DreamLand Grusel - 31 - Die Rache der Natur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DreamLand Grusel - 31 - Die Rache der Natur

      Am 29.09.2017 erscheint:



      Inhalt:
      Tag täglich schädigen und schänden Menschen die Natur und ihre Kreaturen. So auch im kleinen finischen Ort Susikylä. Lange hatte Mutter Natur tatenlos zusehen müssen, wie die Menschen sich aus Gier, Ignoranz oder purer Boshaftigkeit an ihr vergingen... Doch mit dem Mord an einem ihrer Beschützer und Verbündeten, so wie dem Diebstahl eines Naturschatzes, ist eine Grenze überschritten und die Zeit war gekommen und die Menschen würden sie spüren, sie… Die Rache der Natur

      Vorbestellbar bei:
      Amazon
      und bei
      POP.de
    • Nachdem ich erst vor ein paar Tagen wieder mal meine "Mörderbäume"-CD vom Gespenster-Krimi gehört habe, dürfte es gern noch mehr Böse-Pflanzen-Horror sein!
      Ich war schon gespannt, wann diese Folge rauskommt, nachdem ich sie bereits vor ein paar Monaten das erste Mal auf der DG-Seite gesehen hatte, aber zu dem Zeitpunkt noch ohne VÖ-Datum. :)
    • Agatha schrieb:

      dürfte es gern noch mehr Böse-Pflanzen-Horror sein!
      Schreib doch mal eine Mail an Dennis Ehrhardt, er möge bitte ganz viel Mandragoro in den nächsten Sinclairfolgen bringen. Dürfte ja dann genau dein Ding sein. :) Bei Faith gibt es doch auch die ein oder andere Pflanzenstory.
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • Markus Duschek mag Finnland. Das hat er ja bereits bei "Schneetreiben" sehr erfolgreich bewiesen. Ich bin gespannt wie das "Naturgruselhörspiel" wird. Ich bin da noch etwas zwigespalten. Aber auf jeden Fall ein weiterer "Farbutpfer" in der jetzt schon sehr abwechslungsreichen Reihe :thumbup:

      @MonsterAsyl: Vielen Dank stellvertretend in diesem Thread für die vielen Informationen, die Du heute gepostet hast. Da steckt sehr viel Arbeit dahinter :danke: :top:
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Ich habe die Folge "Die Rache der Natur" heute gehört und bin hin und her gerissen.

      + Das Setting in Finnland / im Wald kam ganz gut rüber
      + Der Grundgedanke der Geschichte war gut und bot interessante Ansätze
      + Sound der angreifenden Bäume / Tiere

      - Ulrike Stürzbecher spricht die Tochter von Kerstin Draeger ?( (why?)
      - so einige Schnitte tönten nicht gut. Sie wirkten von der Betonung und Aneinanderreihung nicht sehr gut.
      - Die Geschichte selbst mit samt ihren Charakteren entwickelte sich leider furchtbar. Die Charaktere waren alle unsympathisch und handelten nicht nachvollziehbar
      - Ebenso das Maija die Schuld für den Tod bekam (selbst durch ihre Mutter), obwohl sie doch gar nichts gemacht hat und die Tat furchtbar fand?

      Im Ganzen fand ich das Hörspiel weder gut, noch schlecht. Ich selbst dachte, dass es in eine etwas andere Richtung gehen würde, aber dass kann man dem Hörspiel ja nicht als Minus auslegen. Dennoch waren einige Betonungen sehr gestelzt und umso weiter das Hörspiel lief, desto mehr hoffte ich, dass es bald vorbei ist. Die Geschichte hat sich im Drehbuch leider verloren und zeigt, dass man da wesentlich mehr hätte draus machen können. Einmal gehört und wieder vergessen. Ich hasse es nicht, aber trauere dem verschenkten Potenzial etwas nach und werde es wohl nicht ein zweites Mal hören, weil es mich nicht in seinen Bann gezogen hat.

      4,5/10 Punkten
    • Danke für Deinen Eindruck! Mal sehen wann ich zum hören komme.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Chris2710 schrieb:

      Ich hasse es nicht, aber trauere dem verschenkten Potenzial etwas nach und werde es wohl nicht ein zweites Mal hören, weil es mich nicht in seinen Bann gezogen hat.

      4,5/10 Punkten

      Oha! Und trotzdem noch 4,5 Punkte? Also ich glaube, wenn ich mich genötigt sähe, über ein Hörspiel zu schreiben, dass ich es nicht hasse, dann wären da bei mir höchstens zwei Punkte drin. :zwinker:
    • @Hardenberg: Wenn Du einem Hörspiel, das Du NICHT hasst maximal 2 Punkte geben würdest, wie viele Punkte bekäme dann ein Hörspiel, das Du hasst? - 5 :D
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Moment. Ein Hörspiel, bei dem ich mich genötigt fühle zu schreiben, dass ich es nicht hasse! :] Die halbe Punktzahl wäre bei mir noch nah am Durchschnitt. Und Durchschnitt ist Durchschnitt, aber doch noch lange nicht im Ruch, hassenswert zu sein, so dass ich das auch gar nicht erst erwähnen müsste. =)

      Ich bin aber insofern gnädig, als ich es bei 0 Punkten gut sein lassen würde. Keine weiteren Abstufungen im Bereich des Unterirdischen. :green:

      Obwohl - so eine saubere Null fällt mir gerade auch gar nicht ein. Ich kenne aber auch so manche Serie, die in schlechtetem Ruf steht, auch gar nicht.
    • Ich habs heute über Spotify gehört und muß sagen, es ist nicht meins. Zum einen ist es mir für Grusel einfach zu brutal und zum anderen fand ich die Art von Aro wie er mit Nerz und Fuchs umgegangen ist einfach scheiße. Mag sein das es wichtig sein sollte um seinen Charakter besser darzustellen, aber mich hat es echt abgeschreckt. Ich bin keine Mimose und höre und sehe mir ganz andere Sachen an, aber für mich ist das einfach kein Grusel mehr gewesen, sondern ein ziemlicher Satz weiter. Wird mein erster Dreamland Grusel sein, der nicht in den Einkaufskorb wandert. Sorry, Thomas.
    • Es ist ein heftigeres Hörspiel, um eben auch Hörern die so etwas lieben etwas zu bieten. Die Nächsten Folgen werden nun wieder eher etwas für Fans der Neon Gruselserie und die es nicht so heftig mögen. Wir wollen eben jedem etwas bieten.
      www.TS-Dreamland.de - Hörspiele back to the roots

      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Andi Meisfeld - Der Trotzkopf
    • Ich muss Chris leider zustimmen.
      Finnland hätte toll werden können. Schlecht fand ich schon den Dialog von Maija und ihrem Chef am Anfang. Das war einfach nix.
      Wie die Geschichte sich entwickelte, war absolut nicht meins. Auch die Brutalität fand ich nicht bereichernd. Die schlechte Leistung dieses Pelzfarmmitarbeiters,
      Spoiler anzeigen
      der seinen Chef häutet,
      war eine absolute Katastrophe. Als dann Kerstin Dräger als U. Stürzbechers Mutter auftrat, wars das dann für mich. Mir ging es auch so, dass ich hoffte, es möge bald vorbei sein.
      Das ist mir bei Dreamland noch nie passiert.
      Bei den tollen Sprechern und der eigentlich guten Grundidee wäre sehr sehr sehr viel mehr drin gewesen. Sorry!
    • Ich habe heute eine kurze Pause mit Monster 1983 Staffel 2, gemacht und habe in die Folge gehört. Ich habe ein schlechtes Hörspiel erwartet, wurde doch viel Kritik an dieser Folge laut. Ich fand es gut, wenngleich es auch manches gab, dass mir nicht gefiel. Themen mit Tieren, die grausam gequält und getötet werden, sind nicht meins. Die Kritik an der Sprecherwahl (Draeger/Stürzbecher) schließe ich mich an.

      Ansonsten ist dies keine Gruselfolge im herkömmlichen Sinn sondern für mich eine Slasherfolge gepaart mit Splatter mit Elementen von Survivalhorror und einen Schuss „Fantasy“. Und dies finde ich richtig gut gemacht. Es geht hier wirklich sehr brutal, heftig und grausam zu. Aber dieser Widerspruch zwischen der schönen Natur, die sich auch durch die Wahl der musikalischen „Feenklänge“ zeigt, auf der einen Seite und dem brutalen und unmenschlichen Vorgehen von Natur und Mensch auf der anderen Seite, ist für meinen Geschmack gut heraus gearbeitet. Dass die Charaktere, die hier gezeigt werden, zu einem großen Teil unsympathisch sind, stimmt. Der „Mensch“ ganz allgemein und seine Art wie er mit Tier, Natur, aber auch mit Seinesgleichen umgeht, kommt hier nicht gut weg. Der Mensch handelt allgemein unsympathisch und so auch fast alle Protagonisten in diesem Hörspiel.

      Es ist für mich eine Folge, die sich wieder einmal komplett von den übrigen Folgen unterscheidet und so wahrscheinlich neue Fans gewinnen kann, aber, wie hier auch schon geschehen, manch alten Fan der Reihe abstoßen wird. Mit der HG Francis Reihe hat diese Folge natürlich nichts mehr zu tun. Von daher begrüße ich es wenn man hier mit den nächsten Folgen wieder mehr „back-to-the-roots“ geht. Mehr Grusel statt Horror/Splatter/Slasher würden mir jetzt auch sehr gut gefallen. Trotzdem hat mir persönlich der Ausflug in diese Folge mit seiner Brutalität und seinen Slasher/Splatterelementen gut gefallen.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery