Brainflower Media Studio: Ein Ausblick 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brainflower Media Studio: Ein Ausblick 2017

      Zunächst einmal stellen wir uns als Label vor. Ganz frisch gegründet und neu am Markt, wollen wir weder das Rad neu erfinden, noch den Hörspielmarkt von hinten aufrollen und alles besser und toller machen.

      Das Label wurde primär gegründet, um die Hörspiele der DreamTeamer Hörspieler zu vermarkten. Es gibt schon eine ganze Reihe an fertigen Hörspielen, die einer Veröffentlichung harren. Beginnen werden wir mit "Das Haus". Ein Mystery Thriller von 2012.



      Danach folgen Pythagoras (2016), ein Psychothriller im Weltraum



      und Das goldene Amulett (Abenteuer, 2016)



      Aber auch Hörspielserien wird es von uns geben, die es nicht als Live Aufführung gibt.



      Daniel Cross ist alles, nur kein Mensch. Er ist der Sohn des Dämonenfürsten Mare'hal. Doch Daniel hat genug vom Menschentöten, dem errichten eines Dämonenreichs, dem ganzen Drumherum des Dämonendaseins und dem ständigen Kampf gegen Dämonenjäger. Das wiederrum gefällt seinem Vater weniger und so setzt er, nach guter alter Dämonenart, seine Gehilfen auf seinen eigenen Sohn an. Doch Daniel hat auch ein Ziel: Seinen Vater zu töten
      und damit in der Dämonenwelt aufzuräumen.




      War Mata Hari wirklich die Spionin, für die sie gehalten wird? Viele Mythen und Legenden ranken sich um sie und es gibt zig Bücher und Filme über ihr Leben. Was aber, wenn Mata Hari wirklich der damalige, weibliche James Bond war? Welche Geschichten und Abenteuer könnte sie erlebt haben? In dieser Serie ist Mata Hari eine Meisteragentin und erlebt ihre fiktiven Abenteuer.




      Es herrscht Chaos im Hexenreich. Ein abtrünniger Clan versucht, die Macht in der Hexenwelt zu erlangen und geht dabei sprichwörtlich über Leichen. Ira Frost, die als kleines Kind von ihrer Mutter und Anführerin des Frostclans vor ihrem Tod in Sicherheit gebracht wurde, kehrt zurück, um das Hexenreich wieder zu vereinen.

      Danke für die Aufmerksamkeit :)
      Ein Tag ohne Lächeln ist ein verschenkter Tag (Charles Chaplin)
      ansuess.de - dthoerspieler.com - brainflower.de
    • Hej, vielen, vielen Dank für die vielen Infos und die tollen Cover dazu. Mich spricht eigentlich jedes Hörspiel an. Wird es diese Hörspiele als CD geben? Oder nur als Download? Werden ihr in den Streaming-Portalen vertreten sein? Wie sieht es mit den Sprechern aus? Fragen über Fragen, mein Interesse ist stark geweckt :thumbsup:
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Ja, die Hörspiele wird es auch als CD in unserem eigenen Shop geben und wir werden sie auch als Download anbieten. Ob wir in den Streaming Portalen vertreten sein werden, müssen wir noch intern diskutieren. Das ist für uns als nun wirkliches Mini-Label ein zweischneidiges Schwert.

      Die Sprecher werden unsere eigenen Sprecher sein. Es sind alles ausgebildete Stimmen, die aber größtenteils noch unbekannt sind. Aber auch wir haben Synchronsprecher mit in den DreamTeamern. Da wir aber einige Sprecherkollegen kennen, werden wir auch prominente Gastsprecher dabei haben.

      Danke, dass Dir die Cover gefallen. Dem einen gefallen sie nicht, dem anderen schon :)
      Ein Tag ohne Lächeln ist ein verschenkter Tag (Charles Chaplin)
      ansuess.de - dthoerspieler.com - brainflower.de
    • Naja , euch durfte man ja schon des öfteren auf Veranstaltungen sehen und hören. Ihr seid ja keine "Unbekannten" mehr ;)
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Es werden klassische Studioaufnahmen. Vielleicht geben wir einen guten Live Mitschnitt mal als "Bonus" mit.

      Bei Sherlock Holmes, auch hier haben wir eine eigene Version, wird eine Studioaufnahme allerdings schwierig, weil wir da stark mit visuellen Effekten arbeiten... aber schaun wir mal
      Ein Tag ohne Lächeln ist ein verschenkter Tag (Charles Chaplin)
      ansuess.de - dthoerspieler.com - brainflower.de
    • TheBite schrieb:

      Hallo und willkommen.

      Sprecher = Amateure ? Ist das richtig zu deuten?

      Und nix für Ungut....die Cover sind unter aller Sau.
      Nein. Die Sprecher sind keine Amateure. Es sind Schauspieler, professionelle Sprecher, Synchronschauspieler etc. Nur eben manche (noch) nicht so bekannt.

      Eine Formulierung a la "Die Cover missfallen mir sehr" klingt netter ;)
      Ein Tag ohne Lächeln ist ein verschenkter Tag (Charles Chaplin)
      ansuess.de - dthoerspieler.com - brainflower.de
    • ansuess schrieb:

      Es werden klassische Studioaufnahmen. Vielleicht geben wir einen guten Live Mitschnitt mal als "Bonus" mit.
      Finde ich beides sehr positiv. Gerade das Haus interessiert mich persönlich am meisten. Hier kann ich Forumskollegen TheBite betreffend des Covers auch nicht zustimmen. Das Schwarz-Weiß wirkt auf mich mit viel Atmosphäre, sieht fast wie ein "Foto-Negativ", wirkt weniger unheimlich als rätselhaft auf mich. Von daher passt es schön für ein Mysteryhörspiel.

      Vielleicht kann ja @TheBite betreffend der Cover etwas genauer analysieren, damit man mit der Kritik auch etwas anfangen kann. "Mit dem Schweinderl" kann ich nix anfangen ;)
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Danke für die Antwort.
      Dann wäre auch "Das Haus" für mich interessant.

      Was die Cover angeht, so finde ich ebenfalls, dass man das auch anders formulieren kann.
      Ich finde jedoch, ehrlich gesagt, auch nicht alle optimal umgesetzt, vor allem das letzte. Aber ich nehme mal an, da ist das letzte Wort vielleicht auch noch nicht gesprochen. :zwinker:

      Auf jeden Fall bin ich mal gespannt, was da noch kommt.
      Und vor allem wann.

      Ich wünsche Dir/Euch viel Erfolg!
    • ansuess schrieb:

      Eine Formulierung a la "Die Cover missfallen mir sehr" klingt netter
      Ja klänge vielleicht netter...würde aber nicht ausdrücken was ich über die Cover denke. Sorry aber das sind Cover, die sind einfach so schlecht, das ich das HSP aus prinzip nicht kaufen würde. Ein Cover ist ein Aushängeschild. Mögen manche anderes sehen für mich ist es aber repräsentativ für alles. Eben auch für Inhalte. Es erweckt den Touch des billigen. Ich empfehle (ein gut gemeinter Rat) eine dringende Überarbeitung. Das Auge isst mit. IMMER.

      Nimm mal die ersten Gruselkabinett als Maß. Die haben auch extrem schnell festgestellt das man mit den ersten Covern einfach schlechter verkauft. Der ganze Farbfluss ist aua für die Augen. Bestes Beispiel "Ira Frost" Das ist so wenn ich als Laie mal eben 3 Minuten mit Fotoshop gespielt hätte. Damit du meine Intension richtig verstehst, es erweckt einen schlechten Eindruck. Wer sich keine Mühe mit den Covern gibt, der offeriert auch inhaltliche Schwächen. Produzieren heußt immer auch verkaufen wollen. Das sollte mit also mit jedweder Konsequenz tun. Ausführungen genug oder magst du noch mehr? :winke:
      FFM-ROCK.DE
    • Die Cover sind, ausser bei den Serien, Adaptionen der Plakate. Da fällt durchaus was hinten runter, wenn man ein CD Cover draus macht (Originalplakate unter dthoerspieler.com zu sehen).

      Hach, das ist wie ein Stich ins Herz, wenn man denkt: Ey, das sieht cool aus... und dann sowas liest. :)

      Aber wenn man ins "Rampenlicht" tritt, muss man beides können: Applaus und Buhrufe entgegen nehmen. :)
      Ein Tag ohne Lächeln ist ein verschenkter Tag (Charles Chaplin)
      ansuess.de - dthoerspieler.com - brainflower.de
    • Und vor allem versuchen, das "Buh" nicht zu nah heran zu lassen. :zwinker:

      Immer mit einer gewissen Distanz betrachten. Ich glaube, TheBite ging es in seiner doch eher konfrontativen Art der Darlegung seiner Ansicht auch weniger um Niedermachen als um einen letztlich wohlmeinenden Hinweis.

      Ein kleiner Meinungsüberblick im zahlenmäßig stark begrenzten Forumskosmos kann ja auch einen Hinweis geben. Ich würde das als erstes Vorfühlen nehmen. Was man davon dann letztlich für sich übernimmt, steht dann ja auf einem anderen Blatt.

      Entmutigung sollte aber nicht die Konsequenz sein!

      Pythagoras und Das Haus klingen für mich sehr interessant. Und wenn man mit überarbeiteten Covern vielleicht noch mehr Interesse generieren könnte, wäre das doch toll, oder?
      Wobei ich bei beiden die Tendenz durchaus schon gut finde.

      Bei einigen Covern fügen sich dagegen Bild und Schrift noch nicht zu einem harmonischen Ganzen, finde ich.

      Schön wären übrigens auch noch die Inhaltsbeschreibungen gewesen. Dann wären die Cover noch um weitere Details ergänzt worden, die Geschmack machen könnten.

      Habt Ihr denn eigentlich schon ein Datum für die erste Veröffentlichung angepeilt, oder ist das alles noch zu früh dafür?

      Edit:
      Ich habe gerade mal die Plakate angeschaut. Das zu Pythagoras gefällt mir ausgesprochen gut. Ist aber für das CD-Cover stark beschnitten worden, oder?
      Alles in allem wirkt es auf mich von allen am besten. :]