Mord in Serie - 30 - Bis in den Tod

    • Mord in Serie - 30 - Bis in den Tod



      Im Januar brachte "Mord in Serie 25: Todesjagd - Freelancer 2.0" (gemeinsam mit "Mindnapping 25: Todesspiel") die drei beliebten Figuren der "Freelancer" zurück.

      Im September gibt es nach "Mord in Serie 4: Feuerengel" ein weiteres spannungsgeladenes Abenteuer für die beiden Feuerengel mit "Mord in Serie 29: Brennender Hass - Feuerengel 2".

      Und als kleiner Teaser: "Mord in Serie 30: Bis in den Tod" bringt zwei weitere beliebte Figuren zurück. Hauptkommissar Euler ("Mord in Serie 22: Safe House"), natürlich wieder gesprochen von Robin Brosch, und Psychotherapeutin Paula Schellenberg ("Mord in Serie 28: Kaltblütig"), erneut von Ulrike Stürzbecher mit Leben gefüllt.

      Da zeigt es sich mal wieder, man sollte keine Folge der spannenden Thriller-Reihe verpassen! :)
    • Das nimmt ja schon Seriencharakter an ;) Solange es nicht zu überhäuft passiert, finde ich es eine nette Idee ab und an "Folgenhelden" wieder einzusetzen. Überhaupt habt ihr ja immer wieder schöne Gimmicks in eurer Serie, die zeigen, dass es sich bei eurer Reihe um ein großes "Contendo-Universum" handelt.

      Gratulation zu 30 Folgen Mord in Serie.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Sofern man die früheren Geschichten nicht unbedingt kennen muss, um die neuen mit den wiederkehrenden Figuren verstehen zu können, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, auf bereits eingeführte Charaktere noch einmal zurückzugreifen. Vielleicht erweisen sich manche ja als so populär, dass man ihnen später sogar vielleicht eine eigene Serie spendieren könnte.
    • SciFi Watchman schrieb:

      Sofern man die früheren Geschichten nicht unbedingt kennen muss, um die neuen mit den wiederkehrenden Figuren verstehen zu können, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, auf bereits eingeführte Charaktere noch einmal zurückzugreifen. Vielleicht erweisen sich manche ja als so populär, dass man ihnen später sogar vielleicht eine eigene Serie spendieren könnte.
      Wie schon bei den neuen Freelancer-Abenteuern ist ein Vorwissen nicht notwendig. Aber natürlich ist es immer schön, wenn Figuren schon vertraut sind. :)
    • AmZ schrieb:

      Das Cover hat im Vergleich zu den anderen dieser Reihe einen starken Stilbruch, es wirkt ein wenig oldschool :) Ist das nur so für das kleine Jubiläum oder ist das jetzt der neue Stil?

      Bis wie viel Folgen ist die Reihe jetzt in Vorlauf und in Planung? :)
      Der Inhalt bestimmt den Stil, das hat nichts mit der Folgenzahl zu tun. Eine weitere hat mehr Farbe im Titel und mindestens eine weitere wird ebenfalls einen anderen Stil haben, damit sie zu einer anderen Serie passt. :)

      Die Reihe bleibt noch eine ganze Weile und wird wie bisher immer wieder neue Impulse und Ideen setzen.