Hörspiele, die es (bis heute) nie gab....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gerade im Serienbereich gibt's es viele, die ich gerne auch im Hörspielbereich hätte. Egal ob Mystery und Horror, Crime (inklusive sowas wie The Flash, Arrow oder Gotham) oder aber sehr gerne Comedy. Aber Lizenzen dazu sind nicht zu bezahlen.

      Ich wäre aber schon mal sehr glücklich, wenn es zumindest 2-3 Staffeln TWD pro Jahr gäbe (gerne auch mehr, aber das wäre utopisch).
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • @Deodato: Dein Wunsch ist in Erfüllung gegangen: pop.de/mindnapping-27-giallo.html Es soll auch eine eigene Giallo-Serie kommen...

      Mir fallen bei diesem Thread-Titel Folgen ein, die zwar angekündigt, aber leider nie veröffentlicht wurden, wie die Meteorfolge 9, die fehlenden DODO-Folgen, natürlich TSB-Sinclair 108-112, Hörsturzfolge 3&4 und einige mehr...

      Und natürlich die hier bereits erwähnten Stephen King Hörspiele oder Miss Marple-Krimis.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Stimmt, genau sowas hatte sich Deo doch vor zwei Jahren gewünscht. =) :thumbup:
      Ich finde die Idee auch interessant, kann mir aber nach wie vor nicht so ganz denken, wie man solche Geschichten allein akustisch passend umsetzen will. Da muss für mich fast schon zwingend ein Erzähler mit rein.
      Giallos mag ich ja :zustimm: und kenne entliche Filme dieses Genres, also bin ich da generell positiv gestimmt, man muss halt abwarten, wie das Ganze klingt.
    • Ja, hab ich mitlerweile schon gehört!
      War ok... Obwohl ein bissl zu Vorherschaubar...

      Für nen echten Gialli Fan wars eher nix... weils einfach zu "gewollt" daherkam.

      Die Musik fand ich auch nicht so berauschend...
      Aber... es geht in die richtige Richtung!

      Da kann noch was kommen...

      Ich merke... ich meckere schon wieder...

      Positiv:
      Gute Sprecher...
      Italienisches Flair
      Was für Fans des Genres

      Die Story war nicht so mein Fall...

      Eigendlich ein schönes Hörspiel... wenn man nicht zu hohe Erwartungen als Fan der "Gialli" hat...
      Guter Krimi... An Argento kommts nicht ran... aber wer kann sich das schon auf die Kappe schreiben!
    • Warum nicht mal Herrn Argento anschreiben?
      Hat ja jetzt schon ne Crowd-Funding Aktion für seinen neuen Film!

      Mit Argento im Titel... würden zu 90 % auch Leute beim HSP zugreifen die es vorher nicht getan haben!

      Und der hat tolle Filme gedreht... Phenomena... oder Suspiria... als Hörspiel...
      könnte ich mir gut vorstellen!

      In Italien produzieren lassen... (günstig)
      und als Bonus Herrn Argentos "Signatur" auf jede Hülle...

      Was meinste...
      Die Fans würden ausrasten! Und auch kaufen!

      Ich würde es!
    • Ich wäre da nicht so die Zielgruppe und würde entsprechend auch nicht ausrasten, aber die Idee wäre sicher stark. Aber ob die Hörspielwelt mehrere Giallo-Serien braucht? Nach Audionarchie und auch @dark_clouds, der ja auch etwas in der Art in der Mache hat, noch eine dritte Produktion?
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Deodato schrieb:

      In Italien produzieren lassen... (günstig)
      Öh, und die deutschen Profisprecher bringst Du alle nach Italien, wo die dann in irgendeinem Tonstudio ihre Rollen einsprechen - Hotelaufenthalt inklusive?
      Was soll denn daran günstiger sein, als das gleich hier in D in einem Hörspielstudio zu machen?
      Ich würde im Fall, dass Argento draufsteht, auch nicht gleich kaufen wie ein hypnotisiertes Kaninchen =) , onwohl ich ja vollkommen Deiner Meinung bin, er hat super Filme gemacht, nicht alle, aber zumindest die ersten sind absolute Highlights des Genres! :applaus:
      Da müsste dann klar sein, dass das Skript tatsächlich von ihm stammt, nicht nur der Name (so wie bei Hitchcock und den Fragezeichen ;) ) und dass er dafür nochmal eine richtig coole Idee hatte - dann JA! :sabber2:
    • Deodato schrieb:

      Unbekannte Italiener könnten die deutschen Texte phonetisch einsprechen...
      Ja, oder man nimmt gleich deutsche Urlauber, die da im Sommer so rumlaufen.
      Das wäre dann auf jeden Fall ein Hörspiel, wie es bis jetzt noch keins gab! =)
      Herr Tuttelbecker aus Gelsenkirchen spricht den Schwarze-Handschuh-Killer und für die Rollen der Opfer fragen wir ein paar junge Rucksack-Touristinnen. :biggrin:
    • Deodato schrieb:

      Unbekannte Italiener könnten die deutschen Texte phonetisch einsprechen...
      :green:

      Wäre bestimmt günstiger...
      (,,,)
      DAS lässt mich jetzt wieder an den Anfang von Antropophagus denken - in der O-Fassung, wohlgemerkt:

      Frau "Es ist eiskaalt"
      Mann: "Es is besse ein bisschen su warte, wir habe jetzt gegesse"
      Frau: "Du has viel gegeesän, aba ich nurr ein Brööötchäään!

      HERRLICH :thumbsup: !
    • Captain Blood ist eine wunderbare Geschichte die es als englisches Hoerspiel gibt, aber auf deutsch gibt es diese wunderbare Geschichte leider noch nicht. Errol Flynn laesst gruessen.

      Generell ist das Piraten/Seeabenteuer-Genre im Hoerspiel total unterrepresaentiert. Es gibt die Schatzinsel, ein paar Hornblower Hoerspiele, ein paar Stoertebecker Hoerspiele und ein paar Einzelhoerspiele wie das ausgezeichnete Long John Silver, aber das war es auch schon. Es gaebe da so viele Geschichten zu erzaehlen.

      Ich wuerde mir wuenschen:

      (1) Eine Stoertebecker Hoerspielserie. Da gibt es einige sehr gute Hoerspiele aus den 70ern. Eine neue Version mit einer starken Geschichte inklusive der Hanse waere genial.
      (2) Eine Horatio Hornblower Hoerspielserie (da gibt es vielen aktuellen Bezug. Dass Hornblower dem Verrueckten Waffen gibt, die dann gegen ihn benutzt werden erinnert an USA-->Al-Quaida). Die gibt es auf englisch aus den 50ern. Warum nicht auf deutsch?
      (3) Eine Wikinger Hoerspielserie. Da gibt es soviele Moeglichkeiten. Mit Vikings und The Last Kingdom gibt es zwei sehr populaere TV Serien und darauf sollte sich doch aufbauen lassen.
      (4) Eine Piratenserie - Hoerspiele wie Gegen alle Flaggen. Nicht wie Johnny Depp. Sondern wie Erroly Flynn.

      Solche Hoerspiele wuerden als Hoerspiel wunderbar funktionieren. Das Meer erzeugt einen wunderbaren Rahmen, in dem man die Geschichte erzaehlen kann.

      Leider ist das Mangelware vor allem in den letzten 30 Jahren. Da gab es ein bisschen was in the 70ern aber seitdem kaum noch.
    • Cherusker schrieb:

      Generell ist das Piraten/Seeabenteuer-Genre im Hoerspiel total unterrepresaentiert. Es gibt die Schatzinsel, ein paar Hornblower Hoerspiele, ein paar Stoertebecker Hoerspiele und ein paar Einzelhoerspiele wie das ausgezeichnete Long John Silver, aber das war es auch schon.
      Oh, da unterschlägst Du jetzt aber "Die Arwinger", ebenfalls ein Piratenhörspiel in 5 Teilen, dessen erster Teil 2011 bei Asgard herauskam.
      Ich darf kurz einen kleinen Teil der Infos dazu von Amazon zitieren:
      Das Hörspiel "Die Arwinger" beschreibt in fünf Folgen die Suche des jungen Johann Torn (gespr.von Martin Sabel) nach Zugehörigkeit und seiner Identität im Leben. Vor der Kulisse der friesischen Nordseeküste um 1420 n.Ch. knüpft die Handlung an die gerade zu Ende gegangene Zeit der Vitalienbrüder und die Blütezeit der Hanse an.

      Die Serie hatte etliche begeisterte Fans (ich selbst kenne nur Folge 1, fand die aber auch ziemlich beeindruckend :thumbup: ), vielleicht wäre das ja was für Dich, ist immer noch überall zu kriegen. Hat übrigens auch sehr coole Cover!
      siehe z.B. hier
      (Ich gehe aber eigentlich davon aus, dass Du die Serie längst kennst und bloß vergessen hattest.)

      Piratenhörspiele sind eben relativ speziell, da gibt es Leute, die so etwas toll finden, genau wie Piratenfilme, andere können gar nix damit anfangen.
      Eine auf eine begrenzte Folgenzahl festgelegte Serie (wie "Die Arwinger") kann da gut funktionieren, was Längeres würde ich als Produzent wohl nicht in Angriff nehmen, da mir zu unsicher.
      Aber hier geht es ja darum, was wir uns so wünschen - und nicht um mögliche ökonomische Widrigkeiten. :)