DreamLand Grusel - 28 - Der Atem des Rippers

    • DreamLand Grusel - 28 - Der Atem des Rippers


      (Bild:Amazon)

      Das Hörspiel erscheint bereits am 10.03..

      Inhalt: Wer war „Jack the Ripper“ wirklich? Als die letzte Stunde von Pater Henry Ouston gekommen war, offenbarte er das Geheimnis seines Lebens: Bitte hören Sie, was ich zu sagen habe. Und denken Sie nicht, es seien die Phantastereien eines Sterbenden, die aus mir sprechen. Ich bin vollkommen Herr meiner Sinne. Ich kenne den Mörder von Whitechapel. Ich weiß, wo er heute ist, kenne sein wahres Ich, denn ich gab ihm Unterschlupf und roch den… Atem des Rippers.


      Erzähler: Christian Rode/ Alan Spareborne: Werner Wilkening/ Walter Sickert: Detlef Bierstedt/ Pater Henry Ouston: Bert Stevens/ Schwester Ellen: Ursela Monn/ Superint. Thomas Arnold: Marc Schülert/ Mary: Florentine Draeger/ Herbergsmutter: Dagmar von Kurmin/ Pater: Bodo Wolf/ Papst Leo XIII: Peter Groeger/ Annie Chapman: Bine Schmitt/ Mary Ann Nichols: Kerstin Raphahn
      (Inhalt und Cast: Dreamland Grusel)

      bestellbar z.B. hier: Amazon
    • Danke für die Info! Ich freue mich über jede neue Folge meiner Dreamlandlieblingsserie. Auch eine Hörgruseluserin ist diesmal als Sprecherin mit dabei, gell @Varuna :] :thumbsup:
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Da hast Du vollkommen recht. Ist mir beim Lesen gar nicht aufgefallen.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Ein wirklich sehr intensives Hörspiel mit einer sehr interessanten Theorie als Hintergrund. Hier passt für mich wirklich alles, wenngleich vielleicht dem einen oder anderen der etwas gemächliche Aufbau und das allgemeine Tempo wohl nicht zusagen könnte. Ich finde dieses Tempo und auch der Aufbau samt längeren Erzählpassagen passt wunderbar und sorgen für eine ganz eigene Stimmung. Man kann sich dadurch sehr stark mit den Gedanken, Ideen und den Abgründen des Rippers identifizieren. Von den Sprechern hat Dreamland ebenso alles richtig gemacht wie mit Sound und der spärlichen aber passenden Musik. Mit diesem Zweiteiler ist Dreamland ein mMn großer Wurf gelungen, wenngleich man sich von dem großen Vorbild HG Francis Gruselserie sehr, sehr weit entfernt hat. Aber dies sollte wohl nur Puristen wirklich stören. Ich freue mich auf Folge 29 :)
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • :] würde ich meinen, Ja!
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Das war nicht schwer, denn ich brauchte dafür keine Geduld, weil ich dieses Tempo sehr passend zur Geschichte und dem Aufbau empfand. Aber wie schon geschrieben, es gibt sicher Hörer, die damit wenig anfangen können. Ich fand es wirklich sehr gut. Für mich vielleicht sogar das beste Dreamland-Hörspiel, das ich bis jetzt gehört habe. Aber "anders" als die anderen und sicher nicht 100% "kompatibel" zum Geschmack aller Fans.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil hören zu können. Ein bis jetzt bemerkenswertes Hörspiel!
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery