Trauerbekundungen

    • Ich habs mit Linkin Park nicht so. Trotzdem schade, dass ein Mensch so dem Verführer verfallen ist und sein Leben gibt.

      Da ich eher einen Bezug zu Andrea Jürgens hatte, tut mir das mit ihr sehr leid.

      Ich meine mich daran zu erinnern, dass sie innerhalb weniger Jahre ihre Familie verloren hatte. Das allein ist schon Horror.
    • Sorry, aber bei jemandem, der offenbar aufgrund schwerster Depressionen Suizid begangen hat, davon zu sprechen, er sei "dem Verführer verfallen", finde ich total geschmacklos!

      Depression ist eine Krankheit!
      Und Suchterkrankungen sind es ebenso!

      Ich finde es wirklich tragisch und merke mal wieder, wie begrenzt die Vorstellungskraft ist bei Krankheiten wie dieser. Wie verzweifelt muss man sein, wenn man bei sechs Kindern für sich keinen anderen Ausweg mehr sieht? Ich kann es nicht mal im Ansatz ermessen. Aber allein der Gedanke schmerzt!
    • Ein solches Denken (Depressive/Suchtkranke/Suizidenten seien dem "Verführer" verfallen) moralisiert Krankheiten und ihre Ursachen und impliziert "Sündhaftigkeit" und eine "Schuld" des Erkrankten an seinem Leid. Und das finde ich zutiefst geschmacklos.

      Bei einem Herzinfarkt oder einem Zugunglück hättest Du das sicher so nicht geschrieben!
    • Ich war zwar nie eingefleischter Linkin Park Fan, aber mir tun die Familie und Freunde dennoch leid, genauso wie Chester selbst. Es ist ein grauenhaftes Gefühl, wenn man den Freitod als letzten Ausweg sieht oder überhaupt als Ausweg. Hoffentlich kommen wenigstens die Hinterbliebenen darüber hinweg, auch wenn es mit Sicherheit viel Zeit brauchen wird.

      Dass Depressionen eine ernstzunehmende Krankheit sind (bei Sucht lässt sich da eher drüber streiten), ist wohl jedem klar. Aber ich glaube, dass ist auch nicht der richtige Ort, um sowas auszutragen.
    • Sehr traurige Nachrichten. Ich war auch kein großer Fan von Linkin Park, wenngleich ich ab und an rein gehört habe, aber mir tut der Sänger und die Familie unendlich leid. Depression ist eine grausame Krankheit und es ist schwierig ihr zu entkommen. Habe auch eine liebe Bekannte, die letztes Jahr wegen einer Krankheit, Krebs, aus dem Leben geschieden ist.

      Der Tod von Andrea Jürgens ist ebenso traurig. Wenn ich richtig gelesen habe, dann starb sie an doppeltem Nierenversagen. Das gibt mir zu denken, weil Mama nur mehr eine Niere hat und ich selbst bereits mehrere Nierensteine hatte.

      Mein Beileid den Familienangehörigen und allen die mit diesen Beiden eng verbunden waren. Beide sind viel zu früh von uns gegangen. :dackel:
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Schauspieler John Heard hat uns auch verlassen müssen.

      Zuerst konnte ich mich nicht daran erinnern: John Heard? Wo hat der nochmal mitgespielt?

      Wenn man aber liest "Der Vater von Kevin allein zu Haus", dann ist alles klar.

      Angeblich gab es einen medizinischen Notfall im Hotelzimmer, doch man konnte ihn nicht mehr retten.

      Ruhe in Frieden.
    • Mein Beileid, eine tolle Dame ist gegangen...
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery