Morgan & Bailey - 10 - Einsatz im Vatikan

    • Morgan & Bailey - 10 - Einsatz im Vatikan





      Im September gehen die beiden himmlischen Ermittler auf große Reise nach Europa. Kaum in Rom angekommen, geraten sie in einen spannenden Kriminalfall. Charles Morgan und Rose Bailey ermitteln selbst im Vatikan mit Schirm, Charme und Gottes Segen. Folge 10 der beliebten Serie „Morgan & Bailey“ aus dem Hause Contendo Media erscheint am 15. September 2017.

      Klappentext:
      Pfarrer Morgan fliegt zu einem Symposium nach Rom und Pastorin Bailey begleitet ihn. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft in der ewigen Stadt werden sie in einen neuen Kriminalfall verwickelt.
      Der mögliche Selbstmord eines Schweizergardisten wirft einige Fragen auf. Und so gehen die Spürnasen aus Heaven´s Bridge diesmal im Vatikan auf Spurensuche.

      Spieldauer: ca. 61 Min.
      ISBN 978-3-945757-64-2
      VÖ: 15. September 2017

      Darsteller:
      Mit den Stimmen von Joachim Tennstedt, Ulrike Möckel, Mark Bremer, Anke Reitzenstein, Frank Fabry, Torsten Sense, Otto Strecker und Pat Murphy

      Buch: Markus Topf
      Idee, Konzept, Regie: Christoph Piasecki
      Musik: Alexander Schiborr
      Zusätzliche Musik: Konrad Dornfels
      Sounddesign: Erik Albrodt
      Cover & Design: Kito Sandberg
      Produktion: © Contendo Media GmbH
    • Contendo schrieb:

      Pfarrer Morgan fliegt zu einem Symposium nach Rom und Pastorin Bailey begleitet ihn.
      Na, wenn sich beide gleichzeitig "freinehmen" und ihre Gemeinden quasi unbetreut zurücklassen, um gemeinsam nach Rom zu fliegen, würde aber in dem idyllischen Kleinstädtchen ganz schön geklatscht und getratscht werden. =)
      Fraglich, ob man sich das als Seelsorger im RL erlauben könnte/ dürfte ;) , aber hier geht es ja schließlich auch um ein Hörspiel.
    • Agatha schrieb:

      Contendo schrieb:

      Pfarrer Morgan fliegt zu einem Symposium nach Rom und Pastorin Bailey begleitet ihn.
      Na, wenn sich beide gleichzeitig "freinehmen" und ihre Gemeinden quasi unbetreut zurücklassen, um gemeinsam nach Rom zu fliegen, würde aber in dem idyllischen Kleinstädtchen ganz schön geklatscht und getratscht werden. =) Fraglich, ob man sich das als Seelsorger im RL erlauben könnte/ dürfte ;) , aber hier geht es ja schließlich auch um ein Hörspiel
      Der Punkt wird in der Folge angesprochen und geklärt. Sie haben beide Vertretungen, was vollkommen normal ist. Zumal das ja auch nicht spontan, sondern eine geplante Reise von ein paar Tagen ist. Abgesehen davon hat die katholische Kirche nichts mit der evangelischen abzusprechen, die beiden funktionieren unabhängig voneinander. ;)
      Es wurde ja auch bereits in früheren Folgen angesprochen, dass die Gemeinden sich bei Bedarf gegenseitig vertreten, z.B. Ravenport und Heaven's Bridge.
      Also alles realitätskonform, keine Sorge.
    • Mein "erlauben können/dürfen" bezog sich auch darauf, dass es sich hier um einen zölibatär lebenden Priester handelt, den ausgerechnet eine gute Freundin, ebenfalls solo, nach Rom begleitet, wo beide "ab vom Schuss" und frei von jeglicher Kontolle durch ihre Gemeinden wären. ;)
      Und ich bleibe dabei: Ein Teil ihrer Pfarrkinder würde sich darüber übelst die Mäuler zerreißen und ihnen sonstwas unterstellen!
      Wir sind hier schließlich in einer Kleinstadt, nicht in einer Millionenmetropole.
      Da müsste man auch damit rechnen, dass es hinterher möglicherweise zu der einen oder anderen Bemerkung oder sogar generellem Misstrauen käme... Haben die beiden nun oder nicht?
      Und so etwas könnte in dem Beruf ja in der Realität schon Ruf-schädigend sein.
      Aber sei es drum. =)
    • Agatha schrieb:

      Mein "erlauben können/dürfen" bezog sich auch darauf, dass es sich hier um einen zölibatär lebenden Priester handelt, den ausgerechnet eine gute Freundin, ebenfalls solo, nach Rom begleitet, wo beide "ab vom Schuss" und frei von jeglicher Kontolle durch ihre Gemeinden wären. ;)
      Und ich bleibe dabei: Ein Teil ihrer Pfarrkinder würde sich darüber übelst die Mäuler zerreißen und ihnen sonstwas unterstellen!
      Wir sind hier schließlich in einer Kleinstadt, nicht in einer Millionenmetropole.
      Da müsste man auch damit rechnen, dass es hinterher möglicherweise zu der einen oder anderen Bemerkung oder sogar generellem Misstrauen käme... Haben die beiden nun oder nicht?
      Und so etwas könnte in dem Beruf ja in der Realität schon Ruf-schädigend sein.
      Aber sei es drum. =)
      Ach so, das. ;)
      Ja, das wird in der Tat angesprochen, aber erst bei ihrer Rückkehr. Zumal sie ja auch noch in der 11 einen Abstecher nach Paris machen (um eine Schulfreundin von Rose zu besuchen). Achte auch bei der 10 auf das Ende, da wird ebenfalls etwas angestoßen, was später Bedeutung kriegen könnte, :)
    • Ich habe mir heute die Folge angehört. Es war ein netter Abstecher nach Rom mit einem aus mehreren Gründen heiklen Mordfall. Über den Hintergrund könnte man sicherlich ausgiebig diskutieren, aber es ist wohl gut dass dieses „heiße Eisen“ nur gestreift wird, da dies den Rahmen einer so kurzweiligen Serie wohl sprengen würde. Der Fall war recht geradlinig und einfach gehalten, passt zur Serie. Das Ende lässt einen weiteren Fall in Paris erwarten
      Spoiler anzeigen
      und dass wir von Vatikan und Papst noch einmal etwas hören werden. Fast könnte man eine kleine Verschwörung gegen unser himmlisches Duo erwarten. Man darf gespannt sein wie sich diese Rahmenhandlung weiter entwickelt.
      Mir hat die kurz eingespielte italienische Musik sowie die Opernarie sehr gut gefallen, weil sie so wunderbar in diese Stadt passen. Davon hätte es ruhig noch mehr geben können, ebenso wie die italienische Straßenlärmatmosphäre samt Kindergeschrei noch ein bisserl mehr hätte sein dürfen. Die Sprecher waren wieder allesamt gut bis sehr gut. Frau Bailey hatte dieses Mal wenig zu sprechen. Interessant finde ich immer wie manche deutsche Sprecher Journalist aussprechen. Manche sprechen es „Schurnalist“ aus, was meinen Ohren deutlich besser gefällt, manche sprechen es hart „Tschurnalist“ aus, was mir nicht zusagt bzw. wir hier so nicht sagen würden. Dass in dieser Folge dieses Wort unterschiedlich gesprochen wird, finde ich aber nicht als Fehler sondern als Zeichen, dass der Paparazzi einfach etwas anders spricht.

      Insgesamt eine gute, schnörkellose und kurzweilige Folge. Bin schon auf Paris gespannt :]
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Benutzer online 1

      1 Besucher