Gabriel Burns - 50 - Was erwartet ihr !?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Man hat definitiv kein Recht auf Antworten. Zumindest kein Recht auf Antworten ungestellter Fragen. Können dann ja auch nicht gegeben werden. Logisch. Hat jemand Volker Sassenberg schon darauf angesprochen mit der Bitte eine Antwort zu erhalten, die man der Fan-Welt mitteilen dürfte?

      Es wäre zumindest eine nette Geste, wenn man eine Antwort auf eine Frage bekäme...

      Da lobe ich mir EUROPA, als ich ab Mitte der 80er und die ganzen 90er alle 2 Monate Hörerbriefe schrieb und immer (!) beantwortet bekam.

      Auf meine Frage, warum keine A NIGHTMARE ON ELM STREET Hörspiele mehr erscheinen erhielt ich die Antwort, dass man Probleme mit den Eltern und dem Fachhandel bekam. Auf meine Frage, ob nicht mal eine Science Fiction Serie kommen könnte antwortete man mir, man habe Raumschiff Enterprise ins Auge gefasst, aber es sei noch nichts entschieden.
      Und von James Bond liegt auch Folge 13 "Im Angesicht des Todes" und Folge 14 "Der Hauch des Todes" vor.

      Sowas lobe ich mir! Selbst wenn man im Falle von Gabriel Burns eine falsche Antwort geben würde, wäre das immerhin etwas was man dann glauben könnte oder auch nicht. Wie gesagt, kein muss. Aber eine nette Geste wäre es schon.
    • AbdulAschbadri schrieb:

      @Audioromane Ich habe inzwischen schon mind. 4x Herrn Sassenberg direkt angesprochen und gefragt, was los ist.
      Das tat ich auf seiner Decision-Fanseite, aber habe nie eine Antwort erhalten. Traurig, aber leider wahr. :pipi:
      Ich habe ihn auch schon angeschrieben, in der Hoffnung, dass da eine Antwort kommt, nachdem er sich vor einer Weile so positiv (und überraschend) bei mir wegen einem meiner Artikel zu GB gemeldet hatte. Auch da kam leider nichts.

      Es ist natürlich ein schweres Thema. Auf der einen Seite kann es ja eigentlich nicht so schwer sein, der Fanbase mal ein Lebenszeichen zukommen zu lassen, auf der anderen Seite weiß man eben auch nicht, was die genauen Gründe für die Funkstille sind. Vielleicht ist etwas vorgefallen, weshalb er sich aktuell mit dem Thema GB nicht beschäftigen kann/möchte?

      Nichtsdestotrotz sehe ich es gerade bei diesem Projekt und dem was es den Fans sowie (das ist zumindest immer mein Eindruck, wenn ich die Folgen zum x-ten Mal durchhöre) Hr. Sassenberg samt Team bedeutet als wichtig an, dass sich irgendjemand mal kurz dazu äußert und sei es nur, um der Situation den negativen Touch zu nehmen, den sie (so ja immer noch meine Hoffnung) nicht verdient hat.
    • Also man sollte mal die Kirche im Dorf lassen, oder mal nachschauen, was Ursache und was Wirkung sind.
      Auf E-S haben wir immer viel diskutiert; wir haben quasi myxin und VS genötigt, immer mehr etwas zu verkünden. Ein wenig Salamitaktik, aber ich fand es prima. Ich liebe es halt über interessante Sachen zu diskutieren.
      Dabei hat es sich ergeben, dass man von einem Vierteiler auf E-S sprach. Ich hatte dies in meiner Rezi zu #42 auch auf amazon gepostet. Das war ein Fehler. Denn im Grunde genommen war die ganze Vierteiler-Geschichte etwas für die Salami oder Hardcore Fans auf E-S und nicht für Gott und die Welt.
      Andere Käufer haben dann evtl. ihr Kaufverhalten oder ihr Hörverhalten geändert: Nach dem Motto, ich warte auf alle vier Teile, um Pausen zu verhindern. Das war mit Sicherheit nicht so gewünscht. Und natürlich gibt es bei der Reise zum Leviathan viel Material, dass VS dann dachte, er müsse nicht alles in 4 Folgen schneiden, sondern könne es - für Fans geeignet, also Uncut sozusagen - auf 5 Folgen produzieren.

      Ich denke, dass damals Herr Sassenberg viel für die Fans gemacht hat bzw. beabsichtigt hatte, aber viele schlechte Feedbacks ihn dann genervt haben. Das ist aber meine Meinung; ich kenne ihn persönlich nicht.

      Hoffen wir mal auf das Beste.
    • Das hat sicher auch damit zu tun, dass das Projekt "Gabriel Burns" bei ihm nicht die aktuellste Priorität hatte.
      Mittlerweile sollte aber auch ihm klar sein, dass es nicht nur negative Kritiker gibt, sondern auch solche, die ungeduldig auf weitere Hörspiele warten.
      Wie gesagt, abwarten....
    • Eigentlich wollte ich mich zum Thema Gabriel Burns gar nicht mehr äußern. Es interessiert mich auch gar nicht mehr, ob es nun noch weitergeht oder nicht, aber hier sind einige Dinge, die ich völlig verquer finde, einfach unwidersprochen geblieben; da juckt es mich dann doch in den Fingern:


      "Es gibt kein Recht auf Mitteilung" – Das behauptet ja auch keiner, aber es wäre halt anständig gewesen, etwas verlauten zu lassen angesichts der Tatsache, dass da draußen Leute sehnsüchtig auf die nächste Folge warten und der Serie seit vielen Jahren die Treue halten. Sassenbergs Schweigen trifft die Fans doch weitaus mehr als die Pöbler. Offensichtlich wird da gar nicht mehr differenziert. Und natürlich ist Anstand kein Recht, das man einklagen kann. Er hat was mit Stil zu tun – und den hat man eben, oder man hat ihn nicht.


      Belphanior hat mit seiner Einschätzung sicher recht, doch ich komme zu einer ganz anderen Bewertung. Die Ankündigung des Mehrteilers war ein Riesenfehler. Aber den kann man nicht den Fans in Rechnung stellen. So, wie niemand eine Mitteilung von Sassenberg einfordern kann, so kann kein Produzent den Kauf der Hörspiele am Erscheinungstag einfordern. Man hat einfach die Folgen dieser Ankündigung offensichtlich nicht ausreichend bedacht. Dass vielleicht viele Käufer erst mal das Finale des Mehrteilers abgewartet haben – kann sein! Aber wenn das so ist: Warum war das denn so? Könnte das etwas mit der zurückliegenden Veröffentlichungspolitik zu tun haben?

      Und mit dem Ausbleiben des letzten Teils hat sich die Sorge dann ja auch bestätigt.

      Vielleicht hätte man einfach von vornherein den Mund nicht so voll nehmen sollen, sondern Taten sprechen lassen. Aber dieses Missverhältnis hat ja bei der Außendarstellung von decision products schon fast Tradition.


      Überhaupt ist die Kommunikation ein Desaster gewesen. Dort, wo es geboten war, wurde geschwiegen, stattdessen wurde man dann an anderer Stelle mit Ankündigungen beglückt, von denen am Ende nicht mal ein Bruchteil eingehalten wurde.

      Und was dieses häufige: Ich-weiß-was-darf-es-aber-nicht-sagen angeht, das bei experiment-stille Usus war, das war auch alles andere als hilfreich. Oft kochten die Debatten danach erst recht hoch. Man hätte einfach gar nichts sagen sollen, denn es war ja nicht an myxin etwas zu sagen. Es wäre an Sassenberg gewesen. Wenn man sich zu sehr mit der Sache eines anderen gemein macht, muss man sich am Ende nicht wundern, wenn man zwischen den Stühlen sitzt. Es hat ihn ja niemand dazu gezwungen. Er hat es freiwillig getan. Ebenso wie er offensichtlich ohne Vorankündigung die Fanpage geschlossen hat – das ist wie eine schallende Ohrfeige für jeden, der dort lange Jahre gepostet, die Community am Leben gehalten und zig Informationen beigesteuert hat und nun nicht mal die Möglichkeit hatte, persönliche Daten zu sichern.


      Jetzt so zu tun, als hätten die User in ihrer überschäumenden Vorfreude die Beteiligten quasi genötigt, große Ankündigungen zu machen, die dann regelmäßig nicht eingehalten werden konnten, geht doch völlig an der Realität vorbei. Niemand legt Wert auf unausgegorene Statements. Die Hysterie, die bei jeglicher Pause sofort drohte, hatte wohl eher mit der Unberechenbarkeit, mit der Unsicherheit im Hinblick auf den Veröffentlichungsmodus zu tun, ist also letztendlich ebenso Folge der Sassenberg-Methode.

      Jetzt die beleidigte Leberwurst zu spielen - falls das denn tatsächlich einer der Gründe für das Schweigen ist - finde ich völlig unangemessen; vor allem im Hinblick darauf, dass über viele Jahre auch nur der Hauch von Kritik an den Hörspielen oder das Drumherum bei experiment-stille sofort abgebügelt worden ist. Man wollte nicht den Kontakt zu Sassenberg gefährden. Verständlich. Aber nicht unproblematisch. Sassenberg wurde dort jahrelang mit Lob geradezu überschüttet. Vielleicht hat er sich zu sehr daran gewöhnt. Souveränität im Umgang mit Kritik (auch unmäßiger) sieht jedenfalls anders aus.

      Bei anderen Serien gibt es das so nicht. Zum Beispiel sehe ich nirgendwo einen Shitstorm, weil Titania Medien die neuen Gruselkabinett-Folgen verschieben mussten. Ein kurzes Statement – und die Sache war geritzt. So macht man das!
      (Da ist aber auch die Vorgeschichte eine andere.)


      Und zum Schluss: Was Sassenberg so Tolles für die Fans gemacht haben soll, das über die Leistung anderer Hörspielschaffender hinausreicht, erschließt sich mir nicht.

      Was soll denn das sein?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hardenberg ()

    • @Hardenberg: Schöner Beitrag! Danke :)
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

      Antoine de Saint-Exupery
    • Noch einmal: Man sollte - entweder weil man direkt daran beteiligt war oder den Leuten zuhört, die daran beteiligt waren - nicht immer Verursacher durcheinander bringen.

      Wo gab es denn die Ankündigung des Vierteilers (zuerst)?
      Und von wem wurde diese verkündigt?

      Es war meines Erachtens nicht Herr Sassenberg, der dies auf decision products gepostet hat.

      Wir haben jahrelang auf E-S diskutiert und ich habe mit Sicherheit auch mich mit myxin oft genug gestritten und finde das Ende von E-S natürlich nicht professionell. Dennoch die Ankündigung des Vierteilers verlief aus meiner Sicht anders; leider habe ich keine Evidenzen mehr, sondern nur meine Erinnerung:

      Wir haben immer mögliche weitergehende Folgen diskutiert.
      Wir haben auch gerne irres Zeug geschrieben (z.B. "Schwarz").
      Wir haben stets von myxin nach weiteren Infos verlangt.

      Natürlich betraf "Wir" nicht alle User auf E-S, aber ich denke ich spreche vom harten Kern, zu dem ich Newman, Evil und AbdulAshbadri gerne sehe (wer hier nioch genannt bzw. nicht mehr genannt werden will, möge das bitte sagen).

      Als dann die Folge 42 erschien und wir dies - innerhalb von E-S als Vierteiler bezeichneten - habe ich wie geschrieben, den Fehler gemacht, dies in meiner Rezi zu verwurschteln. Natürlich denke ich, dass auch andere die Kunde nach draußen getragen haben. Aber zu behaupten, dass dies eine große Ankündigung von Volker Sassenberg war, wage ich immer noch zu bezweifeln. Leider hat sich auch gezeigt, dass einige Menschen sich gerne an den schlechten bzw. schlecht gemachten Sachen aufhängen und immer und immer wieder diskutieren - obwohl diese Diskussion die gewünschte Veröffentlich nicht vorantreibt, sondern eher behindert.

      Kommen wir aber zu den harten Tatsachen:
      - Nach dem Haus der Seele (2010) erschienen über Jahre keine neuen Folgen
      - Grund dafür war ein Rechtstreit
      - Auch PW war vom Rechtstreit betroffen
      - Am 19. April 2013 erschien dann die Folge 36.
      - Seid "Ich passe auf Dich auf (2014)" erscheinen keine neuen GB Folgen
      - Auch PW liefert nicht mehr

      Meine erste Vermutung war, dass es zu einer zweiten Runde im Rechtstreit kam, allerdings hatte ich damals eine Aussage myxins falsch interpretiert und dachte dann, es wäre etwas ganz anderes (e.g. schlechter Gesundheitszustand).

      Aber wir wissen es immer noch nicht, oder?

      Und wenn jemand einen Sprecher (oder mehrere) kennt, die ihren Part schon gesprochen haben, dann ist dies wie 2011-2013. Da waren Teile der #38 wohl auch schon eingesprochen.
    • @Markus G.

      Danke. :)


      @Belphanior

      Also erstmal wird myxin wohl kaum ohne Rücksprache mit Herrn Sassenberg gehandelt haben. Insofern macht das überhaupt keinen Unterschied. Es obliegt dann immer noch seiner Verantwortung - auch wenn das durch ihn autorisierte Statement andernorts dann zitiert wird. Aber wenn Du Dir gern eine Mitschuld daran geben willst, steht Dir das frei.
      Ich sehe das nun mal anders.

      Und was die negativen Auswirkungen von Kritik für die weiteren Veröffentlichungen angeht: Wenn es soweit gekommen ist, dass die Produktion von weiteren Folgen am öffentlich bekundeten Wohlgefallen aller Hörspiel-Freunde hängt, dann tut es mir wirklich leid für Sassenberg.
      Es gibt da draußen eben auch Leute, die Gabriel Burns differenzierter sehen und ebenso die Umstände der Veröffentlichung. Wenn ich meine Meinung formuliere, dann steht die für sich selbst. Ob sie für Sassenberg hilfreich ist oder nicht, muss mich nicht interessieren. Eine Schere im Kopf ist für mich nicht akzeptabel.

      Und zu dem, was wir wissen: Wir wissen zumindest, dass Herr Sassenberg zu Gabriel Burns schweigt und gleichzeitig irgendwo fröhlich über die Bühne springt. Mehr muss zumindest ich nicht wissen, um das Schweigen - und nur darum geht es! - ziemlich kritikwürdig zu finden.

      Den Schuh, dass die langjährigen GB-Käufer eine Mitschuld am Desaster tragen, weil sie sich nicht dankbar genug gezeigt haben, ziehe ich mir jedenfalls nicht an. (Mal abgesehen davon, dass ich die letzten neun, zehn Folgen sogar explizit und wiederholt gelobt habe.)
    • AbdulAschbadri schrieb:

      @anawak Welchen Artikel zu GB hast Du denn verfasst, wenn ich mal neugierig fragen darf?
      Kann man den noch irgendwo nachlesen?
      Ja, kann man :] Ich habe den damals auf meiner Webseite BLOG.ME.TO.HELL. veröffentlicht. Das ist schon einige Jahre her. Zwischenzeitlich hatte ich mal einen Serienguide gestartet und zur ersten Folge einen recht umfangreichen Artikel verfasst. Der zur zweiten Folge ist seitdem in der Mache. Da ich mich auf "BMTH" aber hauptsächlich mit Filmen beschäftige und es außerdem ein Ein-Mann-Projekt ist, kann sowas dann schonmal etwas dauern.

      Ok, aber genug davon. Hier der Artikel, von dem ich gesprochen habe: BMTH. Und falls auch Interesse an dem Start zum Serienguide besteht: Klick.

      Sollte es übrigens nicht gewünscht sein, dass ich hier für eine andere Seite (auch, wenn es meine eigene ist) "Werbung" mache, dann darf der Post gerne editiert/gelöscht werden. Ich dachte nur, wenn danach gefragt wird, dann möchte ich da jetzt auch nicht rumtrucksen;)
    • @Sylphida :merci:
      @AbdulAschbadri Mach das gerne. Die Artikel sind etwas umfangreicher geworden, weil GB mich (wie sicher auch viele andere hier) ein ums andere Mal tief berührt. Der erste Artikel sollte daher eine Art "Liebeserklärung" an diese Serie sein, der zweite war der Startschuss zu einer Reihe von Artikeln, um GB selbst nochmal in anderer Form zu durchleben, vielleicht auch mit kurzen Ausflügen in den Bereich der Fanfiction.

      Deine und die Meinung anderer, die sich die Texte evtl. durchlesen möchten, ist natürlich herzlich willkommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anawak ()

    • @ Hardenberg ..... Du stehst mit deiner Meinung nicht alleine da!
      Sehe ich genauso.





      Bemerkenswert ist doch das immer die anderen Schuld haben.
      Das nach den ganzen Querellen nicht sofort astronomische Verkäufe statt finden dürfte wohl fast jeden klar gewesen sein ....... verlorenes Vertrauen muss man sich mit Taten wieder zurück erarbeiten....nicht mit Worten!

    • @Michael Doe

      Tut gut, das auch mal bei diesem Thema zu lesen. Das war ja, wenigstens andernorts, nicht immer der Fall. :zwinker: Aber Schwamm drüber.

      Vielleicht habe ich auch einfach grundsätzlich einen kritischeren Blick auf Hörspiele oder auch Filme und Bücher etc als andere. Selbst mein hochgeschätztes Gruselkabinett kriegt eins auf die Glocke, wenn ich zu dem Schluss komme, dass da bei einer Folge zu viel geschwafelt und zu wenig wirklich agiert wird. Ich kann etwas verfolgen und schätzen, ohne gleich die Schwachpunkte ausblenden zu müssen. Ich neige nicht zur Schwarz-weiß-Malerei. Für mich stellen sich die Dinge eher in vielen Graustufen dar. Deswegen mag ich auch das Wort Fan nicht besonders. Denn das kommt nicht ohne Grund von Fanatiker - und die neigen halt dazu, das bewunderte Gut mit eiserner Eindimensionalität zu betrachten und alle anderen Sichtweisen radikal abzuwürgen.
      (Wobei ich das, um Missverständnisse zu vermeiden, ausdrücklich nicht in Richtung Belphanior verstanden wissen will. Da herrscht einfach eine Differenz bei der Bewertung. Und so was braucht's in einem lebendigen Diskussionsforum eben auch, wie ich finde. Da geht es bei einem Austausch denn auch nur um die Sache, nicht um Persönliches. Wenigstens von meiner Seite.)
    • Hardenberg schrieb:

      Denn das kommt nicht ohne Grund von Fanatiker - und die neigen halt dazu, das bewunderte Gut mit eiserner Eindimensionalität zu betrachten und alle anderen Sichtweisen radikal abzuwürgen.
      Och, also wenn ich persönlich diesen Begriff verwende, dann tue ich das viel unbedarfter und ohne dass es bedeutet, ich habe dem Thema gegenüber jede Kritikfähigkeit verloren.
      Ich denke mal, so geht es den meisten Menschen, die sich als "Fan" einer Sache bezeichnen, die wenigsten dürften tatsächlich Hirn-ausgeblendete Fanatiker sein. =)
      Das hier nur mal kurz gesagt, weil eigentlich off topic.
      In die ganzen Diskussionen um GB mische ich mich nur am Rande, denn ich war nie bei ES angemeldet und habe auch bloß die ersten 25 Folgen der Serie. :)
    • @Agatha

      Du hast natürlich recht: Es gibt solche und solche "Fans". Weil es aber die extremen gibt und ich mit ihnen nicht versehentlich in einem Topf landen will, scheue ich dieses Wort.
      Ansonsten habe ich ebenfalls alles zu Gabriel Burns geschrieben, was mir auf den Nägeln brannte. Und gegen experiment-stille nachkeilen will ich auch nicht. Insofern wäre mein Bedarf auch erstmal gedeckt, mich in diesem Thread zu verewigen. :zwinker:
    • @anawak Ich habe jetzt endlich die Zeit und Ruhe gefunden, Deinen Artikel und den Serienguide zu lesen.
      Was Du da abgeliefert hast, ist in meinen Augen eine wahre Spitzenleistung und verdient meiner Meinung nach ganz viele :daumenhoch: :one: :applaus: .
      Als ich mit dem Lesen fertig war, packte mich total die Lust, mal wieder von vorn mit dem Lauschen der GB-Folgen anzufangen. Leider muss das aber noch warten, bis ich andere Hörspiel-Baustellen abgearbeitet habe. ;)

      In Deinem Artikel steht wirklich alles, was man über die GB-Welt wissen muss, so man sich dafür interessiert.
      Man merkt, dass es eine Liebeserklärung sein soll. Besonders gut fand ich den Absatz über die Sprecher und ihre Rollen. Z.B. was Du über Jürgen Kluckert schreibst, sehe ich ganz genauso und bin da voll Deiner Meinung. :zustimm:

      Beim Serienguide find ich es sehr gelungen, wie Du die Geschichte nacherzählst und dazu noch passende Bilder dabei einsetzt. Ich hoffe, Dir gelingt das bei der 2. Folge genauso gut.

      Was soll ich noch sagen - ich bin einfach nur begeistert! :thumbsup:
      Ich kann nur jeden GB-Fan empfehlen, da auch mal rein zu lesen.
    • Also angenommen es würde doch noch eines schönen Tages weiter gehen, wünsche ich mir noch dass folgende Mysterien natürlich aufgelöst werden:

      - Wie gehts mit dem Leviathan und der tesseract one weiter?
      -Bleibt Bakerman am leben ( Ila Entzug)?
      -wenn Newman Ila bekommt, an wenn wird er die Essenz übergeben? An Fink! Und der wiederum übergibt es an???
      - Was ist mit Steven Burns/ Gabriel???? kommt der überhaupt noch mal vor???
      -was ist nun mit Vancouver? Nur noch eine Schattenwelt?!
      -Was geschieht mit Schmidt und Lill Hastings???
      - Wird die Welt gerettet oder ein FAHLES ZUHAUSE?


      Und nebenbei bietet das GB Universum soviel an Ideen, Material und Figuren, dass man damit genug hätte um 80 Folgen draus zu machen!
      Außerdem könnte man theoretisch die Story problemlos weiter schreiben, wenn nun ALLE 10 Orte gefallen wären.

      Dann wäre GB eben eine Endzeit/Mystery Story, ( und schon immer ein Genre Mix) was das ganze sogar noch interessanter gestalten würde! GB muß unbedingt weiter gehen, sonst verlier ich mein Interesse an 90% aller Hörspiele!
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...