Foster - Die Seele eines Dämons (von Oliver Döring)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es hat doch etwas länger gedauert, bis ich dieses Hörspiel durch hatte. Mein Fall ist es nicht. Foster ist irgendwie ein Schimanksi-A... vulgär und nicht mein Held bzw. Antiheld. Ob die 4-köpfige Familie oder der Raser nochmals eine Rolle spielen werde, weiß ich nicht. Ist auch irgendwie egal. Der Anfang war eher altbacken. Prolog 1 in Österreich, wobei das sollte doch 1944 spielen, oder?! Da hieß diese Gegend meines Erachtens Ostmark und es gab keinen Staat Österreich. Das sollten auch die Briten gewusst haben. Die Nazis wurden ohnehin in "Die Schwarze Sonne" viel besser in Szene gesetzt/integriert. Hier hätte es auch Bitterfeld im Jahre 1912 sein können. Dann der nächste Prolog (mit dem Flugzeugabsturz, welch Überraschung) und dann der Dritte, den ich irgendwie nicht einordnen kann. Dann die Mutter, die ihre Tochter opfern will. Alles wirkt irgendwie wie schon einmal dagewesen. Einen Aha-Moment hatte ich nicht. Somit verabschiede ich mich von der Serie.... und hoffe auf andere...
    • Belphanior schrieb:

      Es hat doch etwas länger gedauert, bis ich dieses Hörspiel durch hatte. Mein Fall ist es nicht. Foster ist irgendwie ein Schimanksi-A... vulgär und nicht mein Held bzw. Antiheld. Ob die 4-köpfige Familie oder der Raser nochmals eine Rolle spielen werde, weiß ich nicht. Ist auch irgendwie egal. Der Anfang war eher altbacken
      So leider auch mein Eindruck der ersten Folge. Der Schluss zeigte aber eine Tendenz nach oben, eine Chance bekommt die Serie noch.
    • Ich wollte der Serie unbedingt noch eine zweite Chance geben, aber ich bin einfach nicht über die erste Folge hinaus gekommen. Das ist nicht meins. Reines Action-Kino für die Ohren, in meinen "Augen", altbacken finde ich ein gutes Wort - und irgendwie plump.

      Das mag sich in den folgenden Episoden etwas geben, aber im Moment verspüre ich keinerlei Ehrgeiz, mir Folge 2 anzuhören. Obwohl mir das sehr leid tut. Oliver Döring hat bei mir auf ewig ein Stein im Brett wegen seiner Verdienste um das kommerzielle Hörspiel. Ich wende mich dann aber wohl lieber nochmal End of Time zu.

      Wie verhält es sich eigentlich mit der hochgelobten Folge 05 von Foster: Kann man die auch einigermaßen losgelöst von den anderen Folgen hören - oder steht man dann wie der Ochs vorm Berg? Diese Folge würde mich denn doch ganz stark reizen. :]
    • Hardenberg schrieb:

      Wie verhält es sich eigentlich mit der hochgelobten Folge 05 von Foster: Kann man die auch einigermaßen losgelöst von den anderen Folgen hören - oder steht man dann wie der Ochs vorm Berg? Diese Folge würde mich denn doch ganz stark reizen.
      Ochs vorm Berge trifft es gut.

      Ich bin von der Reihe begeistert. Foster ist ein super genialer Protagonist. Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich.
    • @Hardenberg: Ich denke Du brauchst einfach mehr Folgen als die Eins um dir wirklich ein Bild machen zu können. Das Foster Universum ist doch groß angelegt und mit nur einer Folge hast Du da gerade noch angeklopft, aber bist noch nicht durch die Türe getreten, geschweige denn hast hast Du das Areal auch nur ansatzweise gesehen. Ich würde Dir auf alle Fälle die 2 und die 3 noch als Herz legen, weil hier der Namensgeber eine größere Rolle hat. Und besonders seine Art, sein Auftreten und seine Gegnerschaft sollte man doch kennen um sich ein Bild von der Serie machen zu können. Foster ist für mich eine Art "Anti-Sinclair". Und gerade dass macht ihn interessant für mich. Die Geschichten sind bis dato etwas ernster als Sinclair und versprühen für mich ein klein wenig Caine, Hellboy und das Omen. Es ist wenn man so möchte Dörings Antwort zu Dorian Hunter für mich.
      Wenn Du nur noch ein Hörspiel von der Serie hören möchtest und Dich interessiert die 5, dann lege sie Dir zu. Natürlich wirst Du Verständnislücken in der Rahmenhandlung haben. Aber die Gruselstimmung und die darin gebotene Geschichte abseits des Rahmens können sicher auch ohne Vorwissen gefallen, wenngleich Dir natürlich wichtige Teile was bisher geschah fehlen.

      Ich bin jetzt kein riesiger Fosterfan. Ich finde hier gibt es einen interessanten Charakter, teilweise gute Geschichten und eine wirklich sehr gute, teilweise Action orientierte Inszenierung. End of Time ist für mich sicher die bessere Wahl. Trotzdem ein äe für mich hörenswerte Serie mit einer genialen Folge 5. Aber es gibt sicher auch Besseres da draußen. Aber wer weiß wohin sich die Serie noch entwickelt.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • @Cherusker: Ich nehme an Thomas meint Gods Army. An diesen Film musste ich auch zu Beginn der Serie denken. Im entferntesten Sinne kann man sicher auch von "aufwärmen" sprechen, aber wie ich schon hier schrieb Hörspielerfahrungen Teil 10: Muss das "Hörspiel-Rad" immer neu erfunden werden? das Rad muss für mich nicht zwingend immer neu erfunden werden.

      Ob es ein "sich-quälen-ist"? Ich habe nicht so den Eindruck. Ich denke Döring hat sich am Ende eher mit Sinclair gequält und kann jetzt das Machen worauf er Lust hat und muss sich an keinerlei Romanvorlagen mehr halten.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Tut sich jetzt auch gerade nix mehr, in Sachen Foster. 6 Folgen in einem Jahr... Hmmm. Hab mich jetzt schon etwas an ihn gewöhnt und mir gefällt die Serie auch recht gut. Etwas zügig sollte es aber dennoch weiter gehen, damit man das Interesse nicht so ganz verliert. Ich freue mich dennoch auf die nächsten Folgen und natürlich wie es weiter geht.
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • @Evil

      Bei der Ankündigung zu Fallen auf facebook stand doch, dass sich Foster 07 in der Bearbeitung befindet. Lange wird es also wohl nicht mehr dauern.
      Ich könnte mir denken, dass man jetzt erst mal die Veröffentlichung von Fallen 05 abwartet und erst dann ein Datum für Foster bekannt gibt.

      Aber Du hast recht: Wir sind schon ziemlich verwöhnt worden von IMAGA. Das habe ich bei mir auch festgestellt, als zunächst weitere Infos zu Fallen ausgeblieben sind und ich schnell ungeduldig wurde. :)
    • Ich koennte mir vorstellen, dass man am Anfang der Serie das Tempo erstmal recht hoch gehalten hat, um der Serie einen schwungvollen Start zu geben und dann das Tempo ein bisschen rausnimmt. Man hat wahrscheinlich zum Start ein bisschen vorproduziert und nun geht es in einem gemuetlicheren Tempo weiter.

      Und im Bezug auf Fallen, wuerde ich mich nach dem Abschluss der ersten Staffel (sollen das 6 Folgen in der ersten Staffel werden?) waere ich auch ueber eine kleine Pause nicht traurig, wenn Marco die dann nutzt um endlich Goldagengaden X fertigzustellen.
    • @Cherusker: Dem würde ich mich anschließen. Zeit um Goldagengarden abzuschließen, wäre eine feine Sache :]
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery