John Sinclair - 1 - Curse of the Undead

    • Nun ja, englischer Markt hin oder her, aber Google schmeißt auch da keine Treffer raus.Die einzigen Download Möglichkeiten scheinen zudem nur Audible (wo das Format und alles was damit verbunden ist ein no go für mich ist)und Lübbe Audio selber.Da aber nur in 128k.Das ist alles ein bißchen wenig wenn man bedenkt wieviel Geld 15 (bisherige)Folgen verschlungen haben dürften.Es existiert ja keinerlei Art von Marketing und hätte es die Sinclair Convention nicht gegeben wüssten wahrscheinlich immer noch 99 % der Leute nicht das es die Reihe überhaupt gibt.Immerhin ist Teil 1 nun bereits 1 Jahr veröffentlicht.
      FFM-ROCK.DE
    • Von der Autorin, Sabine Städing, gibt es bisher Kinderbuchserien über eine kleine Apfelbaumhexe, ein 13jähriges Hexenmädchen und zwei "Fox-Girls", die durch den Biss eines Fuchsgeistes selbst zu Füchsen werden. ^^
      Wenn da mal der kleine Johnny nicht die logische Konsequenz von so viel Zauber und Magie war... :hihi:
      Vielleicht hätte man in diesem Fall dem neuen "Sprößling" besser doch einen anderen Vornamen geben sollen, wenn es schon unbedingt ein "Sinclair" sein muss. :augenroll: :pfeifen:
    • Agatha schrieb:

      Von der Autorin, Sabine Städing, gibt es bisher Kinderbuchserien über eine kleine Apfelbaumhexe, ein 13jähriges Hexenmädchen und zwei "Fox-Girls", die durch den Biss eines Fuchsgeistes selbst zu Füchsen werden.
      Wenn da mal der kleine Johnny nicht die logische Konsequenz von so viel Zauber und Magie war...
      Vielleicht hätte man in diesem Fall dem neuen "Sprößling" besser doch einen anderen Vornamen geben sollen, wenn es schon unbedingt ein "Sinclair" sein muss.

      Hardenberg schrieb:

      Vielleicht zeitigt das ja auch wechselseitige Effekte, und in einem der nächsten Zyklen wird die kleine Apfelbaumhexe John Sinclairs neuer Hauptgegner, der längst verarbeitet geglaubte Kindheitstraumata wieder zutage befördert...
      :roll: :lach2: :roll:

      Johnny Sinclair erscheint bei Baumhaus (Bastei Lübbe). Darum glaube ich in dem Fall nicht an einen Zufall bei der Namenswahl....
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einer achtköpfigen Expertenkommission speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
    • Ist von Lübbe eigentlich recht clever die Marke in ALLE Richtungen auszubauen. Junge Leser sind schließlich die nächsten Leser von Morgen. Die Spin Offs sollen ja auch recht beliebt sein. Vor allem bringt uns das in den Genuß weiterer Hörspiele wenn ich da zB an "Okulus" und "Brandmal" denke.
      FFM-ROCK.DE
    • QBert schrieb:

      Johnny Sinclair erscheint bei Baumhaus (Bastei Lübbe). Darum glaube ich in dem Fall nicht an einen Zufall bei der Namenswahl....
      Selbstverständlich ist das kein Zufall, das wäre doch auch extrem unwahrscheinlich. ;)


      Hardenberg schrieb:

      Vielleicht zeitigt das ja auch wechselseitige Effekte, und in einem der nächsten Zyklen wird die kleine Apfelbaumhexe John Sinclairs neuer Hauptgegner, der längst verarbeitet geglaubte Kindheitstraumata wieder zutage befördert...
      Genau! =) Und die Fox-Girls sind dann der "Vorläufer" von Lupina. Da weiß er dann schon, auf was man bei manchen Frauen gefasst sein muss. :hrhr2:
    • Die Webseite John-Sinclair.de/.com hat einen Relaunch erfahren und ist nun wieder erreichbar. Unter Serien ist nun auch die englischsprachige Sinclair Serie aufgeführt. Allerdings findet man dort nicht mehr Informationen als auf der Webseite von Bastei Lübbe.

      TheBite hat oben ja richtig geschrieben, dass es bislang zur englischen Serie kaum Informationen gibt und bislang so gut wie keine Promotion. Auf der Sinclair Convention im November gab es eine Veranstaltung zur englischen Sinclair-Serie. Ein Mitschnitt dieser Veranstaltung ist der aktuellen Folge #3 des Sinclair Podcasts angehängt. Das etwas "schleppende" Marketing wurde im Gespräch mit den Gästen auch angesprochen.
      Douglas Welbat hat dazu gesagt ein grundsätzliches Problem sei ja, dass das Medium (kommerzieles) Hörspiel bzw. Hörspielserie im englischsprachigen Raum quasi nicht existent ist. Insofern sei die Etablierung einer Hörspielserie auf dem englischen Markt auch eine große Herausforderung. Bei der Vermarktung der Sinclair-Hörspiele orientiere man sich nun ein bisschen an Netflix. Man wolle erstmal eine gewisse "Masse" an Hörspielen vorproduzieren (also 1-2 Staffeln), damit neue Käufer, denen die erste Folge gefällt, nicht wochenlang auf die nächste Folge warten müssen, sondern quasi in einem Schwung die nachfolgenden Folgen anhören können. Wenn ich es richtig verstanden habe, soll die eigentliche Promotion erst jetzt mit dem Start der zweiten Hörspielstaffel beginnen. Man wartet auch noch auf ein Feedback zu den englischen Ebooks und den Hörspielen. Das Feedback, das man bislang "im kleinen Kreis", sprich von Freunden und Kollegen der Produktionsbeteiligten und in sozialen Netzwerken zu den Hörspielen erhalten habe, sei aber durchweg positiv gewesen. Mit dem Erfolg oder Misserfolg der ersten 15 Folgen wird sich dann wohl auch entscheiden, ob die Hörspielserie fortgesetzt wird.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einer achtköpfigen Expertenkommission speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
    • Danke für die Info! Liest sich vernünftig und ich freue mich mal auf weitere Folgen. Ich hoffe dass man damit auf den englischen Hörspielmarkt Fuß fassen kann.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Wobei man dabei aber scheinbar völlig außer acht lässt das sich auch deutsche Käufer für das Produkt interessieren .Käufer die in der Lage sind bereits Gewinne zu generieren.Die Herangehensweise ist hier doch ziemlich experimentell was gerade für Deutschland gar nicht nötig wäre.Mich würden mal Zahlen interessieren wie hoch Verkäufe über deutsche Portale waren bzw wieviele der Mp3 CD s abgesetzt wurden.
      FFM-ROCK.DE
    • QBert schrieb:

      Die Webseite John-Sinclair.de/.com hat einen Relaunch erfahren und ist nun wieder erreichbar. Unter Serien ist nun auch die englischsprachige Sinclair Serie aufgeführt. Allerdings findet man dort nicht mehr Informationen als auf der Webseite von Bastei Lübbe.

      TheBite hat oben ja richtig geschrieben, dass es bislang zur englischen Serie kaum Informationen gibt und bislang so gut wie keine Promotion. Auf der Sinclair Convention im November gab es eine Veranstaltung zur englischen Sinclair-Serie. Ein Mitschnitt dieser Veranstaltung ist der aktuellen Folge #3 des Sinclair Podcasts angehängt. Das etwas "schleppende" Marketing wurde im Gespräch mit den Gästen auch angesprochen.
      Douglas Welbat hat dazu gesagt ein grundsätzliches Problem sei ja, dass das Medium (kommerzieles) Hörspiel bzw. Hörspielserie im englischsprachigen Raum quasi nicht existent ist. Insofern sei die Etablierung einer Hörspielserie auf dem englischen Markt auch eine große Herausforderung. Bei der Vermarktung der Sinclair-Hörspiele orientiere man sich nun ein bisschen an Netflix. Man wolle erstmal eine gewisse "Masse" an Hörspielen vorproduzieren (also 1-2 Staffeln), damit neue Käufer, denen die erste Folge gefällt, nicht wochenlang auf die nächste Folge warten müssen, sondern quasi in einem Schwung die nachfolgenden Folgen anhören können. Wenn ich es richtig verstanden habe, soll die eigentliche Promotion erst jetzt mit dem Start der zweiten Hörspielstaffel beginnen. Man wartet auch noch auf ein Feedback zu den englischen Ebooks und den Hörspielen. Das Feedback, das man bislang "im kleinen Kreis", sprich von Freunden und Kollegen der Produktionsbeteiligten und in sozialen Netzwerken zu den Hörspielen erhalten habe, sei aber durchweg positiv gewesen. Mit dem Erfolg oder Misserfolg der ersten 15 Folgen wird sich dann wohl auch entscheiden, ob die Hörspielserie fortgesetzt wird.
      Hallo. Gute Zusammenfassung. Warte schon auf die nächsten Folgen und Bücher. Finde die Serie gelungen.
    • TheBite schrieb:

      Wobei man dabei aber scheinbar völlig außer acht lässt das sich auch deutsche Käufer für das Produkt interessieren .
      Wie kommst Du darauf man würde die deutschen Käufer außer Acht lassen? Immerhin betonen die Macher bei jeder sich bietenden Gelegenheit, dass die Serie auch für deutsche Hörer interessant sein könnte, weil sie keine bloße Adaption der deutschen Serie ist, sondern ein Reboot.
      Ich finde auch nichts Schlimmes daran, dass man sich bislang mit dem Marketing zurückgehalten hat. Die ersten Folgen sind ja nach wie vor verfügbar und werden nicht schlecht dadurch, dass sie nun ein bisschen älter sind. Es spielt doch keine Rolle, ob man sie zum Start der Serie gekauft hat oder erst jetzt zum Start der zweiten Staffel.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einer achtköpfigen Expertenkommission speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
    • Ich habe in die erste Folge reingehört und bin sehr angetan! :] Die Dialoge sind wirklich witzig, die Sprecher gefallen mir sehr and the British accent is verrry charming. :) Haha, dazu das obligatorische Tässchen Tee...sehr schön gemacht. Allerdings ist es nichts um es nebenher zu hören, für mich zumindest, ich muss mich schon konzentrieren, um alles zu verstehen. Da ich zur Zeit abends eher entspannende Berieselung brauche, lege ich mir den englischen John auf Halde und werde ihn später mit Muße genießen. Verrry nice! :thumbsup: :tee:


    • Geht mir auch so. Ich genieße den englischen Sinclair, aber ich brauche meine volle Konzentration dazu.
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Sylphida schrieb:

      Allerdings ist es nichts um es nebenher zu hören, für mich zumindest, ich muss mich schon konzentrieren, um alles zu verstehen
      Ich denke mal, so geht es den meisten von uns. :)
      Wenn es sich um BE handelt, habe ich zwar in der Regel wenig Probleme, aber ich mache da am liebsten die Augen bei zu - oder ich bügele, das geht auch gut, weil immer wieder die gleichen Handgriffe. =)
      Herumlaufen oder etwas geistig Ablenkendes machen, da ist mir die Gefahr dann aber zu groß, etwas Wichtiges zu überhören.
      Gerade, wenn es sich z.B. um einen Krimi handelt.