Alien - In den Schatten

    • Finde ich nicht gut, dass man auf illegal hochgeladene Hoerspiele hinweist. Wer es hoeren will, soll es sich entweder kaufen oder legale Hoerproben hoeren.

      Davon abgesehen, stimme ich Hardenberg zu, dass zwischen diesem Hoerspiel und MacBeth schon Welten liegen. Ich habe das gesamte Hoerspiele bei einem Hausprojekt gehoert und fand es schon gut. Vor allem Ash und auch die Teile, in der man mehr ueber die alte Zivilisation lernt. Aber im Vergleich zu Monster 1983 oder MacBeth oder anderen Audible Sachen, fiel Alien aber schon ab. Bereut habe ich den Kauf jedoch nicht.
    • So, nachdem ich Alien jetzt noch einige Male habe laufen lassen, muss ich mein Urteil insofern ein Stück weit korrigieren, als ich zwar an der Kritik an der lausigen Regie festhalte, aber auch @Markus G. deutlicher beipflichten muss, was die Mängel am Skript anbelangt. Was der ganze Kram mit Ash soll, erschließt sich mir nicht. Völlig überflüssig, zumal er erst am Ende wirklich mal kurz ins Geschehen eingreift (und das dann auch gleich völlig nutzlos) und ansonsten eine Art Komentator der Ereignisse ist, den es jedoch überhaupt nicht bräuchte.
      Aber der Mangel an guter Regie überragt dennoch alles. Wie kann man nur die handelnden Personen über eine lange Szene hinweg in eine Konfrontation mit den Aliens bringen - und dann ausgerechnet den Moment des Angriffs nutzen, um die Szene zu einem Unbeteiligten zu wechseln, der dann alles nur über Funk mitbekommt?! Wie hirnrissig!
      Wenn man Dramatik über die Distanz erreichen will, dann muss man das ganze oder wenigstens einen entscheidenden Teil des Geschehens aus der Ferne begleiten und dann geschickt mit der Beklemmung spielen, die daraus entsteht, dass man eben nicht genau "sieht", was passiert.

      Die Regie schafft es, jede Konfrontation lau verpuffen zu lassen. Man könnte es beinahe faszinierend schlecht nennen. =)
      Dennoch: Über eine Fortsetzung unter anderer Regie und mit besserem Skript würde ich mich freuen.
    • Mein Fall war es bisher nicht. Habe aber auch erst die Hälfte gehört. Die Sprecher waren zwar gut, aber alles andere eher nicht. Gerade die Action-Szenen werden von vielen Hörspielen der Freien Szene übertroffen, ganz zu Schweigen von Döring & Co. Das war schon sehr dürftig. Als nächstes habe ich mir Kill Shakespeare gekauft, das schon deutlich besser ist. Ansonsten kenne ich von Audible nur die Sachen, die auch auf CD erschienen sind wie Monster 1983 und die Fitzeks. Alles weitaus besser.
    • Ich scheine einer der wenigen Hörer zu sein, der Alien - In den Schatten richtig gut fand.
      Ich persönlich fühlte mich bestens unterhalten und war überrascht wie schnell 4 Stunden vergehen können.

      Was viele bemängeln - der schwafelnde Androide - gefiel mir als Kniff gut um den fehlenden Erzähler zu ersetzen.

      Und Ripleys Amnesie am Schluss fand ich eine schöne Pointe, weil ich stelle mir jetzt immer bei Alien 2 vor: Man man, was Ripley alles schon erlebt hat - und sie weiss noch nichtmal was davon. :D