Interview mit Volker Sassenberg

    • Interview mit Volker Sassenberg

      Neu

      Ich bin mal so frei und eröffne einen neuen Thread.

      Auf hoer-talk.de/threads/aktuelles…ldis-hörspielseite.22457/ wird darauf aufmerksam gemacht, dass es ab morgen auf "Poldis Hörspielseite" ein Interview mit Volker Sassenberg geben wird.

      Ich bin gespannt und finde es überraschend, dass es Poldi geschafft Volker zum Reden zu bringen - Respekt und Bravo!
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Neu

      Und wieso es zum Bruch mit Experimente Stille kommt.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Neu

      Falls es da tatsächlich einen wirklichen "Bruch" gab. Kommt ja darauf an, was passiert ist und wie nachtragend beide Parteien diesbezüglich sind. Ich bin ja erst ein oder zwei Monate vor Einstellung von experiment-stille.de dazu gestoßen und hatte daher nie so einen Eindruck davon bekommen, wie eng der Kontakt bzw. die Zusammenarbeit zwischen Volker Sassenberg und den Seitenbetreibern war.
    • Neu

      Ganz ehrlich erwarte ich mir hier auch keine Antwort. Wäre auch nicht so schlimm, genau so wie wenn wir nicht erfahren warum es eine so lange Pause ohne Reaktion gegeben hat. Mir persönlich wäre es am wichtigsten zu erfahren ob und wie es mit Burns weitergeht. Alles andere wäre/ist sehr interessant für eine neugierige Nase wie mich, aber am wichtigsten ist dass es weitergeht. Dann wäre ich schon mal sehr zufrieden!
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Neu

      "Warum es solange still um ihn war, was er in der Zwischenzeit gemacht und wie es mit seinen Hörspielserien weiter geht könnt ihr ab Morgen hier lesen."

      In den Zusammenhang schießt mir eine Katze vor die Augen, die ständig ihrem eigenen Schwanz hinterherjagt.

      Hier meine Prognose zur anstehenden Veröffentlichung des Interviews:

      • Auf gar keinen Fall ... wird eine unverzügliche Fortführung der Hörspielserien bekanntgegeben
      • Bestenfalls ... wird weiterhin um Geduld gebeten
      • Schlechten falls ... die sofortige Einstellung aller Hörspielserien verkündet
      • Ausgeschlossen wird eine Fortführung und/oder Verkauf der Serien an ein anderes Label
      Schlaf ist der Luxus der Ahnungslosen...
    • Neu

      Diese "Angst" hatte ich auch. Andererseits vielleicht möchte ja auch Volker ein bisserl aus dem Nähkästchen plaudern und im besten Falle ein wenig Eigenwerbung für seine kommenden Hörspiele machen.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Neu

      Ohne jetzt unken zu wollen, erwarte ich mir da nun auch nicht gerade messerscharfe, geradezu investigative Interview-Techniken, sondern eher den üblichen oberflächlich-weichgespülten Fragenkatalog, der dann nicht mal persönlich, sondern nur per Mail ausgetauscht wird und insofern keinen Raum für kritisches Nachfragen lässt.

      Aber diese Erwartungshaltung kann ja auch völlig falsch sein.

      Insofern bin und bleibe ich gespannt.

      Und wenn Herr Sassenberg nach all den Jahren an die Hörspiel-Öffentlichkeit tritt, dann wird es ja wohl um die Pause und die Zukunft der Serien schlichtweg gehen müssen. Sonst machte die ganze Chose ja nun überhaupt keinen Sinn. =)
    • Neu

      Hardenberg schrieb:

      erwarte ich mir da nun auch nicht gerade messerscharfe, geradezu investigative Interview-Techniken, sondern eher den üblichen oberflächlich-weichgespülten Fragenkatalog, der dann nicht mal persönlich, sondern nur per Mail ausgetauscht wird und insofern keinen Raum für kritisches Nachfragen lässt.

      Warum auch? Es geht ja schließlich nicht um die mögliche Stationierung und den möglicherweise darauf folgenden Abschuss von Atomraketen in Deutschland oder um die Einführung einer Atem-Steuer, sondern "nur" um die mögliche Fortführung einer Hörspielserie und evtl. Gründe für das lange Schweigen eines Produzenten :green:

      ;)

      Wie auch immer, gespannt bin ich auch, hätte damit ehrlich gesagt nicht mehr gerechnet. Ich hoffe, Securitates Prognosen treffen nicht zu.

      Die Gründe für das Schweigen sind mir eigentlich auch egal, ich würde mich halt sehr über die Weiterführung meiner zwei liebsten Serien freuen, vor allem über Point Whitmark :] Nunja, morgen sind wir - hoffentlich - alle schlauer :]
    • Neu

      Ich hoffe ja, dass bei diesem Interview auch mal kritische Fragen gestellt und je nach Antwort auch nachgehakt wird.

      Ich würde gerne wissen, warum man einen Vierteiler ankündigt und den kurz vor VÖ des 4. Teils nunmehr zu einem 5-Teiler deklariert. Dass es einen 5 Teil geben wird, muss schon vor Start des Mehrteilers festgestanden haben. Es müssen ja Bücher geschrieben, Sprecher gebucht und dann aufgenommen werden. Die Folge(n) muss abgemischt, hergestellt und mit mindestens 1 Monat Vorlauf dem Handel angekündigt werden.

      Dieses Verhalten sehe ich ganz klar als einen Tritt in die Weichteile der Kunden an. Und spricht Bände darüber, was man von den Kunden/Fans hält.

      Egal was für ein statement dazu kommt (wenn überhaupt), für mich war dieses Verhalten der letzte Tropfen. Ich werde die Serie nicht weiterkaufen, um damit auch noch so eine Attitüde zu unterstützen.
    • Neu

      @*dot* Du musst runter scrollen!

      Direkt kann man hier dann hoffentlich bald das Interview lesen:

      poldis-hoerspielseite.de/interview.htm
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Neu

      *dot* schrieb:

      Hardenberg schrieb:

      erwarte ich mir da nun auch nicht gerade messerscharfe, geradezu investigative Interview-Techniken, sondern eher den üblichen oberflächlich-weichgespülten Fragenkatalog, der dann nicht mal persönlich, sondern nur per Mail ausgetauscht wird und insofern keinen Raum für kritisches Nachfragen lässt.
      Warum auch? Es geht ja schließlich nicht um die mögliche Stationierung und den möglicherweise darauf folgenden Abschuss von Atomraketen in Deutschland oder um die Einführung einer Atem-Steuer, sondern "nur" um die mögliche Fortführung einer Hörspielserie und evtl. Gründe für das lange Schweigen eines Produzenten :green:
      Sorry, aber das finde ich selbst als vorgeblich scherzhaften Einwurf völlig daneben! Mit dem Begriff "investigativ" bezog ich mich auf den Beitrag von @Lukes Meinung

      Und natürlich kann man allem und jedem gegenüber mit derselben Läppischkeit begegnen - das steht jedem frei! -, aber dieses Motto muss sich ja deshalb nicht gleich jeder auf die Fahnen schreiben.

      Mit dem Hinweis auf den Weltuntergang kann man jedes Thema entwerten. Dann lasst uns dieses Forum doch am besten gleich dicht machen, denn die viele Zeit, die wir hier verschwenden, wäre viel sinnvoller genutzt, wenn wir uns alle mühten, den Hunger auf der Welt und die Krisen in Nah- und Fernost zu lösen. :wirr2:

      Sorry, aber der ging gar nicht! @*dot*

      Ich persönlich stehe ja auf dem Standpunkt, dass man aus dem Recht, alles kommentieren zu dürfen, nicht unbedingt die Pflicht ableiten sollte, auch alles kommentieren zu müssen.

      Aber es steht natürlich jedem frei, das anders zu sehen.