Dark Trace wird fortgesetzt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dark Trace wird fortgesetzt

      Im neuen Ohrcast wurde verkuendet, dass die Maritim Serie Darktrace von Audionarchie fortgesetzt wird. Vor ein paar Jahren sind 7 Folgen bei Maritim erschienen. Es wird eine Uebergangsfolge im Rahmen von Mindnapping erscheinen und dann werden erstmal Darktrace 8-10 erscheinen. Die Planungen sind wohl noch in der Anfangsphase. Hier ist der Link zu dem Ohrcast Interview.

      Hier ist der Link zum Ohrcast

      Ohrcast 64

      Und hier der Direktlink zum Interview mit Patrick Holtheuer:

      youtu.be/HN_E94kELi4

      Vielen Dank an @pops und Martin fuer ein weiteres interessantes Interview.

      Ich habe die CDs mal wieder hervorgekramt und hoere mir die ersten 7 Folgen nochmal an. Bei der Serie sollte man den AB 16 JAHREN Hinweis schon ernst nehmen.
    • Oh, schon wieder eine Neu-Belebung?
      Mir waren die Stories einen Ticken zu brutal. muss ich sagen.
      Und ich gehe stark davon aus, daran wird sich auch bei neuen Folgen nix ändern. :biggrin:
      Ein niederländisches Team fand ich dagegen nicht verkehrt, das war mal was anderes. :zustimm:
      Kamen die Skripte nicht auch von van Bargen?
      Muss ich nachher mal kucken, wenn ich die CDs greifbar habe.
    • Es heißt eigentlich Dark Trace ;)

      Also ich freu mich auf die Fortsetzung und ich denke schon, dass Ascan wieder die Skripte schreiben wird. Würde ja sonst nicht so viel Sinn machen.
      Martin Kessler als Cor Liewens zu hören, wird bestimmt wieder viel Spaß machen :)

      Klar, die Inhalte sind brutal gewesen, aber es wurde ja auch am Cover darauf hingewiesen und sollte auch so natürlich weitergehen.
      Bin gespannt, mit was für Psycho`s Liewens wieder zu tun haben wird :)
    • Prince004 schrieb:

      ...und ich denke schon, dass Ascan wieder die Skripte schreiben wird. Würde ja sonst nicht so viel Sinn machen.
      Na, was heißt schon, "nicht viel Sinn manchen"?
      Wäre für mich als Produzent kein Grund, eine Serie nicht neu zu beleben, wenn ich mir davon etwas verspräche und der Original-Skriptautor stünde mir nicht meht zur Verfügung.
      Wenn es danach ginge, gäbe es auch keine Fortsetzung von "Twilight Mysteries" ;) , und dafür, dass es da weitergeht, bin ich doch mittlerweile schon sehr dankbar. =)
      Ich gehe zwar auch davon aus, dass A.v.B wieder schreiben wird, aber eine direkte Voraussetzung ist das doch wohl nicht.

      Habe allerdings mal aufgrund Deiner Anmerkung den Threadtitel geändert, denn klar, es sind ja zwei Wörter. :zustimm:
    • Agatha schrieb:

      Na, was heißt schon, "nicht viel Sinn manchen"?
      Ok, war vllt nicht richtig ausgewählt :) Wollte eigentlich darauf hinaus, dass der Inhalt der Folgen typisch Ascan waren und er hat eben seinen eigenen Stil, daher meinte ich das so.
      Klar könnte auch ein anderer Autor fortsetzen, spricht ja nichts dagegen, aber ich würde mir auf jeden Fall wieder Ascan wünschen ;)

      Was Twilight Mysteries angeht, das ist ein Reboot und keine direkte Fortsetzung ;) Übrigens mag ich die Serie auch :)
    • Prince004 schrieb:

      Was Twilight Mysteries angeht, das ist ein Reboot und keine direkte Fortsetzung ;)
      Na, da sind die Übergänge ja wohl fließend. ;)
      Die neuen Folgen sind zeitlich vor die alten gelegt, okay, das schon, aber es geht um dasselbe Team, und auch hier hätte man sagen können ( ich habe das anfangs z.B. sehr wohl getan!! ) : "Ich möchte bzw. fände es passender, wenn Eric Albrodt mit den Skripten weitermacht, nicht Burghardt und Steinbrecher."
      Mittlerweile mag ich deren Stil auch, aber erst, seit das Witzig-Sein-Wollen um jeden Preis ein bisschen nachgelassen hat.
      Aber das ist hier off topic. :)
    • Ich muss gestehen mir gefiel Folge 1 mit, ich glaube Thomas Danneberg, am besten. Kessler machte auch einen guten Job, aber Danneberg war für mich noch einen Tick besser und machte das Ganze zu etwas Besonderem. Die Folgen waren brutal aber bis auf die letzte Folge, wo nur mehr Gewalt um der Gewalt Willen aber nicht mehr als Stilmittel vorherrschte, gut und haben sich positiv von den anderen Krimiserien unterschieden.
      Dass Ascan weiter der Autor ist, finde ich gut. Es ist "seine" Serie und er kann am besten seine Figuren und den typischen Stil wieder zum Leben erwecken. Trotzdem bin ich skeptisch, denn eigentlich konnten alle Serien, die man wieder neu aufgelegt hat, nicht mehr mit dem "Original" mithalten. Die Zeit ist erbarmungslos und so sehr ich mich im ersten Moment über eine spätere Fortführung freue, so ernüchternd ist diese dann beim ersten hören. Von daher gehe ich nur mit sehr bescheidenen Erwartungen an die Serie ran. Vielleicht werde ich ja eines Besseren belehrt. Auf alle Fälle ein guter Zeitpunkt wieder einmal die alten Folgen anzuhören.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Naheliegender ist aber doch wohl der Gedanke, eine neue (oder auch wiederbelebte) Serie innerhalb einer bereits etablierten Reihe einem breiten Publikum erst mal zur Kenntnis bringen zu wollen. Neue Serien haben es ja immer schwer am Markt. So kann man versuchen, die Stammhörerschaft für eine genremäßig ähnlich ausgerichtete Serie anzufixen. Was ein nachvollziehbarer Gedanke ist, wie ich finde.
    • Ja, wäre es ein kompletter Newcomer, würde ich Dir da uneingeschränkt zustimmen. :zustimm:
      Aber Dark Trace war bis vor ein paar Jahren selbst recht gut bekannt, es handelt sich ja nicht um eine Serie, die seit 15 Jahren vom Markt ist und erst wieder mühsam einem breiteren Publikum angepriesen werden muss. ;)
      Es gab 7 Folgen, und Fans solcher Krimis hatten sie selbstverständlich.
      Fragt sich, inwieweit nun erst mal neue über Mindnapping gewonnen werden können. :schulter:
      Dazu müssten ja potentielle Kunden auch diese Serie kaufen.
      Neubelebung ist immer schwierig, weil eben viele Hörer mit bereits vorgefassten Erwartungen kommen.
      Mir ist das Ganze letztlich relativ egal, da ich weder Fan der einen noch der anderen Reihe bin.
      Kenne von beiden diverse Folgen, mal gefiel mir eine ganz gut, mal eher nicht.
      Dark Trace zeichnete sich eigentlich - zumindest in allen Fällen, die ich habe - durch große Brutaliät bei den Morden aus, das war nicht so meins.
      Mag auch Romane, wo es scheinbar in erster Linie darum geht, sich eine besonders "originelle" , schockierende Todesart für die Opfer auszudenken, absolut nicht!

    • Agatha schrieb:

      Mag auch Romane, wo es scheinbar in erster Linie darum geht, sich eine besonders "originelle" , schockierende Todesart für die Opfer auszudenken, absolut nicht!

      "Gewaltpornografie" nennt man das doch auch, oder?

      Ja, das mag ich auch gar nicht, wenn die Brutalität um ihrer selbst willen im Vordergrund steht und sonst gar nichts. Das war ja ganz stark präsent in dieser "Saw"-Filmreihe.

      Dabei habe ich grundsätzlich gar nichts dagegen, wenn es auch heftig zur Sache geht, aber es muss bei einer Geschichte schon um mehr gehen als nur um das. Und im Zweifel ziehe ich den psychologischen Grusel/Horror dem explizit dargestellten immer vor. Nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern weil er ganz einfach tiefer dringt und mich viel mehr beeindruckt. Aber den qualitativ hochwertig hinzubekommen, ist eine Kunst für sich. Da trauen sich wohl viele gar nicht erst ran - und das zu recht.

      Zur Bekanntheit von Dark Trace: Das mag vielleicht nicht repräsentativ sein, aber ich habe von dieser Hörspiel-Serie noch nie auch nur gehört! Und ich denke, wer nicht unbedingt engagierter Hörspiel-Foren-Eingeweihter ist, dem könnte es eventuell ähnlich gehen.
      Aber Du hast nicht ganz unrecht: MindNapping würde ich ohne Foren auch nicht kennen. Aber die Reihe hat wenigstens schon mal einen etablierten Kundenkreis. Wenn die sich dann auch DT kaufen, ist das doch schon mal ein solides Fundament.
    • Ich denke diese Form des "Cross overs" hat für beide Serien/Reihen Vorteile. Dark Trace Fans werden vielleicht so zum ersten Mal in Mindnapping reinhören, während Mindnapping-Fans vielleicht erst durch diese Folge mit Dark Trace Bekanntschaft machen. Eine theoretische win-win-Situation für beide Seiten. Ob praktisch dadurch wirklich die Verkäufe bzw. die Zahl der Streaminghörer in die Höhe gehen, werden nur die Macher selbst wissen. Nachdem in Mindnapping schon mehrere solcher "Experimente" gemacht wurden, kann man davon ausgehen, dass diese Vorgehensweise Vorteile birgt.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Danke für die Info! Ich bin mal gespannt wie man dies bewerkstelligt.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Hardenberg schrieb:

      Das mag vielleicht nicht repräsentativ sein, aber ich habe von dieser Hörspiel-Serie noch nie auch nur gehört! Und ich denke, wer nicht unbedingt engagierter Hörspiel-Foren-Eingeweihter ist, dem könnte es eventuell ähnlich gehen.
      Hätte ich damals von "Dark Trace"nicht in meinem Stamm-Forum gehört, dann hätte ich die CDs im Kölner Hansaring "Saturn" -Regal gesehen, denn da lagen sie auch, genau wie so viele andere (Maritim-)Serien.
      Der Markt war immer gut bestückt und die Preise moderat.
      MoAs und ich sind zu dieser Zeit selten dort raus, ohne uns eines der vielen Hörspiele mitzunehmen und Serie anzutesten bzw. zu vervollständigen.
      Es kam halt auch ganz einfach darauf an, wie breit gefächert das eigene Interesse über Jahre hinweg war und wo man überall nach CDs Ausschau gehalten hat. :schulter:
      Aber das mag ebenfalls nicht repräsentativ sein. :)
    • Hardenberg schrieb:

      Naheliegender ist aber doch wohl der Gedanke, eine neue (oder auch wiederbelebte) Serie innerhalb einer bereits etablierten Reihe einem breiten Publikum erst mal zur Kenntnis bringen zu wollen.
      Bingo! Genau das ist der Grund. Und das ist für mich auch okay, wenn es sich dabei um eine eigenständige Geschichte handelt, die man versteht, ohne das Vorwissen der "alten" Geschichten zu "Dark Trace" zu besitzen und man nicht wieder dazu "gedrängt" wird in die "neuen" Geschichten zu "Dark Trace" einzusteigen, um einen Abschluss zu finden; wie es schon bei MiS der Fall war.

      Aber nach allem was ich bisher von DT gehört habe, könnte es ohnehin eine Serie für mich sein. Keßler finde ich doll. Mal schauen. Ich werde mir bei Zeiten mal eine Folge auf Spotify anhören.
    • Markus G. schrieb:

      Auf alle Fälle ein guter Zeitpunkt wieder einmal die alten Folgen anzuhören.
      Bin ebenfalls anlässlich der Nachricht mit dem erneuten Hören der Folgen gestartet und habe jetzt die ersten drei Teile, nach langer Zeit, wieder einmal gehört. Dark Trace ist klasse und ich freue mich riesig, dass es da weitergeht. Ich finde die Idee mit der MindNapping-Dark Trace-Folge richtig gut und bin gespannt, was da auf uns zukommt.

      Ansonsten erwarte ich von Dark Trace dann wieder Kriminalunterhaltung der härteren Art.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher