dazu auf hör- und sichtbar professionelle Weise. :)

      Für mich war die Sinclair Ed. 2000 nie das absolute Nonplusultra, vor allem nicht inhaltlich, aber Dörings völlig neuer und frischer Ansatz der Inszenierung hat mich damals für knapp dreißig Folgen mitgerissen. Und ohne ihn und die Ed.2000 hätte es vieles, was ich seitdem großartig fand und finde, vielleicht (oder sogar höchstwahrscheinlich) so nicht gegeben.

      Insofern: Es braucht "Verrückte". Und einige von ihnen erweisen sich im Nachhinein als Pioniere.
    • Agatha schrieb:

      Das wurde aber, wenn ich mich nicht verlesen habe, so auch nirgends gefordert.
      Der Vorschlag war doch nur, die ersten beiden Folgen rauszubringen, und ich gehe stark davon aus, nicht für lau, sondern als DL oder auf CD, aber in jedem Fall gegen Bezahlung.
      Damit die Hörer einen Eindruck bekommen können, ob ihnen der Humor liegt, sie an weiteren Abenteuern der beiden Detektive überhaupt intreressiert wären.
      Ich denke mal, keiner erwartet ernsthaft zwei "Probe"-Folgen gratis.
      Oder etwa doch?
      Jein. Was ist heute noch gratis? Wenn ich was auf Youtube höre und mit Werbung zwischendurch zugeballert werde, dann ist das für mich nicht wirklich gratis. Und bei Spotify zahl ich 120 Euro im Jahr, sehr ungratis.

      Auch wenn man bei Forennutzung einen anderen Eindruck bekommt, der Hörspielmarkt ist ein ganz anderer als vor 10 Jahren als Dennis diese Idee hatte. Selbst "Download-Papst" Sebastoan Pobot sagt, dass Downloads demnächst Geschichte sind.

      Für feine Collector-Editions auf CD oder LP wird es aber sicherlich einen Markt geben, da kannst Du durchaus reinkommen, wenn Du wirklich gut bist. Aber das dauert. Du hast ne launige Schreibe und ich bin Anhänger des Seegurken-Prinzips, als Einzelkämpfer wirst draufzahlen, aber mit einem starken Partner kann das schon was werden. Glück auf.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • Also YT ist ja zumindest für DICH gratis. Die Werbeeinnahmen dort, sind aber ähnlich wie bei Spotify: Selbst wenn es jetzt Klickzahlen gäbe, auf die eigentlich jedes Produkt stolz wäre, kann man sich bei den Streamingdiensten vermutlich erst nach nem Jahr eine ganze Tüte Brötchen davon kaufen. Das war es dann aber auch schon wieder :) Da wird ja vergleichsweise NICHTS ausgeschüttet.

      Ob Downloads Geschichte sein werden, kann sein, aber Streaming wird es weiter geben. Allerdings sehe ich dadurch einfach die Gefahr, dass gute Inhalte, einfach immer mehr als gegeben betrachtet werden. Das sage ich jetzt nicht als Produzent, sondern heute ist alles so schnell verfügbar und die Tools zur Erstellung sind heute so gut wie noch nie... da fehlt es einfach an Bindung zu einer Sache. Da wird man nur mit Inhalt gegen ankommen. Meine Meinung nach.

      Genau und dazu kommen natürlich Sammler-Stücke bzw. Nischen für Leute, die das genau so sehen.
      Danke fürs "Glück auf"! Ich bin recht frischer Vater, meine Frau ist Lehrerin und mir wird immer son bisschen Angst und Bange, wenn ich so sehe, wie die Jugend langsam so tickt. Daher mag ich zumindest auch dort meinen Beitrag versuchen, auch wenn er natürlich keine Hochliteratur ist oder die Welt retten wird... aber man kann ja wenigstens die Stimmen, die Sprache und den Humor feiern :)
    • Hallo Dennis, ich wünsche dir viel Erfolg für dein Projekt, auch wenn es wahrscheinlich in diesem Anlauf nicht klappen wird bei Kickstarter!
      Vielleicht schaffst du es mit Plan B, dafür drücke ich dir fest die Daumen!

      Die Sprecher und die Hörproben haben eine hohe Qualität auf jeden Fall.
      Leider sagt mir die Art und das Genre nicht zu, sonstwäre ich gerne beim Crowdfunding dabei!

      Aber halte uns doch bitte auch hier im Forum auf dem Laufenden.
      Ich persönlich schaue nur in 2 HSP-Foren und wusste bis heute nichts von deiner Serie.
      Geht es dir denn gesundheitlich wieder soweit gut!?

      Eine Frage aus Neugier; warum hast du Kickstarter als Plattform gewählt?
      Ich habe bisher 2 Hörspiel Crowdfundings mitgemacht (beide von Pandoras Play) und dort war die Plattform "startnext".
      Hat Kickstarter Vorteile gegenüber Startnext?
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Agatha schrieb:

      "Liken" überlassen wir fb oder anderen Foren, die das so möchten.
      Dafür gäb's von mir sofort 'nen Like! =)

      Wenn man sich selbst als Forum ad absurdum führen will, dann führt man das Liken ein, und ein hoher Prozentsatz an Besuchern wird das Schreiben einstellen und einfach ein Gefällt mir! unter den Text eines der letzten Unermüdlichen setzen, die dann unweigerlich über kurz oder lang in so etwas wie ein Dauer-Selbstgespräch verfallen...

      Gut, dass das hier nicht so ist.
    • Dennis Kassel schrieb:

      Also YT ist ja zumindest für DICH gratis. Die Werbeeinnahmen dort, sind aber ähnlich wie bei Spotify: Selbst wenn es jetzt Klickzahlen gäbe, auf die eigentlich jedes Produkt stolz wäre, kann man sich bei den Streamingdiensten vermutlich erst nach nem Jahr eine ganze Tüte Brötchen davon kaufen. Das war es dann aber auch schon wieder :) Da wird ja vergleichsweise NICHTS ausgeschüttet.
      Ne, bei Spotify wird nicht "nichts" ausgeschüttet, sondern 70 Prozent der Einnahmen. Aber klar, Du wirst selbst mit 10 Hörspielen weit weit unter der Wahrnehmungsgrenze bleiben. Die gute Nachricht, wenn Du gut bist, wirst Du unter einem sicheren Dach vor dem Regen geschützt werden, so wie zB Deine Kollegen von "Die weiße Lilie" bei Folgenreich/Universal Music. Und spätestens dann hören wir und auch ;)

      YT "ähnlich wie bei Spotify" ist übrigens weit an der Realität vorbei, die Vergütungen bei Spotify/Napster/Deezer/Apple Music sind 10 bis 15 mal höher. Aber Youtube bringt halt immer noch die größte Masse auf die Schnelle und Du kannst auch als Privatperson Deine Sachen hochladen.

      Dennis Kassel schrieb:

      Ob Downloads Geschichte sein werden, kann sein, aber Streaming wird es weiter geben. Allerdings sehe ich dadurch einfach die Gefahr, dass gute Inhalte, einfach immer mehr als gegeben betrachtet werden. Das sage ich jetzt nicht als Produzent, sondern heute ist alles so schnell verfügbar und die Tools zur Erstellung sind heute so gut wie noch nie... da fehlt es einfach an Bindung zu einer Sache.
      Ja, das stimmt, was aber jetzt nicht unbedingt meine Bindung zu einer guten Sache verändert hat. Klar, früher sind wir in die Videothek gegangen und haben uns für 5 Mark einen Film ausgeliehen, heute bin ich am Überlegen, was ich mir denn alles in 2018 bei Netflix genehmigen werde. Und bei Hörspielen schau ich in den Veröffentlichungsliste am Freitag und such mir die Sachen aus, die mir zusagen. Und damit ist mein Medienkonsum zu weit über 100 Prozent abgedeckt.

      Wie die Jugend tickt, dazu braucht man nicht Lehrer sein, dazu reichen regelmäßige S-Bahn-Fahrten in deutschen Großstädten. Wen ich dafür jetzt aber zu allerletzt verantwortlich machen würde, das sind Netflix und Spotify. Diese beiden Dienste wird meine Tochter altersgerecht sicherlich unter meiner Aufsicht durchaus ausgiebig nutzen dürfen :)

      Auch wenn ich aus prinzipiellen Erwägungen den Geldbeutel nicht aufmache - was ausschließlich daran liegt, dass ich das wenige Geld, das ich abseits der Dienste für einzelne Produktionen ausgebe, nur auf die Leute verteilen möchte, die mir schon sozusagen in Vorleistung mit ihrer Arbeit viele schöne Stunden bereitet haben - ähnlich wie Hardenberg finde ich den Mut, neue oder eigene Wege zu gehen und zwar gegen den Mainstream, absolut klasse.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • Ich finde und fand das „liken“ im Talk einerseits eine gute Sache. Oft schreibt man zu einem Thema, das einem am Herzen liegt sehr viel und bekommt keinerlei Antwort wie der Beitrag gefallen hat. Man erfährt nicht wie die anderen dazu stehen. Da fand ich es immer ganz nett wenn man „likes“ bekommen hat. Aber natürlich ist eine ausführliche Antwort darauf viel schöner. Manchmal gibt es aber zu einem Beitrag nicht mehr viel hinzuzufügen. Und ob dann 10 Beiträge wie „sehe ich genau so“ oder „schöner Beitrag“ (wie ich heute Hardenbergs Post im GoldagengardenX) geschrieben habe, unbedingt „besser“ als ein Daumen hoch sind? Und gerade etwas scheuere und schüchterne User, die nicht posten sondern nur lesen, haben es hier einfacher kurz und knapp ihre Zustimmung zu geben.

      Aber andererseits neigt man bei solchen „like-Zählungen“ dazu auf „Komplimenten-Jagd“ zu gehen. Außerdem können Likes für ein Argument auch oft zu Missverständnissen führen.

      Eines kann ich aber als ehemaliger Moderator, der das „Like-System“ mitgetragen habe (Dis-like wollten wir nicht) aber definitiv schreiben, weniger Postings gab es deshalb nicht. Ganz im Gegenteil, es war eng mit der „Hoch-Zeit“ der Posting verbunden.

      Man braucht es nicht zwingend, es ist vollkommen OK, dass es hier kein Like-System gibt, aber es birgt auch durchaus positive Seiten. Und nicht oft, aber manchmal, wie heute zum Beispiel beim Posting von Hardenberg hat es mir gefehlt. So habe ich als Einziger kurz positiv geantwortet. Aber wer weiß wie viel positive Resonanz sein Beitrag bekommen hätte, wenn es das Daumensystem gäbe?
      Baba :winke4:
    • Habe die beiden neuen Hörproben auch gehört. Bei den Sprechern und Comedy denkt man zuerst natürlich an Jack Slaughter. Man könnte auch an PrimaVista-Lesungen denken. Aber in den Hörproben ist doch ein Unterschied zu erkennen. Andere Art von Geschichte.

      Mir gefällt diese Art von Humor sowie die Story und ich habe mich ja auch schon am Crowdfunding beteiligt. Wie oben schon geschrieben, glaube ich zwar nicht an ein Erfolgsziel. Aber drücke dir @Dennis Kassel beide Daumen, dass du deinen Traum trotzdem verwirklichen kannst. Ein bisschen profitieren wir Hörspielhörer dann ja auch davon. ;)


      Agatha schrieb:

      Dennis Kassel schrieb:

      So Like-Buttons für Posts, gibts hier nicht, oder?
      Nein, haben wir nicht. :nein: Wer einen Beitrag :thumbup: findet, der schreibt das dem Verfasser hier auf die gute, alte Weise. "Liken" überlassen wir fb oder anderen Foren, die das so möchten.

      Das finde ich hier im Forum auch wirklich gut. Vor allem kann man so auch gleich erklären, warum man etwas gut findet. Oder auch andersherum, warum nicht. Wie @Hardenberg mag ich auch eher Dialoge und keine Monologe. :bla2:
    • Kurzer Einschub, weil das scheinbar öfters falsch verstanden wird: Kickstarter unterstützen, heißt auf keinen Fall Geld verlieren... Eure Unterstützung wird erst dann fällig, wenn das Ziel erreicht wurde. Sonst zahlt ihr mal so GAR NICHTS. Es ist also quasi kein Risiko.

      Wollte es nur noch mal erwähnen, weil ich das jetzt öfters gelesen habe und da scheinbar etwas Unwissenheit herrscht.


      Wir machen da langsam wieder Fortschritte und holen langsam auf. Jetzt folgen noch die Lokalradios und eine kleine Werbeaktion... ich kann nur trotzdem irgendwie hoffen, dass einige Hörspielfreunde dem Ganzen eine Chance geben und, auch wenn man es sonst nicht tut, bei Kickstarter mit nem kleinen Beitrag hilft oder aber das Projekt unter Freunden teilt oder sowas. Es geht, wie oben erwähnt, kein Geld verloren, und wenn wir das Ziel doch noch erreichen, dann bekommt ihr nicht nur coole Gimmicks und Shirts, sondern auch Hörspiele, die hoffentlich euren Ansprüchen entsprechen und den Weg für neue Projekte anderer Kreativer ebnen können.

      Daher:
      Hast DU nicht auch Bock bei Sonnenuntergang und in seichtem Wasser son bisschen so nett auszusehen wie SUE PORTER? (sorry, liebe Damen! Ich weiß, dass ist etwas einseitig... Aber wir haben auch ne Frauenquote!!!) :) Dann wäre so ein Shirt doch schon mal ein Anfang
      :thumbsup:

    • Dennis Kassel schrieb:

      Daher:
      Hast DU nicht auch Bock bei Sonnenuntergang und in seichtem Wasser son bisschen so nett auszusehen wie SUE PORTER? (sorry, liebe Damen! Ich weiß, dass ist etwas einseitig... Aber wir haben auch ne Frauenquote!!!) Dann wäre so ein Shirt doch schon mal ein Anfang
      Wenn Du so weitermachst, dann werfe ich doch noch meine Prinzipien über Bord und ein paar Euro in den Klingelbeutel :D
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!