Zwei Fragen an die Käufer der Serie LARRY BRENT (R&B)

    • @Tolkien: Dirk Hardegen als Iwan gibt es glaube ich nur in 2 Folgen, danach spricht wieder David Nathan. Es ist also nur ein "temporärer" Sprecherwechsel.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Die Cover sollen hier zwar kein Thema sein, aber was sich Timo dabei gedacht hat finde ich stark.

      Das Konzept IST sogar das, dass die Cover sich ähneln sollen.

      Erstmal gibt es diesen ums Bild umlaufenden Strukturrahmen. Dann diese kaum sichtbare, runde Plakette, die das Hauptmotiv im linken, oberen Viertel umgibt. Auf der rechten Hälfte des Covers, zeigt man dann Hörspiel-spezifische Szenen, die wie klassische Filmplakate eine Collage bilden.
      Natürlich dominieren in Anlehnung an das Logo die Farben rot und gelb. Und passend zur Action sind die Grafiken reißerisch.
    • Also ich habe alle 25 Folgen (und alle anderen Adaptionen bis auf "Die Insel" & "Megarosh") und jede 4-6 mal gehört.
      Ich habe teilweise den zu Grunde liegenden Roman gelesen, während das Hörspiel lief und viele Passagen sind 1 zu 1 aus den Romanen übernommen.
      Das ist auch vollkommen okay. Wenn es gut ist, warum sollte man es dann ändern?

      Aber natürlich ist es klar, das ein Hörspiel anders funktioniert als ein Roman und manche Dinge müssen einfach geändert, aktualisiert oder gekürzt werden.

      Wen die Original-Romane interessieren:

      gruselromane.de/larry_brent/

      Gerade die ersten 50 Larry Brent Fälle, welche seit 1968 noch im Siber Krimi erschienen, da es vor Larry Brent GAR KEINE Horror-Serien gab (LB ist das Original und alle anderen haben mehr oder weniger abgekupfert), sind zu einem Großteil noch Fälle mit Kriminellen, welche den Anschein erwecken übersinnliche Kräfte zu haben (wie bei den drei ???) ODER wahnsinnige Wissenschaftler, welche mit Genetik experimentieren. Es sind aber auch Fälle mit Außerirdischen oder Magie darunter.
      Gerade diese Mischung macht einen Großteil des Reizes aus, die Agenten der PSA müssen halt, gemeinsam mit dem Hörer (der manchmal schon mehr weiß), herausfinden, was Sache ist.

      Ich mag den Humor der 80er Kassetten, dieser kommt auch oft als Schlußgag in den Romanen vor.
      Es gibt aber einige wenige Romane, in denen Larry seitenlang einen Macho-Spruch nach dem anderen raus haut, was noch irgendwo passen würde, wenn die Serie noch in den 60ern/70ern spielen würde, aber da sie heute spielt, ist es völlig unangebracht.
      Auch sind Laserwaffenprototypen für eine globale Geheimorganisation, welche von allen Regierungen unterstützt wird, vollkommen okay. Larrys fliegendes Auto - mittlerweile zwar möglich - kommt aber trotzdem zu bertrieben daher und ist "too much".

      Man sollte schauen, ob der Roman ein gruseliger Geisterfall ist, in dem übermäßiger Humor stört, ein Monster-Action Kracher oder ein undurchsichtiger Krimi - und dann das Hörspiel ebenso machen.
      Bei jedem Roman funktioniert nicht alles. Wenn ein Zug voller Zombies durch Raketenbeschuss eines Kampfhubschraubers zerstört wird (Folge 2), macht das schon Sinn und kommt auch gut rüber. Wenn am Anfang des Hörspiels schon verraten wird was hinter den ganzen ereignissen steckt (Folge 22), dies im Roman aber erst ganz am Ende heraus kommt, so ist das natürlich großer Mist.

      Zunächst einmal finde ich es gut, dass 2018 - 50 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Romans - sechs Hörspiele erscheinen sollen.

      Es würde schon Sinn machen, dass "Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus" (27.08.1968) zum 50. Jubiläum als Hörspiel erscheint.
    • Also ich würde auch gerne NeuInterpretionen der Europa Hörspiele hören :)

      An Löwenberg Interpretion habe ich mich gewöhnt.

      Aber noch mehr das Düstere darf gerne miteinfließen

      Aber ich will auch keinen Dorian Hunter Verschnitt

      Ich finde auch,daß die Hintergrundmusik düsterer und orchestraler werden sollte,auch weg von Archivmusik die man schon bei der Edi 2000 hörte
    • Tatsächlich? Ich fand ihn sogar richtig gut!
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Puh, die Europa Folgen neu rausbringen? Ich tendiere da auch eher zu Jubiläumsausgaben oder Sonderfolgen außerhalb der eigentlichen Reihe. Persönlich werde ich mit Jaron Löwenberg nicht so richtig warm. Für mich hat er durchgehend so einen arroganten Touch und mir fehlt immer wieder mal ein Wechselbad der Gefühle in der Stimme. Das gleiche Problem habe ich aber auch bei dem 2. sprecher von T-Rex bei O23. Beide Stimmen haben einen tollen Klang, aber mir fehlt da immer was. Aber die Sprecher waren ja nicht die Frage.

      Ich fände es toll, wenn bei den Folgen weiterhin einen guten Mix aus übernatürlichen und menschlichen Gegnern gibt. Mir hat es bei den JS Edition 2000 zu Anfang sehr gut gefallen, das dort eine Chronologie vorhanden war und Meilensteine in den Romanen genommen wurden. Der rote Faden wurde so angenehm fortgeführt. Zwischendurch auch mal herausragende "Monster of the Week" Folgen und ich bin glücklich :)
    • Merryann schrieb:

      Persönlich werde ich mit Jaron Löwenberg nicht so richtig warm. Für mich hat er durchgehend so einen arroganten Touch und mir fehlt immer wieder mal ein Wechselbad der Gefühle in der Stimme. Das gleiche Problem habe ich aber auch bei dem 2. sprecher von T-Rex bei O23. Beide Stimmen haben einen tollen Klang, aber mir fehlt da immer was.
      Da geht es mir ganz ganz genau so und zwar ebenfalls mit diesen beiden von Dir erwähnten Sprechern.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Obwohl mir die R&B Larrys wenig zusagen (wegen zuviel Aktion und zuwenig Grusel und zuwenig Larry-Gefuehl), hat mir Jaron Löwenberg gut gefallen. Ich denke, er macht das gut und bringt den Larry gut rueber. Das Problem ist meiner Meinung nach nicht der (oder die) Sprecher, die ich gut bis sehr gut finde, sondern die Aktion-Aufmachung und der fehlende Grusel der R&B Larrys. Warum nicht mal so schockierende Momente wie die Wand der schlagenden Herzen beim Marotsch untermalt mit paukender Musik die einem die Haare hochstehen lassen? So etwas gibt es bei der R&B Larry Serie leider nicht.
    • @Cherusker: Da hast du verbal sehr gut beschrieben, was ein toller Audio-Effekt wäre, ich habe den wummernden Bass der schlagenden herzen sozusagen "vor Ohren". ;-)

      In diese Richtung wünsche ich mir tatsächlich auch mehr Soundeffekte, ich weiß aber nicht, ob das nicht vielleicht von einem Soundfachmann gemacht werden müsste und ob man so etwas als Autor immer genügend gut beschreiben kann, so daß es adequat umgesetzt wird.

      ich fand Jaron Löwenberg lange unausstehlich, ebenso wie den neuen T-Rex, da beide unfassbar arrogant rüberkommen. Löwenberg hat sich aber mittlerweile stark zurückgenommen und ich finde ihn zwar nicht super, aber doch in Ordnung.

      Das die Abenteuer mehr aufeinander aufbauen sollten (roter Faden wie bei Sinclair 2000 ist auch ein gutes Beispiel), hatte ich ja auch schon geschrieben.

      Auch sollte der Grusel-Faktor angezogen werden bzw. eine dichte Atmosphäre erzeugt werden, außer halt in den "Monster-Folgen", wo Splatter und Action-Feuerwerk durchaus passend und gewollt sind.

      Da die ersten 5 Romane (in der Silber-Grusel-Krimi Reihenfolge) schon vertont wurden, wäre ich sehr stark dafür, den ursprünglich sechsten Roman "Die Treppe ins Jenseits" zu adaptieren, da dies ein wirklich stimmungsvoller Psycho-Thriller ist, der auch noch in einem gespenstisches Landhaus auf einigen kargen Kreidefelsen, stets begleitet vom Rauschen der Brandung spielt.

      Gefolgt von dem ursprünglich siebten Roman, "Der Satan schickt die Höllenbrut", einem Creature-Feature par excellance, in dem Larry auch Su Hang kennen lernt, welche hier noch nicht der PSA angehört.
    • [list][*]
      [/list]

      Marco schrieb:





      Da die ersten 5 Romane (in der Silber-Grusel-Krimi Reihenfolge) schon vertont wurden, wäre ich sehr stark dafür, den ursprünglich sechsten Roman "Die Treppe ins Jenseits" zu adaptieren, da dies ein wirklich stimmungsvoller Psycho-Thriller ist, der auch noch in einem gespenstisches Landhaus auf einigen kargen Kreidefelsen, stets begleitet vom Rauschen der Brandung spielt.

      Gefolgt von dem ursprünglich siebten Roman, "Der Satan schickt die Höllenbrut", einem Creature-Feature par excellance, in dem Larry auch Su Hang kennen lernt, welche hier noch nicht der PSA angehört.
      Die Roman-Tipps gebe ich mal weiter, bzw. schaue sie mir an. Meinungen zu den Romanen gehen bei Larry Brent extrem auseinander. Wo der eine Leser Note 1 vergibt, gibt ein anderer Note 6.

      Simeon hat jedenfalls bisher bei den Fans sehr populäre Romane vertont.